Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Cloud Drive Photos UHD TVs Neuerscheinungen Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. September 2008
Der neue Sony STR-DG820, ist ein AV Receiver, mit allem ausgestattet was man braucht. Die genauen Details möchte ich hier nicht kundtun, da man diese ja auf der Sony Homepage oder auch hier, nachlesen kann.

Mit gleich 4 HDMI Eingängen und einem HDMI Ausgang, ist der Sony somit besser ausgestattet, als manch ein anderer Receiver der Konkurrenz.

Was sind also die Vor bzw. Nachteile des STR-DG820?

Die Vorteile sind, dass viele Anschlussmöglichkeiten für Geräte wie z.B die erwähnten 4 HDMI Eingänge.
Automatisches Einmesssystem für die Lautsprecher-Konfiguration.
Sehr guter Klang bei Zuspielung von HD Quellen.
Unterstützt viele Soundformate, insbesondere Dolby True HD und DTS HD.
Genügend Klangbilder einstellbar.
Ansprechendes Design in Silber oder Schwarz.
Edle Fernbedienung, die man auch für Fremdgeräte programmieren kann.

Nachteile: Für eine richtige Kinokulisse, benötigt man für diesen Receiver unbedingt noch einen aktiven Subwoofer, da die Klanggewalt sonst darunter leidet. Dies stellt auch den größten Pferdefuß da. In vielen Testmagazinen wurde der Sony deshalb zum "schlechtesten" AV Receiver im Punkt "Surroundsound" also Kinofeeling gekührt.
Leider hatte glaube ich nur ein Magazin als Abhilfe, den aktiven Subwoofer erwähnt. Dies bedeutet dann, daß der Sony, den anderen Receivern in nichts nachstehen sollte.
Ebenfalls wurde behauptet, dass wenn man lauter aufdreht um einen Film so richtig in Kinoqualität zu genießen, der Receiver zum "Überstrahlen" neigen würde, daß heißt, das in Klang gewaltigen Szenen, Aussetzer bzw. Verzerrungen zu hören seien.
Dies kann ich nicht bestätigen. Ich habe den Receiver bei mehreren BluRay Filmen, so richtig aufgedreht und hatte nichts dergleichen vernehmen können. Der Klang war ausgewogen und hatte (mit aktiv Subwoofer) auch richtig Dampf.

Wer allerdings sehr hochwertige Lautsprecher besitzt, die vielleicht 10000.- Euro und mehr gekostet haben, sollte natürlich auch entsprechend einen höherwertigen Receiver bevorzugen. Für Lautsprecher der "normalo" Fraktion, also etwa bis 5000.- Euro, sollte er aber sehr gut geeignet sein, so wie bei mir dies der Fall ist.

Ein anderer Manko wurde in einem Testmagazin genannt. Er würde sehr heiß werden, so heiß, dass man evtl. schon mit Verletzungen bei Berühren des Receivers rechnen müsste.
Wahrscheinlich war denen Ihr Testmuster defekt, denn es ist zwar klar, dass er warm wird, aber auch nicht wärmer als mein Vorgänger.
Evtl. kann dies auch bei Dauerbelastung des Receivers auftreten, was aber dann wohl erst bei Vielhörern in voller Lautstärke zu beobachten sein dürfte.

Mein Fazit:

Nach einigen Tests mit dem Sony STR-DG 820 (und auch Hörtests in Elektronikfachmärkten mit z.B. Onkyo 606 usw.), kann ich sehr sicher sagen, dass der Sony sich hinter keinem Receiver verstecken muss. Bereits bei ganz leisem Hör betrieb, kann er seine Klangqualitäten unter Beweis stellen und selbst wenn man sehr laut aufdreht, neigt er keineswegs zu Verzerrungen etc.
Natürlich sollte man den Einstellungen beim Einrichten, die größte Aufmerksamkeit zukommen lassen. Gute Lautsprecher sollten ebenfalls dazu gehören.
Wer allerdings beim Kinoabend Zuhause so richtig Dampf spüren will, der kommt bei diesem Receiver über einen aktiven Subwoofer nicht herum. Dies ist auch der eigentliche Kritikpunkt. Bei einem Preis von knapp 400.- Euro, liegt er nur wenige Euro unter dem Klassenprimus wie z.B. dem Onkyo TX SR 606, der soviel Gewalt aufbaut, daß kein separater Subwoofer vonnöten ist, sofern man über ein hochwertiges Lautsprechersystem verfügt.

Wer aber bereits über einen aktiven Subwoofer verfügt, so wie ich, der bekommt mit dem Sony einen ausgereiften und sehr guten AV Receiver.
Übrigens: Analoge Quellen vermag der Sony auch nicht hoch zu skalieren, wie dies eben der Onkyo macht.

So gesehen wäre der Onkyo auf jeden Fall die erste Wahl.
Wer aber eben keine analogen Quellen braucht und zudem über den erwähnten Sub verfügt, der bekommt mit dem Sony auch ein sehr gutes Stück Technik, zu einem vernünftigen Preis.

Man darf auch nicht vergessen, dass viele Leute bereits einen Sony Bravia Fernseher haben, den dieser Sony Receiver und die Fernbedienung erstklassig unterstützen. Falsch machen, kann man mit diesem Gerät eigentlich nichts.

Von mir 4 Sterne. 5 hätte es gegeben, wenn daß Klangbild auch ohne Sub, gewaltiger wäre.

NACHTRAG vom 25.11.08:

Vor einiger Zeit bewertete ich diesen Receiver (siehe andere Rezension von mir zu diesem Receiver).

Leider gibt es momentan 2 gravierende Mängel, die ich hier zusätzlich aufführen möchte und die Gesamtbewertung leider etwas nach unten korrigiert.

1. Der Receiver hat bei lauterem Hören das Problem, daß er einfach abschaltet mit der Meldung "Protect". Dabei ist es gar nicht so laut, sondern einfach nur Pegelweise z.B. wenn plötzlich eine Explosion in einer Szene erfolgt. Da konnte mein vorheriger Sony Receiver mehr Gewalt aufbauen.

2. Schaltet man das Gerät auf Stand Bye um z.B nur eine DVD zu schauen und den Ton über den Fernseher zu hören, dann schaltet er sich (über die HDMI Verbindung) wieder von selbst an. Hat man dann z.B. den Ton noch vom etwas lauteren Kinoabend noch dementsprechend stehen, dann kann es passieren, daß die Nachbarn plötzlich aus dem Schlaf gerissen werden, weil das Ding natürlich zu laut ist. Ich finde das ist einfach unsinnig und leider habe ich noch keine Möglichkeit gefunden dies abzustellen.

Die Hitzeentwicklung ist zwar schon sehr heftig, aber auch der Onkyo 606 soll ja sehr heiß werden, wenn man den Berichten glauben schenken mag. Das scheint wohl ein Problem aller günstigen AV Receiver zu sein, die viel für wenig Geld bieten wollen.

Auf Grund dieser 2 gravierenden Punkte, reduziere ich das Gesamtergebnis entsprechend.

Ich werde mich nun auch mal nach einem anderen Modell umsehen. Vielleicht sollte man doch etwas mehr Geld ausgeben und dafür auch richtige Qualität erhalten.

An dem alten Spruch "wer billig kauft, kauft zweimal" ist anscheinend doch was dran.

Von mir nur noch 3 Sterne, die ich hier aber nicht ändern kann.
55 Kommentare| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2008
Nachdem mein alter SONY DG-940 keine HDMI-Schnittstellen aufweist, war der Zeitpunkt für eine Erneuerung gekommen. Es sollte wieder ein SONY sein; die Wahl fiel auf den STR-DG 820.
Bestellt, angeliefert, angeschlossen, gestaunt !
Der Receiver sollte an meinem TEUFEL Concept S Kinoatmosphäre verbreiten, und das ging voll daneben. Als Vergleichstest habe ich den THX-Vorspann von Indiana Jones IV genommen. Da ging bei meinem alten SONY die Post ab. Nachdem ich diesen Receiver angeschlossen hatte, testete ich zunächst bei eingestellter Lautstärke 20!, und hörte nichts! Zaghaft nach oben gedreht kamen die ersten leisen Töne so ab Lautstärke 30. Bei voller! Lautstärke schliesslich hatte ich dann meine Testlautstärke erreicht.
Aber was für ein Vergleich. Das Klirren und Klingen der Flügel sehr untrasnsparent, die Bässe fast schon beleidigend schwach.
Als dann zum guten Schluss auch noch meine Frau meinte, daß der alte aber viel besser gewesen ist, war der Entschluß klar. Ab und zurück. Danke Amazon für die problemlose Rücknahme!
Mittlerweile läuft jetzt ein ONKYO TR-606 der in meiner Konfiguration einfach aller erste Sahne ist.
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2008
Im Zeitalter von HDMI, Blu-Ray und diversesten digitalen Raumklang- Tonformaten entschied ich mich von meinem heissgeliebten 10Jahre alten Onkyo TX-DS555 Abschied zu nehmen und machte mich auf die Suche nach einem Nachfolger ....

Der Sony STR DG 820 fiel mir bei einer GEIZHALS- Recherche auf, bei der ich schlicht und simpel alle digitalen Raumklang- und Tonformate selektierte. Was übrig blieb waren neben dem Sony die bekannten Marken Onkyo, Yamaha etc., nur mit dem Unterschied das diese 3x so teuer waren.

Nicht zuletzt auch wegen meines Bravia Full-HDs, stand der Sony zwei Tage später in meinem Wohnzimmer. Nach Aufbau und Studium des Handbuches ging es ans Testen.

Bauliches & Aufbau

Das Gehäusedach ist mit Lüftungsschlitzen perforiert. Eine aktive Kühlung mittels langsam laufendem 80mm Lüfter, wie noch in meinem alten Onkyo, gibts hier nicht. Man sollte also darauf achten, das man andere Geräte möglichst garnicht, oder nur mit deutlichem Abstand auf das Gerät stellt. Da das Aufstappeln von HiFi- Komponenten auf dem untersten schweren "Klotz" (Receiver, Amplifier) nicht so unüblich ist, wäre das schonmal ein Punkt. Dazu kommt, dass der STR DG 820 ziehmlich kurz geraten ist, so dass z.B. tiefe BR- oder DVD- Player schonmal hinten ins Kippeln geraten können.
Die Speaker- Anschlussklemmen sind nicht sonderlich ergonomisch. Beim Achluss der diversen Kabel fällt die geringe Bautiefe des Gerätes aber eher wieder positiv auf. Kurzer Hinweis an dieser Stelle : Bei einer 5.1 Konfiguration gehören die Surrond- Speaker auch an die Surround Anschlüsse und nicht an die Back- Kanäle. Muss dann im Menue "Speaker-Pattern" als 3/2.1 eingestellt werden.

Hören & Staunen

Nachdem alle Nightmode und Dynamik- Kompressions-Einstellungen deaktiviert waren, legte ich Spielbergs DVD "Krieg der Welten" ein. Zuvor wurde das Boxenset automatisch eingemessen und alle Settings korrekt eingestellt. Nochmal ein komplettes Studium des Menue- Systems (an dieser Stelle ein Lob an das Handbuch) ob auch nichts falsch eingestellt oder vergessen wurde. Dann der START der DVD mit DD 5.1 ....

Als am Anfang des Films die erste Alien- Kampfmaschine erwacht und ihr Unwesen treibt, geht es gewaltig zur Sache. Glas, Steine, Holz und diverse andere Trümmer fliegen durch die Szene und die Laser- Beams der Aliens krachen ebenfalls kreuz und quer herum. So sieht es zumindest auf dem 40Zoll Full-HD Display aus .......Nur der Ton ????

#Zwischenbemerkung#
Da ich den Film zuvor schon mindestens dreimal mit meinem alten Onkyo TX-DS555 "gehört" (-: hatte, wusste ich dass die Richtungen, in die z.B. das Glas wegsplitterte, deutlich akustisch differenziert waren. Ebenso hörte man die Lasebeams über sich hinwegdonnern.

Der Sony STR DG 820 war hier für mich eine einzige Enttäuschung. Von deutlich räumlich-klanglicher Ortung keine Spur. Alles wirkte ziehmlich verschwommen, wie in einem Nebel. Die Ortung der Richtungen war für mich bestensfalls mit ausreichend bis mangelhaft zu bewerten. Hinzukommt das die Frontkanäle trotz Subwoofer unten herum ziehmlich flach herüberkamen. Neues Einmessen und nochmalige Kontrolle aller Einstellungen, nebst Veränderungen an der lächerlichen Equalizer- Funktion, brachten keine Besserung.

Dann der schweisstreibende Teil : Den Sony wieder abgebaut und eingepackt und den guten alten TX-DS555 wieder hingestellt. Die Aliens bekamen dann nochmal die Chance ihre Invasion durchs Wohnzimmer zu schicken. Resultat : UNTERSCHIED WIE TAG UND NACHT , anders kann man es nicht bezeichnen.

Fazit :

Mehr wie zwei Sterne ist der Sony imho nicht wert, da er seine Hauptaufgabe schlecht erfüllt. Hinzukommt ein mässig dynamischer und klanglich schwachbrüstig-flacher Eindruck.

-------------------------------------------------------------------
Wie gings weiter...

- Den Sony versandfertig gemacht und ab zur Post
- beim Mediamarkt zum aktuellen Amazon- Preis den Onkyo TX-SR606 gekauft

DIE WELT IST WIEDER IN ORDNUNG ! (zumindest was meinen AV-Receiver betrifft)
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2009
Trotz der vielen Negativrezensionen und dem zugegeben etwas schwachen Kinosound im hohen Pegelbereich erhält das Teil von mir fast volle Punktzahl wegen:
-günstiger Preis
-guter Anschlussmöglichkeiten und Bluetoothverbindung durch Dmport.
-Bedienung über HDMI angeschlossene Geräte.
-geringer Stromverbrauch
-detailreicher und gut verst. TV-Ton.
-sehr guter Stereoton
-HD-Ton und lineares PCM
Ich benutze ihn integriert in einem Bravia-System mit LCD ,BRP,HDD sowie ein Nubert-System mit Aktivwoofer (letzterer ist zu empfehlen), seit zehn Monaten und bin absolut zufrieden. Wer einen aggresiven Kinokrachmacher sucht, sollte etwas mehr Geld investieren und sich einen AV mit mehreren Netzteilen und entspr. Energieverbrauch zulegen. Der DG 820 ist eine absolute Empfehlung für ausgeglichene Surroundfans, die eine Schaltzentrale für ihre TV- und Audiogeräte suchen, ohne dass die Möbel an der Akustik beteiligt werden.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2009
Dies war ein typischer Glückskauf.

Ich bereue nichts und ich hoffe diese hält so lange wie mein alter (15 Jahre).
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2011
Ich habe das Gerät bereits seit 2 Jahren im Einsatz und kann mich nicht beschweren. Die Anschlüsse lassen nahezu keine Wünsche offen. Es kommt sicherlich auch darauf an was hängt an dem Receiver dran. Bei mir ist das ein 7.1 Boxen Set von Teufel!!! Ich hatte noch nie einen Aussetzer des Receiver. Nach meinem dafürhalten muss mann ganz alleine in der Pampa wohnen oder sehr ignorant gegenüber seinen Nachbarn sein um das Gerät zu überlasten. Qualitativ lässt der Receiver auch keine Wünsche offen. Ein Gerät dieser Preisklasse mit Harman Kardon, Denon oder Onkyo zu vergleichen ist nicht sehr objektiv. Denn diese Marken kosten gut das doppelte und kochen auch nur mit Wasser.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken