Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle BundesligaLive AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
221
4,0 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,99 €+ 5,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Oktober 2016
Mr.Smith (Clive Owen) kommt einer hochschwangeren Frau zu Hilfe, die von Gangstern gejagt wird
und umgebracht werden soll, mit samt dem Ungeborenen.
Ab hier fliegen die Kugeln massenweise, selbst bei der Entbindung ist die Ballerei voll im Gange.
Da die Frau bei dem Feuergefecht getötet wird, flüchtet er mit dem Baby und wird fortan
von verschiedenen Leuten gejagt, die den Tod des Babys wollen. Aber warum?

Um den Grund herauszufinden, bringt er den Kleinen zu seiner Bekannten, der Prostituierten Donna (Monica Bellucci).
Jetzt werden alle drei gejagt.
Ein unfreiwilliger Held ist gezwungen ein ungewöhnliches Opfer zu schützen, vor einer Armee von Killern,
ganz voran der schmierige und wahnsinnige Killer Karl Hertz (Paul Giamatti).

Am besten alle logische Schlussfolgerungen ausschalten, denn der Film enthält die coolsten Arten von
Schießereien, ob auf der Erde oder in der Luft. Stunts die unglaublich sind, aber einfach supergeil.
Obwohl irgendwie eine Handlung vorhanden ist, sollte man aber nicht zu viel erwarten.
Einfach zurücklehnen und sich den größten Ballerfilm ansehn den ich kenne, bei dem man
auch öfters einen Lacher sich nicht verkneifen kann.
Vor allem sollte man aber den Film nicht zu ernst nehmen, er tut es auch nicht.

Specials:
kein Wendecover,
Audiokommentar des Regiesseurs,
Die Animatics:"Vom Szenendesign zur fertigen Szene"
Bild- und Tonqualität waren sehr gut,
Sprachen: Deutsch und Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch und Englisch
UT für Hörgeschädigte: Deutsch
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2015
für alle die auf schnelle Action und viel geballer stehen nur zu empfehlen. Mehr will ich jetzt hier aber nicht verraten
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2015
Irgentwie ist der Film ein wenig krank aber der Schauspieler macht das wieder weg.
Story nicht Anspruchvoll.Bilder gut bis brutal.
In allem vergebe ich 4 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2017
Schlechte Schauspieler...miese Storyline...unglaubwürdige Action-Einlagen...ein Film ohne Spannung & Dramatik...Dialoge uninspiriert ...
Fazit: Ein Fall für die Mülltonne!

LG, Stw. :-)
 
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2013
Eine Zeitlang täuscht die unglaubliche Ernsthaftigkeit, mit der Clive Owen den schussgewaltigen Mr.Smith verkörpert, über den unterschwelligen Sinn dieses bleihaltigen Streifens hinweg.
Auch Monica Belucci als Prostituierte Donna stellt ihre sorgenvolle Bemühungen um das zu rettende Baby Oliver so glaubwürdig dar, so dass ich zunächst eine zwar überspitzt actionreiche, aber tiefsinnige Geschichte zu erleben glaubte.
Und Paul Giamatti als brutaler, schmieriger Handlanger eines ominösen Auftraggebers gibt dem Film einen anscheinend hintergründigen, ernsthaften Sinn.
Als jedoch Smith (Clive Owen)
- 50 Gegner im Handumdrehen erledigt, ohne jeglichen Schaden zu nehmen
- bei seiner Verfolgung die Attrappe eines Babys verliert, die sehr an die in Sci-Fi-Filmen gezeigten Baby- bzw. Kinder-Klone erinnert
- und im freien Fall aus einem Flugzeug sämtliche Angreifer in artistischer Luftakrobatik beseitigt,
begann mir zu dämmern, dass es sich hier unter Umständen vielleicht um eine frech-ironische, ja geradezu rücksichtslos überspitzte Parodie auf Actionfilme handelt.
Und die absolute Gewissheit darüber erlangte ich bei der fast am Ende des Films gezeigten, ins bodenlose übertriebenen Sinnlosigkeit, als Smith sich Patronen zwischen seine gebrochenen Finger steckt und sie durch Erhitzung am Kaminfeuer zum Abschuss bringt.
Und spätestens hier an dieser Stelle wird sicherlich auch jedem noch so begriffsstutzigen Zuschauer klar, dass es eine derart übersteigerte Filmhandlung ist, die man auf keinen Fall bierernst nehmen - sondern besser genießen und bewundern sollte.

Der Film war temporeich inszeniert, Smithies Schießkünste stilistisch perfekt arrangiert, und der Showdown war ebenso außerordentlich überraschend wie außerordentlich sinnfrei. Hierbei wirkt die Möhre-betätigt-Pistolen-Abzug-Szene wie aus einer Slapstickkomödie - ebenso "tiefsinnig blödelnd", als auch hinsichtlich "Solch-ein-Held-kann-einfach-alles" satirisch überzeugend.
Wer in diesem Film nach einer clever konstruierten Handlung, nach tiefgehender Charakterzeichnung der Protagonisten und vor allem nach Logik sucht, könnte sich den Streifen dutzende Male ansehen - er wird das Gesuchte nicht finden. Wahrscheinlicher ist, dass er bei diesem Unternehmen eher den Actionfans begegnet, die sich den Wahnsinns-Baller-Action- Streifen mit schaurig- amüsiertem Vergnügen ein zweites und drittes Mal anschauen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2013
Konnte mich für diesen Streifen leider überhaupt nicht begeistern. Eine Schande das sich gute Schauspieler für so einen Schund hergeben. Die ersten 30 Minuten hab ich mich gut unterhalten gefühlt, aber was danach folgt ist einfach nur noch lächerlich. Versteht mich nicht falsch, ich liebe Actionfilme!!!! Allerdings ist "Shoot em up" für mich eine reine Katastrophe

Einen Stern gibt es dennoch für den coolen Soundtrack und für Clive Owens, da einige Sprüche mich schon zum schmunzel gebracht haben

Die Blu Ray ist einwandfrei :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2017
ohne jeden Sinn und Verstand, bei dem der Held natürlich nie was abbekommt. Handlung fast null, weiß nicht, wieso sich ein guter Schauspieler für so einen Schrott hergibt, wahrscheinlich zählte nur die Gage. Bsp.: Held schlägt dem Gegener eine Karotte in den Kopf, diese kommt am Hinterkopf wieder heraus. Würde ich unter billigstes C-Movie einstufen. (Rezession basiert auf der FSK18 Version) Hohl von vorne bis hinten, schade um die Zeit, die man sich da durchquält.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2008
"Shoot`em Up" holt im Rahmen seiner Möglichkeiten eigentlich alles heraus. Bereits nach den ersten Szenen wird einem klar, dass der Film keinen großen Wert auf die Handlung legt. Somit ist storytechnisch nicht viel vorhanden, aber dies wird aufgrund der sehr guten Actionszenen und des enormen Tempos auch nicht gebraucht. Die zahlreichen Action-Sequenzen sind mit allerlei überzogenen Einfällen gespickt und prima umgesetzt. Es wird praktisch über die komplette Spieldauer geschossen und es rummst an allen Ecken und Enden. Nebenbei werden dann auch noch herrliche Sprüche geklopft. Die Non-Stop-Action und der schwarze Humor ergeben einen tollen Mix und sorgen dafür dass keine Langeweile aufkommt. Die Hauptdarsteller liefern alle eine sehr gelungen Performance ab und man sieht ihnen eindeutig den Spaß an der Sache an. Zu guter Letzt rundet der absolut passende Soundtrack dieses Actionfeuerwerk einwandfrei ab.

9 von 10
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2016
Wer die beiden Filme "Crank" (2006) und "Machete" (2007) mag, der wird "Shoot em Up" auch mögen. Allerdings braucht man für diesen Film auch einen speziellen Humor. Die Handlung ist natürlich unrealistisch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2008
Während einer Schießerei hilft der Einzelgänger Mr. Smith (Clive Owen) einer ihm unbekannten Frau ein Kind zur Welt zu bringen. Damit schliddert er in eine Art Aufpasserrolle für das Neugeborene und muss es nun vor einer von Mr. Hertz (Paul Giamatti) angeführten Bande beschützen. Seine einzige Verbündete dabei ist die Prostituierte DQ (Monica Bellucci). So entbrennt ein fulminates Actionspektakel das kaum einen Moment zum Luftholen lässt.

Regisseur Michael Davis hat hier einen Action-Streifen geschaffen, der einfach nur spitzenmäßig unterhält. Mancher weltlichen Logik zum Trotz ist der Film von der ersten bis zur letzten Sekunde auf der Überholspur. Immer mit einem Augenzwinkern versehen, zu keinem Zeitpunkt ernst zu nehmen und mit ordentlicher Härte und Blei portioniert, ist "Shoot 'Em Up" ein spannender, wunderbar unterhaltender, lockerer Actionstreifen. Das Schauspieler-Ensemble trägt viel zum Gelingen bei. Clive Owen, als cooler, heißblütiger und hartgesottener Mr. Smith ist die Idealbesetzung in diesem permanenten Kugelhagel. Paul Giamatti als fieser Bösewicht und Monica Bellucci spielen in ihren Rollen locker und unterhaltsam auf. Die Inszenierung ist wunderbar gelungen in hollywood-würdiger Hochglanzoptik.

Fazit:
Dieser Film entwickelt keine tiefgründige Handlung, die Figuren werden nicht großartig analysiert. Logik sollte hierbei nicht zu ernst genommen werden. Hier wird gleich aufs Tempo gedrückt und Vollgas gegeben. Die Schauspieler machen einfach Spaß. Wer mit der richtigen Einstellung an den Film geht, dazu noch einen Kasten Bier in seiner Nähe weiß, der wird sich bei "Shoot Em Up" einfach wunderbar unterhalten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,99 €
5,70 €
6,78 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken