Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
5
3,6 von 5 Sternen
Preis:5,76 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. August 2008
Die Warnung am Cover: "Regisseur Fidani gilt auch als Ed Wood des Spaghetti-Western", sagt eigentlich alles. Man muss schon ein wirklich hartgesottener Italo-Western Fan sein um hier Gefallen zu finden. Der Film ist kurz gesagt einfach Schrott mit bekannten Namen aus der Italo-Kinowelt der 60er/70er Jahren. Blinzelnde Tote, seltsam fallende Banditen, Sätze die in die falsche Richtung gesprochen werden, sensationelle Schwächen bei Dialogen, Handlungslängen etc ... Eigentlich eine Katastrophe von Film. Trotz all dieser Mängel hat Fidani es doch geschafft (auch aufgrund Klaus Kinski, Gordon Mitchell u.a.) einen halbwegs unterhaltsamen Western zu drehen.

Kurz zum Titelchaos: Der Film heisst eigentlich Adios Companeros, allerdings ist "Für einen Sarg voller Dollars" trotz gleicher Schauspieler und ähnlicher Handlung sowie Szenen nicht ident mit der bisher erschienen DVD Adios Companeros. Fidani hat anscheinend parallel gleich zwei Filmchen gedreht.

"Für einen Sarg voller Dollars" ist wirklich nur für Italo-Westernfans und Kenner des Trashkinos gedacht. Die Bild- (4:3) und Tonqualität (Deutsch, Italienisch, DD 2.0 mit deutschen UT) wie gewohnt von Koch Media sehr gut. In einigen Szenen gegen Ende waren wahrscheinlich keine Verbesserungen möglich. Als Bonus gibt es ein 20 Minuten daurendes Featurette mit der Tochter Fidanis. Für Italowestern und Trashfans sicher einen Blick wert.
22 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2008
Slander (Klaus Kinski) brennt die Farm der Hamiltons mitsamt Einwohnern nieder. Einer jedoch, der sich statt Hamilton lieber ganz cool Nevada-Kid (Jeff Cameron) nennt, war nicht daheim und schwört bei seiner Rückkehr Rache. "Er ist der Typ, der einen umbringt, ohne dabei auch nur rot zu werden", stellt Slander schnell fest. Zudem bekommt er Hilfe von einem Kopfgeldjäger (Gordon Mitchell), der in der deutschen Synchro fürs Sprücheklopfen zuständig ist. "Morgenstund' hat Blei im Mund", sagt er, und selbiges wird drum auch reichlich verteilt.

Als ich den Film vor 20 Jahren das erste Mal gesehen habe, hielt ich ihn nur für irgendeinen durchschnittlichen Western. Da ich inzwischen das nicht immer große Vergnügen hatte, weitere Machwerke des Regisseurs Fidani zu bewundern, würde ich mein Urteil dahingehend revidieren, dass es eindeutig sein bester Film ist. Dazu trägt das geradlinige Drehbuch ebenso bei wie die gute Kameraführung Joe D'Amatos (Nahaufnahmen mit großer Brennweite, Zeitlupen, rasante Handkamerabewegungen) und die Musik von Lallo Gori. Klaus Kinski als Slander (im Original: Hagen) bietet alles vom wilden Wutausbruch, als er zu Beginn des Films vom Tod seiner Brüder erfährt, bis zu unterkühlter Herablassung, wenn er Tamayo sagt: "Ich würde keinen Dollar auf dich setzen". So kommt dann ein durchaus sehenswerter kleiner Film zustande, von Koch in guter Bild- und Tonqualität auf DVD gepresst, bei dem man Sonderbarkeiten wie Banditen, die freiwillig ihre sichere Deckung aufgeben, um sich auf offener Straße erschießen zu lassen, oder Hunt Powers, der sich mal die Schulter und mal den Ellenbogen hält, wo er vielleicht von derselben Kugel getroffen wurde, nicht zu ernst nehmen sollte.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2009
sicher haben fidanis western keinen guten ruf, daher ging ich skeptisch ans werk. aber nach sichtung und komplettem durchsehen muß ich sagen aufgrund der gebotenen qualität und der anwesenheit von klaus kinski hat mir dieser streifen ganz gut gefallen und finde das man dies mit fünf sternen bewerten kann - der film sieht aus als wäre er gerade vor ein paar jahren auf zelluloid gebannt worden - einfach nur klasse - und immerhin ist dieser western fidanis bester!!! gebt ihm eine chance - ich denke hardcore italofans greifen bei dieser quali zu - das muß unterstützt werden - gelegenheitsseher die ein faibel für kinski haben könnten gefallen finden - andere lassen ihn liegen !!! ich nicht!!! viel spaß!!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2012
Den Italo-Western"Für einen Sarg voller Dollars" finde ich persönlich gar nicht so schlecht,wie ihn viele
gerne in Italo-Western Foren bewerten.Ich habe den Kauf nicht bereut und wurde gut unterhalten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
1 Film 3 Titel

Für einen Sarg voller Dollars
Für einen Sarg voll Dollars
Adios Companeros

Film geht so , Schauspieler sind ganz gut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,49 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken