Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
5
4,4 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Plattform: PC|Version: Standard|Ändern
Preis:69,90 € - 249,95 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. September 2012
Als Dungeon Keeper 1997 erschien, war ich von dem Spiel derart begeistert, dass ich es jahrelang gespielt habe. Zwei Jahre darauf erschien der Nachfolger Dungeon Keeper 2, den ich mir natürlich voller Sehnsucht zulegte.

Das Spielprinzip ist schnell umrissen:
Der Spieler schlüpft - wie der Titel schon sagt - in die Rolle eines "Kerkermeisters". Er baut und kontrolliert Kerker/Verließe etc. mit Hilfe seiner allmächtigen Hand, quasi der Cursor, die Befehle erteilt, aber auch bestraft, z.B. durch "Klatschen" von Ungeheuern, Foltern oder dem Benutzen von Zaubersprüchen etc. Das zentrale Element eines jeden Dungeons und eines jeden Keepers ist nstürlich sein Dungeon Herz, das es zu beschützen gilt.
Der Dungeon wird mithilfe von Imps - einfachen Arbeitern - ausgebaut, die dafür Freiraum in die Erde graben sowie Gold und Edelsteine abbauen, um die nötigen Geldmittel zu haben, um den Dungeon zu erweitern, Räume zu kaufen und auszubauen sowie die eigenen Ungeheuer zu bezahlen.
Steigt die Bedeutung des Dungeons durch den Ausbau an, lockt die nun vorhandene Attraktivität immer neue Kreaturen in den Dungeon bis zur maximalen Anzahl erreichbarer Kreaturen. Diese brauchen sodann Schlafplätze, können trainiert werden, helfen bei der Erforschung neuer Zaubersprüche, Fallen usw. (z.B. Zauberer, Vampire) und sind natürlich für die Verteidigung des Dungeons sowie den Angriff auf Feinde einsetzbar.
Level 10 ist maximal erreichbar, wobei Level 4 durch den Trainingsraum, Level 5-8 durch Arenakämpfe und Level 9-10 lediglich durch "echte" Kämpfe mit Feinden erreicht werden können. Somit ist es möglich seine Kreaturen ohne Feindkontakt und Verluste bis Level 8 zu trainieren, Level 10 ist - wie erwähnt - nur durch Feindkontakt als Trainingsstufe erreichbar.

Nachdem man also nun seinen Dungeon nach seinen Wünschen ausgebaut und gestaltet hat sowie die von einem bevorzugten Kreaturen angelockt hat, ist es natürlich an der Zeit die Herrschaft über andere Territorien an sich zu reißen. Es wäre ja schade drum, wenn all die bösen Kreaturen, die man angelockt und trainiert hätte, nicht etwas kleinhauen dürften. Die Gegner treten in Form von verfeindeten Dungeon Keepern auf, die ebenso Dungeons bauen und Kreaturen anlocken sowie trainieren, als auch - und hier liegt der Clou - Helden, guten Menschen, die das Böse - das man ja selbst als Keeper verkörpert - besiegen möchten.
Da man ja so herrlich böse ist, kann man die Helden natürlich einerseits plattmachen und ihre Welt einfach so erobern oder die Helden foltern bis sie sterben und zu Skeletten werden, die für einen selbst kämpfen oder - mit ein wenig Glück - sie vor dem Tode überzeugen, dass der früher gute menschliche Held nun für einen selbst kämpft und quasi böse wird.

Ziel des Spiels ist die Eroberung einer gesamten (unterirdischen) Welt - Teil 3 sollte die Eroberung der oberirdischen Welt bringen, erschien aber leider nicht, da die Entwicklung zugunsten von PS2-Titeln aufgegeben worden war - meines Erachtens total unverständlich und schade...

Die Grafik ist für heutige Verhältnisse natürlich "altbacken" und wirkt nicht mehr zeitgemäß, für 1999 war sie auf jeden Fall top. Ich zumindest bin heute noch begeistert von der Detailverliebtheit bei der Gestaltung der Dungeons als auch Kreaturen und sehe es mir gerne an. Dungeon Keeper wird aus einer isometrischen Ansicht gespielt, die voll dreh- und zoombar ist und bei der die Kreaturen in 3D dargestellt sind. Zudem besteht die Möglichkeit sich in Kreaturen "hineinzuversetzen" bzw. die Kontrolle zu übernehmen und Kreaturen selbst zu steuern. Dies macht natürlich v. a. bei Kämpfen sehr viel Spaß und war "damals" ein Meilenstein, da es dies vorher in dieser Form und bei derartigen Strategiespielen nicht gab.

Zu der "herrlich bösen" Atmosphäre tragen neben der stimmungsvollen Musik und Soundeffekte der oft humorvolle als auch sarkastische Unterton bei, der sich z.B. in Sätzen wie "Dein Dungeon ist voller Joghurt!", "Eure Geschöpfe sind verärgert, weil sie keine Murmeln spielen können!" oder aber auch der geniale Spruch "Es befinden sich zu viele eiserne Jungfrauen in eurem Dungeon, Ihr Ferkel!".

Ich kann dieses Spiel nur wärmstens empfehlen. Ich war damals von ihm begeistert und bin es heute noch - es durchbricht die Monotonie der bekannten Strategiespiele.
Für mich damals wie heute eines der besten jemals erschienen Spiele bzw. Reihen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2016
Nachdem ich meinen Rechner endlich dazu gebracht hab dieses Spiel zu spielen bin ich mehr als begeistert :). Kenn das Spiel von früher und finde es immer noch mega :). Danke für das die Deutsche Version.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2014
Man merkt dem Nachfolger an, das da ein anderes Team war und auch Meister Molyneux nicht mehr beteiligt.
Ja, es gibt ein paar gute Neuerungen, wie z. B. Mana für Zaubersprüche, anderes Kreaturen-Training und die Werkstatt arbeitet nur noch auf Auftrag, aber diese sind selten.
Der Humor, bzw. die "Stimme" ist nicht mehr so gut wie im Vorgänger (ausser in den Videos), auch fehlen einige gute Zauber aus dem ersten Teil wie "Speed Monster" (hier nur als Kreaturen-eigener Zauber), Virus und natürlich Armageddon.
Auch einige Fallen sind schwächer, wie z. B. die beliebte Indy-Falle und die "heiße" Lavafalle fehlt ganz.
Einer der Hauptgründe gegen das Spiel war auch das Fehlen der festen Wände wie in Teil 1. In DK2 kann sich praktisch Hinz und Kunz überall in jeden Dungeon graben (bei DK1 musste man noch eine Schwachstelle finden oder den "Destroy Walls" Zauber verwenden).

Wer DK1 nicht hat bzw. Hardcore-Fan ist, kann durchaus den 2. Teil kaufen und spielen, DK1-Liebhaber sollten dabei bleiben und sich ggf. die "Deeper Dungeons" bzw. "Evil Keeper" Erweiterungen holen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2012
OK, ich gebe ja zu das es teilweise ein bisschen verbuggt ist...
Und die Grafik ist logischerweise auch nicht mehr zeitgemäß ;-)

Aber vom Gameplay her ist es meiner Meinung nach das beste Spiel aller Zeiten.
Ich spiele es bereits seit 7 Jahren immer wieder und kann nicht aufhören!

Ich kann dieses Spiel nur empfehlen, auch wenn es für viele vielleicht unverständlich ist, wie man so ein Spiel lieben kann.

BESTES GAME ALLER ZEITEN!!!

btw. ich habe es nicht hier gekauft, sondern vor einigen Jahren im Laden
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2013
Ich bin mit dem Artikel und der Lieferzeit sehr zufrieden gewesen. Ich würde jederzeit bei diesem Käufer was bestellen bzw kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

12,39 €
19,64 €
59,95 €-99,95 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)