Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug studentsignup Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
16
4,4 von 5 Sternen
Plattform: PlayStation 3|Version: Collector's Edition|Ändern
Preis:50,35 €+ 2,99 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Februar 2008
Inhalt der US Collectors Edition:
- Das Spiel im Steelbook
- Bonus DVD mit 4 Folgen vom Anime zu Devil May Cry 4
- Bonus DVD mit Featurette, Musik aus dem Spiel, Wallpapers, Icons, Digitales Artbook etc.

Inhalt der deutschen Collectors Edition:
- Das Spiel im Steelbook
- Ein kleines "Artbook" was seinem Namen nicht gerecht wird, sondern wohl eher Heftchen heissen sollte.

Also 10€ mehr für die Steelbook Verpackung und und ein kleines buntes Heftchen. Na super. Und das wo man als PS3 besitzer auch noch 10€ mehr als die 360 Besitzer berappen muss.
11 Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2008
Ich habe Devil May Cry 4 bestellt als ich die Demo gezockt hatte und muss sagen dass das Spiel grandios ist. Die Steuerung ist einfach weil es eigentlich nur Button Smashing ist, der humor kommt nicht zu kurz wie ich finde. Die Story wird am anfang etwas wirr erzählt aber gegen ende wird alles gelüfftet. Das einzige was ich zu bemängeln hätte wäre, wieso heisst die Edition Collectors Edition? Ich dachte die Edition orientiert sich an der US Version, Steelchase mit Making of, Bonus Anime DVD, Artwork und ein paar Goodies, aber nur Steelchase und ein Artwork is etwas mager wie ich finde. Trotzdem ein Super Spiel würde es jedem weiter empfehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2012
Wäre das Spiel ungefähr 50 Prozent umfangreicher gäbs 5 Sterne !!
Aber nicht nur das das Spiel vieleicht 5 Stunden Umfang bietet muss nach der Hälfte des Spieles die gleichen Schauplätze mit einem anderen Character noch einmal besuchen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2008
Also,
ich habe alle bisherigen Teile der DMC- Serie bis jetzt mit großem Vergnügen gespielt, auch wenn mich der dritte Teil an einigen Stellen zur Verzweiflung getrieben hat.
Als erstes etwas zur Geschichte des Spiels:
Dante, der strahlende und sarkastische Held der vorangegangenen Spiele, deklassiert sich selbst als Held indem er mehrere Anhänger eines Ritterordens brutal ermordet.
also tritt der "neue" Held Nero auf den Plan.
Dieser unterscheidet sich auf den ersten Blick nur im Detail von dem einstigen Helden Dante, hat aber einige nette Tricks drauf.
Die Story wird in sehr aufwendig inszenierten und actionreichen Zwischensequenzen erzählt, in denen wieder das typische "Devil May Cry-Feeling" rüberkommt.
Jetzt zu den beiden Hauptcharakteren:
Nero ist für Anfänger bestimmt die bessere Wahl, da man genau weiß, was man wo hat und auf ziemlich schnell einige schöne Kombos zustande bekommt.
Durch seinen Devil Bringer eröffnen sich, besonders dem erfahreneren Spieler, sehr viele Möglichkeiten einen Kampf zu bestreiten.
Dante ist die erste Wahl für alle die den dritten Teil intensiv gespielt haben und sich schon gut mit den verschiedenen Stilen auskennen.
Dante ist zwar deutlich älter als in den vorangegangenen Teilen der Serie, hat aber nichts von seiner Coolness und seinem Style verloren.
Besonders erfahrene Spieler kommen vollkommen auf ihre Kosten, da diese mit den vier Stilen die Dante zur Verfügung stehen nahezu unzählige, abgefahrene Moves und Kombos auf dem Bildschirm zu entfesseln.
Capcom hat es geschafft die Stärken des Ur-DMC und des dritten DMC in einem Spiel zu vereinen und durch einige nette neue Ideen in die nächste Generation zu befördern.
Technisch zählt Devil May Cry 4 auf jeden Fall zu den gelungeneren PS3-Spielen und hat eine komplexe, aber gut durchdachte und schnell zu verinnerlichende Steuerung.
Negativ zu erwähnen wäre, dass Capcom mit DMC4 eigentlich nichts neues ausprobiert hat und auch der Oberbösewicht nicht mehr denselben Charme versprüht wie es seiner Zeit Mundus (DMC1) und Vergil (DMC3) getan haben.
Auch wirft das Spiel viele Fragen auf, die im Laufe des Spiels nicht beantwortet werden.
Als letzten Kritikpunkt könnte man noch den relativ Kurzen Umfang nennen, der bei erfahreneren Spielern auf den unteren Schwierigkeitsgraden bei ca. 7-8 Stunden liegt.
Trotz dieser kleinen Schwächen kann ich für dieses Spiel nur eine klare Kaufempfehlung für alljene aussprechen, die auf Nonstop-Action und eine Stylische, abgedrehte Inszenierung stehen.
Ein Musthave-Titel für alle Actionfans.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2008
Ich spiele Devil May Cry nun seit dem ersten Tag. Das erste Spiel habe ich geliebt, obwohl es sau schwer war. Das zweite Spiel war einfach nur unerhört schwer, aber nichtsdestotrotz spielenswert. Der dritte Teil ist ist wirklich einer für sich - viele Frustmomente, aber letzten Endes wirklich spaßig.
Und der vierte Teil? Er ist ohne jede Frage der Beste! Dante wird mehr oder weniger vom Newcomer Nero ersetzt (keine Sorge, Dante ist auch spielbar), der mindestens genauso stark ist wie Dante, sich aber dennoch sehr von ihm unterscheidet. Der Devil Bringer ist ein absolutes Highlight und ihr werdet ihn nachher, wenn ihr mit Dante spielt, wirklich vermissen.

Gut, die Einzeiler von Dante (und auch Nero) gehen einem nachher echt auf die Nerven und dass die Endgegner mehr oder weniger drei Mal besiegt werden muss nervt auch, aber ansonsten ist NIX an dem Spiel auszusetzen:

Die Grafik ist der Hammer, die Kampftechniken sind genial und was ich am aller besten finde: Es gibt eine Story!!! Nicht einfach nur "sinnloses" Gemetzel! Nero's Geliebte wird entführt und er will sie wieder haben (ja, er weint sogar ;) )

Alles in allem sei gesagt: Das Spiel ist genial und ich werde mich jetzt auf jeden Fall an den Sparda's Son Modus ransetzen.

Ein absoluter Kauftipp!!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2009
Das Erfolgskonzept von Teil 3 wird fortgeführt. Der Schwierigkeitsgrad in diesem Teil ist etwas niedriger angesetzt, als noch im 3. Teil und somit könne auch Neueinsteiger schnell einige Erfolge feiern. Für Fans und Hardcorespieler gibt es natürlich wieder den legendären Schwierigkeitsgrad Dante must die, den blutigen Palast, Heaven or Hell und einen neuen Schwierigkeitsgrad(lasst euch überraschen).Ansonsten ist alles beim (guten) alten geblieben, z.B. sehr gute Grafik, irrwitzige Zwischensequenzen.......
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2008
Ich bin ein sehr großer Fan der Reiihe und hatte mir bereits die CE bestellt doch leider habe ich erfahren das die deutsche CE NUR in einem Steelbook ausgeliefert wird inkl. einem Artbook und nicht inkl. der Bonusdisks wie bei den Amis also wer wirklich etwas exklusives haben möchte sollte sich die Amiversion bestellen!!

Nichts desto trotz: "devils never cry"!!!
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2008
naja bis auf die hülle kann man sich das geld sparen udn sich das ganz normale game holen hab die colectors edition und bin von dem spiel allemal begeistert einfach top aber so der inhalt von der collectors edition ist erbährmlich
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2010
3 Jahre nach dem letzten Spiel meldet sich Capcom sowohl als Entwickler wie auch als Hersteller mit dem vierten Ableger der "Devil May Cry" - Serie zurück. Diesmal kommen aber nicht nur Besitzer der Sonykonsolen oder leistungsfähiger Heimcomputer in den Genuss, wie es früher war, nein, jetzt können auch gespannte Personen mit einer heimischen XBox 360 den neusten Teil austesten.

Das aus dem Hack & Slay-Genre stammende Spiel, welches auf den simplen Namen "Devil May Cry 4" hört, ist chronologisch zwischen Teil 3 und Teil 2 angesiedelt. Kurz zur Hintergrund- und Vorgeschichte der Serie:
Der Halbdämon Dante, ein Sohn der Menschenfrau Eva und des Dämons Sparda, durchkreuzt den Plan seines Bruders, das Tor zu Unterwelt erneut zu öffnen. Dante eifert somit seinem Vater nach, der das Höllentor bereits einmal geschlossen hat - ebenso im Kampf gegen dessen Bruder, den Dämonen Mundus. Daraufhin wird vom Retter der Menschheit das namensgebende Dämonenjägerbüro eröffnet, "Devil May Cry" (dt.: "Dämonen können weinen", Anm. d. Red.). Mundus aber versucht erneut, seinen Artgenossen den Eintritt zur Menschenwelt zu gewähren, doch Dante kann glücklicherweise den Fiesling stoppen und sein Portal zerstören. An dieser Stelle setzt der neuste Streich der Entwickler ein.

Man wird direkt in das Geschehen eingeführt, der neue Protagonist mit dem Namen Nero erledigt auf dem Weg in eine Kathedrale mehrere Monster, bis er in jenem Gebäude direkt neben seiner Freundin Kyrie sitzt. Ihre Familie nahm ihren Freund schon mit jungen Jahren auf, da er sonst ohne Eltern aufgewachsen wäre. Während der Predigt des geistlichen Anführers des Ordens des Schwerts, dem auch der Weißschopf und seine Freundin angehören, wird plötzlich ein Kuppelfenster zerstört. Es baut sich vor dem spirituellen Oberhaupt Sanctus ein zwischen den Glassplittern herabsausender "Mann in Rot" auf. Alle Mienen sind versteinert, als gleichzeitig der mysteriöse Dante den Abzug drückt. Die heraneilenden Wachen werden mühelos umgebracht. Credo, ein ranghohes Mitglied des Ordens und Bruder Kyries, rennt sofort zu Hochwürden. Sofort bricht Panik aus, doch Nero hingegen stellt sich tapfer dem Angreifer in den Weg. Obwohl in seinem Arm Dämonenkräfte erwachen, muss er sich geschlagen geben. Auf Credos Anweisung verfolgt der Held den Mörder, doch erneut stellen sich ihm Widersacher nicht menschlicher Natur in den Weg. Stellen sich nur noch die Fragen: Wieso ist Dante böse und was hat er vor? Ihr dürft gespannt sein...

Nach der herrlich animierten Cutszene darf man auch ins Geschehen eingreifen. Die Grafik bei den aktiven Handlungen ist nicht so detailverliebt wie bei dem vorigen filmähnlichen Vorspann. Hier und da ist ein Schatten zwar arg verpixelt, doch insgesamt ist das visuelle Erlebnis auf einem hohen Niveau und trägt somit einen großen Teil zur stimmigen Atmosphäre bei. Auch die Vertonung ist ansprechend, besonders die jeweilige Hintergrundmusik, die zwischen sanften Klängen in der freien Umgebung oder rockiger Musik beim Kampf wechselt. Die Steuerung geht einfach von der Hand, brachiale Combos sind deshalb sogar für Anfänger oder Serienneulinge keine Hürde. Wie gut man kämpft, sieht man einer Leiste am rechten Bildrand. Die Wertung fängt bei "D" an, geht in umgekehrter alphabetischer Reihenfolge bis zum "A" und darauf folgen für ausgezeichnete Kämpfer "S" für "Smokin'!", "SS" für "Smokin' Style!!" und "SSS" für "Smokin' Sick Style!!!". Eine wohldurchdachte Story eignet sich für das Rollenspiel-Genre, aber fügt sich auch hier gut ein. Denn in diesem Spiel wechseln Freund und Feind öfter als man denkt. So mancher jedoch wird wohl nie Freund von Nero oder dem auch spielbaren Dante sein, speziell die genretypischen Oberbosse. Sie sind das Aushängeschild der Serie, denn diese übertreffen sich nicht nur in Größe und Stärke, sondern auch in der Schwierigkeit, in der sie zu besiegen sind. Wildes Hämmern der Tasten hilft nur selten, Taktik ist gefragt. Wer in der Szene kurz vor dem Bosskampf genau aufpasst, bekommt netterweise die Schwachstelle serviert. Auch wenn diese Dämonen den Hauptteil des Reizes ausmachen, kann man sich an vereinzelten, oftmals einfachen Rätseln oder kniffligen Geschicklichkeitstests wie beispielsweise dem Ausweichen von Laserstrahlen ebenso erfreuen. Im Spielverlauf erhält man durch neue Objekte neue Kräfte, welche immer spektakulärere Angriffskombinationen ermöglichen. Auch das Lernen neuer Angriffsmuster erhöht den Spielspaß - wer möchte denn nicht gerne durch die luftwirbelnde Feinde erleben? Verschiedene Schwierigkeitsgrade sind wählbar, auch die Hilfe "automatisch", wo man alleine durch Drücken der Angriffstaste monströse Aktionen entfesseln kann, ist möglich.

Der Spielspaß ist sehr hoch, der Wiederspielwert leider nicht, schließlich kennt man alle Gegner mit ihren Schwachstellen, es gibt keine Überraschungen bezüglich der Story, die Rätseln fordern nicht mehr und man kennt die Wege, die man gehen muss. Ein Multiplayer-Modus ist nicht vorhanden, Kämpfe wie z.B. "Dante gegen Nero" oder "Wettmetzeln" wären bestimmt spaßig, Letzteres würde logischerweise aber kaum ins Konzept passen, ganz zu Schweigen von der nötigen Arbeit.

Der vierte Teil der Serie überzeugt beim Next-Gen-Debüt durch die großartige Atmosphäre auf der ganzen Linie. Ausgeklügelte Steuerung, faszinierende Story, ein gutes audiovisuelles Erlebnis - die Mischung macht's. Vielleicht liegt es an den beiden Charakteren, vielleicht auch an der Tatsache, dass der Produzent des allerersten Ablegers wieder mit dabei ist. Feststeht, dass dieses Spiel jeden in den Bann zieht, der eine Affinität für dieses Genre hat. Ich würde aber den Liebhabern anderer Genres nicht davon abraten, ganz im Gegenteil. Dieses Spiel sollte sich jeder zulegen, der auf krachende Kombinationen und eine einzigartige Atmosphäre steht. Die "Collector's Edition" enthält noch zusätzlich ein Artbook zum Spiel.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2008
Ich möchte mich erstmal bei Amazon bedanken,dafür dass ich das Spiel am Release-Tag erhalten habe.Ich bin auch einer von denen die DMC von Anfang an verfolgen, fand's schon immer toll und es machte immer Spass.Auch dieser Teil lässt keine Wünsche offen,hammergeile Grafik,ultraCOOLe Schauplätze,Kampfarenen,Hauptcharaktere,Outfit der Charaktere ( ja auch sogar der Endgegner und "anderen" Dämonen )ganz zu schweigen von den geilen Sprüchen die hin und wieder fallen.Die Zwischensequenzen sind meiner Meinung nach auch ein Augenschmaus,habe oft mit staunenden Blicken vor meinem Plasma gesessen.
Auch dieses Mal schafft es Devil May Cry seine Fans zu überzeugen,absoluter Kauftipp für alle die Fantasy,-beat em up und geil aussehende Gemetzel stehen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

29,95 €
14,89 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)