Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily Autorip longss17

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
18
3,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,12 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. April 2010
Es fällt mir schwer, 3 Sterne zu geben. Insgesamt ist das album "nicht schlecht", aber man merkt sofort, dass sie sich nich richtig Mühe gegeben haben.
Tracks wie "T.O.S" "Straight outta southside" "Money make the world go round" sind mit abstand die besten. Ganz zu schweigen von dem Spitzenreiter "No days off".
Insgesamt sind 7 von 16 Tracks G-Unit Qualität.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 17. Juli 2008
Also selbst für richtig krasse G-Unit und 50 Cent Fans müsste dieses Album eine krasse Enttäuschung sein. Hier stimmt gar nichts mehr! Die Beats sind ein einziger Trümmerhaufen, die Lyrics bringen uns nix neues, und Curtis ist doch eher im Hintergrund, versucht verzweifelt, seine B-Liga Rapper Lloyd Banks und Tony Yayo wieder in den Vordergrund zu rücken. Einfach nur misslungen das ganze , große Sprüche, lange verschoben, und jetzt das!

Das hat man davon, wenn man ständig andere disst, anstatt auf den guten Dr.Dre zu hören und sich mit Geduld um seine eigene Arbeit zu kümmern.

Den besten Rapper der Unit, den erfolgreichsten neben 50 Cent, Young Buck, haben Sie rausgeworfen, weil sie neidisch auf seinen Erfolg sind, peinlich!

138.000 verkaufte Kopien in den USA innerhalb 10 Tagen ist traurig.

Ich freue mich schon jetzt auf L.A.X. von "The Game" und wette, er wird mindestens 500.000 verkaufen !!!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2014
Ich glaube die G-Unit terminaten sich mit diesem Album selbst. Sie gestehen sich ein, dass Sie nichts auf dem Kasten haben und terminieren Ihre Karriere. Aber Sie machen es mit positiver Energie. Das Sie trotz seelenloser Raps auf ihre vorwaertsgehenden Beats nicht verzichten ist schon mal nicht schlecht. Ich gönne ihnen jede Art von Erfolg, da sie immerhin ehrlich sind. Wer intellektuell weiterkommen möchte verzichtet, wer sich von beats und rhymes pushen lassen möchte greift zu.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2010
Nee nee nee, geht gar nicht. G-Unit möchte gern aber kann nicht. Irgendwie wissen die Jungs nicht wo sie hingehören, auf jedenfall nicht in die erste Liga. Vielleicht mögen Kiddies diese "coole" Rapper, mir können sie absolut nicht überzeugen. Macht von mir aus weiter mit eure R&B-shit, aber hört auf es Hiphop zu nennen. Das hier ist kein gangta-rap, das hier ist lala-rap.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2012
Hab gehört das das Album Beg for Mercy um weites besser sein soll.... Völliger Quatsch dieses Album ist voll der fette Burner für jeden Rap-Fan zu empfehlen und für keine Rap-Fans hört es euch an und ihr werdet merken das diese Musik einfach nur geil ist
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2017
Das Album ist nicht schlecht, aber es geht besser. Die Songs ähneln sich ziemlich und nach mehrmaligem Hören gehen sie auf die Nerven. Ich bin G Unit Fan und höre auch die alten Songs sehr gerne, aber das Album wird definitiv am seltensten gehört.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2008
Das hätte man sich eigentlich gewünscht. So muß man die CD wohl selbst entsorgen. Wird immer schlimmer was Fiddy so abliefert. Hat ja leider sein großmäuliges Versprechen gebrochen, mit dem Rappen aufzuhören nachdem Kanye ihn outsold hat. Bester Track meiner Meinung nach (auch wenn viele das hier anders sehen) das Swizzy-produzierte "Get down".

Es gibt leider immer noch so ein paar "Nachwuchshörer" die das für das beste halten, was US-Hip Hop zu bieten hat...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2016
Alles Top !!! EINS A alles glatt gelaufen und kann nur weiterempfehlen amazon ist super und werde es in zukunft weiterhin nutzen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2008
Ich muss auch sagen, daß sich das lange warten 0 gelohnt hat. 2 oder 3 gute Titel machen noch lange kein gutes Album. Und für so lange Zeit ist das Ergebnis dumm, lachhaft & fast schon frech anmutend, was 50 und Gang uns da auftischen wollen. Den besten neben 50 rausgeworfen, statt ShaMoney und DRE einfach nur plump große Produzenten alles machen lassen, und das merkt man auch in fast jedem Titel. Sehr schade, das alte Album war dagegen unvergleichlich gut. Wer G-Unit hören will, sollte sich das alte kaufen. Dieses neue ist nicht einen Cent wert und echt schade ums Geld
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2008
Wie soll man dieses Alum beschreiben? Nun ja, dieses Album teilt die Hörer in zwei Hälften, entweder man findet es gut oder nicht! Ich finde es gut, aber es gibt einige schwächere Tracks!

Nach meiner Meinung die drei besten Songs:

Straight outta Southside: Der erste Track schlägt ein, wie eine Bombe! Hammer Song, leider klingt 50Cent ziemlich langweilig! Banks und Yayo haben sich spürbar verbessert!

Party ain't over: Klasse, klasse und nochmal klasse! Was GUnit hier abgeliefert hat, ist hervorragend! Der Beat ist super und der Chorus ist einfach einmalig! Schöner Partytrack!

Money make the world go round: Als ich den Song zum ersten Mal hörte, war ich baff! Tony Yayo zeigt was er drauf hat! Dieser Song hat es verdient unter den besten 3 zu sein, zumal sich der Refrain einfach nur geil anhört!

Die drei schwächsten Tracks:

Get Down: Diesen nervtötenden Beat kann niemand wett machen!

T.O.S.: Genau sonn scheiß Beat wie bei Get Down!

You so tough: Klingt gelangweilt, aber ansonsten ganz ok
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken