Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
5
4,2 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Juni 2008
Jeder Liebhaber RICHTIG GUTER Musikvideos landet mit dieser DVD einen absoluten Volltreffer - vorausgesetzt man steht auf den avantgardistischen Pop-Rock der Briten RADIOHEAD. Und wenn nicht, so besteht doch die Chance, mit derart phantasievoll-verschrobenen Videos auch die Musik von RADIOHEAD für sich zu entdecken! Ein Versuch wäre es wert!

Die 21 Videos sind absolut abwechslungsreich, wobei die üblichen "Band-beim-Musizieren"-Videos in der absoluten Unterzahl sind und auch eher in der noch britpoppigen Frühphase bis 1995 zu finden sind. Als 1997 mit dem Album "OK COMPUTER" die Musik experimenteller und auch elektronischer wurde, änderten sich auch die bewegten Bilder dazu. Die "Geschichten" wurden kreativer, einfallsreicher und vor allem surrealer, wobei auffällig ist, dass die Band hinter der Musik zurücktritt und lediglich Thom Yorke im Vordergrund bleibt - offensichtlich ein wenig selbstverliebt (obwohl er meistens guckt wie ein drogenkranker Fisch).

Absolut sehenswert sind die Videos zu "STREET SPIRIT FADE OUT" (faszinierende Superzeitlupen in Schwarzweiß), "KARMA POLICE" (die etwas andere Verfolgungsjagd mit dem Auto), "PARANOID ANDROID" (ein grotesker Comicstrip), "PYRAMID SONG" (computeranimierte Adaption eines Unterwassertraumes von Thom Yorke) oder "THERE THERE" (Gruselmärchen im Wald).

Einen Stern Abzug gibt es für die schmucklose Aufmachung und das Fehlen jeglicher Extras, was wohl daran liegt, das EMI nach dem Bruch mit der Band einfach nur noch mal schnell Geld mit RADIOHEAD scheffeln wollte. Ausverkauf hin, Ausverkauf her - Musik und Videos sind so einzigartig, dass die Anschaffung dieser 93minütigen DVD auf jeden Fall lohnt und für beste, kunstvolle Unterhaltung sorgt!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2008
Die gute alte EMI - jetzt, wo Radiohead dem Major den Rücken gekehrt hat geht es Schlag auf Schlag mit dem Veröffentlichen des Backkataloges:
Erst das Box-Set nun die Best-Of-CD bzw. die dazugehörige DVD.
Während die Best-Of-CD für den geneigten Fan lediglich als Sammleritem von Interesse ist, ist die DVD schon von größerem Interesse:

Erstmals gibs es die offiziellen Musikvideos der Bands (selbstredend nur bis zu "Hail To The Thief" und damit dem Album, mit dem der Kontrakt mit der EMI endete) auf einem Silberling.

Vom Smasher "Creep" über das knalligbunte "Fake Plastic Trees", das wundervolle "Street Spirit" bis zum Großstadtlichtgewitter in "Sit Down, Stand Up"... die 20 Clips (+ Livemitschnitt von "2+2=5") belegen einmal mehr die Größe dieser Band, die sich auch bei der visuellen Umsetzung der grandiosen Musik auszeichnet.

Fantastische Bilder für fantastische Musik,
jedoch Punkteabzug gibt es für des Fehlen jedweden Bonusmaterials und der lieblosen Aufmachung: nicht mal für ein Booklet hat es gereicht.

Dennoch sprechen hier die Bilder die gewaltige Sprache: Eine Werkschau, die nicht fehlen darf
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2009
Radiohead zählt zu den kreativsten und authentischsten Bands heutiger Zeit. Die DVD "Best Of Radiohead" beinhaltet einen Querschnitt der kommerziell produzierten Musik-Videos (bis "Hail to the Thief") und eröffnet einen Einblick auf das künstlerische Wachsen der Band. Gerade die späteren Videos sollte man gesehen haben, während das frühe Video zu "POP IS DEAD" fast schon ein wenig lächerlich wirkt.
Ich vergebe dennoch nur vier Punkte, da mit "2+2=5" und "A Wolf At The Door" zwei ausgezeichnete Videoproduktionen fehlen. Da ist auch die nette Live-Version von "2+2=5" kein adäquater Ersatz.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2012
So perfekt und professionell die Musik von Radiohead ist, so perfekt und professionell müssen auch die Videos der Band sein. Dass dem so ist, beweist diese Video-Compilation. Gestartet wird mit meinem absoluten Lieblingssong ' und auch einer der zwanzig besten Rocksongs aller Zeiten: "Creep", wobei hier "nur" ein Liveauftritt der Band gezeigt wird. Im zweiten Song "Anyone can play guitar", der sich meiner Meinung nach perfekt für eine Cabriofahrt eignet, spielen verzerrte Aufnahmen der Bandmitglieder, schrille Farben, Hühner und ein Leguan namens King die Hauptrollen. Passend zu dem kurzen rockigen Song "Pop is dead" wird Sänger Thom Yorke im Video zu Grabe getragen.
Ein brach liegendes Industriegebiet, ein Tiefseetaucher und herumschwirrende Bienen gibt es dann bei "Stop whispering" zu sehen. Der Liveauftritt in "My iron lung" beweist dann, wie gut diese Band live rocken kann. Die US-Version von "High and dry" gewinnt klar gegen die UK-Version, da in dieser ein missglückter Dinerüberfall gezeigt wird. In der britischen Version wird die Band beim Performen ihres Songs in der Wüste gezeigt. Ein Blick in einen Supermarkt der Zukunft, wo es nur neonfarbene Sachen zu kaufen gibt, liefert uns "Fake plastic trees". Eine Slapstiknummer über einen Passanten, der einfach auf einem Bürgersteig liegen bleibt, untermalt das Video zu "Just". Im schwarz-weiß gehaltenen "Street spirit (Fade out)" werden zahlreiche Trickaufnahmen gezeigt. Das abstruse und doch sehenswerte Comicvideo zu "Paranoid android" ist wohl das bekannteste der Band. Die perfekte Mischung aus Hitchcock's "Der unsichtbare Dritte" und Stephen King's "Trucks" stellt dann "Karma police" dar. Eine komische Idee, nämlich das Ertrinken des Sängers vor einem laufenden Teleprompter, wird in "No surprises" gezeigt und wie aus einem Computerspiel erscheint "Pyramid song". Die skurrile Arbeit von Regisseur Michel Gondry, der auch bereits mehrere Videos von Björk produziert hat, bei "Knives out" ist gleich auf den ersten Blick erkennbar. Dunkel, grobkörnig und mysteriös kommt "I might be wrong" daher. Zwar passend zum "Push pulk/Spinning plates" erwartet man ein so technisches Video eher bei der Band Kraftwerk. In "There there" wird ein abgehobenes düsteres Märchen in einem dunklen tiefen Wald erzählt. Bei "Go to sleep" lässt die Computerspielreihe "Die Sims" schön grüßen und das Video zu "Sit down, stand up" hätte auch von einer beliebigen Electronica- oder TripHop-Band verwendet werden können. Zum Schluss zeigt die Band in "2+2=5" bei einem Liveauftritt nochmals, warum sich der Besuch eines ihrer Konzerte in jedem Fall lohnen würde.
Fazit: Wer sich auf die Alben von Radiohead eingelassen hat und diese für gut befunden hat, muss auch diese Compilation sein Eigen nennen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2009
I had been waiting for Radiohead's complete music video compilation for years. By the time I bought "7 Television Commercials", Radiohead's video clips for "Pyramid Song" and "There, There" had already hit the airwaves but were not available on DVD, so it was kind of bittersweet to be able to enjoy only their oldest groundbreaking promos. I was happy to buy "Best of" because it includes stuff I hadn't seen before. I strongly recommend it, unless you're expecting to see their most recent audiovisual projects. "House of Cards" (from their album "In Rainbow") is not included. The question is: Can you really wait until they release their next music video compilation?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken