Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Rammstein BundesligaLive wint17



am 12. Dezember 2009
Nachdem mein neues Notebook mit einem N WLan Adapter ausgerüstet ist, war es an der Zeit meinen alten Siemens WLan G Router in die verdiente Rente zu schicken.
Also erst mal Suchmaschine bemüht und nach einem in Frage kommenden Modell gesucht.
Natürlich werden überall die Produkte von AVM ( Fritzbox ) empfohlen und auch immer bestens getestet, aber das ist preislich eine andere Liga.
Von dem Hersteller TP-Link hatte ich bis dato noch nichts gehört und war über die vielen positiven Rezessionen zu dem Gerät erst mal erstaunt und habe mich dann etwas Intensiver mit dem Gerät befasst.

Laut Datenblatt bietet das Gerät alles was ein Moderner Router haben sollte, einzig die Möglichkeit den Router als Brigde per Option einzurichten ist nicht vorhanden. Dies muss dann durch viele manuelle Einstellungen selbst erledigen.
Das ist aber mit etwas Wissen über die im Webinterface angebotenen vielfältigen Optionen keine Problem.
In meiner Netzwerkkonfiguration dient der WLan Router nämlich nur als Access Point ( Bridge ) für im Haus verteilte WLan Geräte und hängt nicht direkt am DSL Modem sondern an einem bereits vorhanden Router mit Netzwerk Switch.
Leute mit ähnlicher Konfiguration oder Absichten, die nicht wirklich mit den im Webinterface angebotenen Optionen vertraut sind, sollten sich lieber nach einem Router umsehen der die Möglichkeit bietet per Option in den Bridge Modus gesetzt zu werden.
Hat man aber alle Einstellungen vorgenommen verrichtet der WR941ND auch als Bridge bestens seine Dienste.

Für alle die den WR941ND als Router mit direktem Anschluss an das DSL Modem nutzen möchten ist die Einrichtung allerdings ein Kinderspiel und kann entweder über die mitgelieferte PC Software oder über einen Assistenten im Webinterface ganz leicht vorgenommen werden.

Nun zu dem Gerät selbst:
Wie von Amazon gewohnt war der Router einen Tag nach Bestellung da. Hier gab es wie immer nichts zu Meckern.
Der Router war gut verpackt und der Karton enthällt alles was man benötigt. Sogar ein Netzwerkabel wird mitgeliefert.
Der WR941ND macht einen stabilen Eindruck und wirkt sehr wertig und stabil. Mit den mitgelieferten 3 Antennen macht er aber schon einen wuchtigen Eindruck und ist sicherlich nicht zu übersehen wenn er im Wohnzimmer steht.
Es war bereits die aktuellste Firmware Installiert und somit konnte man direkt mit der Einrichtung loslegen.

Wie oben bereits beschrieben dauerte die Einrichtung bei mir etwas länger, war aber absolut kein Problem.
Dann die Wlan Verbindung mit meinem Notebook hergestellt und erst mal an der Verbindungsanzeige erfreut.
Vorher 54 Mbit und jetzt 300 Mbit liest sich schon mal gut. Das dies Theoretische Werte sind dürfte allen klar sein, aber trotzdem kann ich nun HD Inhalte Ruckelfrei auf mein Notebook Streamen. Mit meinem alten Siemens war das nicht möglich.
Allein deshalb hat sich der Kauf schon gelohnt.

Der Router steht bei mir im Erdgeschoss an der gleichen Stelle an der auch mein Siemens Router stand.
Folgende Signalstärken Unterschiede haben sich nun ergeben.
1 OG. vorher 55 bis 65% Signalstärke jetzt 80 bis 85%.
2 OG. vorher 25 bis 30% Signalstärke jetzt 55 bis 60%.
Auch hier ist eine deutliche Verbesserung festzustellen. Auch scheint das Signal sehr stabil zu bleiben.
Das Streamen von Videos klappt nun auch im 2 OG. ohne Aussetzer.

Der Router unterstützt WPS ( Wi-Fi Protected Setup ) und erleichtert damit das einbinden von WLan Geräten ungemein.
Ist WPS aktiviert genügt es den an der Vorderseite des Routers befindlichen Knopf zu betätigen und man hat 2 Minuten Zeit an einem anderen WPS fähigen Gerät ebenfalls die WPS Funktion zu aktivieren.
Tut man das, verbinden sich der Router und das Gerät vollautomatisch ohne das man irgendwelche Eingaben machen muss.
Das Funktioniert Problemlos.

Fazit:
Ein wirklich gutes Gerät zu einem unschlagbaren Preis.
Allerdings sind Leute die nicht mit Netzwerk und Router Funktionen vertraut sind, schnell von den vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten überfordert.
Diese sollten die gut gewählten Grundeinstellungen nicht verändern und lediglich den Assistenten zur Konfiguration benutzen.
Die englischsprachige Konfigurationsoberfläche, sowie das Englischsprachige Handbuch sind da zwar eine große Hilfe, weil jede Option gut beschrieben ist, aber nicht jeder ist der Englischen Sprache so gut mächtig um die Beschreibungen zu verstehen.
77 Kommentare| 131 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. August 2009
Der Router hält was er verspricht.
Die Einrichtung ist einfach und läßt sich auch ohne Schnellstart-CD easy durchführen. Die Signalqualität lässt in der heimischen Umgebung genügend Spielraum ohne spürbare Leistungseinbrüche im Betrieb erkennen zu lassen.

Der Anschluß eines DSL-Dodem am WAN-Port ist nicht zwingend nötig. Der Router lässt sich auch einfach zu einem vorhandenen Switch mit DSL-Anbindung stecken, das Routing in das Internet funktioniert auch hier problemlos.

Anfängliche Probeme:
Nach der Einrichtung des Router mit einer beliebigen Verschlüsselung (WEP, WPA/WPA2) kam es zu gravierenden Verbindungs und Upload-Problemen bei verschiedenen XP und Vista Wireless-Rechnern, so das ein Explorer-Seitenaufbau mehere Minuten in Anspruch nahm oder mit timeout abbrach. Ohne Verschlüsselung traten diese Probleme jedoch nicht auf.
(Aber wer will seinen Wireless-Router schon unverschlüsselt betreiben)

Problemlösung:
Das Modem verfügte nicht über die aktuellste Firmware-Version.
Nach update auf Firmware "3.9.0 Build 090716 Rel.52466n" tauchten im Einstellungsmenue auch zusätzliche Einstellungsfenster zu Übertragungsgeschwindigkeit und Wirelessprotokollen (b,g,n) auf.

Nach erfolgtem Firmwareupdate und nochmaliger Routereinstellung sofortige verschlüsselte Vebindung aller Wireless-PC's mit besten Verbindungswerten.
55 Kommentare| 103 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Juli 2014
Ich muss meine Bewertung zurück ziehen und eine neue vergeben. Der Router hat extreme Geschwindigkeitsprobleme und auch Probleme bei der Reichweite (viel direkt erst bei weiteren Tests auf). Beides lässt sich durch DD-WRT nicht ausgleichen und auch bessere Antennen helfen da nicht viel. Schade, ich hatte besseres erwartet.

Alte Bewertung:
... auch wenn das Menü meiner Meinung nach Schrott ist. DD-WRT ist verfügbar und sollte auch von jedem installiert werden.
Dann kann man damit auch gut arbeiten. Der Router erfüllt alles was man möchte, genug Leistung, schlichtes Design und drei Antennen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. April 2014
Da ich zwei Router hintereinander anschließen wollte, habe ich mich auf eine komplizierte Einrichtung eingestellt. Also Tee gekocht, Router verkabelt und damit gerechnet, die folgenden zwei Stunden mich mit IPs, DNS-Einträgen und ähnlichem herumzuschlagen.

Nichts dergleichen. Ohne Windows-Installer-CD (weil Linux-System) funktionierten die beiden Router auf Anhieb. Zudem ist dieses Modell deutlich schneller als mein alter. Ebenfalls sehr gut: Das Wlan lässt sich per Knopfdruck abschalten. Die Empfangsqualität ist gut. Habe mir dieses Modell für Wlan im Garten zugelegt. Bin sehr zufrieden. Auf einen Repeater kann ich zum Glück verzichten.

Kann dieses günstige Gerät jeden Anfänger und Fortgeschrittenen empfehlen. Das Preis-Leitungsverhältnis stimmt eindeutig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. September 2013
Der Router erfüllt seinen Zweck sehr gut bzw das Preis-Leistungsverhältnis passt. Vorher war ein D-Link-Router im Einsatz und man merkt nun eine deutlich schnellere WLAN-Verbindung.

Auch das Einrichten ist problemlos. Also ich kann den Router bedenkenlos empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Juli 2011
Die vielen zufriedenen Käufer des TP-Link haben auch mich veranlasst, das Gerät zu bestellen.
Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich wurde nicht enttäuscht.

Nach meiner Bestellung vergingen gerade mal drei Tage bis mir unser Paketbote das Päckchen in die Hände drückte.
Wieder einmal haben Amazon und der beauftragte Händler großes Lob verdient - so macht das Einkaufen Spass!

Meines Zweifel hinsichtlich der mir unbekannten Marke und des sehr günstigen Preises zerstreuten sich sogleich,
als ich das Päckchen öffnete: Alle Komponenten sorgfältig verpackt und wohlgeordnet. Neben dem Gerät und einem
leichten elektronischen Netzteil lagen ein Lan-Kabel und drei Antennen bei, sowie Kurz-Bedienungsanleitungen
und eine Mini-CD mit Setup-Routine und einem 92-seitigen Handbuch im .pdf-Format. Der WR941 ND macht einen
hochwertigen Eindruck, ist (jedenfalls äußerlich) sehr gut verarbeitet und kommt relativ stylish daher, nämlich
mit glänzender weißer Oberfläche und mattem Schwarz an den Seiten. Somit macht er auch in moderner Umgebung
eine bella figura, zumal eine Wandbefestigung vorgesehen ist.

Nun zum Technischen:

Die technischen Daten des WR941 sind hinlänglich bekannt. Der Leistungsumfang ist beeindruckend und kann den
meisten teuren Marken das Wasser reichen.
Die Einstellung 'mittel' in der W-Lan-Feldstärke reichte bereits, um ein Stockwerk zu überbrücken.
Alle meine W-Lan-Clients (Notebook, Mobiltelefon,PS3 konnten sofort Kontakt mit dem neuen W-Lan-Netz aufnehmen.
Obwohl der TP-link seiner Natur nach ein Router ist, funktioniert er auch als Accesspoint. Genau das,was ich wollte!
Da IT-mäßig vorbelastet, habe ich auf den Einsatz der Setup-CD verzichtet.
Die Einrichtung des WR941 ist für etwas IT-affine Nutzer einfach. Wenn folgende Punkte beachtet werden, gewährt er
prompten Zugang zu seinem Konfigurationsmenü.

Einrichtung als Router:

- Die Einrichtung muss über ein Notebook/PC über das (mitgelieferte) Lan-Kabel erfolgen.
- Der DHCP-Dienst auf dem Notebook muss ausgeschaltet sein
- Die Wan-Buchse das Routers muss mit der DSL-Anschluss-Dose verbunden sein
- Die IP-Adresse des Notebooks muss wenigstens temporär auf das Subnet des Routers umgestellt werden
- Der Zugriff erfolgt mittels Eingabe der Router-Adresse (bei mir: 192.168.1.1) im Browser
- Dann poppt das Menü auf, und ein Assistent nimmt den glücklichen User bis zur Beendigung der Einrichtung an die Hand.
- Unterwegs werden dann alle notwendigen Einstellungen wie Verschlüsselung, Mac-Filterung etc. vorgenommen
- Die IP-Adresse sollte dann im Unterpunkt 'Lan' geändert werden und sollte im Subnet des Heimnetzwerkes liegen.
Achtung: Danach ist der Router natürlich nur noch unter der neuen Adresse erreichbar!
Den krönenden Abschluss bildet das Reboot des Routers. Nun sollte der WR941 seinen Dienst als Router aufnehmen.

Einrichtung als AP:

In diesem Fall tut also ein bereits vorhandener Router seinen Dienst im Heimnetzwerk,irgendwo im Dach oder Keller,
so dass der WR941 als zusätzlicher W-Lan-Zugriffspunkt dient.
Hier ist ein wenig mehr Handarbeit erforderlich. Ablauf im Prinzip wie oben beschrieben mit folgendem Unterschied:
Wichtig:
Die W-Lan-Buchse des WR941 darf nicht belegt sein, denn die Routing-Funktion wird bei einem AP nicht benötigt.
Stattdessen wird das Lan-Kabel in einen der vier Ports des WR941 gesteckt und mit der Lan-Dose verbunden.
Im Konfigurationsmenü unter 'Wan' wird für den Wan-Port eine sozusagen Dummy-IP-Adresse eingetragen,
z.B. 169.174.13.3.

Auch hier erfolgt die Initialisierung der neu eingestellten Werte erst durch einen Reboot des WR941.

Obwohl der TP-Link erst wenige Tage bei uns in Betrieb ist und ich noch nichts über Haltbarkeit und Qualität
der verbauten Elektronik sagen kann, halte ich das Preis/Leistungsverhältnis für unschlagbar und denke,
dass sich der WR941ND volle 5 Sterne verdient hat!
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. November 2009
Es braucht wirklich viel um mich dazu zu bewegen, eine Produktrezension zu schreiben. Denn die kostet nunmal wertvolle Zeit, ohne dass für mich direkt was dabei rausspringt. Außer ich schreibe einen Vierzeiler, was mich wiederum nicht interessiert. Jetzt aber der Reihe nach:

Ich wohne derzeit in einer 7er WG in einem Wiender Altbau. Das Kabelinternet per (W-)LAN verteilte bisher ein aus dem Jahre 2005 stammender Netgear Router. Der war zwar an und für sich ein gutes Gerät, aber wohl von der Kombinationaus recht hoher Bandbreite und 7 Benutzern mittlerweile überfordert. Auch mit der neusten Firmware wurden die dadurch auftretenden Unterbrechungen nur marginal besser. Also musste ein neues Gerät her.

Beim TP-Link dachte ich mir zuerst "zu billig" und fürchtete versteckte Schwächen. Also orderte ich einen etwas teureren Router der Marke Buffalo in schicker, schwarzer Klavierlackoptik. Der versprach neben allerlei Features auch 300 mbit WLAN-Speed. Drei Tage nach dem Erhalt wanderte dieses Ding jedoch per Post wieder zurück an Amazon. Grund: Bei allen Mühen war es nicht möglich, auf dem Buffalo gleichzeitig W-LAN und Internetzugang zu haben. Es ging immer nur eins von beiden, ohne ersichtlichem Grund. Ein von einem Freund ausgeborgtes Gerät war mit der Open Source Firmware DD-WRT geflashed, aber auch damit konnte keine Verbesserung erzielt werden. Nach einem tagelangen Konfigurationsmarathon (was für ein Nerd-Wort ;) ) gab ich es schließlich auf.

Nun gab ich dem TP-Link doch eine Chance. Amazon-typisch kam er alsbald an und in circa 15 Minuten war die neueste Firmware oben (die das in einer Anmerkung zu einer Rezension erwähnte Problem der "vergessenen Verschlüsselung" wohl beseitigt hat), der Internetzugang eingerichtet und das W-LAN konfiguriert und lief. Das Interface dieses Routers gibt zudem nützliche Hilfestellung, die einigen Laien mit Sicherheit Konfigurationsirrtümer ersparen wird, etwa "n-WLAN (300 mbit) ist nicht kompatibel mit TKIP Verschlüsselung").

Seitdem habe ich in meinem Zimmer durch drei Altbauwände hindurch optimalen Empfang (4 von 5 Strichen, bzw. zwischen 75 und 91 Prozent, beim damaligen Netgear maximal drei Striche, im Schnitt zwei) und die Verbindung läuft spürbar schneller und stabiler. Ab und an gibts noch Aussetzer, die lassen sich aber durch downloadwütige Mitbewohner erklären. Und für die brauchts andere Maßnahmen, als einen neuen Router ;)
0Kommentar| 102 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Januar 2011
Ich weiß nicht warum der Router bei mir rumzickt während hier alle von der tollen Geschwindigkeit schwärmen. Aber von 12.000er DSL kommt oft nur ein Teil an (schwankt von einer Minute auf die andere zwischen 2.000-8.000) - und das per LAN Kabel. WLAN ist noch schlimmer, ständig Verbindungsabbrüche, extrem langsam trotz 150 MBit/s WLAN Verbindung. Man kann zwar alle Schaltjahre volle Geschwindigkeit über WLAN erreichen, aber ein paar Stunden später bin ich froh wenn ich noch eine Verbindung aufbauen kann. Hab schon alle Kanäle durchprobiert, nie hatte ich im Nebenraum ne vernünftige Verbindung. Ich mein: maximale Verbindungsstärke und ich komm noch nicht mal ins Router Menü per WLAN?!

Neustarts helfen nicht, neuste Firmware auch nicht. Hab auch eine alternative Firmware ausprobiert (DD-WRT), aber das unterstützt kein "n"-WLAN und das war eigentlich der einzige Grund warum ich den Router gekauft hab. Werd zurück auf meine alte FritzBox gehen, die macht weniger Stress und ist halbwegs zuverlässig.

UPDATE: Ok, hab WLAN jetzt mit DD-WRT vernünftig zum laufen gebracht - etwas was ich mit der mitgelieferten Firmware NICHT hinbekommen habe. Für alle die es interessiert: Mode AP / NG-Mixed, Turbo (40 MHz), Channel Auto, WPA2 AES (!)
33 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Februar 2011
Die Fakten sind: Das Gerät hängt sich permanent auf, Firmwareupdates brachten nichts. Gerät gegen gleiches Ausgetauscht, gleiche Probleme.
Wer auf die Stabilität seines Netzwerkes was hält, finger weg!
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 31. Januar 2011
Da wir gerade auf Kabel BW umgestellt haben, weil die Telekom leider nur 1MBit leisten konnte, haben wir einen neuen Router benötigt (der alte war mit Modem und leider mangels fehlender Deaktivierungsmöglichkeit des Modems nicht nutzbar).
Nach einigem Googlen und diskuttieren mit Kollegen habe ich mich dann für dieses Produkt entschieden. Eine Fritzbox kam nicht in Frage, da ich weder die Funktionen benötige, noch soviel Geld ausgeben wollte.

Nach wie üblich schneller Lieferung habe ich den Router ausgepackt und gleich getestet.

Optik
Der Router hat eine für Router denke ich übliche Grösse und wirkt von der Oberfläche sehr wertig und modern (weisser Klavierlack...) Die LEDs sind durchweg in grün gehalten und verursachen bei Betrieb natürlich ein ordentliches grünes LED-Gewitter. Einzig die drei recht grossen und nicht besonders eleganten Antennen trüben den Gesamteindruck. Aber diese sind natürlich funktionell und sollen/müssen nicht gut aussehen.

Anschlüsse / Schnittstellen:
Das mitgelieferte Netzwerkkabel ist für Testzwecke und kurze Verbindungen (von Modem zu Router) gut geeignet. Nach anfänglicher Suche habe ich dann auch die 4 LAN-Ports gefunden, diese sind hinter einem Aufkleber "versteckt" an der Rückseite des Geräts aufzufinden, zusammen mit dem WAN-Port Anschluss für das Modem sowie dem Netzanschluss.

Software
Da mein Notebook ein Slot-In Laufwerk besitzt und ich derzeit keinen normalen PC besitze, konnte ich die mitgelieferte Mini-CD nicht nutzen, weder zu Konfigurationszwecken, noch um die Bedienungsanleitung anzuschauen.
Die Konfiguration fand dementsprechend mittels direkter [...] Verbindung statt. Dazu musste man einfach nur das Notebook mittels dem mitgliefertern LAN-Kabel mit dem Router an einem der LAN-Ports verbinden, und die entsprechende übliche [...] Adresse eingeben. Die notwendigen Login-Daten sind wie leider bei den meisten Herstellern Admin/Admin. Nach Eingabe gelangt man sofort auf die Startseite der Konfiguration.
Der Router unterstützt WPS ( Wi-Fi Protected Setup ) wobei ich dieses nicht benutzt habe, ich habe die Verbindung mittels WPA2 PSK direkt manuell konfiguriert.
Da die Firmware bei meinem Gerät schon etwas älter war (1,5 Jahre) als die aktuellste, habe ich mir die aktuellste downgeloadet und installiert. Dies war prinzipiell auch kein Problem, aber leider war danach die Oberfläche nicht mehr wie vorher komplett in deutsch, sondern in einer Art Mischung englisch/deutsch, da die neueste Firmware nur in englisch zur Verfügung steht. Für mich als ITler war das kein Problem, aber ich denke das wird jemanden überfordern der sich mit so etwas nicht auskennt. Aber man kann in solchen Fällen einfach die Finger davon lassen und / oder den Konfigurations-Assistenten nutzen.

Montage
Das Gerät kann entweder an der Wand montiert werden, oder einfach aufgestellt. Bei uns steht es innerhalb eines Schranks im Wohnzimmer.

Signalstärke
Der Router steht bei mir im 1. OG im Wohnzimmer in einem Schrank. Die Antennen sind in drei verschiedene Richtungen ausgerichtet.
Wir haben in der Wohnung (75 qm) durchweg sehr gute Signalstärken von ca. 80-90%, und zwar durch Wände hindurch. Im EG haben wir immerhin noch eine Signalstärke von 50-70% (je nach Raum und Entfernung), und da wir eine Antenne sozusagen auf den Balkon gerichtet haben, habe ich auch dort sehr gute 75% und sogar im Garten immerhin noch fast 50%.

Fazit:
Ich kann mich den Kollegen nur anschließen: Für diesen Preis ist das Gerät wirklich eindeutig eine Empfehlung! Die einzigen Mängel sind aus meiner Sicht die Standard-Login-Daten, die mitgelieferte Mini-CD sowie die Sprachprobleme nach dem Update der Firmware.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)