CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
6
4,2 von 5 Sternen
Knowle West Boy
Format: Audio CD|Ändern
Preis:16,68 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 24. Juni 2008
Wer hätte gedacht, dass 2008 das Jahr der Rückkehr der Trip-Hope Ikonen sein würde? Aber, siehe da, nach Portishead und vor Massive Attack meldet sich nun auch Tricky zurück, und das mit seinem besten Album seit 10 Jahren. Hatten Juxtapose (1999) und Blowback (2001) noch einige gute Nummern, so war Vulnerable (2003) ein weitgehend auf Autopilot eingespieltes Album ohne besondere Vorzüge. Seither gab nur eine exzellente Coverversion von Gainsbourgs Goodbye Emmanuelle" Hoffnung auf eine kreative Neugeburt. Die Tricky hiermit vorlegt. Vielleicht brauchte er ja die Erinnerung an seine Jugend im Knowle West Ghetto von Bristol als Inspiration, vielleicht war's auch die Kollaboration mit weitgehend unbekannten jungen Talenten, jedenfalls hat der Mann schon lange nicht mehr so überzeugt. Mit neuer Energie singt, rappt, und murmelt sich Tricky da durch ein höchst abwechslungsreiches Programm das von bissigem Electro-Blues (Puppy Toy") über Kracher wie C'mon Baby" (deutlich besser als der Titel erwarten lässt), das leicht fernöstlich klingende Coalition" und die traurige Geschichte einer Teenager-Schwangerschaft (School Gates") bis zu einer Coverversion von Slow" (einer Nummer einer blonden Sängerin, die einstmals mit Nick Cave über wilde Rosen sang) reicht und das bei jedem Hören neue interessante Details freigibt. Auch wenn er damit die heute noch erstaunliche Intensität und Originalität der früherer Meisterwerke wie Maxinquaye oder Nearly God nicht erreicht, hat Tricky mit dieser rundum gelungenen Reise in seine Vergangenheit gezeigt, dass man ihn noch lange nicht abschreiben darf. Willkommen zurück.
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2008
Ich schließ mich dem oben geschriebenen an...Welcome back tricky man. Bin absolut begeistert und hätte nicht gedacht, dass tricky nochmal wieder so anknüpfen könnte an die vergangenen Alben.I love it!!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2008
Kenne eigentlich von Tricky außer dem großartigen Maximquaye und Angels with dirty faces kein weiteres Album. Als Fan von Portishead und mehr noch einer vorwiegend im Dub orientierten Art von Musik, gefiel mir Tricky aufgrund seiner labilen künstlerischer Ader bisher immer weit besser, als das was ich von Massive Attack so kenne.
Auch Knowle West Boy habe ich mir Interesse jetzt einige male angehört und muß zugeben, daß er hier im positiven Sinne schon ziemlich dick aufträgt:
Da reiht sich Trip Hop neben Raggae und Big Beat! Dem für Tricky bekannten düsteren Soul wird weiterhin die Treue gehalten und Altbewährtes trifft weitestgehend unbefangen auf Frisches Gedankengut.
Das einzige was dem Output negativ anlastet ist eine gewisse leicht konstruiert wirkende Eingängigkeit, die dem ganzen aber wenig Abbruch tut! Jeder halbwegs aufgeschlossene, seriöse Musikhörer müsste hier eigentlich etwas positives abgewinnen können.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2010
habe die CD gekauft nachdem ich Tricky live gesehen habe. Ich kannte Maxinquaye von früher; diese CD ist leichter verdaubar. Wie immer bei solcher Musik muss sie öfters angehört werden, ist Kunst, keine wegwerf Mucke und wird mir in 10 Jahren immer noch bisher überhörte neue Facetten aufzeigen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2010
............. ganz anders ist tricky auf diesem album; bestnote, weil ich ihn, und das als massive attack - anhänger der ersten stunde, bisher vollkommen ignoriert habe - weiss der teufel, ob ich zweimal eine cd im falschen moment gehört habe und die sache für mich damit erledigt war, oder warum auch immer - und erst jetzt nicht genug bekommen kann; auf dieser cd sind nach dreimal hören die spuren 11 & 12 (bali-gaga und far away) verzichtbar, aber respekt vor diesem vielgesichtigen und überraschungsverströmenden musiker, vielleicht hat's was zu sagen oder ist's morgen schon wieder anders: bei veronika, past mistake und cross to bear gäbe es bei vinyl-verwendung das erste knarzen und knistern ......... und siehe da, man kann über solche sachen schreiben ohne anglophile auswüchse ...........
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2010
Tja, diese CD ist leider sehr enttäuschend und hält nicht was die Kritik geschrieben hat!
Tricky ist ja sehr speziell, doch spiegelt dieses Album eben nicht diese angekündigte Stimmung wieder!
Schade!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Mixed Race
18,70 €
Ununiform
12,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken