Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17



1-3 von 3 Rezensionen werden angezeigt(3 Sterne). Alle 103 Rezensionen anzeigen
am 30. November 2014
Also die Serie, von der ich bislang die 1.Staffel gesehen habe, ist ganz gut gemacht, aber nicht überragend. Ich habe hier "nur" drei Sterne gegeben, nicht weil mir die Handlung nicht gefällt, sondern wegen den nervigen Hinweisen am Ende jeder Folge über Copyright, Raubkopien etc. ( in verschiedenen Sprachen ), was jedes mal ca. vier Minuten andauert. Man kann dies auch nicht einfach wegschalten, da diese Funktion gesperrt ist. So wird man genötigt sich jedes mal den selben Kram anzuschauen, oder halt in der Zeit was anderes zu machen. Dies empfinde ich als nicht gerechtfertigt dem ehrlichen Käufer gegenüber, der mit Raubkopiererei nichts am Hut hat . Eimal am Ende der DVD hätte auch gereicht und wäre dann auch akzeptabel.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Dezember 2005
Hi, ich habe die erste Staffel zu Weihnachten von meinem Schatz bekommen und den Piloten noch Heiligabend gesehen und war seeeehr enttäuscht. Dass ich trotzdem drei Sternchen gegeben habe, liegt daran, dass es überhaupt endlich eine Frauen-Für-Frauen- Serie gibt. Einige Sexszenen fand ich im Übrigen durchaus prickelnd, auch gefiel mir der Soundtrack.
Und nun zu dem, was mir gar nicht gefiel:
1. Ok, es ist Fiction, aber bitte gebt mir einen Tipp: WO, um Himmelswillen, gibt es den Ort, an dem alle Lesben und zweitweise Bi-Frauen supergeil aussehen, gepflegt sind, fraulich, attraktiv und zum Anbeißen lecker? Damit meine ich nicht nur die Protagonistinnen, sondern auch alle Komparsinnen oder um es zusammenzufassen: einfach alle Frauen. Wo?
2. Einige Szenen und Geschichten sind derart konstruiert, dass das Zuschauen weh tat und auch das Runterbeten des Mantras "Es ist nur Fiction, es ist nur Fiction, es ist nur Fiction" antrengend wurde.
3. Die Hauptdarstellerin (soll sie wohl sein, oder?) namens Jenny, wunderhübsches Schneewittchen mit Rehaugen, geht der Schriftstellerei nach und sinniert darüber (Hallo Carrie Bredshaw!) und entwickelt so dämliche Stories, dass es schon wieder weh tat, die wiederum aber perfekt zu der nervigen und süßdoofen Protagonistin Jenny passen. Hier also die Frage: Wieso spielt sie überhaupt mit? Menschenskinder geht die mir auf die Eierstöcke!
Nichtsdestotrotz hier mein positives Fazit:
Wenn alle Frauen dieser Welt die Serie sähen, würden sich so manche Hemmschwellen abbauen, es würde mehr weibliche Orgasmen geben und weniger Missverständnisse, das Leben würde bunter, reicher und weicher werden und glücklicher.
Ein liebevolles Jahr 2006 wünsche ich!
Marion
P.S.: Mein Schatz ist übrigens keine Frau.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Januar 2007
Die ersten Folgen von L - Word hatten es wirklich in sich. Konnte es kaum erwarten, dass Jenny und Marina zusammenkommen. Leider wurden die Folgen zum Ende immer schlechter. Dana trennt sich aufgrund eines Sponsorenvertrags von ihrer Traumfrau und kämpft später nicht mal um sie, als bekannt wird, dass sie einen Vertrag als lesbische Anna Kurnikova bekommt. Das Bette und tina sich zum Ende trennen, finde ich nicht gut. Die beiden waren doch so eine Arz Vorbild für die anderen. Ich hoffe mal, dass wenigstens Kit Porter nicht auch noch lesbisch wird. Hoffentlich, kommt in die 2 Staffel mehr Handlung als am Ende der 1 Staffel. 3 von 5 Sternen wegen dem guten Start und dem nicht mehr so glaubwürdigen Ende. Habe sie mir für 20 Euro gekauft. Mehr würde ich auch nicht dafür ausgeben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden