Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
2
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Oktober 2009
SUBSONIC PARK - "Inner City Codes"

Mit 15 Jahren ist Electrolux sicherlich eines der traditionsreichsten deutschen Elektronik-Labels und gilt sicherlich nicht umsonst als Garant für hochklassige Veröffentlichungen. Besonders die Fans ambienter Töne und gebremster BPM-Zahlen werden bei neuen Veröffentlichungen des Imprints hellhörig. Allen Grund hierfür bietet auch das anstehende Album von SUBSONIC PARK - verbergen sich doch hinter diesem neuen Projekt mit zwei bekannte Figuren der Elektronik-Community. Das neue Opus des Duos wird sich in Kürze unter dem Namen "Inner City Codes" in den Regale gut sortierter Musikläden wieder finden. Mit dem neunen Silberling hat man sich viel vorgenommen: Eine Synthese zwischen experimenteller Elektronik und aktueller Clubmusik sollte entstehen und die cleane Ästhetik moderner Technologie mit der organischen Tiefe des Dubs vereint werden. Derlei konzeptionelle Ansätze sind Azary und Le Mar beileibe nicht fremd. Schon zu Hochzeiten der Techno-Bewegung der 90er Jahre leisteten Sie durch kombinierte DJ- und Live-Acts Pionierarbeit. Kein Wunder also, daß sich das Ergebnis der neuen Kooperation als wahre Perle entpuppt. Die 10 Tracks schaffen mühelos den anvisierten Brückenschlag zwischen Clubtunes und experimentelleren Beats und schaffen ein Klangkonstrukt, das trotz ambienter Grundstimmung vor Energie strotzt. Neben die zu erwartenden Flächen gruppieren sich druckvolle Lead-Sounds und vielfältige Drumpatterns, die dem Sound eine fast greifbare umtriebige Dynamik geben. Die ansonsten im Techno-Genre alles bestimmende gerade Bassdrum bleibt außen vor, stattdessen dominieren weniger massive, dafür stetig variierend Drumsounds. Eine komplette Neuerfindung ist der Sound, der von Azary und Le Mar als Deeper Ambient Dub-Tech bezeichnet wird, indessen nicht. Die Macher selbst betrachten SUBSONIC PARK als die logische Weiterentwicklung dessen, was sie unter dem Alias Aural Float bereits vor zehn Jahren in Angriff genommen haben: Die Emanzipation ambienter Beats.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2008
Endlich wieder neue schöne "Space-Night-Hintergrundmusik" von Elektrolux. Melodiöse Elektro-Musik im ÜNN-Stil zum Entspannen. Kein richtiger Hit dabei, aber auch keine Flops. Einzig Track 7 fällt etwas aus dem Raster!
Sonst einfach schön zum Durchhören und zum Entspannen. Wer Space-Night mag, mag bestimmt auch dieses Album.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken