Hier klicken Amazon-Fashion Amazon-Fashion Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC HW16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
39
4,4 von 5 Sternen
Plattform: PC|Ändern
Preis:29,90 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. September 2008
Okay, das ist ganz sicher ein typisches Frauenspiel, und da ich früher eine leidenschaftliche Tomb Raider und Anno 1602 Zockerin war, konnte ich mir nicht vorstellen, dass mich dieses als Geschenk erhaltene "Juwelen-Geplänkel" auch nur im Mindesten fesseln würde. Aber das Gegenteil war der Fall: Dieses einfache und sehr niedliche "Aufbau- und Puzzlespieles" hat mich vom ersten Klick an gefesselt, weil es herrlich anspruchslos und entspannend ist.
Was heißt entspannend? Irgendwann war mein Blutdruck, dann doch auf "Tomb Raider Niveau", als ich es nach zwei kompletten Durchgängen nur bis zum Senator gebracht hatte und jedes Mal im Kampf gegen Doppelkacheln und Doppelketten mein letztes Leben aushauchte. Beim Dritten Versuch habe ich es (mithilfe eines klitzekleinen Cheats ;-)) endlich bei Level 61 bis zum Kaiser von Rom gebracht. AVE!

Wie geht das Spiel?
Es fängt einfach an. Man muss Geld, Rohstoffe und Nahrungsmittel sammeln um Gebäude unterschiedlicher Art und Preisklasse errichten zu können. Immer wenn man mindestens drei gleiche Gegenstände (Juwelen, Holz, Melonen, Silbermünzen usw) in eine senkrechten oder waagerechten Reihe geschoben hat, lösen sie sich auf und ergeben Punktezuwachs. So verdient man Geld und baut bald seine erste Schmiede, ein Mühle, legt ein paar Äcker an, ein Bergwerk, einen Brunnen, einen Hafen usw.
Man steigt in Rang und in der Bedeutung so wie die Stadt wächst. Hat man erst mal einen Markt, wird man zum Händler, baut man endlich einen Tempel wird man zum Priester usw. Mit jeder Beförderung sind auch zusätzliche "Privilegien" verbunden. Das heißt man erhält einen besondern Bonus, seien es Hämmer oder Blitze um hinderliche Kacheln zu zerschlagen oder Schilde und Bomben um großräumiger aufzuräumen. Diese Boni braucht man auch wirklich, um sich bei den kniffliger werdenden Leveln und der dahin rasenden Zeit erwehren zu können.
UND die Levels werden immer schwieriger, Teufel aber auch! Die zu lösenden Felder werden immer komplexer und unübersichtlicher. Die Gegenstände sind bald nicht nur einfach sondern doppelt angekettet und nicht nur unter einer Kachel sondern unter zweien verborgen und die Zeit wird knapp und so schnell wie man sich ein neues Leben dazu erworben hat haucht man es bei Zeitablauf auch wieder aus.

Jewel-Master ist ein Spiel mit absolutem Suchtfaktor. Interessenten seien dringend gewarnt. Wer damit anfängt, sollte sich am besten gleich mehrere Tage und Nächte frei nehmen, das Telefon ausstecken und die Familie schon mal vorwarnen, dass man nicht mehr angesprochen und gestört werden möchte.
Die Musik- und Soundeffekte sind übrigens sehr angenehm und die Bedienung ist absolut idiotensicher.

Das Problem mit einem Absturz mitten im Spiel oder versehentlichem Löschen des Spielstandes hatte ich bei meinem PC übrigens nie. Und wer bei dem 100. und damit letzten Versuch in den Olymp aufzusteigen immer noch scheitert, der kann sich vielleicht auch ein bisschen mit Schummeln helfen: In der Kommentarspalte gibt es von mir ein Link dazu. Aber bitte nicht weitersagen. ;-)
1111 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2008
Ich bin mehr durch Zufall auf das Spiel aufmerksam geworden, und jetzt nicht mehr davon loszubekommen.

Das Spiel fängt relativ einfach an und man hat sich schnell eine kleine Stadt zusammen gebaut. Mit steigenden Levels und größeren Gebäuden wird allerdings der Schwierigkeitsgrad erhöht. Hat man zuvor ein Level innerhalb von Minuten gelöst, sitzt man nun eine halbe Stunde daran und kombiniert. Dabei ganz wichtig: Die Bonuswerkzeuge. Was mir besonders gut gefällt, sind die Bewohner die nach und nach meine Stadt bewohnen (Lehrer, Holzfäller und viele weitere) Um diese zu bekommen, müsst Ihr bestimmte Auflagen in den Levels erfüllen.

Also ich kann nur eins sagen, holt euch das Spiel. Für den tollen Preis werdet Ihr so schnell kein besseres Spiel finden. Ihr werdet für Tage und Woche gefesselt sein.

Aber seid gewarnt, ich hab mir einige mal vorgenommen, nur ein oder zwei Level zu spielen und schwupps war es Mitternacht. Man möchte immer weiter kommen :)
22 Kommentare| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2008
Ich kann gar nicht sagen wie lange ich dieses Spiel schon habe ,
ich bin schon etliche Male durchgekommen,
spiele es jeden Tag ,
ist immer wieder spannend da man immer andere Kombinationen wählt,
bin sozusagen eine süchtige und in meinem Bekanntenkreis sieht man es genauso.
Ich suche verzweifelt nach einem Spiel was diesem das Wasser reichen kann,
ich möchte nicht in einer Woche mit über 100 Levels durch sein.
Ich kann es nur empfehlen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2015
Ich habe Cradle of Rome mittlerweile seit etlichen Jahren auf dem Rechner und immer, wenn mein Internet-Provider Probleme macht (und ich wieder mehrere Tage nicht ins Netz komme), kommt der Moment, wo ich denke "Spiel doch ein wenig Cradle of Rome". Viele Stunden später frage ich mich, wo denn der Tag hingekommen ist.
Cradle of Rome ist ein klassisches "3 of a kind"-Spiel, bei dem man mindestens 3 Elemente nebeneinander anordnen muss, damit sie verschwinden. (Ein Vorläufer von Candy Crush).
Da das Spiel mittlerweile ja schon etliche Jahre alt ist, ist die Auflösung natürlich nicht mehr aktuell. Die Vollbild-Ansicht ist bei einem 21 Zoll-Monitor schon sehr pixelig, im Fenster-Modus ist es recht klein, aber dafür dann scharf. Auch graphisch darf man natürlich keine Wunder mehr erwarten.
Warum sollte man sich also ein völlig veraltetes Spiel zulegen? Weil es SPASS macht! Tatsächlich habe ich in all den Jahren noch nichts vergleichbares gefunden.
Beginnen die Level anfangs sehr einfach mit ausreichend Zeit und sehr leichter Schwierigkeit, ist spätestens ab Level 52 Schluss mit Locker-Flockig und man beginnt, sich festzubeissen bzw. muss das ein oder andere Level mehrfach versuchen.
Dabei ist jedes einzelne Level relativ kurz (die einfachen sind z.T. in weniger als 1 Minute lösbar, die schwierigen gehen bis 20 min) und man ist sehr zügig im "Ein Level geht noch" bzw. "Einmal versuche ich noch, dieses Level zu knacken"-Modus.
Und darum geht es in einem guten kurzweiligen Spiel - spannender unterhaltsamer Zeitvertreib, bei dem man tatsächlich die Zeit um sich herum vergisst.
Für Menschen, die gerne einfache Spiele am PC spielen und ggf. auch noch ältere Computer-Modelle haben, bedingungslos zu empfehlen!

PS: Das Spiel läuft übrigens auch problemlos unter WIN7!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2010
Beim ersten Spiel bin ich bei Level 63 gescheitert und hatte alle Leben verloren.

Nach längerer Zeit habe ich dann einen erneuten Versuch gestartet. Zwischenzeitlich habe ich es mehrere Male gewonnen und bin auch jedes Mal in den Olymp aufgenommen worden. Einige Level sind sehr knifflig, aber doch zu schaffen, wenn man auf den richtigen "Bonus" wartet. Wichtig ist, dass man möglichst viele Leben einsammelt - denn man wird zum Schluß hin bestimmt welche verlieren -. Ich habe öfter die Zeit bis fast zum Ende genutzt, damit ich eine höhere Gesamtpunktzahl erreiche und ebenso versucht zum Schluß den Bonus in das nächste Spiel zu retten. Gelingt nicht immer, war für mich aber sehr hilfreich.

Einziger Nachteil des Spieles: Man kann nicht aufhören, noch ein Level und noch eins und ...... . Es wurde oft sehr spät.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2009
Interessant, spannend, nie langweilig. Habe das Spiel jetzt schon zum 6.Mal durchgespielt und es bleibt immer noch interessant. Die Level sind abwechslungsreich, die Hilfsinstrumente zum Lösen auch.

Es gibt viele knifflige Level, aber mit der richtigen Strategie und den richtigen "Jokern" sind alle zu lösen.

Das Spiel ist zu jedem Zeitpunkt fair, d.h. mit dem richtigen Plan sind alle Level zu lösen, es ist somit kein Glücksspiel. Am Ende kann man sogar mit 30 gewonnenen Leben das Spiel meistern. Danach kann man in verschiedenen Epochen wieder einsteigen.

Es gibt viele Kopien dieses Spiels, dieses ist jedoch aus meiner Sicht unerreicht - vielleicht das Beste seiner Art auf dem Markt.

Auch für Anfänger geeignet, wenngleich es zum Start einfachere 3-Match-Siele gibt.

Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2008
das spiel ist nett, aber nachdem ich bereits 5 mal fast von vorne anfangen mußte - trotz 12 leben - (weil man sehr tief fällt; vom 80. auf z.b. 20. level, wenn man es in der vorgegebenen zeit nicht schafft), habe ich jetzt wirklich langsam die nase voll, weil es anfängt, zu nerven und zu langweilen - immer wieder dasselbe tun zu müssen! also hier spinnen die römer!!!

die werkzeuge, die man in den ersten 60-70 level so ansammelt, da man sie irgendwann nicht mehr so häufig einsetzen muß, kann man leider nur einmal benutzen - mehrmaligen "aufgefüllen" im spiel zählt leider das programm nicht.

das ist ein schwachpunkt, denn ab dem 80 level wird das spiel verdammt schwierig und da könnte man diese werkzeuge sehr gut gebrauchen.
am lachhaftesten finde ich die runden, in denen man den bescheuerten hammer sammeln soll, denn der nutzt einem in den höheren level herzlich wenig, weil man mit dem im notfall lediglich einen einzigen mikrigen stein zerschlagen kann - juhu, kann ich da nur sagen.

was ich auch noch wenig anspruchsvoll finde, ist, dass man zwar die gebäude und menschen nach und nach in die landschaft gesetzt bekommt, aber überhaupt nichts damit anfangen kann. ich habe immer von level zu level darauf gewartet, dass ich evtl. durch die stadt laufen kann oder irgendetwas anderes, aber nein, dem ist leider nicht so - man kann sich lediglich das gesamtbild angucken und eben von level zu level die verschiedenen steine zerschlagen.

meine begeisterung hält sich ziemlich in grenzen, da ich nun wieder mal fast von vorne beginnen soll ... zum x-ten mal vom 82. level abgestürzt ... schön langweilig ...
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2009
Es scheint, daß nur ich Probleme mit Anklicken und "Mausstottern" habe, denn die bisherigen Spielbewerter haben sich dazu nicht geäußert. Die Maus reagiert nicht so schnell, wie es das Spiel verlangt und oft muß ich mehrfach eine Kachel anklicken, ehe sie endlich dahingeht, wohin ich sie gezogen habe. Das ist äußerst zeitraubend und ich bin oft dadurch mit der Zeit nicht hingekommen. Gut, man bekommt relativ viele Leben, aber ebenso schnell sind sie auch dann wieder weg. Außerdem zuckeln die Kacheln beim Fallen, es ist kein so flüssiges Spielen möglich. Das stört schon sehr. Zudem sind die Symbole teilweise äußerst schlecht zu erkennen, man muß sehr genau hingucken, um sie zu unterscheiden.
Jetzt, beim 85. Level, glaube ich zu wissen, daß das Spiel einfach dafür gemacht worden ist, die Geduld der einzelnen Spieler auszutesten, ehe man den Computer genervt aus dem Fenster wirft oder das Spiel einfach löscht. Denn es kann doch nicht sein, daß man an einem Spiel 25 Mal kaputtgeht, ehe man es geschafft hat. Es ist nur zu schaffen mit einem Cheat, der einem mehr Leben verschafft.
Zudem haben die Schikanen eingebaut: Minutenlang läßt sich keine Kachel verschieben, es geht wirklich nichts mehr und dann - wie von Geisterhand - fallen einige. Nicht, daß es einem viel hilft, nein. Und dann irgendwann kommen kleine Hinweise, welcher Spielstein zu bewegen ist. So manches Mal habe ich an meinem Verstand gezweifelt, weil ich genau dort hingestiert habe, aber vorher war nichts zu sehen. Mit einem Mal kann man den drehen. Und natürlich gegen Ende des Spiels lassen sich unglaublich viele Kacheln bewegen, nur es nützt einem nichts mehr, die Uhr ist abgelaufen und man beginnt knirschend noch einmal. Oder auch nicht, denn es nervt dann langsam und mir ist die Zeit dann zu kostbar, mich von einem Spiel derart drangsalieren zu lassen.
Es wird nicht mehr lange dauern und ich werfe es vom Computer.
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2013
Diesem Spiel hätte ich auch 10 Sterne oder mehr gegeben. Es fesselt einen vom ersten bis zum hundertsten Level. Kauft es euch und ihr werdet es nicht bereuen. Hat man 2 PC`s kann man auch in einen Wettstreit treten. Das ist ein Spiel, mit dem man gut über die Herbst- und Wintermonate kommt. Das Spiel ist einfach aufgebaut und farblich sehr gut. Die Musik, wenn sie stört, kann man unter Optionen abstellen. Noch ein Tipp: Fangt im Spiel im unteren Bereich an die Steine abzubauen, dann kommt ihr schneller durch das Level, weil die anderen Steine rutschen und sich einiges von selbst erledigt. Viel Spaß!!!!!!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2009
ich liebe dieses game, habe es schon 9 mal durchgespielt, und erst jetzt bin ich richtig gut darin, es wird langsam immer schwieriger die levels zu schaffen. es macht grossen spass und es breitet mir jedes mal einen nervenkitzel wenn ich in letzter sekunde das level schaffe. es ist auf zeit und kniffelig, über 50 levels, und schön bunt. schnelle einfache installation. wirklich zu empfehlen für strategiespieler !!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)