flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 24. Mai 2012
Seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten bin ich auf den verschiedensten Jakobswegen unterwegs und aus meiner Sicht ist dies einer der besseren Filme über den Jakobsweg. Roman Weishaupt nimmt sich bewusst nicht selber so wichtig und dadurch gewinnt das Umfeld an Wert. In 95 Minuten einen mehr als 2000 km langen Weg auch nur andeutungsweise näherzubringen ist natürlich schwer. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und kann eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für alle "Jacobitos" und solche die es werden wollen geben.
12 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. November 2016
"Zu Fuss nach Santiago de Compostela" ist wirklich toll gemacht. Die Reise beginnt bei Degen im Kanton Graubünden (Schweiz) und endet bei Finesterre am Atlantik. Mit einfachen Mitteln ist durch eine gelungene Kamerführung, tollen Bildern, spannenden Geschichten und wunderschöner Musik ein super Film entstanden. Die verwendeten Mittel sind wie bereits erwähnt einfach, dennoch wirkt der Film nie billig. Der Film verschont auch von endlos in die Länge gezogenen Szenen oder Geschichten. Das Wechselbad von "Hochs & Tiefs" des Protagonisten Roman Weisshaupt ist schön dargestellt. Selten habe ich einen so ruhigen Film als derart spannend erlebt. Toll gemacht, danke!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. März 2014
Dieser Film ist empfehlenswert: Er zeigt einen sympathischen Hauptdarsteller, der von der Schweiz aus bis nach Finisterre wandert, und vermittelt in ruhigen und authentischen Bildern eine Ahnung vom weiten Wandern und von der Fülle an Begegnungen unterwegs. Dass der Protagonist rätoromanisch spricht, ist für Kenner ein besonderer Clou. Leider genügt die Dauer des Films bei Weitem nicht, um die Strecke von 2200 km auch nur ansatzweise mit Tiefgang abzubilden - es bleiben sehr große geografische und gedankliche Sprünge. Zu bemängeln ist auch die stellenweise sehr laienhafte und verwackelte Aufnahme aus der Handkamera. Dass am Schluss kein "Resümee" gezogen wird und der Film ohne Schlusswort des Pilgers endet, ist natürlich kein Zufall, sondern Absicht - und vielleicht auch gar nicht schlecht so. Der Film bleibt bis zum Schluss unaufdringlich, bringt immer wieder schöne Landschaftsaufnahmen und beinhaltet einige vielsagende "Fundstücke" wie z. B. die Nahaufnahme einer kriechenden Schnecke, dann wieder ein vorbeibrausender Hochgeschwindigkeitszug ...
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Juli 2014
Mein Zukünftiger ist in diesem Jahr ebenfalls zu Fuß ( 900 km) nach Santiago de Compostela gepilgert. Als Willkommensgeschenk hatte ich ihm diesen Film geschenkt. Den Film gemeinsan anzuschauen ließ mich an seiner Reise teilhaben und er war sichtlich bewegt. Schöner, leiser Film und schöne Erinnerungen für alle die den Camino gegangen sind.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. November 2017
Bin ein Fan vom Jakobsweg und war auch schon unterwegs. Die DVD habe ich erst im Anschluss gekauft und der Film begeistert, weil man sich darin wiedersieht. Auch zum Erzählen von der eigenen Reise passt er wunderbar.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. November 2014
Gutes kleines Geschenk, auch erst zum selber ansehen. Würde ich jeder Zeit wieder kaufen. Ist wirklich sehr empfehlenswert und Interessant. Der Preis ist super woanders auch nicht preiswerter zu bekommen. Also jederzeit wieder. Sehr gute Qualität
Ist ein wirklich schönes Geschenk, für gute Freunde und sehr ausgefallen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Februar 2016
Dieser Film wurde gemacht, indem alle 200 km ein Filmteam den Hauptaktuer und Pilger Roman Weishaupt besuchte und an der jeweiligen Station filmte. Daneben hatte er eine eigene Kamera. Das macht den Film sehr authentisch. Auch dass es ein einzelner Fußpilger ist, der sich sichtbar auf den 3100 km seiner Pilgertour von Graubünden ans Ende der Welt verändert, reift und befreit wird so kommuniziert. Aus 81 Tagen wurden 90 min kompimierte Jakobswegerfahrung, unspektaklär und tiefgehend...
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. März 2013
. . . ganz besonders für jene, die sich längerfristig auf den Jakobsweg begeben wollen (hier: aus der Schweiz bis Santiago de Compostela) . . . und Jakobsweg-Interessierte. Für alle anderen vermutlich eher uninteressant. Was den Wanderer und Pilger nicht stört. Smile. Filmisch gut gemachte Wegbegleitung. Für den geringen Preis ein tolles Schnäppchen.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. Oktober 2013
Ich interessiere mich sehr für den Jakobsweg und hab auch schon viele Bücher und DVD's bei mir zu Hause. Von diesem Film habe ich mir mehr versprochen. Der junge Mann, der hier begleitet wird, ist teilweise sehr schlecht zu verstehen (Dialekt, aber auch Tonqualität) und wird nicht genügend vom Weg selbst gezeigt.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. April 2015
Nette Doku, beeindruckende Bilder - wer schon einmal auf dem Jakobsweg gewandert ist, wird sich in diesem Video sicher wieder finden! Ganz nett gemacht, der Punkteabzug resultiert aus den teilweise etwas zu langatmigen Szenerien.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden