find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
16
4,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:19,93 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-1 von 1 Rezensionen werden angezeigt(3 Sterne). Alle 16 Rezensionen anzeigen
am 25. November 2010
Ich kann den Rezensenten in fast allen Belangen zustimmen, war ich seinerzeit auch vor Ort fasziniert von der Inszenierung des Heiner Müller. Aber, warum quält uns die Musikindustrie mit Opernaufnahmen, die vorspiegeln "live" von der Bühne aufgenommen zu sein. Hier haben wir wieder einmal ein schönes Beispiel von Playback. Die Intensität der Sänger ist zwar sichtbar, es wird sicherlich auch gesungen (man beachte die feuchte Aussprache), aber das, was wir zu hören bekommen ist sicherlich eine andere Tonaufnahme und kann teilweise mit dem Bild nicht in Einklang gebracht werden (und ich rede hier nicht von Ton/Bild-Delays oder Synchonisierungsproblemen meines Players). Zudem handelt es sich hier um eine "Studio"-Aufnahme ohne Publikum, in der eifrigst geschnipselt werden konnte. Ein schönes Beispiel auf DVD 2, 3. Akt, so ca. bei 1:39:40, mit dem Text "... weckt zu Trug und Wahn mir das Hirn!", gesungen von Herrn Jerusalem. Da wird das "Hirn" in der Tonaufnahme ausgesungen, Herr Jerusalem hat aber zur Hälfte des Tones bereits seinen Mund geschlossen. Sicherlich, eine perfekte Tonaufnahme mit grandiosen Sängern, aber erwartet der Zuseher trotz der Sterilität des Aufnahmeraumes nicht eine "Opernaufführung aus Bayreuth". Hingewiesen sei hier z.B. auf die "Meistersinger" des Herrn Levine, die im Amazon Blog so hochgelobt wird: ein Aufnahme wo Wortbedeutungen zum Teil in ihr Gegenteil verkehrt werden, es nur so hagelt von Textschwäche, ein in der Intonation gewöhnungsbedüftiger Sachs und fragwürdiger Gestik einiger Beteiligter. Welche Qualitäten sind uns eigentlich wichtig? Darf auch ein hochgepriesener Sänger nicht seine schwächeren Momente auf eine DVD pressen dürfen, oder erwarten wir immer Perfektion? War nicht Horowitz mit seinen live eingespielten Interpretationen inkl. seiner kleinen technischen Mängel auch "perfekt"?
22 Kommentare| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken