Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. März 2017
Habe mir den Video Grabber für das Raspberry Pi Ambilight Projekt mit Hyperion gekauft. Der Grabber ist hierfür bestens geeignet. Da keine Treiber Installation notwendig ist, wird er vom Raspberry sofort erkannt und liefert ein gutes Bild. Alles funktioniert wirklich einwandfrei.
Wer ihn also für diese Anwendung braucht, wird mit dem Video Grabber keine Probleme haben. Preis/Leistungsmäßig ebenfalls top!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2017
Der Video Grabber funktioniert, man kann damit gut VHS-Videos (wohl auch S-VHS-Videos, die ich nicht mehr habe) digitalisieren und auf den Rechner bringen. Das erzeugte Format ist mpg. Die übertragenen Dateien haben alle das 4:3-Format, das nicht geändert werden kann.

Die Bedienungsanleitung ist aber mehr als dürftig und ärgerlich. Um ein Video zu schneiden, war viel "Trial and Error" erforderlich. Am Ende konnte ich wirklich Videos damit schneiden und Übergänge hinzufügen. Da ich ein sehr gutes Video-Bearbeitungsprogramm habe (das ich auch beherrsche), wollte ich nicht weiter mit dem Grabber-Programm herumprobieren und bearbeitete die erzeugten mpg-Dateien mit diesem sehr viel umfangreicheren Video-Bearbeitungsprogramm weiter. Daher habe ich die weiteren Funktionen (DVD erstellen und Brennen) dieses Grabber-Programms nicht geprüft, glaube aber, sie funktionieren.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2015
Normalerweise schreibe ich keine Produktrezensionen und das hier ist auch meine Erste.

Jedoch find ich das dieses Teil definitiv zu schlecht bewertet ist für diesen Preis!

Ich habe das Ding angeschlossen (wurde unter Win7 (Bootcamp) ohne jegliche Treiberinstallation/CD erkannt).
AVS Video Recorder installiert (Freeware), Panasonic VHS Player über Composite angeschlossen (nicht S-Video), Wiedergabe gestartet und bei dem Programm gleichzeitig Aufnahme geklickt ohne weitere Einstellungen --> 2 Stunden später war der Film im Kasten bzw. Laptop.
Qualität ist nicht erkennbar schlechter als die Wiedergabe am FullHD Fernseher über SCART - Kabel.

Einfacher und Billiger gehts nicht!

Und ich bezweifel auch das es deutlich besser geht qualitativ, da es nunmal bis zu 20 Jahre alte Aufnahmen sind und da ist einfach nicht mehr vorhanden an Qualität!

Für mich also ein voller Erfolg und ich kann für alle, zumindest für die die gleichen Ziele haben wie ich, eine volle Kaufempfehlung aussprechen!
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2015
Ich habe den LogiLink einfach eingesteckt, die CD ins Laufwerk gesteckt und nachdem Autorun.exe gestartet war, nur den Treiber installiert und die anderen Programme beiseite gelassen.

Dann die Freeware AVS Videorecoder installiert und hier PAL B mit 720 x 576 @ 25fps Nativ (AVI Format) ausgewählt. Das Gerät meldet sich als "OEM Device" an. Die Grundeinstellungen des AVS Videorrecoder sind recht brauchbar. Wer mag kann hier noch Schärfe, Farbe, Kontrast und Helligkeit einstellen.

Schneiden tue ich die Filme mit dem Win 8.1 Movie Maker. Hier kann man dann die Filme auch als mp4 ausgeben. Den AVS Videoeditor kann man vergessen, denn dieser macht ein häßliches Wasserzeichen in der unregistrierten Version in die Mitte des Filmbilds.

Die Lautstärke des Tons sollte man bei der Aufnahme kontrollieren, um kein übersteuertes Tonsignal zu haben. Bei Win 8.1 mit einem Rechtsklick auf das Symbol des Gerätetreibers die Aufnahmegeräte öffnen und den grünen Signalbalken beobachten.

Der Grabber wird recht warm und sollte wohl nicht abgedeckt liegen, falls jemand ein USB Verlängerungskabel angeschlossen hat.

Fazit: Läuft gut unter Win 8.1. Der Treiber allein reicht zum Betrieb aus. AVS Videorecorder freeware-Software hinzu und alles paßt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2017
Ich habe mir das Gerät bestellt, um VHS-Kasetten zu digitalisieren.
An meinem Rechner (Windows 7, 64bit) hat die Installation des Treibers und der mitgelieferten Software (honestech VHS to DVD 2.0 SE) problemlos funktioniert.
Diese Software hat verschiedene Funktionen, die ich nicht benutze; ich finde die ganze Bedienoberfläche nicht sehr benutzerfreundlich. Aber sie tut das, wozu ich sie habe: Sie nimmt die Videos auf und speichert sie (derzeit als mpeg, wobei ich auch in der Anleitung gelesen zu haben meine, es geht auch als Avi).
Was mir daran ein bisschen seltsam vorkommt, es speichert die Videodateien nicht am Stück, sondern in 1:04:40 lange Abschnitte. Irgendwie muss die Verbindung aber in der Datei hinterlegt sein (da avidemux das erkennt). Letztendlich tut mir das aber nicht weh. Wenn ich fertig bin, schneide ich meine Videos noch mit dem Programm avidemux (freeware), welches ich auch schon zuvor für andere Videos benutzt habe.

Einmal habe ich auch versucht, die Funktion "schneiden einer Szene" zu benutzen. Ich habe den Button zweimal geklickt und die Datei war weg. Seither lasse ich davon die Finger davon und benutze das Programm nur noch rein für die Aufnahme. Und das funktioniert wie geschrieben bei mir problemlos.

Das Gerät selbst ist leider etwas unvorteilhaft gebaut. Nachdem ich es ein paar Stunden (zum Ausprobieren und für die erste Aufnahme) im USB-Slot im PC stecken ließ, hat das Gewicht dazu geführt, dass sich der Stick etwas verbogen und die Plastikverkleidung ein wenig geöffnet hat. Das ist ärgerlich und sollte meines Erachtens nach nicht passieren. Aber es funktioniert noch und ich habe dem Stick seither ein "Podest" aus Videokassetten gebaut, damit das nicht nochmal vorkommt.

Den Stern Abzug gebe ich für den Umstand, dass das Teil sein eigenes Gewicht nicht aushält. Ansonsten tut er seinen Dienst. Was die billig anmutende Software angeht, bin ich der Meinung, auch diese tut ihren Dienst und mehr sollte man für den Preis eben auch nicht erwarten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2017
Das Produkt war original verpackt. Eine kleine Anleitung und die Software-CD waren beiliegend. Die Software läuft unter Windows XP problemlos und ist sehr benutzerfreundlich gestaltet, wie ich finde. Über die grüne LED zeigt er an, das er angeschlossen ist. Er wurde verwendet, um einen DVD-Player an den Computer anzuschließen. Die Aufnahme konnte so auch auf dem Computer aufgezeichnet werden und es sind für mich keine Qualitätsverluste zu erkennen. Zu teuer war er auch nicht und ein Schutzdeckel für den USB-Stecker ist auch dabei.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2017
Der Grabber funktioniert soweit. Für den Einsatz unter Linux (z.B. Raspberry) fehlt zwar Dokumentation und man muss in Google nach Dingen wie Nummer der Anschlüsse suchen, aber wenn man es herausgefunden hat, geht es auch. Unter Windows 10 konnte ich das Gerät jedoch nicht ans Laufen bringen. Definitiv etwas für geduldige Bastler
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2011
Wie bei einigen anderen Rezessionen zu lesen, hat der Logilink mit Win7 und 64-bit ein Problem.
Er lässt sich mit der mitgelieferten CD gar nicht installieren. Also erstmal den richtigen Treiber im Netz gesucht und gefunden. Installiert und die Bilder der alten Videokamera wurden übertragen. Aber leider nur die Bilder. der Ton weigerte sich hartnäckig. Im Internet haben übrigens alle damit ein Problem und es gibt dafür derzeit keine Lösung. Also habe ich mir ein aktuelles Videoprogramm besorgt und musste feststellen, daß es mit dem Logilink nicht konnte.
Also die ältere Version von der CD installiert und siehe da, es funktionierte. Den Ton habe ich über den Mikrofoneingang des Computers eingespielt. Dadurch ergibt sich aber ein neues Problem. Der Ton und das Bild ist asynchron. Also musste ich das mit der neuen Version wieder korregieren.
Alles in allem, wer eine günstige Möglichkeit sucht, seine alten Filme auf die Festplatte zu holen, der ist damit gut beraten. Aber er muss sich im Klaren sein, daß die Nachbearbeitung zwingend ist. Allerdings muss man auch sagen, daß die Filme meistens eh nachbearbeitet werden. Von daher ist die Sache nicht ganz so wild.
Die Anleitung der Software ist sehr dürftig, deswegen ein Tip, die Komprimierung muss einmalig eingestellt werden unter Optionen. Sonst ist ein 40 Minuten Film 90 Gigabyte groß.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2017
Gibt nur windows bluescreen. Selbst nach einem neuem Herateller nach Hersteller Kontakt. Treiber die offensichtlich für windows XP oder älter gedacht sind. Da es sich hier um eine neue Hardware handelt erwarte ich das es unter Windows 7/8/8.7 und 10 läuft. Vor allem wenn es auf dem karton drauf steht
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2017
Nur Ton (habe eine Sony CCD 408 TRV Videokamera und habe mehrmals probier über die mitgelieferte Software (Videograbber) aufzunehmen, das Bild wird nicht dargestellet, und der Ton (Sound) wird gut übertragen. Deshalb vergebe ich hier nur mit viel Murren 2 Sterne!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 76 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)