Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
37
4,7 von 5 Sternen
Preis:99,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Mai 2010
Nach einem Bericht Fernsehen über die Unfallgefahr für Kinder beim Fliegen wollte ich unbedingt etwas für die Sicherheit meines 2jährigen Sohnes tun. Als Auswahl blieben ein aufblasbarer Kindersitz (der leider nicht von allen Fluggesellschaften akzeptiert wird) und dieses einfache sowie super geniale Gurtsystem.

Trotz des hohen Preises entschied ich mich für das Gurtsystem und ich habe diesen Schritt nicht bereut!!! Das Handling ist dermaßen einfach, man kann nichts falsch machen! Der rote Gurt wird über die Rückenlehne des Kindes gelegt und festgezogen, die Höhe ist knapp über den Schultern des Kindes. An diesem roten Gurt sind die Hosenträgergurte für das Kind schon fest verankert, nun nur noch den Beckengurt vom Flugzeug durch die unteren Schlaufen, alles festziehen - FERTIG!

Das Flugpersonal (Tunis Air) war skeptisch und gleichzeitig neugierig - und danach hellauf begeistert. Und mein Sohn war sicher - nichts drückte und klemmte, er war nicht beengt, alles super.

Ich kann diesen Gurt absolut weiterempfehlen für alle verantwortungsbewussten Eltern, die etwas für die Flugsicherheit ihrer Kinder tun wollen!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2016
Wir haben dieses Rückhaltesystem für einen Flug mit Ryanair gekauft, da er auch auf deren Website ausdrücklich als geeignetes und freigegeben im genannt wird. Hätte auch alles gut funktioniert. Nur: es ist kein CE-Zeichen auf dem Gurt. Deshalb durften wir es auf dem Flug nicht einsetzen, sobald das Anschnallzeichen anging (Start, Landung, Turbulenzen). Ob man einen Kindersitz oder -Gurt nutzen darf ist immer die Entscheidung des Bordpersonals/ Piloten. Da half dann auch nicht der Aussruck der Ryanair-Seie, wo explizit steht, dass dieses System benutzt werden darf und ein CE-Kennzeichen nicht erwähnt wurde. Insofern war der Kauf zumindest für diese Reise sinnlos. Ich hoffe, der Hersteller kann eine CE-Kennzeichnung nachliefern, damit wir den Gurt vielleicht bei einer zukünftigen Reise nutzen können.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Grundsätzlich handelt es sich um ein tolles Produkt, welches die verantwortungsbewusste Eltern, die mit den Kleinkindern fliegen, m.E. unbedingt besitzen müssen. Bei unserem Gurt war die Schnalle leider defekt, was wir leider erst im Flugzeug festgestellt haben. Daher 2 Sterne Abzug. Der Gurt hat zwar auch so gehalten (besser als nichts), aber meine 2-jährige Tochter hatte extrem viel Spielraum im Schulterbereich gehabt. Aufgrund unserer Erfahrung kann ich nur empfehlen, die Ware vorher auf Mängel zu prüfen.

Ich hoffe, meine Rezension war für Sie nützlich?
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2010
As the only flight-authority approved harness out there, this was a natural choice for us when we wanted to fly with our 2.5-year old with more safety and didn't want to lug a car-seat with us in the aircraft. I had some worry that perhaps the aircraft might have recessed tray-tables in the seats, which, according to the instructions, requires the harness to go right over the tray table (thus preventing its use-- not a problem during take-off and landing, but definitely a problem at other times). In any case, the Airbus A320 we flew on had normal tray tables and it worked out fine.

The harness is actually easy to fit, and comfortable enough. If you have a really squirmy child, they can push themselves down in it a little, making it a lot less comfortable for themselves. Our boy didn't do that however.

The main problem we experienced was with the flight staff. Every flight we took with it, we encountered flight attendants who had never seen this type of harness before, and in several cases, told us to not fit it. One FA was downright rude, and told us that it was only a child, and they'd be safe enough in an adult seat if we crashed (!!). In every case, we insisted that we were going to use the harness, showed the label on it indicated FAA compliance, and in a couple of instances, it went as far as the purser before they left us in peace. Long story short: airlines don't care about the safety of their smaller travellers, and you have to be insistent.
11 Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2010
Unser Sohn ist vor Kurzem 2 Jahre alt geworden. Bei dem schlechten Wetter hier haben wir uns kurzfristig dazu entschlossen noch eine Woche in die Sonne zu fliegen. Wir haben uns lange im Internet über geeignete Sicherheitsvorkehrungen für Kleinkinder im Flugzeug informiert und sind letztendlich auf dieses Gurtsystem gestossen. Der Preis ist zwar recht hoch für ein paar Gurte und Schnallen, aber es gibt ja kaum Alternativen und die Sicherheit unseres Nachwuchses war es uns wert.
Es handelt sich um ein solide verarbeitetes Gurtsytem welches sehr einfach und schnell am Flugzeugsitz angebracht werden kann. Unten fädelt man noch den eigentlichen Flugzeugbeckengurt ein und schließt die Schnallen. Die Länge der Schultergurte läßt sich individuell an die Größe des Kindes anpassen. Fertig. Das Kind sitzt nun sicher (geschützt vor Quetschungen im Bauchraum durch den Beckengurt) und fest in seinem Sitz, ähnlich wie im Autokindersitz. Die Flugbegleiterin bei Condor meinte erst, sie müsse fragen ob sowas überhaupt erlaubt sei... Wir haben sie dann darauf hingewiesen, dass es das Prüfsiegel der FAA (for use in Aircraft) trägt, offiziell vom TÜV empfholen ist und ja nur zusätzlich zum Beckengurt (der ja ab 2 Jahren nur verlangt wird) getragen wird. Dann war es ok für sie. Beim Rückflug mit Air Berlin hat sich niemand dafür interessiert, dass wir die Gurte zusätzlich zum Beckengurt verwendet haben. Wir waren froh, dass wir den Gurt gekauft haben, denn den eigentlichen Flugzeugbeckengurt hat unser Sohn ständig allein aufgemacht und hätte somit leicht herumturnen können. Den Caresgurt hat er allein aber nicht aufbekommen und musste somit sitzen bleiben. Einziges Manko (neben dem Preis) war, dass die Querverbindung welche über der Brust des Kindes mittels einer breiten Plastikschnalle geschlossen wird, etwas zu weit oben (fast am Hals/unterm Kinn) saß und so unseren Sohn etwas gestört hat. Der Gurt ist ja empfholen für Kinder zwischen 1 bis 4 Jahren und einer Körpergröße bis maximal 100 cm (10 - 20 kg). Unser Sohn ist mit 92 cm schon relativ groß und trotzdem saß die Schnalle sehr weit oben nachdem die Schultergurte von der Länge her richtig eingestellt waren. Wir haben dann die Querschnalle einfach offen gelassen, da die Schultergurte auch so recht fest saßen. Wahrscheinlich ist der Gurt aber nicht für noch kleiner Kinder (ab 1 Jahr???) geeignet. Was noch positiv hervorzuheben ist, ist das leichte Gewicht von nur 500 gr und die geringe Größe des im Beutel verstauten Gurtes, den man so prima ins Handgepäck mitnehmen kann. Insgesamt eine gute Erfindung die sehr sinnvoll und in der Handhabung einfach ist.
22 Kommentare| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2015
Wir sind jetzt 4 mal Langstrecke mit unserem kleinem Kind auf einem eigenen Platz geflogen. Der Gurt lässt sich klein verpacken (wichtig, da Handgepäck) und ist schnell und leicht installiert. Mit dem Cares Zusatzgurt stellt man einen viel bequemeren und bestimmt auch sichereren Anschnallschutz her als nur mit dem Beckengurt.
Einen kleinen Abzug gibt es, weil sich die Brustschnalle für unseren Kleinen derzeit nicht weit genug nach unten verschieben ließ. Da kann sie mal am Hals drücken, wenn er nicht richtig hinten im Sitz sitzt. Sobald er noch ein wenig wächst (oder für jedes etwas größere Kind) stellt das kein Problem mehr da.
Wir würden nie ohne fliegen und sind immer von anderen Passagieren mit Kindern gefragt worden, woher man den bekommen kann. Fluggesellschaften sollten den zum Ausleihen anbieten.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2013
Unter 2 jährige Kinder sitzen normalerweise auf dem Schoß der Eltern und haben keinen eigenen Sitzplatz. Ein eigener Sitzplatz für diese Altersgruppe war bislang nur mit einem von der jeweiligen Airline zugelassenen Autokindersitz möglich. Andernfalls musste das Kind auf dem Schoß der Eltern transportiert werden und wurde mit einem sogenannten ,Loop Belt‘ am Gurt der Eltern festgeschnallt, was im Ernstfall zu einer tödlichen Gefahr für das Kind werden kann.

Mit dem Cares System gibt es jetzt eine geniale Lösung mit der man nicht einen Kindersitz mitschleppen muss und noch dazu Gefahr läuft, dass der Kindersitz von der Airline nicht anerkannt wird.

Wir flogen im Februar 2013 mit unser damals 19 Monate alten Tochter mit Gulf Air von Frankfurt über Bahrein nach Bangkok und zurück. Wir buchten einen eigenen Sitzplatz für sie und kauften das Cares System hier bei Amazon. Auf der Webseite der Airline wurde das Cares System nicht explizit erwähnt und die dort erwähnten Zertifikate der FAA usw. verwiesen auf etwas veraltete Dokumente in denen das CARES System noch nicht erwähnt wurde.

Im Flugzeug zeigten wir der Flugbegleiterin das System und sie meinte, solange es mit dem eigentlichen Gurt verbunden sei, sei alles in Ordnung. Auf keinem der 4 Flüge gab es Probleme mit dem Bordpersonal, das Cares System wurde anstandslos akzeptiert.

Der Cares Gurt ist sehr hochwertig verarbeitet und ist inzwischen von der FAA und anderen internationalen Luftfahrtämtern getestet und zugelassen. Sicherer können Kinder unter 24 Monaten nicht fliegen. Man muss zwar einen eigenen Sitzplatz für das Kind buchen, aber das sollte einem die Sicherheit des Kindes wert sein. Wir sind sehr zufrieden mit diesem Produkt.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2015
Wir waren etwas überrascht, dass die Flugbegleiter etwas irritiert auf die Gurtes reagiert haben. Dennoch war die Investition sinnvoll. Wir haben eine sehr lebhafte 2 jährige Tochter. Dank dieses Gurtes musste sie aber bei Start und Landung auf dem Sitz bleiben und konnte sich nicht herauswinden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2014
Wir haben den Gurt für unseren 2,5-jährigen eher zierlichen Sohn gekauft. Die Nutzung ist einfach (vorher zu Hause mit Stuhl "trainieren") aber das Kind rutscht unten durch und ist nicht einfach wieder hochziehen. Habe auf dem Rückflug eine Antirutschmatte für Besteckschublade genutzt - war etwas besser. Suche aber noch eine bessere Lösung für die Zukunft. Auch am Hals muss es bei uns ausgepolstert werden (große Plastikverschlüsse).

Das echte Problem sind aber die Fluggesellschaften bzw. das Flugpersonal. Beim Hinflug mussten wir richtig heftig streiten, es ging bis zum Kapitän und hat den Abflug verzögert! Keine gute Voraussetzung für die Akzeptanz durch das Kind (1. Flug überhaupt). Beim Rückflug hat es kein Mensch interessiert. Da hat - siehe da - es auch seitens vom Kind keine Probleme geben und es hat geschlafen.

Meine Empfehlung: sich schriftlich in der Sprache der Flugbegleiter die erlaubte Nutzung bestätigen lassen. Zur Not behaupten, man hätte angerufen... Und sich überlegen, wie man rundherum polstert (gerade für einen Langstreckenflug)...
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2014
Wir haben den Gurt schon öfter verwendet für unseren 1-jährigen Sohn und sind sehr zufrieden. Der Preis ist hoch, dafür müssen wir nicht mehr den Kindersitz ins Flugzeug mitschleppen und unser Sohn sitzt trotzdem sicher. Manche Flugbegleiter sind nicht ganz so gut informiert hinsichtlich der Verwendung des Gurtes. Am besten einfach nicht zu viel fragen...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 6 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)