Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
16
Don't Look Back
Format: Audio CD|Ändern
Preis:5,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 23. Dezember 2015
Zwei Jahre nach erscheinen des sensationellen Debüts von BOSTON schoben sie mit "Don't Look Back" ihr zweites Album hinterher. Man sagt das es aufgrund des Drängens der Plattenfirma ein Schnellschuss geworden sei, allerdings würden sich sehr viele Bands über einen solch erfolgreichen Schnellschuss freuen. Wie schon auf dem Vorgänger präsentieren Boston auf "Don't Look Back" durchweg hochklassigen melodischen Rock, ohne allerdings DEN einen Übersong wie es "More than a Feeling" auf dem Debütalbum war. Dennoch schafften es BOSTON in den USA an die Chatspitze, was ihnen mit "Boston" nicht gelungen war. Meiner Meinung nach kommt dieses Album in der öffentlichen Wahrnehmung vor allem deshalb schlechter weg, weil es das Pech hatte auf ein Debütalbum zu folgen das eigentlich nicht zu toppen ist. Trotzdem kann ich persönlich jetzt keinen einzigen Song erkennen den ich wirklich als schwach bezeichnen würde, BOSTON spielen für meinen Geschmack ganz groß auf. Die Kompositionen sind sehr komplex und melodisch, die Songs fressen sich förmlich in den Gehörgängen fest. Ich gebe aber zu das dieses Album bei mir mehr Durchläufe benötigt hat als der Vorgänger, doch dann hat es sich sehr nachhaltig festgesetzt. Vor allem die balladesken und gefühlvollen Nummern haben es mir angetan, die Powerballade "A Man I`ll Never Be" gehört für mich zum Besten was ich diesbezüglich jemals gehört habe. Aber auch die restlichen Songs bewegen sich auf einem ganz hohen Niveau, deshalb kann ich auch guten Gewissens jeden einzelnen als Anspieltipp empfehlen.

Mein Fazit: "Don't Look Back" ist ein würdiger und ganz starker Nachfolger des sensationellen Debütalbums. Dieses Mal leider ohne einen Überhit, allerdings kann das Songmaterial in der Breite und seiner Ausgeglichenheit voll überzeugen.
Wer den Vorgänger mochte wird auch dieses Album genießen können, Freunde von 70er-Jahre-Rock werden hier definitiv auf ihre Kosten kommen.

Meine Bewertung: 9 von 10 Punkten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. September 2016
Dieses Album habe ich als Junge bei meinem Älteren Bruder auf LP zum ersten mal gehört.Ich war schon damals von der Gewaltigen Klangkulisse begeistert die diese Band erschaffen kann. Für alle,die auf Satte Musik mit reichlich Gitarren stehen, genau das richtige.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Oktober 2015
Im August 1978 wurde das 2. Studioalbum der Hard Rocker Boston aus den U.S.A. veröffentlicht. Eingespielt haben es Brad Delp (Lead and Harmony Vocals), Barry Goudreau (Lead Guitar, Slide Guitar, Rhythm Guitar), Sib Hashian (Drums, Percussion), Tom Scholz (Lead Guitar, Rhythm Guitar, Bass Guitar, Keyboards, Percussion) und Fran Sheehan (Bass Guitar, Percussion). Produziert wurde "Don`t Look Back" von Tom Scholz, welcher auch die meisten Titel geschrieben hat.

"Don`t Look Back" macht da weiter, wo das Debüt "Boston" (1976) aufgehört hat. Wir hören hochmelodischen Hard Rock, welcher aber auch mal in Richtung Soft Rock bzw. AOR abdriftet. Das Ganze wird von guten Musikern gespielt, die alle ihr Handwerk verstehen. Der Chef ist natürlich Tom Scholz, welcher ein Multiinstrumentalist, Songwriter und Produzent in einer Person ist. Neben Scholz ragt aber auch Sänger Brad Delp hervor, welcher über eine sehr starke Stimme verfügte. Brad Delp verstarb viel zu früh im Jahr 2007 (RIP). Hervorheben möchte ich die gesamte 1. Seite der damaligen LP. Alle 4 Songs sind sehr gelungen und `Don`t look back` und `A man I'll never be` waren beide auch Singlehits. Die 2. Seite fällt dagegen etwas ab. Richtig stark finde ich hier nur `Feelin' satisfied`. Ausserdem ist das Album mit etwas mehr als 33 Minuten auch sehr kurz ausgefallen.

Letztendlich ist "Don`t Look back" ein richtig gutes Hard Rock/AOR-Album geworden. Alle, denen das Debüt gefällt, werden die vorliegende Platte auch schätzen. Leichte Abzüge durch die 2. Seite und die relativ kurze Spielzeit, daher komme ich hier auf 4 Sterne und einer Kaufempfehlung.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Mai 2013
Aus heutiger Sicht erscheint das Album *Don't Look Back* von Boston wie ein Schnellschuß. Es wurde nahezu in Rekordzeit eingemeißelt und erschien bereits 1978. Das Wort Schnellschuß soll dabei in keinester Weise die musikalische Qualität bezeichnen, sondern soll lediglich als Hinweis auf die sehr schnelle Arbeitsweise von Tom Scholz, Brad Delp & Co. gesehen werden, denn für das dritte Album benötigte man dann schon eine reine Nettoarbeitszeit von sechs Jahren.

Die musikalische Qualität von *Don't Look Back* ist nicht nur über jeden Zweifel erhaben, sondern ist den legendären Debüt auch absolut gleichwertig. Die Scheibe enthält zwar keinen Überhit wie *More Than A Feeling*, aber den hatte man mit diesen Hammer-Songs auch gar nicht nötig. Das gesamte Material ist heute noch genauso spannend wie zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung und wirkt weder überproduziert noch übermäßig gealtert. Die Epoche aus der die Songs stammen ist deutlich hörbar, aber ohne Patina angesetzen zu haben.

Die Band *Boston* hatte zwei Jahre vorher mit einem überragenden Debüt losgelegt und legten einfach mit einem überragenden zweiten Meisterwerk nach. Man hätte die insgesamt 16 Songs auf völlig problemlos als Doppel-LP auf den Markt bringen können. Es hätte keinen Unterschied gemacht. Wer bei diesen Juwelen jammert, jammert entweder grundsätzlich oder ist sich nicht im Klaren darüber auf welch hohem Niveau er sich gerade bewegt.

An den Erfolg konnten Boston ebenfalls anschließen und die folgende Tour wurde zum erneuten Triumpfzug. Danach folgten leider unnütze Streitigkeiten mit Management und Recordcompany, die dazu führten das die Band nach-und-nach ihre Mitglieder verlor. Schade drum, aber an der ebenso herausragenden Qualität des direkten Nachfolgers *Third Stage* ist genauso wenig zu rütteln, wie am Legendenstatus von Bostons ersten beiden Scheiben.

FAZIT: herausragende Musik, erstklassige Band - der perfekte Nachfolger zum bereits perfekten Debüt...
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Mai 2011
Hammer-Studio-Album von Boston, dass der Perfektionist Tom Scholz auf Druck seiner Plattenfirma bereits 1978 veröffentlichen mußte, nur zwei Jahre nach dem weltweiten Erfolg seines grandiosen Debuts. Anspieltips der furiosen Scheibe sind seine Melodie-Ohrwürmer "Don't look back", ein Top 5-Hit der US-Charts und die Power-Ballade "A man I'll never be", die dir einmal gehört nie wieder aus dem Ohr gehen. Auch die restlichen Tracks sind von hoher künstlerischen Qualität, einen Ausfall sucht mann hier vergeblich. Das Album belegte in den U.S.A. und Kanada Nummer 1 der Charts und verkaufte weltweit 7 Millionen Tonträger.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Juli 2011
das 2. boston album kam 1978 heraus und ist leider nicht ganz so bekannt, wie das debut. ich persönlich mag "dont look back" lieber. für mich sind die lieder eingängiger. das debut bleibt trotzdem ein klassiker.
den titeltrack sollte man kennen. ansonsten sind zum reinhören die tolle ballade "the man i`ll never be" und die fetzigen song "feelin`satisfied" und "party".
es gibt gerüchte, die besagen, dass sich bandleader tom scholz das instrumental "the journey" jeden abend vorm bettgang immer anhört.
jedenfalls ist "don`t look back" ein wunderbares album für fans der klassischen und
melodischen rockmusik.
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Juli 2016
ich kann die meinung vieler kritiker nicht teilen,dass diese scheibe ein schnellschuss war oder sich mit der ersten nicht messen koenne..fuer mich ist "a man ill never be" der grandioseste song von boston ueberhaupt,darueberhinaus "dont look back"..wenn ich sehe was fuer ein mist von heute teilweise 5 sterne bekommt,dann haette diese scheibe eigentlich 6 verdient...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Oktober 2006
Zeitgleich mit dem Debut Album "Boston" ist nun auch "Don't Look Back" in einer neu abgemischten Version erschienen. Auch hier hat der "Meister" persönlich, Tom Scholtz, am Mischpult gesessen und den alten Aufnahmen neuen Glanz verliehen. Die klanglichen Verbesserungen sind nicht so deutlich wie bei "Boston", aber doch gut zu hören.

Für jeden Freund des unvergleichlichen Boston - Sounds ein muß, zumal auch die Ausstattung der CD wirklich gelungen ist. Ein schönes Bocklet mit vielen Bildern und endlich: eine vollständige Liste, wer denn nun wirklich bei welchem Stück mitgespielt hat.

Kaufen !!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Januar 2007
...dürfte sich Boston nach ihrem Erfolgsdebut wohl gedacht haben und vielleicht wählten sie deshalb den Titel "Don't look back" für ihr nächstes Werk. Die Messlatte war hoch angelegt und die Erwartungen der Fans ebenfalls. Insofern hies es nicht zurück zu blicken, sondern weiterzugehen, nach vorne zu schauen.

Zum Teil ist es ihnen gelungen sich zu bestätigen und damit den Erfolg zu rechtfertigen, aber bin ich auch der Meinung des Vorrezensenten, dass ihr Debut "Boston" unerreicht bleibt, trotz zweier herrausragender Songs ("Don`'t look back" und "A man I`ll never be)!

Die Meinung, dass es danach mit Boston steil bergab ging kann ich jedoch weder teilen noch verstehen, da der Nachfolger "Third stage" nach meinem Ermessen sicher nicht schlechter als "Don't look back" ist. Wer "A man I'll never be" mag, dem werden Songs wie "To be man" oder "Holyann" sicher ebenfalls gefallen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. Januar 2010
Ich habe die die Don't look Back als Platte mit einer tollen Double Aufmachung!
Die Platte geht gut ab!Da kommen Erinnerungen aus meiner Jugend hoch!
Zum Abrocken genau richtig!Ich finde ihre beste Veröffentlichung!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Boston
6,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken