Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. März 2008
Lange hat es gedauert, bis ich bei Logitech gelandet bin. Genauer gesagt 4 Universalfernbedienungen: 2 x Philips (darunter SBC-RU880),1 x Sony (Sony RM-AV 3000),1 x Sherwood (RNC-510). Alle arbeiten mit dem Prinzip, Tasten aus einer Datenbank zu belegen oder von Originalfernbedienungen anlernen zu können. Die Setups konnten nicht auf einem PC gespeichert werden, bleiben nach einem Batteriewechsel aber erhalten. Das hört sich selbstverständlcih an, ist es aber nicht, wie Sony beweist, denn da war nach tagelanger Programmierung nach Batteriewechsel alles weg. Gesteuert werden sollte eine Heimkino-Park aus TV, AV-Receiver, DVD-Player, Beamer, media-Festplatte und Kabel-Receiver mit Festplatte. Nervig dabei: Die Kombination von Funktionen verschiedener Geräte auf einem Geräteplatz der FB , um nicht immer die Geräte wechseln zu müssen, wenn z.B. nach dem Senderwechsel am TV die Lautstärke am AV-Receiver erhöht werden soll.

Die Harmony konnte ich nahezu komplett am Rechner programmieren. Man benötigt eine Internetverbindung für die Gerätecodes und die beiliegende Software. Nach den obligatorischen Updates der Letztgenannten wird ein Konto bei Logitech angelegt und jetzt kann jedes Gerät eingerichtet werden. Alles ist einigermaßen selbsterklärend. Die Tasten der Harmony, bestehend aus den Tasten unter dem Display und den Sensortasten des Displays, können beliebig belegt werden. Aus der Datenbank bei Logitech wird ein Belegungsvorschlag angezeigt, den man als Ausgangspunkt für eine eigene Belegung nutzen kann. Fehlt ein Befehl, kann er von der Original-FB nachgelernt werden. Die Sensortasten im Display werden in Seiten organisiert, und zwar 6 Tasten pro Seite und äh ... , ich weiß gar nicht, wie viele Seiten möglich sind. So weit so gut, das konnten die anderen Bedienungen auch, wenn auch dank Display nicht so übersichtlich.

Der Clou sind die sogenannten Activities: Hier können in einer Ebene Gerätefunktionen kombiniert und Befehlssequenzen (Makros) erstellt werden, z.B. Aktivität "DVD sehen" schaltet bei mir: TV ein, TV-Eingang DVD, AV-Receiver ein, AV-Eingang DVD, AV-Soundprogramm Auto, DVD-Player ein. Die Tasten der FB sind dann mit einer Kombination der Befehle für alle eben eingeschalteten Geräte belegt, die man frei bestimmen kann. Es gibt wieder einen einigermaßen sinnvollen Vorschlag von Logitech, den man als Ausgangspunkt nutzen sollte. Wechselt man von einer Aktivität in die nächste, hat sich die Bedienung gemerkt, was bisher eingeschaltet wurde, z.B. Wechsel auf "CD hören" schaltet nach o.g. Aktvität den TV aus, AV-Receiver bleibt auf DVD, Soundprogramm wechselt auf PLII Music. Drückt man auf Power Off, werden alle Geräte der Aktivität abgeschaltet. Wird mal ein Gerät nicht richtig bedient, weil man die FB nicht in Richtung der Anlage gehalten hat, kann das Problem in einem Frage-Antwort-Spiel FB-Nutzer gelöst werden. Ich habe in den Activity-Ebenen nur die notwendigsten Tasten für die Geräte programmiert, damit die FB auch von den Leuten genutzt werden kann, die das Ding nicht programmiert haben. Ich habe das gleich meiner Frau erklärt, und sie war sofort begeistert (ok, ok sie hat etwas gelangweilt geschaut aber sie hat es sofort benutzt).
Für die Programmierung sollte einige Zeit und Gehirnschmalz investiert werden. Logitech und einige User erzählen was von 30 min, das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich habe für die Programmierung sicher 15 Stunden gebraucht (o.g. Geräte und 6 Aktivitäten) und habe bestimmt 25 Setups auf die Bedienung geladen, bevor alles einigermaßen gepasst hat. Ein Handbuch habe ich nicht gebraucht (oder hätte ich da mal reinsehen sollen?).

Die FB ist sehr wertig, Fingerabdrücke sieht man dank Klavierlackoberfläche recht gut (its not a bug, its a feature), für die Stromversorgung gibts einen Akku und eine Ladeschale. Der Preis ist recht hoch, erscheint mir aber für die Funktionalität im Vergleich mit anderen Herstellern angemessen. Alles in allem gibt es von mir eine klare Empfehlung.

EDIT:

Wir haben März 2011 und aufgrund eines Umzuges und teilweise neuen Geräteparks habe ich die Harmony One vollständig neu programmieren müssen. Der 'Commander' ist mittlerweile 3 Jahre alt und hat durch den täglichen Gebrauch leichte Verschleißerscheinungen. So muss man ihn schon arg schütteln, damit die Beleuchtung anspringt. Zudem sind, seitdem die Fernbedienung mal unsanft auf dem Parkett gelandet ist, einzelne Pixel des Displays ausgefallen. Der Touchscreen arbeitet jedoch einwandfrei und lesen kann man auch noch alles. Der Akku ist noch der erste, er verrichtet aber, trotzdem er ein wenig aufgequollen ist, seinen Dienst ohne nennenswerte zeitliche Einbußen. Meiner Erfahrung nach leben auch Li-Ionen-Akkus länger, wenn man sie weniger Ladezyklen aussetzt. Also nur laden, wenn der Akku wirklich leer ist.

Ab sofort soll der Technikmuffelversteher an zwei Schauplätzen seinen Dienst verrichten, die über einen fast identischen Gerätepark verfügen: Plasma (Panasonic) und AV-Vorstufe (Sherwood-Newcastle) sind identisch, es gibt außerdem 2 Blu-Ray-Player (Oppo und Panasonic) und einen PVR (Panasonic). Für gute Heimkinostimmung kann zudem das Licht per LCN-Bussteuerung über Infrarot geschaltet werden. Da für diese Aufgaben EINE Fernbedienung natürlich immer am falschen Ort liegt (in Anlehnung an Murphy), habe ich zu diesem Zweck eine zweite One angeschafft, auch da die Preise im Vergleich zu meiner Erstanschaffung um 1/3 gefallen sind. Beide One's sollten identisch konfiguriert werden, sodass es egal ist, wo man welche in der Hand hat.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Einrichtung ist und bleibt ein zeitraubendes Unterfangen. Ich habe diesmal ca. 8 Stunden gebraucht, um ein perfektes Ergebnis hinzubekommen. Dabei habe ich mit der Konfiguration der Geräte angefangen und jede einzelne Taste auf Notwendigkeit und sinnvolle Anordnung überprüft. Zudem war mein Anspruch, die Tasten in den Geräte- und im Anschluss in den Activity-Ebenen möglichst ähnlich anzuordnen, damit man nicht ständig auf der Suche nach der richtigen Taste ist. Probleme gabs bei den Plasmas mit dem Ein/Ausschalter, da hier langes Drücken notwendig ist. Bei dem von mir vorgewählten Modell konnte man die notwendige Duration nicht einstellen, daher habe ich das gleiche Modell in einer kleineren Größe versucht, bei dem es dann funktionierte (es gibt für solche Probleme ein sehr gutes Harmony-Forum, einfach die Suchmaschine ihres Vertrauens benutzen). Die Codes für das LCN-System waren in der Logitech-Datenbank nicht zu finden, daher bemühte ich den Support per email. Nach 3-4 Tagen wurde mir vom Kundenservice in Kanada ein Update eingespielt, mit dem alles funktionierte. Ohnehin ist es vorteilhaft, die Originalfernbedienungen bei der Einrichtung zur Hand zu haben, da die Datenbanken bei Logitech z.T. recht unaufgeräumt sind. So geht es z.T. schneller, Originalbefehle nachzulernen. Beide Fernbedienungen wurden dann mit der so entstandenen Konfiguration identisch bespielt.

Zu der langen Einrichtungszeit bleibt zu sagen, dass diese sicher teilweise meinem Anspruch an ein Ergebnis geschuldet ist, mit dem dann aber in Zukunft meine ganze Familie zufrieden ist. Das ist nämlich der Witz an guter Technik, dass sie schlussendlich auch von Nicht-Nerds bedient werden kann. Die Einrichtungssoftware läuft stabil und mit DSL-Verbindung auch brauchbar schnell. Sie ist allerdings recht unübersichtlich, da man sich immer an irgendwelchen Assistenten entlanghangeln muss. Ich würde mir da eine alternative Konfiguration mit einer Übersichtsseite als Startpunkt, von der alles direkt mit einem Tastendruck erreichbar ist, wünschen. Die Synchronisation mit der Fernbedienung dauert zudem zu lange. Viele frustrierte Rezensionen beziehen sich auf diese Software, den daraus resultierenden Einrichtungsdschungel und der dafür aufzuwendenden Zeit. Ein Teil der Kritik ist da sicher berechtigt, andererseits muss man für eine gute Konfiguration das Thema wirklich durchdrungen haben (Thema ergonomische Tastenanordnungen, Einschaltreihenfolgen inkl. Verzögerungen, gleiche Benennung von Eingängen an Anlage, TV und Fernbedienung usw). Darauf muss man natürlich auch Lust haben, sonst ist man mit einer Universalfernbedienung aus dem Baumarkt, auf der es dann auch irgendwie läuft, möglicherweise besser bedient.

Ich bin mit dem Ergebnis und damit der Harmony One sehr zufrieden und kann meine Empfehlung daher nur wiederholen. Einen Wunsch hätte ich noch direkt an Logitech: ich würde gern Aktivitäten starten können, ohne dass die One die Einschaltbefehle sendet. Der Hintergrund ist, dass ich manchmal meine Geräte per Hand anschalte, z.B. beim CD einlegen. Werden dann Geräte per Toggle-Befehl (eine Taste zum Ein-/Ausschalten) eingeschaltet, macht die Fernbedienung die Geräte beim Aktivitätenstart wieder aus und man muss als Workaround demzufolge den Vorderteil der FB während des Startvorganges abdecken.
3636 Kommentare| 861 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2011
Ich habe mir diese Fernbedienung gekauft, da sich mittlerweile einige Geräte mit Fernbedienung angesammelt haben: TV, AV-Receiver, HDD Rekorder, Playstation 3, Medien PC.

All diese Geräte bediene ich nun mit der Harmony One Plus.

Zur besseren Übersicht Teile ich diese Rezension in 3 Kategorien auf: Einrichtung, Bedienung und Support seitens Logitech. Hier können jeweils 5 Punkte / Sterne erreicht werden die dann der Amazon Sterne Bewertung entsprechen (Durchschnitt aus allem)

Punkt 1: Einrichtung
Man hat im Grunde 2 Möglichkeiten die Fernbedienung einzurichten: Entweder mit der auf der Logitech Seite downloadbaren Software oder aber mit der Online Einrichtung auf myharmony.com (dies gilt nur für die Harmony One Plus. Bei der Advanced kann man die Online Einrichtung nicht verwenden). Ich habe beide getestet. Bei der downloadbaren Software hat man aktuell (dazu später mehr) noch mehr Möglichkeiten bei der Einrichtung. So kann man hier selbstständig die verschiedenen Verzögerungen einstellen (Einschaltverzögerung usw...), was momentan mit der Online Einrichtung noch nicht funktioniert (mehr hierzu später bei Support). Ansonsten sind beide Einrichtungsmethoden ziemlich Identisch. Ich persönlich finde dass die Online Einrichtung übersichtlicher ist und sich die Harmony damit auch schneller einrichten lässt. Somit geht meine Empfehlung an die Online Einrichtung.

Die Einrichtung geht in 3 Schritten von statten:
Schritt 1: Grundeinrichtung und hinzufügen der Geräte
Hierzu muss man einfach nur den Hersteller auswählen und die Typenbezeichnung des gewünschten Gerätes eingeben. Dann sucht die Software selbstständig in der Datenbank nach dem Gerät. Ist das Gerät vorhanden und eindeutig Identifizierbar, ist das Gerät nun hinzugefügt. Ist das Gerät Vorhanden aber nicht eindeutig Identifizierbar, so muss man nun noch auf der Originalen Fernbedienung ein paar Tasten drücken, damit die Software vergleichen kann welches Gerät es genau ist. Sollte das Gerät komplett fehlen (kam bei mir nicht vor) muss man die gesamten Befehle manuell einlernen.

Schritt 2: Nachlernen von Befehlen für die Geräte
Hat man Schritt 1 erledigt würde ich empfehlen zu testen ob alle Tasten vorhanden sind. Sollte dies der Fall sein (hatte ich bei jedem Gerät außer bei meinem AV-Receiver) kann man mit Schritt 3 fortfahren. Sollte ein Befehl fehlen, kann man diesen ganz einfach mit der Originalen Fernbedienung nachlernen und dann mit Schritt 3 fortfahren.

Schritt 3: Einstellen von Aktivitäten um z.B. beim TV schauen sowohl den TV als auch den AV-Receiver einzuschalten.
Hierbei kann man aus verschiedenen Tätigkeiten auswählen oder selbst eine neue erstellen. Ich möchte das an dem Beispiel "Watch TV" erklären:
Zuerst klickt man auf die Gewünschte Tätigkeit (hier "Watch TV"). Dann wählt man die Geräte aus die man bei dieser Aktion verwenden möchte (in meinem Fall TV und AV-Receiver). Man wählt nun aus auf welchem Gerät der Ton ausgegeben wird, auf welche Eingänge die Geräte gestellt werden sollen und schon ist man fertig. Das hat bei mir für 5 Aktivitäten keine 10 Minuten gedauert.

Somit gebe ich für die Einrichtung 5 von 5 Sternen

Punkt 2: Bedienung:
Die Fernbedienung lässt sich sehr leicht und auch gut Bedienen. Ein klarer Vorteil gegenüber aller anderen Fernbedienungen die bei meinen Geräten beilagen: Die Tasten sind beleuchtet. Somit kann man auch im dunklen alle Geräte bedienen. Ansonsten sind alle Standardtasten auf der Harmony als richtige Tasten vorhanden. Braucht man irgendwelche Speziellen Tasten, so kann man diese auf das Touchscreen Display legen. Man ist also nicht gezwungen wie bei manch anderen Universal Fernbedienung spezielle Funktionen auf irgendwelche Tasten zu legen oder auf selbige gar zu verzichten. Die Tasten selbst haben einen schönen Druckpunkt. Man merkt ob man eine Taste nun gedrückt hat oder nicht. Auf dem Display bekommt man das Drücken einer virtuellen Taste auf Wunsch mit einem Signalton oder gar nicht signalisiert (Signalton kann abgeschaltet werden). Außerdem zeigt die Fernbedienung im Display immer an, ob gerade ein Befehl gesendet wird oder nicht.

Da die Bedienung sehr Intuitiv ist gebe ich 5 von 5 Sternen

Punkt 3: Support seitens Logitech
Wie Eingangs schon erwähnt kann man bei der Online Einrichtung noch keine Verzögerungszeiten einstellen. Da ich diese aber bei meinen TV brauche, da er ca. 20 Sekunden braucht bis er an ist und einen Befehl entgegen nehmen kann, habe ich eine E-Mail an den Logitech Support geschrieben. 1 Werktag später kam die Antwort. Logitech hat die Verzögerungszeit für mich angepasst und ich solle die Fernbedienung noch einmal Synchronisieren. Seit dem geht alles wunderbar. Außerdem wurde mir noch mitgeteilt, dass diese Einstellungsmöglichkeit in naher Zukunft auch in die Online Software verfügbar sein wird. Man merkt also das Logitech Wert auf seine Kunden legt und auch weiter an der Software arbeitet.

Somit gebe ich auch den Support von Logitech 5 von 5 Sternen.

Das war dann meine Rezension. Ich würde mich sehr freuen dass wenn Sie meine Rezension hilfreich finden unten auf den Button "Ja" drücken. (bei der Frage: 'War diese Rezension für Sie hilfreich?')
0Kommentar| 51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2008
Amazon hat sich mal wieder selbst übertroffen: Am Freitag um 17:00 Uhr bestellt und am Samstag um 10:00 Uhr stand der Bote vor der Tür. Super.

Vor der Anschaffung habe ich mich intensiv mit der Thematik von Multifunktionsfernbedienungen beschäftigt. Je mehr man ins Detail geht, umso höher werden die Erwartungen.
Ab einem bestimmten Punkt geht kein Weg mehr an einer Logitech-Fernbedienung vorbei, da ich die Aktionstasten" haben wollte. Meines Wissens kann dies kein anderes Fabrikat in dieser Perfektion.

Dann habe ich noch wochenlang im hifi-forum die Abhandlung über diese Fernbedienung verfolgt und dann zugeschlagen.

Eine Warnung für PC-Muffel:
Wer kein Spaß am PC und der Programmiererer hat, sollte die Finger von dieser Fernbedienung lassen. Allen anderen kann ich nur raten: "Kaufen".

Ich hatte hohe Erwartungen, die diese Fernbedienung erfüllen sollte, u.a.:
Alles sollte vollautomatisch über die Aktionstasten (im Touchscreen) funktionieren.
Diese Aufgaben lauteten:

Fernsehen (TV, Verstärker und D-Box sollen eingeschaltet werden und die richtigen Bild- u. Tonkanäle gewählt werden). Die Lautstärkesteuerung erfolgt über den Verstärker.

DVD schauen (TV, Verstärker, DVD-Player an u. D-Box aus, natürlich auch mit dem Wechsel der Eingänge)

Radio Digital über die D-Box ( ... )

Radio analog ( ...)

PC-Anschluss ( ... ) für meine Bildervorführungen

Alle Aufgaben wurden vollständig von der One gelöst. Man braucht tatsächlich nur die jeweilige Aktionstaste und braucht nicht zwischen einzelnen Gerätesteuerungen hin- und herzuwechseln.
Beim TV gucken werden mit den Lautstärketasten der Verstärker und über das Fadenkreuz die D-Box gesteuert.
Dann noch im Touchscreen eine Taste für die Bildformatsteuerung, Sound und Dolby und man hat das Grinsen im Gesicht.

Alle meine Geräte befanden sich in der Logitech-Datenbank. Die Geräteeinrichtung war somit sehr einfach.
Bei den Aktionseinrichtungen war es etwas schwieriger, da ich anfangs die Einschaltzeiten der Geräte nicht beachtet habe. Es hat ja keinen Sinn einen Befehl aussenden zu lassen, wenn das jeweilige Gerät noch nicht eingeschaltet wurde. Da muss man evtl. Feinjustieren.
OK, ich habe auch 3x die Hilfe der netten und kompetenten Gratis-Hotline von Logitech bemüht.

Nachdem ich mich noch intensiver mit der Software beschäftigt habe, wurden meine kühnsten Erwartungen übertroffen.
Folgende Specials kann die Fernbedienung jetzt auch noch:

Wenn ich TV oder DVD schaue, höre ich den Mehrkanalton.
Bei CD, Radio analog und Radio digital wird automatisch auf Stereo umgeschaltet und bei Radio Digital schaltet die D-Box automatisch von TV-Empfang auf Radio-Empfang um und dies erfolgt, obwohl der TV- als auch der Radioempfang über die D-Box empfangen werden.
Die Fernsehsender, die ich mag, habe ich in einer Favouritenliste mit den entsprechenden Sender-Logos abgespeichert und können komfortabel über den touchscreen (jeweils 6 Sender auf eine Seite) gefingert werden.
Die Logos findet man im [...] Einfach in einer Suchmaschine den Sendenamen und Logo eingeben und man wird fündig.
Ich benötige somit nur noch ganz selten das TV-Display zum Auswählen der Sender.
Die Radio-Sender habe ich ebenfalls in einer Favouritenliste abgelegt, jedoch ohne Logos.

In der nächsten Stufe will ich eine Funksteckdose (für die ganze Anlage) und einen Deckenfluter mit der One steuern.
Hierfür muss ich einen Funkwandler und zwei entsprechende Steckdosen (eine dimmbar) von jbmedia erwerben. Der jbmedia-Umwandler befindet sich softwaremäßig in der Logitechdatenbank. Die Einrichtung dürfte somit kein Problem sein. Leider sind hierfür noch mal ca. 120 fällig.

Die Programmierzeit (ich habe vieles mal ausprobiert) schätze ich auf 6 Stunden. Es hat mir jedoch Spaß gemacht.

Die One hat erfolgreich insgesamt 5 Fernbedienungen ersetzt.
Die Fernbedienung ist zwar etwas groß (lang), sie ist jedoch sehr gut ausbalanciert und liegt gut in der Hand. Alle Tasten liegen da, wo ich sie vermuten würde.
Leider liegt diese Fernbedienung meistens in der Nähe meiner Frau. Sie mag sie auch.

Die folgenden Minuspunkte kriegt sie trotzdem. Nobody ist halt perfekt.

Auf dem Hochglanzlack und auf dem touchscreen finden sich schnell Fettflecken ein.
Ein Tip: Nicht in dem Raum putzen, in dem sich die Anlage befindet, sonst passieren lustige Dinge. Man müsste das Display vor dem Putzen abschalten können.

Ist mal was durcheinander geraten (beim Befehl erteilen mit der Fernbedienung gewedelt, sodass nicht alle Befehle empfangen werden konnten) muss die Hilfetaste bemüht werden, damit der/die Fehler step for step bereinigt werden können. Das macht keinen Spaß, lässt sich jedoch nicht vermeiden. Es kommt jedoch bei dem richtigen Gebrauch sehr selten vor (wer wedelt schon beim Bedienen der Fernbedienung?).

Die Akkukapazität (LiIon) bei normalen Gebrauch beträgt ca. 1 Woche, dann muss sie in ihr Ladebettchen.
Ach ja, die von anderen Käufern vermissten Farbtasten habe ich nicht vermisst. Bei meiner Konfiguration brauch` ich sie nur sehr selten. Man kann sie auch einfach in den Touchscreen abspeichern.

Mein abschließendes Urteil: Dies ist die "eierlegende Wollmilchsau" unter den Fernbedienungen und den Preis halte ich für angemessen.
55 Kommentare| 274 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2008
Erst einmal hat mich dieser Kauf Überwindung gekostet. Der Preis ist auf den ersten Blick nicht gerade attraktiv. Aber trotzdem habe ich den Schritt gewagt und mir die Harmony One gekauft.

Aufgrund der Rezensionen wurde nach dem Auspacken zunächst die aktuellste Softwareversion (7.5.0) vom Hersteller runtergeladen. Die beigefügte CD habe ich, obwohl bereits Version 7.4.0 drauf war, weggelegt.

Gleichzeitig die Harmony one auf die Dockingstation gelegt und das erste Mal geladen.

Die Installation der Software unter XP verlief, entgegen einiger Erfahrungen mit alten Softwareversionen, problemlos. Nach ca. 2 Stunden konnte ich es dann doch nicht mehr abwarten und begann mit der Programmierung. Störend finde ich, dass man einen Account anlegen muß und die Installation nur mit Internetverbindung funktioniert. Angeblich sind unsere Daten ja überall sicher, aber je öfter ich meine Daten eingebe, je schlechter ist das Gefühl. Wer sagt mir denn, dass diese Daten nicht zu Analysezwecken ausgewertet werden? Ist doch klar, dass die Verbreitung von Geräten sehr interessant für die Hersteller sein können.

Das führte dann auch zu dem Punkeabzug.

Nun zur Programmierung:
Meine Geräte: 2 Sat Receiver (No-Name), ein DVD Festplattenrecorder (von Aldi), ein Cinema System (Magnat), der Fernseher (Sony) und die Hifi Anlage (X4-Tech).
Alle Geräte waren bekannt, jedoch mußte ich für einen Sat Receiver doch eine manuelle Programmierung mit Hilfe der vorhandenen Fernbedienung durchführen (Palcom DSL-4). Das ging aber beim 2. Versuch recht zügig.

Auch die Activities sind schnell programmiert gewesen, allerdings kann man die 30 Minuten aus der Anleitung getrost vergessen. Bei mir dauerte der Spaß etwa 2,5 Stunden, was angesichts der 4 - 15 Stunden aus den Rezensionen doch relativ schnell war. Hatte mich bereits auf einen gesamten Nachmittag eingestellt.

Nun noch ein paar Sequenzen programmiert und dann diese verknüpft. Diese benutze ich zur Eingabe der Pin von Premiere. Das geht dann mit einem Taastendruck.

Leider habe ich keine geeigneten Logos der TV-Sender zum Downloaden gefunden, also wurden die Favoriten auf später verschoben.

Betrieb:
Die Fernbedienung ist relativ schwer, liegt aber gut in der Hand. Die Tasten reagieren gut, der Touchscreen ist sehr gut bedienbar (auch durch den Quittungston). Allerdings wischt meine Frau regelmäßig darüber, um die Fingerabdrücke zu beseitigen.
Die Verarbeitung macht einen soliden Eindruck.

Für wen ist diese Fernbedienung geeignet:
1. PC und DSL ist ein Muß
2. Zeit sollte man schon mitbringen
3. Zur Programmierung sollte man wissen, wie die verschiedenen Geräte geschaltet sind.
4. Grundkenntnisse bezüglich des Verhaltens von SCART Anschlüssen ist sinnvoll, um ein langwieriges Ausprobieren zu vermeiden
5. Der Umgang mit der fertig programmierten Fernbedienung ist leicht.

Für wen ist die Harmony one nicht geeignet:
1. Plug & Play Spezialisten
2. Messies: Da die Fernbedienung regelmäßig in die Dockingstation zum Laden muss, sollte man Abends diese dorthin zurücklegen.
3. Haushalte ohne DSL (Gibt es das noch?)
4. Personen mit Verfolgungswahn und Datenschützer (Da zähle ich mich eigentlich auch dazu...)

Fazit: Gute Fernbedienung und eine Alternative zu den Billig-Produkten aus dem Elektronikdiscounter. Recht teuer, aber zum ersten mal nach der Programmierung einer Universal Fernbedienung habe ich die Originalen wirklich in den Schrank gelegt.

Außerhalb der Bewertung:
1. Akkulauzeit (Kann erst nach 1 Jahr beurteilt werden)
2. Haltbarkeit
22 Kommentare| 179 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 23. September 2008
Als Besitzer je eines TV / VIDEO / DVD / HDD / CD / MEDIASERVER / RADIO / SATRECEIVER / DECODER / SURROUNDVERSTÄRKERs unterschiedlicher Hersteller habe ich mich immer über die vielen Fernbedienungen geärgert und deshalb einige sog. "Universalfernbedienungen" getestet.
Leider nur mit mäßigem Erfolg. Entweder war die Bedienung nicht ausgereift, zu kompliziert oder die Lernfunktion arbeitete nur ungenügend, so dass Befehle nicht korrekt umgesetzt wurden. Dieses betraf sogar Fernbedienungen, die um ein Vielfaches teurer waren, als die Logitech ONE.

Entsprechend skeptisch war, als ich die FB bestellte.

Aber ich wurde positiv überrascht:

Das Bedienkonzept ist erstklassik. Die Programmierung einfach und zuverlässig, die Qualität hervorragend und der Support schnell und kompetent.

Selbst "exotische" Geräte (z.B. B&O Lichtsteuerung oder HDMI Switch) befanden sich in der Onlinedatenbank, die zur einfachen Programmierung viele 1000 Geräte vorhält, so dass der übliche Lernprozess (Fernbedienung alt sendet an Fernbedienung neu) entfällt. Sogar ganz aktuelle Geräte, die erst wenige Tage erhältlich sind, finden sich in der Datenbank. So war mein neuer Plasma von der Funkausstellung am Tag der Anlieferung auch schon mit der Harmony One bedienbar - und sogar korrekt und mit allen Sonderfunktionen.

Und fehlt wirklich mal eine Funktion, so läßt sie sich leicht manuell "nachlernen". Wem die Tastenvorgaben nicht gefallen, der kann auch diese individuell ändern.

Und sogar verschiedene Geräte lassen sich gleichzeitig bedienen und perfekt aufeinander abstimmen. So können z.B. zum Betrachten einer DVD mit einem Tastendruck der Fernseher, der DVD Player und die Surroundanlage aktiviert und bedient werden.

Die einmal eingestellte Konfiguration (Geräte, Tastenbelegungen etc) bleibt auf dem Logitech Server gespeichert und kann so jederzeit geändert oder ergänzt werden, ohne von vorne beginnen zu müssen.

Ich habe meine anderen Fernbedienungen zwischenzeitlich alle verbannt und bediene wirkliche ALLE Geräte und ALLE Funktionen nur noch mit der Logitech One. Und ich meine Wirklich ALLE Funktionen, d.h. auch solche, die diverse Bedienschritte erfordern, wie z.B. die Programmierung einer Timeraufnahme oder die Einstellung eines Surroundverstärkers im SetUpMenu.

Ein lang gehegter "Traum" ist damit in Erfüllung gegangen und auch meine Frau ist darüber glücklich, dass keine Fernbedienungen mehr kreuz und quer verstreut im Raum herumliegen.

Ich kann diese Fernbedienung uneingeschränkt empfehlen!
Eine Voraussetzung muss allerdings vorhanden sein:
Ein PC mit USB-/Internetanschluss und etwas PC Sachverstand.
0Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2009
Bevor ich diese Fernbedienung gekauft habe, habe ich auch hier bei Amazon die Rezensionen gelesen. Vielfach wurde von "komplizierter Einrichtung" und Inkompatibilität gesprochen. Verunsichert hatte mich dies sehr, nachvollziehen kann ich es aber, glücklicherweise, keinesfalls.

Eines sei aber dennoch vorweg gesagt: ich bin ein sehr technikaffiner Mensch und mit neuer Hardware generell zurechtzukommen, bereitet mir so gut wie nie Schwierigkeiten. Wer reiner Anwender ist und denkt hier ein "out of the box" Komplettpaket zu bekommen, den muß ich enttäuschen. Ein-Zwei-Stunden Einstellarbeit erfordert die Harmony schon, ein bisschen mehr, wenn man es perfekt machen will (Senderlogos etc.).

Über die Verpackung läßt sich streiten, weder finde ich sie sonderlich ansprechend noch umweltfreudlich (viel Plastik anstatt Pappe) aber sie erfüllt ihren Job. Im Paket findet man die Ferbedienung, die Ladeschale, ein Putztuch, ein kleines elektronisches Netzgerät sowie ein Verbindungskabel für den Mac/PC via USB und letztlich der Lithium Ionen Akku der leicht vorgeladen ist.

Die Software ist auf CD für Mac/PC beigepackt, man kann sie aber auch schnell über Logitechs Homepage laden und läuft so nicht gefahr gleich ein Update installieren zu müssen. Getestet habe ich dies sowohl unter Windows XP als auch MacOS 10.5 und 10.6. Die Startzeit der Software ist nicht die kürzeste, hält sich aber im Rahmen und glücklicherweise braucht die Software kaum Ressourcen. Es sei auch gesagt, daß die konfiguration eigentlich online erfolgt, weswegen ein Benutzername bei Logitech registriert werden muß. Das ist genial, da man so wie in meinem Fall sowohl vom Windows-Rechner aus als auch vom privaten Mac die Fernbedienung gleichermaßen konfigurieren kann.
Ist man registriert und hat UIN und Passwort eignegeben so sieht man sofort die etwaig schon angelegte oder eben noch nicht angelegte Konfiguration.
Nach der frischen Installation fragt die Software nach einer Verbindung zur Harmony One und läßt sich auch erst nach dem Verbinden nutzen. Sodann kann man die Geräte die man sein Eigen nennt, eingeben. Dabei wählt man zuerst die Überkathegorie (z.B. Receiver) und dann den Hersteller, gefolgt von der genauen Typenbezeichnung. Vertippt man sich, so schlägt die Software im nächsten Schritt geräte mit ähnlicher Bezeichnung vor und man kann diese bequem auswählen. Sehr gut gemacht!

Wenn nun alle Geräte genannt sind, kann man sich daran machen, "Aktionen" zudefinieren. Im Grunde ist das nichts anderes als ein Makro, also eine Ansammlung an Ferbedienungsbefehlen die die Harmony beim Berühren des entsprechenden Buttons am Touchscreen automatisch ausführt. So kann z.B. beim Drücken auf "Fernsehen" der Receiver ein- und auf Kanal "TV" geschaltet werden, der Kabeltuner eingeschaltet, der Fernseher ebenso und auf Kanal HDMI1 gesetzt werden und zuguterletzt, wenn man feineinstellungen macht, am Touchscreen die bevorzugten Sender incl. Senderlogo eingestellt werden. Zum Erstellen des Makros muß man nicht groß nachdenken. Die Software fragt "wird die Lautsterke am Fernseher oder am Receiver geregelt?" und entsprechend steuern nach dem Aufruf des Makros die Lautstärkeregler in unserem konkreten Fall die Lautstärke des Receivers, während die Programm-Taste die Kanäle des Kabeltuners wechselt.

Natürlich muß man sich zunächst dann auch ansehen wie z.B. der Fernseher die Externkanäle wechselt, durchschalten oder Direktwahl. Und welches Gerät an welchem Eingang angeschlosen ist. Das kostet ein wenig Zeit, bleibt aber natürlich nicht erspart. Hier hätte Logitech nichts verbessern können. Es werden aber immer Empfehlungen (z.B. TV/AV Eingang des Receivers in der Aktion Fernsehen) fett dargestellt.
Hat man die ersten Einstellungen vorgenommen, so reicht ein Klick auf "Ferbedienung aktualisieren" und schon werden die neuen Daten an die Harmony übertragen. Dies könnte zwar ein wenig flotter von Statten gehen, aber man macht das ja nur ganz am Anfang mal und dann ggf. Beim Kauf eines neuen Geräts.
Auch sehr erfreulich ist das volle zur Verfügung stehen der kompletten IR-Codes. Mein Toshiba-TV z.B. erlaubt mit der Toshiba Ferbedienung keine direkte Kanalwahl der Eingänge, obwohl der Fernseher für jeden Eingang ein eigenes IR-Kommando versteht! Mit der Harmony ist dies kein Problem, hier kann bequem z.B den Bildschirmtasten je einer der Eingänge zugewiesen werden, wenn man mag. Oder diese Codes werden direkt in ein Makro eingebunden (was eigentlich automatisch geschieht, wenn man die Frage der Einrichtungsroutine korrekt beantwortet).

(In meinem Fall sind die Geräte ein Toshiba TV 37X3030D, ein Sony Receiver STR-940QS, ein Philips DVD Player DVP-5980 sowie ein Apple TV und einen UPC Kabeltuner DCR-8111)

Zur Ferbedienungshardware: Sehr robust, sehr schön. Der Akku ist klein und schnappt hörbar ein, auch wenn unten die Abdeckung nicht montiert ist, sehr löblich. Das Display ist zwar nur eines mit DSTN Technik (noch eine Generation vor TFT), reicht aber für die Anwendungsfälle vollkommen aus. Tasten sind griffig, stark ausgeprägt und einzeln beleuchtet. Die Sensorik die merkt, wenn die Ferbedienung bewegt wird, ist gut eingestellt und funktioniert zuverlässig. Abseits der Aktionen können die Geräte natürlich auch direkt angesteuert werden und Ferbedienungscodes erlernt werden.
Eines muß natürlich noch gesagt werden, dies war für mich der größte "Angstfaktor" vor dem Kauf: Bei den Aktionen geht die Fernbedienung von einem gewissen Betriebszustände der Geräte aus. Hat das letzte Kommando also "ausschalten" an alle Geräte gelautet, denkt die Harmony, alle wären aus. Wenn nun jemand den Fernseher, aus welchem Grund auch immer, manuell eingeschaltet hat, er sich also nicht mehr im Standby befindet, und wählt nun an der Harmony die Aktion fernsehen, so schaltet dies zwar alle Geräte entsprechend ein, den Fernseher aber aus, sofern dieser nicht getrennte IR-Codes für das Ein- und das Ausschalten hat. Zwar hat Logitech eine (gut funktionierende) Hilfefunktion eingebaut, aber besser ist es, wenn's einfach funktioniert. Bei der Inanspruchnahme der Hilfe fragt die Harmony z.B. bei der Aktion "Fernsehen" : "ist TV eingeschaltet?" Antwortet man mit "nein" wird sofort das Einschaltkommando gesandt gefolgt von der Frage ob nun der Fernseher eingeschaltet sei...

Was auch noch gelobt werden muß ist die Tatsache, daß Logitech hier beim Touchscreen nicht auf billige resistive (druckempfindliche) Displaytechnik setzt, sondern, wie auch das Apple iPhone, auf einen kapazitiven Touchscreen. Diese Technik zeichnet sich durch gute Ansprechzeit und vor allem nicht durch die Notwendigkeit von Druck aufs Display aus. Sehr schön sei am Rande bemerkt auch die Tatsache, daß die Beleuchtungsfarbe der seitlichen Pfeile und Softkeys sich je nach Betriebsmodus ändert. Befindet man sich im Steuermodus für Geräte ist sie orange, im Steuermodus für Aktionen ist sie schick weiß.

Fazit: Kaufen. Geniale Fernbedienung die über ein sehr gutes wenn auch nicht sehr schnelles Softwareinterface einfach und gut erklärt recht flott konfiguriert werden kann und keine Wünsche offen läßt!
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2008
Nachdem ich viel positives über diese Fernbedienung gelesen hatte, konnte auch ich nicht widerstehen mir die Fernbedienung zu holen. Zumal ich das Problem mit meiner alten Universal-FB hatte, das meine Frau es immer wieder schaffte die Makros zu löschen und ich sie immer wieder neu programmieren musste. Das kann passieren wenn Bedieung und Programmierung über die Tastatur der FB erfolgt...

Die FB sieht wirklich gut aus, auch die Bedienung ist angenehm. Die Tastatur liegt gut in der Hand. Die Programmierung war anfänglich auch einfacher als ich es mir vorgestellt hatte.

Nachdem ich alle Aktionen wie TV schauen und DVD schauen programmiert hatte ging es ans ausprobieren.Und schnell kam die Enttäuschung. Die FB machte nicht immer was sie sollte. Zum DVD schauen sollte sie auf den TV Kanal 198 schalten und zum TV schauen auf Kanal 0, so hatte ich es programmiert.

Nur leider machte die FB das nur manchmal. Nachdem ich im Problemfall die Help Taste drückte, wo man normalerweise Fragen beantworten soll was denn nicht funktioniert, schaltete die FB von alleine auf den richtigen TV Kanal und fragte ob das Problem gelöst sei. Ich sagte "JA" und dachte: "na vielleicht merkt sich die FB ja was sie gerade falsch gemacht hat" und wiederholte den Vorgang. Aber nichts dergleichen. Beim nächsten Versuch das gleiche Problem...

Also rief ich die kostenlose Hotline von Logitech an, die sehr freundlich war und von der Ferne aus meine FB neu programmieren konnte, da die Daten meiner Programmierung nicht auf meinem PC, sondern auf den Servern von Logitech in Colorado gespeichert werden. Nach 5 oder 6 vergeblichen Versuchen leitete der Servicetechniker meinen Anruf in die USA nach Toronto weiter, wo sich von jetzt an ein freundlicher Mitarbeiter aus der Zentrale der Logitech Harmony um mein Problem kümmerte.

Viel haben wir versucht, bestimmt 10x habe ich meine FB aktuallisieren müssen. Verzögerungszeiten wurden eingebaut, sogar spezielle Anpassungen für meinen Fall wurden programmiert.Toll...

Nur leider half alles nichts. Löwe Geräte seien eben etwas anders als andere und seien komplizierter zu programmieren. Mir wurde sogar angeboten meine original FB von Löwe nach Toronto einzuschicken, damit der Fernbediencode dort analysiert werden kann.

Nach 3 Stunden 10 Minuten am Telefon beendete ich das Gespräch. Der Techniker hätte gerne noch weiter Fehlersuche betrieben um das Problenm zu lösen.Ich hatte noch andere Dinge zu erledigen und versprach ihm seine letzte Programmierung am nächsten Tag auszuprobieren.

Bei 2 weiteren Versuchen am nächsten Tag "hing sich die FB sogar zweimal auf und reagierte auf keine Eingabe mehr. Ich musste die Batterie entfernen um sie wieder in Gang zu kriegen.

Obwohl ich sehr technikbegeistert bin und gerne neue technische Spielereien ausprobiere entschied ich mich die Harmony One im Rahmen des 14-tägigen Rückgaberechtes zurückzugeben.

Sicherlich hätten die Techniker von Logitech das Problem irgendwann gelöst bekommen. Soviel Potential und Know-How steckt in der FB. Soviel kann ich hier sagen. Aber es kann nicht sein das man sich wochenlang damit beschäftigen muss eine Fernbedienung für seine Heimanlage in Gang zu kriegen...

Zumal, und das finde ich noch viel schlimmer, bei jeden Versuch die Geräte meine Anlage immer wieder ein- und ausgeschaltet werden mussten. Bestimmt 20x an diesem einen Tag. Und das ist auch nicht gerade gut für die Geräte.

Also habe ich alles sorgfältig wieder eingepackt und zurückgeschickt.
140 Euro sind immerhin eine Menge Geld für eine Fernbedienung...
1212 Kommentare| 115 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2008
Kann meinen Vorredner leider nicht verstehen. Die Lösung mit der individuellen Einrichtung der Farbtasten ist perfekt. Auch der Vorteil, dass man nun sämtliche individuelle Bedienelemente selbst sortieren und im Touchscreen anlegen kann vereinfacht es gegenüber der 525/885 deutlich. Als Beispiel muss ich bei meiner 885 erst im z.B. SAT Menue auf Seite 4 Blättern um das Seitenverhältnis manuel zu ändern, dies habe ich jetzt im Touch-Menue an 2 Stelle geparkt somit nicht mehr das nervige durchgeklicke.

Darüber hinaus liegt die FB besser in der Hand und das "Knochen-Design" der 885/895 ist nun Geschichte!

Auch die Steuerung von Funksteckdosen / Dimmerschaltern von Dümi ist mit Hilfe der "Funkeier" (Conrad-Elektronik) weiterhin möglich

Vielleicht muss sich der Eine oder Andere erst einmal richtig mit der FB auseinander setzten. Nicht umsonst gewährt Logitech einen Umtausch bei Nichtgefallen!

Ich gebe dem neuen Wohnzimmer-Spielzeug volle 5 Sterne, da die Verarbeitung, Design, Handling deutlich besser geworden ist.
55 Kommentare| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2013
Jeder der diese Kabel mit dem PC verbinden kann und fähig ist, die Gerätemodelle ablesen zu können, kann die Harmony One problemlos für den Hausgebrauch schnell programmieren und nutzen!

Ich habe 3 Sequenzen. TV schauen, BluRay schauen und Wii zocken. Ein Knopf auf dem Display gedrückt und bei TV schauen gehen TV auf HDMI 1 und Receiver an, will ich dann später vielleicht doch mal einen Film schauen, dann einfach auf Activities gedrückt und der Finger drückt BluRay schauen... schon wechselt der Fernseher seinen Kanal, der Receiver geht aus, die BluRay-Player und die Dolbyanlage gehen an...

Viel Spass damit!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2008
Habe mir gerade die Harmony One gekauft. Bin voll begeistert, es funktioniert alles - und alle Vorteile und Funktionen wurden ja schon genügend in den anderen Posts beschrieben.
Was ich hier hinzufügen will ist:
Ich brauchte ca. 20 Minuten um die Fernbedienung KOMPLETT und RICHTIG einzurichten - jetzt funktioniert die so wie ich sie brauche.

Die Konfiguration am PC ging übersichtlich, in deutsch, einfach und schnell und er stellte mir pro "Aktion" die paar Fragen zu TV, Lautstärke und welches Gerät noch einzuschalten ist... und fertig!
Ich steuere TV, DVD, AV-Reciever und DigitalKabel Box damit - er hat alle Modelle erkannt und dadurch richtig angesprochen.
Das einzige Problem was ich jetzt habe ist, daß ich die Playstation3 nicht ansprechen kann - da diese über eine Bluetooth Fernbedienung verfügt - und das von der Harmony leider nicht unterstützt wird.
Ich hoffe ich finde da eine Lösung - aber dafür kann ja die Harmony nix... drum volle 5 Sterne!

Edit: Einen Tag später... - Naguuuut, ich hab noch ein bissi nachjustieren müssen und bin öfter vom TV zum PC gelaufen - aber alles super einfach erklärt, Menüunterstützt und er findet für jedes Problem - passende Fragen die genau mein Problem sind - und somit auch passende Lösungen. Top Software/Hardware
11 Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)