find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
210
4,4 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:7,82 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. März 2017
SNATCH: Das ist Mickey, Sol, Cousin Avi, Vinny, Franky Four Fingers, Turkish, Tommy,
Gorgeus George, Bullet- Tooth Tony, Boris The Blade, Doug The Head und Brick Top.
Nicht die " glorreichen Sieben " , aber ein unerhört schlitzohriges Gangster- Dutzend.
SNATCH- SCHWEINE UND DIAMANTEN reiht sich somit ein in meine Favoriten der schrägsten Typen.
" Du gehst hier erst `raus, wenn das beendet ist. "
Die Besetzung top, die Geschichte spannend bis heiter. Ja, ich habe wunderbar und viel gelacht.
" Verfüttert ihn an die Schweine. "
Der rote Faden des Films, der alles verbindet, ist die Reise eines Diamanten. Es geht um allerlei Kulturen-
Diamantenhändler, irische Zigeuner, Boxen ohne Handschuhe und eine Untergrund- Welt.......................
und dies alles gut ausbalanciert erreicht authentische Klasse.
" Was`n das? " - Haha. DAS ist `ne Kanone, Sol. " - " Das ist `n verf........ Raketenwerfer! " -
" Wir wollen doch den Puls in die Höhe jagen. " - " Damit kannst du `nen ganzen Häuserblock in die Höhe jagen! "
Irre Charaktere, fieser schwarzer Humor, knallharte Action- mit passendem Soundtrack.
Mit skurrilen Charakteren und Ideen hat mich SNATCH genau auf dem richtigen Fuß erwischt.

*******************************************************************************

Story:
Hier geben nur die schrägsten Gestalten den Ton an.
Rasant und amüsant- eine kultverdächtige Sensation.
Von Jungregisseur Guy Ritchi, um die ihn Mr. Tarantino
sehr beneiden dürfte.

********************************************************************************************************

Mein Fazit:

" Da kannst du deinen verrunzelten S**k drauf wetten............... ".
Der Regisseur hätte Zwei verschiedene Filme aus SNATCH machen können.
Einer ganz und gar Komödie, der andere etwas dunkleren Spaß. Denn............
SNATCH- SCHWEINE UND DIAMANTEN fängt lustig an und wird dann zunehmend düster.
Doch manche halten auch das für witzig. Sagt der Regisseur.
SNATCH- kein Film für nebenher. Sage ich. Mal makaber und immer voll komisch.
Ach ja,- und der Unterschied zwische einer " Replica " und einer " Desert Eagle Fünf Punkt Null " ist........
gewaltig- und......" sollte euch zu denken geben. " Hihi. Hammer.

Lauflänge: 98.28 Minuten!

Extra features ( deutsche Untertitel ) :

- Audiokommentar!

- Soundbites= 23.38 Minuten!

- Making of= 24.36 Minuten!

- B- Roll= 5 Minuten!

- Deleted Scenes= 9 Minuten!

- Filmografien, Fotogalerie, Produktionsnotizen, Trailer, TV- Spots und vieles mehr!

" Schei**e, der ist lupenrein. "

Ha- Ha- Ha- Ha,.....hejo,....hejo,....hejo....................
33 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2002
Mei, was fuer herrlich-freche 99 Minuten!
Allein schon die ersten fuenf Minuten in denen die Hauptcharaktere vorgestellt werden, sind ein optisches Highlight fuer sich. Und dann geht es einfach genau so klasse weiter: herrliche Schnitte, clever ausgedachte Parallel-Handlungsstraenge, atemberaubende Zeitlupen und aberwitzige Dialoge (auch die deutsche Uebersetzung funktioniert hier praechtig!) in der gelungenen Verbindung mit brilliant spielenden Schauspielern (wo sind eigentlich die Frauen in diesem Film :-), die ihre karikierend-ueberzeichneten Charaktere in der rundum gelungenen Regie von G. Ritchie ausgezeichnet umsetzen.
Worum sich der Film dreht? Zuerst mal um einen 84 Karat Diamanten, um bare knuckle Boxen, irische Zigeuner (was fuer eine goile Rolle fuer Mr. Pitt), kleine und groessere Ganoven, die sich mal mehr, mal weniger ueber den Weg laufen, einen Hund mit dem richtigen Riecher und um "Umgangsformen! im weitesten Sinne. Dass anlaesslich der "Reise" des 84-Karaeters im Laufe der 99 Minuten sooo viele Leute sterben muessen, unterstreicht den zutiefstdunkelschwarzen Humor dieser Gaunerkomoedie ;-)
Uffa! ... so schnell, amuesant, ueberraschend und suuuuperwitzig koennen 99 Minuten sein. Thanks Mr. Ritchie!
PS: Nach den leckeren 99 Film-Minuten auf deutsch (unbedingt auch noch die englische Original-Version mit britischem Dialekt anschauen) bietet die DVD noch zahlreiche weitere Koestlichkeiten, darunter auch ein sehenswertes Making-Of und Interviews mit einigen Darstellern und dem Regisseur.
PPS: Snatch! Inzwischen schon ein Klassiker - und preiswert dazu!
0Kommentar| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 24. Oktober 2001
Der Film hat seinen ganz eigenen Stil. Rasant, verwirrend und voll britischem Humor.
Aber wer sich den Film kaufen will, der weiß das sicher schon.
Leider lassen sich die Untertitel nicht über die „Subtitle" Taste der Fernbedienung einschalten. Aber über das Hauptmenu ist das kein Problem. Übersichtlich und benutzerfreundlich. Es findet sich sogar eine Funktion, die nur Mickeys (Brad Pitt) unverständliches Zigeunerdeutsch/-englisch untertitelt.
Klar steht auf der DVD eine lange Liste mit Extras. Aber man kann ja nicht immer glauben, was einem da angepriesen wird. In diesem Fall wird gnadenlos untertrieben. Diese DVD zählt zu den am besten ausgestatteten DVDs überhaupt.
Storyboard Vergleich. Dahinter verbergen sich 3 Filmausschnitte aus jeweils 3 Kamerawinkeln: 1. So wie im Film / 2. Storyboard als Vollbilde / 3. Storyboard und Film laufen parallel in zwei Fenster.
Entfallene Szenen: Sehr witzig. Unglaublich, dass die aus dem Film gestrichen wurden! Aber das Beste: Über eine Einstellung (Stealing Stones), werden im Film Diamanten eingeblendet. Nach Bestätigung werden, in den laufenden Film, die entfallenen Szenen an der zugedachten Stelle eingefügt!
Interviews: 23 Minuten.
Making of: 24 Minuten.
B-Roll: 5 Minuten.
Und wem das noch nicht genug ist, der darf sich auf 2 versteckte Leckerbissen freuen. Viel Spaß beim Suchen. Es lohnt sich!
0Kommentar| 89 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2017
Diamantendieb und -kurier Franky Four Fingers, der im Auftrag des New Yorker Gangsters Avi in Antwerpen einen großen Stein geraubt hat, macht auf seinem Weg zurück nach Manhattan in London halt. Zur gleichen Zeit steht der unerfahrene Boxpromoter Turkish mit seinem Geschäftspartner Tommy vor seinem ersten großen Kampf, den er mit dem uneingeschränkten Boss der Gegend, dem Boxpromoter und Schweinefarmbesitzer Brick Top auf die Beine stellt. Ungünstig ist allerdings, dass Turkishs Kämpfer Gorgeous George zuvor bei einem anderen Fight von dem irischen Zigeuner Mickey O'Neil auf die Bretter geschickt worden ist. Kurzerhand setzen Turkish und Tommy ihren neuen Schützling Mickey für den abgekarteten Kampf ein ...und der Spielsüchtige Franky Four Fingers, ein schießwütiger Russe, zwei schwarze Pfandleihenbesitzer und das Karusell fängt sich an zu drehen. Jeder kommt irgendwann mit jedem in Kontakt und durch gekonnt eingesetzte Blenden wird nach und nach die Story jedes einzelnen miteinander verwoben und erzählt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Um die Handlung von Snatch, dem Film von Guy Ritchie aus dem Jahr 2000, zu erklären, wären ziemlich viele Zeilen nötig, denn in der Gangster-Komödie gibt es drei miteinander verwobene Handlungsstränge, die jeweils über eine nicht ganz unkomplexe Geschichte verfügen. Nur so viel, um die Sache massiv abzukürzen: Es geht um illegale Boxkämpfe, einen gestohlenen Diamanten und jede Menge schräge Typen. Letztgenannte sind auch das Herzstück von Snatch, denn die schrulligen Charaktere sind wirklich liebevoll ausgearbeitet und ausgesprochen individuell. Ob der nuschelnde Gypsy-Boxer Mickey (Brad Pitt), der Auftragskiller "Bullet Tooth" Tony (Vinnie Jones), Boris "The Blade" (Rade Šerbedžija) von der Russen-Mafia, der zwielichtige Diamantenhändler Avi (Dennis Farina), der spielsüchtige Gangster Franky "Four Fingers" (Benicio del Toro) oder der skrupellose Ganovenboss "Brick Top" (Alan Ford): Jeder von ihnen ist auf seine ganz eigene Weise einach eine coole Sau. Da rückt Jason Statham, der als Turkish, Promoter für illegale Boxkämpfer, eine Hauptrolle spielt, schon direkt in den Hintergrund.

Es ist auf Anhieb vielleicht nicht ganz einfach, durch die etwas verworrene und noch dazu in hohem Tempo erzählte Geschichte von Snatch durchzusteigen - da ist Aufmerksamkeit gefordert. Der Film ist witzig, spannend und hat nicht nur coole Charaktere, sondern auch ebenso coole Dialoge zu bieten. Ich kann mit Snatch jedenfalls jedes Jahr wieder ansehen und mich immer wieder amüsieren, langweilig wird der Streifen einfach nicht. Deshalb steht Snatch auch auf der (imaginären) Liste mit meinen Lieblingsfilmen ganz weit oben. Objektiver betrachtet hat er vielleicht keine vollen fünf Sterne verdient - aber subjektiv hat er das für mich nun einmal. Besser als bei seinem Zweitwerk war Guy Ritchie jedenfalls nie.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2017
Ein Diamant, auf den es mehrere Parteien abgesehen haben, sich immer wieder wirr kreuzende Wege und die Frage, wer am Ende den Diamant einsacken kann - als ich die Beschreibung des Films gelesen habe, klang es für mich nach einer unterhaltsamen Krimikomödie in der Art von "Fünf schräge Vögel" oder auch "Der Clou". Leider ist der Film von unnötig viel Gewalt durchzogen, die Handlung und der Humor treten dabei in den Hintergrund - was vor allem an einem Kerl liegt, der ihm unbequeme Mitbürger umbringt, zerlegen und an seine Schweine verfüttern lässt. Gegen Mitte des Films habe ich immer wieder vorgespult bis zum Ende, das tatsächlich wieder halbwegs witzig war. Sehr schade, weil der Film mit guten Schauspielern besetzt und die Grundidee gut war. Auch, wenn es sicher jemanden gibt, dem der Film gefällt - für mich war er nichts, kann ihn auch nicht weiter empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2017
...oder Die Leichtigkeit der britischen Physik: "Auf jede Aktion folgt eine Re-Aktion!"

"Nicht so einfach, in der Boxwelt über die Runden zu kommen. Da muss man sich gelegentlich auf Dinge einlassen, die gegen die eigenen Prinzipien verstoßen – oder kurz gesagt: vergessen, dass man welche hat."

Box-Promoter Turkish und sein kleiner Assistent Tommy ("Sind das Lancashire-Schweine?" - "Wer redet denn mit dir, du Wicht?!") sitzen in der Patsche: Versprich nie einem Gangsterboss mit einer Schweinefarm ("Ich erwarte, dass meine Kämpfe pünktlich beendet sind!") einen Kampf, wenn du keinen Boxer hast. Hatten sie zwar (Gorgeous George: "Küss die Erde, Mann! Du wirst nicht mehr aufstehen!"), doch der bricht sich dummerweise beim Wohnwagenkauf den Kiefer.
Nun geht alles schief. Ein als Ersatzboxer angeheuerter irischer Gypsy ändert mal eben (auf eigene "Faust") den abgesprochenen Ausgang des Kampfes ("Jetzt geh da raus und boxe – und pass auf, dass du ihn nicht auf die Bretter schickst!") und beschert damit den beiden Pechvögeln eine mächtige Menge ÄRGER ("Brick Tops Methode, sich lästiger Mitmenschen zu entledigen, hat was mit 'nem Betäubungsgewehr, 'nem Plastiksack, 'ner Rolle Klebeband und 'nem Stall voll hungriger Schweine zu tun...").
Unterdessen kommt dem spielsüchtigen Gangster Franky Four Fingers ein gestohlener Diamant abhanden (faustgroß, "so groß wie 'n Pferdeapfel": 86 Karat, "brillant geschliffen"). Boss Avi aus New York (ein jüdischer Juwelier) beauftragt deshalb den gewalttätigen Bullet Tooth Tony, den Stein zu finden ("Er findet auch Moses und den brennenden Strauch, wenn ihr dafür bezahlt!") und setzt damit eine Verkettung von klein- und großkriminellen Machenschaften und RACHEAKTIONEN in Gang, von deren Folgen keiner der Beteiligten verschont bleibt...

"Wisst ihr was Nemesis bedeutet? Die gerechte Strafe in Form einer Vergeltung, effizient ausgeführt von einem Racheengel – in diesem Fall dargestellt von einem ehrenwerten Dreckskerl: MIR!" – Brick Top

Mit Jason Statham (The Transporter, The Expendables) als "Mein Name ist Turkish! 'n abgefahrener Name für 'nen Engländer, ich weiß. Meine Eltern saßen im selben Flugzeug als es 'ne Bruchlandung hinlegte, so haben sie sich getroffen. Sie haben mich auf den Namen des Flugzeugs getauft. Nicht viele werden nach einem abgestürzten Flieger benannt."
und Stephen Graham (Al Capone in Boardwalk Empire) als "Das ist Tommy! Er behauptet, er wäre nach 'ner Kanone benannt, aber in Wirklichkeit trägt er den Namen eines Balletttänzers aus dem 19. Jahrhundert. Ich kenne ihn schon so lange wie ich denken kann.",
Brad Pitt (Aus der Mitte entspringt ein Fluss, Legenden der Leidenschaft, drei Oscar-Nominierungen für 12 Monkeys 1996, Der seltsame Fall des Benjamin Button 2009 und Moneyball 2012) als nuschelnder irischer Zigeuner Mickey "One Punch" (kam direkt vom Dreh zu Fight Club 1999) O'Neil ("Wie sich herausstellte ist dieser eloquente, tätowierte Gypsy Bare-Knuckle-Boxchampion! Boxen ohne Boxhandschuhe. Womit er noch härter drauf ist als ein Sargnagel.")
und Alan Ford (Bube, Dame, König, grAs) als Gangsterboss ("Na klar geht das klar. Das war keine Frage, das war 'ne Ansage!") Brick Top ("Sechzehn Schweine sind Minimum, um so was in einem Rutsch zu erledigen. Sechzehn Viecher beseitigen eine Leiche von zweihundert Pfund in etwa acht Minuten. Das bedeutet, dass ein einziges Schwein pro Minute zwei Pfund rohes Fleisch vertilgen kann." [Bitte nicht nachrechnen! Anm. d. Verf.]).

"Du solltest dieses Zeug besser nicht trinken!" [er meint Milch] - "Wieso nicht, was spricht dagegen?" - "Das widerspricht der Evolution! Kühe sind erst in den letzten achttausend Jahren domestiziert worden. Davor waren die frei wie die Schmetterlinge. Das menschliche Verdauungssystem ist gar nicht geschaffen für Milchprodukte." – Tommy & Turkish

In weiteren Rollen Lennie James (Morgan in The Walking Dead) und Robbie Gee (Underworld) als Pfandleihhausbesitzer und Brüder Sol und Vinny ("Was is'n das, Vince?" - "Das is'n Hund, Sol." - "Ich hoffe nur, du hast 'ne Kanone organisiert?" - "Ja!" - "Was is'n das???" - "DAS ist 'ne Kanone!" - "Das ist 'n verfluchter Raketenwerfer!"),
Ade als übergewichtiger Fluchtwagenfahrer Tyrone ("Pass auf, dass der Köter nicht meine Sitze vollsabbert." - "Deine Sitze? Der Wagen ist geklaut, Mann!"),
Rade Sherbedgia (96 Hours – Taken 2) als russischer Waffenhändler (eigentlich Usbeke) Boris die Klinge ("Ein bisschen schwer, oder?" - "Schwer ist gut. Wenn sie klemmt, kannst du sie ihm über den Schädel ziehen!") aka Boris die wandelnde Zielscheibe ("Offensichtlich ist es unmöglich, diese Ratte abzuknallen!"),
Vinnie Jones (Mean Machine – Die Kampfmaschine, ehemaliger Fußballspieler, 13 Platzverweise, Spitzname: Die Axt, spielte u.a. 1991/92 für Chelsea, neun Länderspiele für Wales, Pokalsieger 1988 mit Wimbledon gegen Liverpool: "Sein Tackling ging von der Kehle bis zum Knöchel!") als Auftragskiller Bullet Tooth Tony ("Auf ihn wurde sechsmal geschossen, aber die Munition hatte sich in Gold verwandelt!"),
Dennis Farina (43 Folgen als Lt. Mike Torello in Crime Story, Mafiachef Jimmy Serrano in Midnight Run, Ray Bones Barboni in Schnappt Shorty, absolut herrlich als Vater von Jennifer Lopez in Out of Sight, war vor seiner Schauspielkarriere 18 Jahre lang Polizist in Chicago, leider 2013 im Alter von 69 Jahren verstorben) als Cousin Avi aus New York ("Ich verlasse nur ungern mein Land!"),
Mike Reid (582 Folgen als Frank Butcher in EastEnders, starb 2007 im Alter von 67 Jahren) als Doug the Head Denovitz ("Er tut so, als wär er Jude. Er glaubt, das sei gut fürs Geschäft, fürs Diamantengeschäft.")
und Benicio del Toro (Die üblichen Verdächtigen, Fear and Loathing in Las Vegas, Oscar-Gewinner 2001 für Traffic – Macht des Kartells) als spielsüchtiger Franky Four Fingers ("WO IST DER STEIN?!")

Regie führte im Jahr 2000 mit einem Budget von 6 Mio. Pfund der 32-jährige Brite Guy Ritchie (Bube, Dame, König, grAs, Revolver, Rock N Rolla), der wie schon bei seinem Debüt 1998 Bube, Dame, König grAs (Lock, Stock & Two Smoking Barrels, Filmdebüt von Statham!) auch das Drehbuch schrieb ("Das sind Filme mit schnellem Tempo! Da darf kein Fett dran sein.").
"Es geht einfach ums Rumtoben mit einem Haufen Kerle" – Drehbuchautor und Regisseur Guy Ritchie
Ritchie war von 2000 bis 2008 mit Popstar Madonna (die kommerziell erfolgreichste Sängerin der Welt und zehn Jahre älter als Ritchie) verheiratet. Die beiden haben zwei Söhne.
Produziert wurde der Film (wie schon sein Vorgänger) vom 29-jährigen Londoner (Vater Aristokrat und Patenkind von König Georg VI.) Matthew Vaughn (Regisseur von Layer Cake, Der Sternwanderer, Kick-Ass, X-Men: Erste Entscheidung, Kingsman: The Secret Service, seit 2002 mit Claudia Schiffer verheiratet).

"Wie weit sind die Würstchen, Charlie?" - "Zwei Minuten, Turkish!"
[Drei Minuten später:] "Was ist denn jetzt mit den Würstchen, Charlie?" - "Fünf Minuten, Turkish!"

Fazit: 103 Minuten schrägschrille rabenschwarze GANGSTERKOMÖDIE aus London und "raffiniertes wie respektloses Flechtwerk mit Zitaten aus Bankraub- und Boxerfilmen" (Cinema), bereits KULT (und Chaos) im PULP FICTION-Stil, mit abgefahrenen Typen, Diamanten stehlenden Rabbis, herrlichen unverständlichen Dialekten ("Die Hälfte von dem was sie reden versteht man nicht!"), unglaublichen Knalltüten, einem selten dämlichen Überfall auf ein Wettbüro, einem Quietschebällchen und einem drollig-anhänglichen Pitbull, der (jawohl!) von einer Brieftaube abstammt. Absolut genial und für mich Note 1

"Die Tatsache, dass auf euren Kanonen klar und deutlich REPLICA steht und auf meiner DESERT EAGLE .50 sollte euch zu denken geben!" – Bullet Tooth Tony
"Ich brauch 'ne Kanone!" - "Nein. Du brauchst MICH!"
"Soll ich Sie Bullet nennen oder Tooth?" - "Sie können mich Susan nennen, wenn Sie das glücklich macht."

Der Soundtrack von Komponist John Murphy (und Noel Gallagher, damals noch Oasis) ist gelungen-fetzig, das Titelthema DIAMOND von Klint mächtig cool und einprägsam. Außerdem mit Massive Attack (Angel), The Stranglers (Golden Brown), Huey "Piano" Smith (Don't you just know it), 10cc (Dreadlock Holiday), The Johnston Brothers (Hernando's Hideaway), Maceo and the Macks (Cross the Track - We better go back), Bobby Byrd (Hot Pants), The Herbaliser (Sensual Woman), nochmal Klint (Are you there?), John Murphy (Kosha Nostra Theme) – und natürlich darf auch Madonna nicht fehlen (hier mit Lucky Star: "Ich steh auf diesen Song!" – Bullet Tooth Tony).

Am 16. März 2017 lief in den USA eine gleichnamige (vom Film inspirierte) Fernsehserie an (bei uns ab 23. Mai 2017 auf AXN). Die Hauptrollen spielen Rupert Grint (Ron Weasley in Harry Potter) und Luke Pasqualino (D'Artagnan in Die Musketiere).

EXTRAS: Kommentar mit Beiträgen von Drehbuchautor/Regisseur Guy Ritchie und Produzent Matthew Vaughn
Sechs entfallene Szenen: Im Pub 1:28, Wer ist hier der Schlagfertigere? ("Ich reiße dich auf wie eine Chipstüte!") 1:47, Hoppla 1:54, Falscher Diamant 2:14, Bist ein gutes Kerlchen, Mullet 0:55, Hunde, die bellen... 0:38
Die Entstehung von SNATCH – Schweine und Diamanten 24:42
Vergleich Storyboard: Die Protagonisten – Storyboards und Vergleich je 1:12, Avi macht London unsicher 0:11, Der große Fight 5:30
Video-Fotogalerie 5:16
Drei TV-Spots je 0:32, Teaser-Trailer 0:53 und Kinotrailer 2:02
Der Snatch-Schneideraum (Stelle deine Lieblingsszenen online): Was ist der Schneideraum? 2:19, Schneideraum starten
Ein Wendecover gibt es leider nicht.

Bildformat: High Definition Widescreen (16:9, 1.85:1), Sprache/Ton: Deutsch, Englisch, Französisch 5.1 DTS-HD MA, Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch (und neun weitere)

"Man sollte niemals unterschätzen, wie berechenbar Beschränktheit ist."
"Ist schon verrückt, was in einer Woche so passieren kann..."
44 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2017
Die unterschiedlichen Handlungsabläufe fesseln die Aufmerksamkeit des Zuschauers bis zum Schluss, so dass die umfangreiche Ballerei und Prügelei nicht zu viel Gewicht erhalten. In erstklassiger Besetzung kommt die makabere Komik perfekt rüber. Nach meinem Geschmack (zusammen mit Pulp-Fiction) die beste Gangster-Komödie aller Zeiten - und die ist schon 17 Jahre alt...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2006
Dieser Film ist einfach nur genial.
Ein Muss für jede DVD-Sammlung.
Witzig gemacht mit großartigen Schauspielern.
Allen voran Benicio del Toro! Wobei sein Part im Film viel zu kurz gehalten wurde. Dieser fantastische Schauspieler hätte eine größere Rolle verdient.
Auch die Ausstattung der DVD lässt keine Wünsche offen. Reichlich Zusatzmaterial ist vorhanden.
Also Leute: Kaufen! :-)
Grüße Tanja
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2016
SNATCH, punktet mit einem Brad Pitt in absoluter Höchstform, einer guten Geschichte, die durch starke Regieleistung und eine top Inszenierung bestes Popkornkino bietet.
Der Rest des Cast agiert, komplett überzeugend und macht SNATCH, zu einer echten Filmperle im Actionkrimi-Genre.
Sehenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden