Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket festival 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. April 2009
Die Cerro Blanco (Design zweifarbiges Resin, Resinarmband, silberne Metall-Lünette) aus Casios 1500er ProTrek Serie kann hinsichtlich ihrer Fähigkeiten als Outdoor-Uhr in jedem Bereich punkten.

"Normale" Uhrfunktionen
Die Cerro Blnco zeigt die Zeit funkgenau an, wobei der nächtliche automatische Abgleich mit dem Atomuhrsignal aus Mainflingen bei mir im Westen Deutschland problemlos funktioniert. Die Uhr hat weltweit insgesamt fünf Stationen mit denen sie sich abgleichen kann: In England, Japan, USA und Deutschland. Steht kein Funksignal zur Verfügung, kann manuell eingestellt werden. Ganggenauigkeit liegt dann (ohne Funkabgleich) bei +/- 20 Sekunden pro Monat.

Darüber hinaus kann sie als Stop-Uhr mit Zwischenzeit und zwei Endzeiten dienen, als Countdown-Timer sowie Alarme speichern und geben. Das Alarmsignal reicht wahrscheinlich bei Tiefschläfern nicht aus um wach zu werden, wenn die Uhr auch als Wecker benutzt werden sollte.

"Energie"
Mit ein Hauptgrund für den Kauf: Die eingebauten Solarzellen, die als Schwarzer Rand um das Zifferblatt herum auszumachen sind > LCD mit Datenausgabe, Solarzellen, Lünette, Gehäuse mit einem Sensor und sechs Druck-Knöpfen, Armband ist die Reihenfolge von innen nach außen.
Die nächsten paar Jahre kein Batteriewechsel mehr - sehr schön.
Die Uhr lädt auch unter Kunstlicht, es kommt immer auf die Helligkeit an.
Beispiel: Für den durchschnittlichen täglichen Verbrauch der Uhr gibt Casio an, dass 5 Minuten Sonneneinstrahlung bei 50.000 Lux ausreichend sind oder eben 8 Stunden bei einer Leuchtstofflampe bei 500 Lux.
Die Uhr besitzt einen Akku als Zwischenspeicher, dessen Art nicht näher spezifiziert ist.
Sollte die Uhr einmal komplett entladen sein (unwahrscheinlich außer bei längeren Höhlentouren), reichen 17 Stunden Sonnenlicht zur Vollaufladung.

"Special Effects"
Tide und Mond > können auf den aktuellen Standort angepasst werden und funktionieren sehr genau, wie ich Ostern 2009 in Holland am Meer testen konnte.

Barometer (Thermometer) > Wie genau das Barometer funktioniert, kann ich nicht mit Bestimmtheit schreiben, da ich es keinem Vergleich mit Mess-Instrumenten unterzogen habe. Es tut gute Dienste bei der Vorhersage im Freien, da sich die Luftdruck-Tendenz anhand einer Kurve sehr gut nachvollziehen lässt und sich bei fallender Kurve tatsächlich das zu vermutende schlechtere Wetter einstellt, ebenso wie schöneres bei steigender Kurve. Das Thermometer sollte, falls exakte Daten zur Temperatur gewünscht sind, vom Handgelenk abgenommen werden. Dann funktioniert es einwandfrei.
Casio weist darauf hin, dass man sich entscheiden muss, was einem wichtiger ist > die Daten des Barometers (am Handgelenk belassen für gleichmäßige Temperatur der Uhr = sicherere Messdaten) oder die Daten des Thermometers (vom Handgelenk abnehmen, damit die Körpertemperatur keinen Einfluss hat).

Altimeter, Höhenmesser > Der Höhenmesser arbeitet luftdruckabhängig. Die Daten sind nach erfolgter Kalibrierung auf den Messort hinreichend genau, wenn das Wetter keine Kapriolen schlägt.

Kompass > arbeitet einwandfrei, genau und lässt sich Bedarf neu kalibrieren. Die Richtung wird in 12:00 Uhr Richtung angezeigt. Norden wird durch drei kleine Balken auf dem LCD Display gekennzeichnet. Anzeige für jeweils 20 Sekunden.

Die Outdoor Funktionen sind sehr bequem mittels eines einzigen Tastendrucks auf die sehr gut erreichbaren seitlichen Druckknöpfe abzurufen. Casio weist darauf hin, dass die Uhr kein Präzisionsinstrument ist und man sich, so es auf Leben und Tod geht, besser anderes Material aussucht.

Ich bin mit der Uhr sehr zufrieden. Falls jemand Gerätetauchen praktiziert oder ausprobieren möchte, ist die 1500er die einzige aus der ProTrek Serie, die dafür freigegeben ist. Hinsichtlich Design habe ich mich bewusst für die Voll-Resin Variante entschieden, da sie nochmals weniger Gewicht mitbringt.

Im Englischen heißt die PRW 1500 auch PAW 1500 oder PRG 130.
Da ich nicht weiß, ob an dieser Stelle Links erwünscht sind, kann ich zur Videobegutachtung der Uhr das Video auf YouTube mit dem Namen "Review Casio ProTrek PRG-130 (Pathfinder PAW-1500 English Subtituled)" empfehlen (in Spanisch mit englischen Untertiteln).
33 Kommentare| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2013
Ich habe die Uhr seit 2008 im Einsatz und bin damit 100% zufrieden. Ob im Salzwasser beim Schnorcheln oder am Sandstrand, Wakeskating, Nordic Cross Skating, Motorradfahren, Skifahren, Wandern, Kanufahren oder zu Hause beim Kochen ist die Uhr einfach klasse. Ich nutze zum Kochen oft den Timer und die fünf Alarme, um bestimmte Dinge wie Kinder abholen, Telefontermine etc. nicht zu vergessen. Trotz täglicher Nutzung sieht das Gehäuse nach wie vor nicht ramponiert aus, was bestimmt nichts mit meiner pfleglichen Behandlung zu tun hat. Einzig die Farbe aus den Himmelsrichtungen ist mittlerweile vollständig verschwunden, was aus meiner Sicht optisch eher ein Gewinn ist.

Die Funktionen sind kein Schnickschnack, sondern lassen sich durch die einfache Menuführung auch wirklich einsetzen. Ich schätze besonders die Barometerfunktion mit der grafischen Anzeige oben im Ziffernblatt über der Uhrzeit. Damit kann man den Wettertrend immer gut einschätzen. Der Höhenmeter hat vor allem beim Wandern Unterhaltungswert. Den Kompass benötige ich eher selten. Überraschend praktisch ist der Gezeitenanzeiger, wenn man an der Nordsee Urlaub macht. Da schleppt man Drachen für die Kinder nicht umsonst mit, weil man hinter dem Deich feststellt, dass gerade Flut ist. Die automatische Beleuchtung ist zwar ein alter Hut, aber immer wieder praktisch. Die Solarfunktion macht den Gang zum Uhrmacher überflüssig, was den Vorteil hat, dass man sich auch um die Wasserdichtigkeit keine Sorgen mehr machen muss.

Erwähnt werden sollte noch die Qualität der Kunststoffarmbänder von Casio. Dadurch, dass ich die Uhr viel beim Sport trage, bin ich kein Fan von Metallarmbändern, weil die Uhr damit bei mir entweder nicht richtig fest oder zu fest sitzt. Leder schwitze ich in ca. 6 Monaten kaputt. Außerdem riecht das und ist hygienisch gesehen bestimmt nicht optimal. Mit Kunststoff anderer Hersteller hatte ich früher das Problem, dass ich von Juckreiz geplagt wurde oder permanent unter dem Armband geschwitzt habe. Außerdem ist das Armband sehr gut befestigt. Ich habe es bislang noch nicht geschafft, es durch Hängenbleiben oder ähnliches abzureißen, was ich früher schon mal hatte. Sehr positiv wirkt sich auf den Tragekomfort aus, dass
zwischen dem Armband und der Uhrenplatte ein kleiner Gummikeil in das Armband eingearbeitet ist. Dadurch liegt die Uhreplatte nicht permanent auf der Haut auf.

Ich nehme die Uhr eigentlich nur zu Geschäftsterminen ab, weil Uhr und Handgelenk die Weite meiner Hemdmanschetten überfordern und ich sie da einfach nicht ablesen kann. Ansonsten ist für mich das Modell optimal. Kann ich nur empfehlen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2014
Eigentlich wurde in den vorherigen Bewertungen schon alles aufgezählt. Ich habe mir die Uhr gekauft und wusste zuvor über die Stärken und Schwächen Bescheid, nachdem ich mich hier ausführlich informiert habe.
Ich bin zufrieden mit der Uhr, sie geht sehr genau und der nächtliche Zeitabgleich per Funk ist zuverlässig, dabei muss die Uhr nicht mal wirklich genau zum Fenster ausgerichtet sein, es reicht wenn sie im Zimmer irgendwo liegt. Die Solaraufladung ist ebenfalls kein
Problem. Der Ladezustand ist kurz nach dem Auspacken auf High (H) gegangen und hat sich nicht wieder nach unten verändert.
Der Kompass arbeitet sogar ziemlich genau. Die Temp.-Anzeige bringt erstaunlich genaue Werte der Umgebungstemperatur, wenn man die Uhr vom Handgelenk ablegt. Das wurde hier ja bereits mehrfach so beschrieben. Auch werden die jeweiligen Mondphasen genau dargestellt. Barometer nutze ich nicht, wie auch nicht die Tidefunktion zum Abruf der Wasserstände.

Stoppuhrfunktion, Timer (leider nicht über 24 h) und Alarme lassen sich erwartungsgemäß verwenden.

Ansonsten ist die Bedienung doch relativ unkompliziert. Alles Knöpfe lassen sich gut bedienen und reagieren auf leichten Druck.
Die mitgelieferte Gebrauchsanweisung ist aus meiner Sicht umfangreich und gut verständlich.
Alles im allem eine durchschnittliche gute Uhr für den Alltag, hauptsächlich für Freizeitaktivitäten, aber auch so trägt sich die Uhr gut. Sie ist nicht so wuchtig wie ich befürchtet habe. Ich hoffe jetzt auf einige Jahre Langlebigkeit, keinen Batteriewechsel und immer die ganz genaue Zeit zu haben, ohne mich darum kümmern zu müssen. Ihr Funktionalität in einer anderen Zeitzone in Übersee werde ich demnächst testen können.

Ich kann die Uhr weiter empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2011
I was trying to decide between the PRW-1500-1VER and the PRG-240-1ER. I collect watches and most of them are Automatic and Analog, but I always like the idea of having a Digital one like this, for the everyday use.

I looked for Pro Trek watches in several stores, but they are not very common, G-Shock and other CASIO brand are more fashion and common to find in juweliers and stores. So I end up ordering the watch without seeing it before.
I did check several video reviews from youtube and I read a few here in Amazon, but nothing very clear.

I was afraid not to like it so much, but the Watch is definitely very nice. Materials, design, functions good enough, etc. Obviouly the reading of the sensors is not very presice. Do not forget that this is not a precision instrument, it is just to give an idea and orientation, but not some precise.

I truely recommend the product, and the price I do not find it bad. It is a fun watch.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2010
Wie sehr ich mich im letzten Jahr gefreut habe, dass Casio den Pro Treks ein mehr an G-Shocks spendiert! Festere Gehäuse, 200 m Labor-Dichtigkeit, Metall-Lünette, Funk und Solar, einfach klasse!
Und dann die Ernüchterung, dass doch alles beim Alten geblieben ist. Die Modul-Sensoren sind betagt, nur leicht modifiziert und werden einer ernst zu nehmenden Outdoor-Uhr wenig gerecht. Hier zu schreiben, was die Uhr alles können soll, bzw. wie sie ausgestattet ist, halte ich für wenig sinnvoll. Dies tut Globi bereits für uns und ist zudem auf der Homepage von Casio nachzulesen. Wichtiger ist doch, ob sie tauglich für den Anspruch ist, den sie, oder ihr Hersteller, an sich selbst stellt.
Auf die normalen Uhrenfunktionen wie Stoppuhr, Timer (mit 60 Minuten viel zu kurz und nur in Minutenschritten einstellbar!), Alarm, Weltzeit und auch auf die Funk- und Solarfunktion gehe ich demnach nicht ein, sondern erwähne ausschließlich die Schwächen der Outdoor"-Funktionen, was dem hiesigen Kundenkreis am wichtigsten sein dürfte.
Kompass:
Da der Uhr ein Duplex-Display fehlt, ist die Kompass-Nadel in Form von 1mm² kleinen Klötzchen auf dem Innenring der Solarzelle sehr schlecht erkennbar. Norden wird 3 Klötzchen zugewiesen, Ost, West und Süd jew. eins. Da auch auf eine Libelle verzichtet wurde, kann der Kompass lediglich als ganz grobes Schätzwerkzeug beim Ablesen des Azimuts dienen, auf den man sich nie alleine verlassen sollte! Die Metalllünette klappert und verstellt sich aufgrund ihres Spiels leicht, ist aber angenehm in einer 60er-Teilung beidseitig gerastert. Glücklicherweise hat man die Gradzahlen lasergraviert und nicht aufgedruckt.
Barometer/ Höhenmesser:
Wie bereits bei den alten Pro Treks wie Kula Kangri etc. fehlt auch den heutigen Pro Treks noch immer eine Höhenlock-Funktion. Der Luftdrucksensor macht, was er will. Höhe und Luftdruck werden nicht in Korrelation zueinander gesetzt. Wer nach oben wandert, erhält eine abfallende Barometer-Grafik und bei meteorologisch steigendem Luftdruck wandert man laut Höhenmesser wieder zu Tal usw. Hier sind alle Spielvarianten wie bei einem analogen Barometer denkbar. Bereits Kaffeeröster-Outdooruhren für einen Bruchteil der Anschaffungskosten zeigen mittlerweile den Luftdruck auf Meeresspiegelniveau an und addieren/ subtrahieren brav die beeinflussende Aufenthaltshöhe, was eine deutlich bessere Einschätzung der Wetterlage ungeachtet der geografischen Lage zulässt. Dieser Sensor hier registriert, unabhängig vom gewählten Modus, jede Luftdruckänderung und setzt sie, ob gewollt oder nicht, im jew. aktivierten Modus, aber auch im deaktivierten Modus -was deutlich nachteiliger ist- um. Wer über Nacht auf 1700 m campiert, hat am nächten Morgen einen zu erwartenden meteorologisch veränderten Luftdruck, aber leider auch eine dementsprechend veränderte Höhe. Das ganze muss dann wieder über den unüblichen Weg einer Kalibrierung der Bezugshöhe (!) korrigiert werden, wobei beide Modi nicht Hand in Hand arbeiten. Wenn man an einem Punkt der Welt aufgrund von professionellen Wetterdaten den absoluten und Meeresluftdruck erfragen kann, rechnet die Uhr, nach entspr. Kalibrierung im Baro-Modus nicht die örtliche Höhe für den Alti-Modus aus. Das ist schwach! Das Barometer funktioniert demnach nur an einem festen Standort ohne Höhen- und Temperaturveränderungen! Casio weist in seinem Handbuch hierauf auch gefühlte 100 Male hin.
Die Grafik im Alti-Modus ist unbrauchbar, da ihre Aufzeichnungsfrequenz viel zu hoch ist. Man wird nie ein schönes Profil einer ausgiebigen Tagestour angezeigt bekommen, da sie mit der Geschwindigkeit eines EKG voranschreitet. Eine Funktion zur nachträglichen Rückschau der Höhenleistung existiert hierbei nicht. Überhaupt ist die Cerro Blanco/ Mount Taranaki/ Gauri Sankar logbuchfrei. Man kann gezielt 20 Datensätze zur Höhe mit Datum und Uhrzeit speichern. Das Alt-Max-Datum schreibt die Uhr selbsttätig.
Display:
Es fehlt die Möglichkeit einer individuellen Gestaltung der Displayanzeige in den jew. Modi, wie dies Techtrail, Suunto oder Polar anbieten.
Sehr oft nutze ich im Gebirge einen Höhenmesser und ein Thermometer an einer Rucksacköse. Die Cerro Blanco/ Mount Taranaki/ Gauri Sankar lässt dies nicht zu. In allen Outdoor-Modi wird lediglich die Uhrzeit eingeblendet, weiteres ist nicht zuschaltbar. In der Ausgangsanzeige kann man zwischen dem Wochentagkürzel oder der Baro-Grafik wählen, sonst nichts.
Prozessor:
Die neuen Protreks scheinen deutlich langsamer geworden zu sein. Für eine Anzeige der Höhe/ des Luftdrucks benötigt die Uhr ab Aktivierung des Modus 5 Sekunden, für die Tide/ Mondphase nach Uhrzeit satte 22 Sekunden! Der Kompass spricht bereits nach 3-4 Sekunden an.
Mondphase/ Tide:
Die Mondphase ist optisch weitestgehend gut dargestellt, das Mondalter wird aber leider beim Blättern durch den Kalender der Tide nicht aktualisiert, sondern immer nur für den jeweiligen Tag auf 06.00 Uhr fixiert. Das dürfte für Jäger und Angler ärgerlich sein, die einen Blick auf die Bedingungen am Wochenende werfen wollen.
Da sich die Tide an der gewählten Zeitzone orientiert (für Deutschland bleiben da nur Paris oder Berlin), ist die Anzeige recht ungenau. Sie zeigt für ca. 1000 km theoretischer Küstenlänge immer die gleiche Tide an, was natürlich Unsinn ist. Der Modus genügt demnach nur zur Kenntnisgewinnung darüber, ob auf- oder ablaufendes Wasser herrscht, wobei die Grafik je nach Standort auch mal überraschend genau sein kann. Das sind aber Ausnahmen.
Fazit:
Die Cerro Blanco/ Mount Taranaki/ Gauri Sankar sollte als Alltagsuhr mit ein paar zusätzlichen Gimmicks verstanden werden, quasi eine aufgewertete G-Shock für jene, die große Uhren mit vielen Tasten mögen. Dafür ist sie aber mit knapp 300-400 (je nach Gehäuse) völlig überteuert! Wer ernsthaft ein Handgelenksinstrument für Trekking oder Bergsteigen sucht, dem kann ich von den Casio-Uhren demnach nur abraten. Hier wird man an den Suuntos nicht vorbeikommen. Für den Crossover-Sportler, dem exakte Daten nicht so wichtig sind, kann sie interessant sein. Ich denke, wenn die erste X-Lander oder Observer mit Funk, Solar und einer 200m-Klassifizierung auf den Markt kommt, sind wir wohl endlich am Ziel unserer Suche!
22 Kommentare| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2015
Die Uhr läuft perfekt. Armband und Gehäuse sind präzise ausgeführt
Interessantes Design, wofür sie schon einige Bewunderung erhielt.
Die Abbildung in Farbe und Ausführung entspricht exakt dem Original.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2012
Dies ist meine zweite CASIO ProTrek und ist nun mehr als ein Jahr bei mir im Einsatz. Die Funktionen werde ich nicht nochmals ausführlich erläutern, sondern nur persönlich bewerten und dies erläutern. Die Uhr benutze ich in den Alpen auf Rennrad und Mountainbike, wandern, laufen, segeln und beim Freitauchen.

Verarbeitung **** Tasten lassen sich gut bedienen, Haptik ist dem Gewicht zugunsten und dem Preis geschuldet mäßig
Stromversorgung ***** Solar/Akku = use and forget
Bedienungsanleitung **** alles drin und verständlich
Bedienung ***** trotz der Vielzahl der Funktionen weitgehend selbsterklärend
Modi:
Zeit/Datumsanzeige ***** übersichtlich/gut lesbar, Mondphasenanzeige eindeutig, automatischer Abgleich
Tidenfunktion ***** optisch hervorragend umgesetzt, mehr als ausreichend informativ für den ambitionierten Freizeitbereich
Timer ***** vielseitig verwendbarer Yachttimer mit Minutensignal und akustischem 10sec-Countdown
Stoppuhr **** einfach zu bedienen, Tastenreaktion Start/Stopp etwas zu träge
Weltzeit ***** zweite Zeitzone z.B. UTC für Wassersport ideal
Alarm ***** 5 Alarmzeiten, eine Signalzeit, leicht einstellbar, für Zeitfahrplan von Freitauchgängen klasse
Record **** max. Höhenwert mit Zeitangabe als Anhaltspunkt falls nicht sonst geloggt wird
Zeitkalibrierung ***** Anzeige der letzten erfolgreichen Aktualisierung, damit kann ich sicher sein, dass die Uhr auf dem laufenden ist (ha,ha), zur Kontrolle für den Ansatz der Tidenzeiten wichtig
Beleuchtung *** Taste leicht zu bedienen / Automatische Beleuchtung gewöhnungsbedürftig
Akustisches Signal **** ausreichend eindeutig. Evtl. etwas leise, dafür nervt es aber andere weniger
Kompass **** über Sofort-Taste ausreichende Orientierungshilfe
Luftdruck **** über Sofort-Taste ausreichend informativ zur Wettertendenzeinschätzung
Höhenmesser **** über Sofort-Taste ausreichend zur Situationseinschätzung, wenn regelmäßig bei bekannten Höhen kalibriert

Unter Berücksichtigung des Umstandes, dass die Verarbeitung/Haptik absolut dem Preis bei vergleichsweise geringem Gewicht entspricht, kann ich für meine Maßstäbe dieser Uhr volle 5 Punkte geben. Ich kenne keine Uhr, die einen solchen Funktionsumfang und eine solche Anwendungsbreite dann noch bei diesem Preis bietet und dann tatsächlich dem Einsatzzweck, entsprechend bedingt, gerecht wird.

Diese Uhr ersetzt mir keines der Sport-Instrumente, ist für mich jedoch eine fantastische Ergänzung, z.B. zum Apnoe-Tauchcomputer der eben nur mit einer zusätzlichen Uhr zur Sicherheit betrieben werden soll. Die Tidenanzeige lässt mich bequem Tauchgänge an der Küste planen, die Luftdruckanzeige verrät mir ganz aktuell, ob ich an der Planung am Wasser oder in den Bergen vorsorglich etwas ändern sollte. Der Yachttimer lässt sich neben Regatten auch sehr gut für statisches Tauchen und Entspannungsübungen einsetzen. Die Versorgung durch die Solarzellen macht im Gegensatz zu dem Vorgänger diese eierlegendewollmilchsau-Uhr für mich als Freizeitsportler zu einem Sorglos-Paket. Als Orientierungshilfe zur Entscheidungsfindung bei sportlichen Aktivitäten möchte ich sie nicht mehr missen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2013
Ein schönes Stück. Mit sehr vielen Funktionen.
Und vor allem fürs Tauchen geeignet. Natürlich auch fürs Joggen.Der Kompas ist mehr eine Spielerei und für die Praxis kaum geeignet aber deswegen habe ich sie auch nicht gekauft.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2014
Nach langer Recherche habe ich die Multifunktionsuhr für mich gefunden.
- Luftdruckverlauf und Tiden auf einen Blick auch im Uhrzeitmodus
- Regattatimer
- Barometerverlauf beim Segeln immer sichtbar und solange man die Höhe nicht verändert auch aussagekräftig.
- Höhenmesser für Wandern und Klettern (das ist auch der einzige Nachteil: der Luftdruckverlauf ist beim Bergwandern nicht verlässlich, weil er nicht Höhenkorrigiert wird).
- Wasserdicht
- Funkuhr Genauigkeit
- Solarbatterie, kein Batteriewechsel mehr (hier habe ich noch keine Langzeiterfahrung)
- gut ablesbar
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2014
ganz "outdoor mäßig" ca. 1,20 m tief auf einen PVC Küchenboden gefallen und kaputt...das Display hat nun Aussetzer und ist nicht mehr lesbar.

Das soll Outdoor tauglich sein? Oder etwa stoßfest?

Der Casio Reparatur Service wiegelt auch gleich ab und verweist auf die 2 jährige Gewährleistungsfrist.

Seinerzeit habe ich mal mehr als 400 € für die Uhr gezahlt.

FAZIT: CASIO ist und bleibt einmalig.

Unglaublich
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken