Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
166
3,6 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:8,29 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Juni 2017
Vorab muss gesagt sein das dieser Film mehr ist als das was ihn die meisten Leute betrachten und es war auch der letzte Film den Kubrick je gedreht hat nachdem er ermordet wurde. Wer die beschreibungen zu dem Film gelesen hat denkt das es um eine Erotik Beziehungskriese geht die letztenendes ziemlich langweilig aufgebaut ist. Die Beziehungskriese ist aber nicht wirklich wichtig sondern sie ist lediglich der Startpunkt in ein sehr tiefgründiges Thema das in der heutigen Zeit immer noch massiv unter den Tisch gekehrt wird, nähmlich Okkultismus und Satanismus.

Die Frau des Protagonisten beichtet ihrem Mann ihre Sex Phantasien und dieser versucht im Großstadt Dschungel darüber hinwegzukommen. Ein alter Freund gibt dem Protagonisten einen Tipp wo er heute Nacht besonders gut feiern könnte und so beschließt der Protagonist sich in diesen Klub hineinzuschleichen. Doch schnell merkt er das er an einen Ort nicht hätte sein sollen und wird Zeuge von Okkulten Ritualen und Satanischen Opfern.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2014
Stanley Kubrick ist mit Sicherheit einer jener Regisseure, die nicht zu Unrecht hohes Ansehen genossen.
Bereits jetzt sei gesagt, dass ich bezüglich der DVD-Qualität von Eyes Wide Shut nichts zu bemängeln habe.

Bis heute gilt sein letztes Schaffen, "Eyes Wide Shut", als das womöglich umstrittenste. Vor 15 Jahren wurde der Film vollendet und kurz darauf weilte Kubrick leider nicht mehr unter den Lebenden. Was bleibt, ist unter anderem dieses filmische Vermächtnis, welches recht unkonventionell polarisiert, jedoch durchaus qualitative Substanz hat.
Im Kino sah ich den Film damals Ende der 90er Jahre keineswegs, denn welcher Dreijährige besucht schon ein FSK-16-Epos?!
Dennoch zog mich der Film -Jahre darauf- bereits bei erster Betrachtung in seinen Bann.
Es ist die sehr mysteriös angehauchte Atmosphäre, dieses einerseits erotische Knistern, welches aber andererseits nichts weiter als eine Fassade vor der wahren "Erleuchtung einer Sekte" darstellt. Die Schritte in den Abgrund, die seitens der Hauptprotagonisten zu sehen sind, bewegen sich zunehmend in düstere Dimensionen. Dabei besetzte Kubrick in den Nebenrollen auch weniger bekannte Darsteller der unseren Republik: "Sky du Mont" in diesem Falle.
Doch dies täuscht nicht darüber hinweg, dass die eigentlichen Akteure Kidman und Cruise sind. Cruise spielt äußerst gut, vermag mich aber aufgrund seiner seltsamen privaten Ideologien nicht gerade anzusprechen. Kidman profitiert in diesem Film außerdem von einer sehr warmen Synchronstimme, welche auch Fans von Sophie Marceau nicht ganz unbekannt sein dürfte.
Was man hier erschuf, ist kein rasanter oder gar schnell geschnittener Film, vielmehr ist es ein düsteres Epos, welches einen in eine sehr unschöne, jedoch in gewisser Weise interessante Welt einzuführen vermag, was dem Film einen eigenen Stil verleiht.

Kubrick hat es verstanden auch seinem endgültig letzten Kunstwerk eine eigene Note zu verleihen, sich ein letztes Mal einem Projekt hinzugeben, welches erst erschien, als auch jede Szene über eine sehr authentische Ausstrahlung verfügte.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich bin ein großer Freund der Filme von Stanley Kubrick - also, von den meisten jedenfalls. Vor allem schätze ich an dem 1999 verstorbenen Regisseur, dass sich seine Werke wirklich erheblich voneinander unterscheiden. Vielseitig war er, der gute Mister Kubrick. Dr. Stangelove, 2001 - A Space Odyssey, A Clockwork Orange, The Shining, Full Metal Jacket: all diese Filme sind vom gleichen Regisseur, ähneln sich jedoch kaum. Aber auch Kubrick, der sein Handwerk verstand, hat mal einen Rohrkrepierer fabriziert - in diesem Fall ist es ausgerechnet der Film, den er kurz vor seinem Tod fertiggestellt hat. Eyes Wide Shut (1999) ist kein würdiger Abgang. Ja, da scheiden sich die Geister, schon klar: Es gibt auch Leute, die den Film genial finden. Ich gehöre zu den anderen. Nur, weil da Kubrick draufsteht, ist das Werk eben nicht automatisch meisterlich.

In Eyes Wide Shut geht es um das stinkreiche Ehepaar William (Tom Cruise) und Alice Harford (Nicole Kidman), das in der teuersten Luxusgegend von New York City lebt. Williams Welt bricht zusammen, als ihm seine Frau nach einer Party erzählt, dass sie ihn einmal betrogen hat. Daraufhin stürzt sich William völlig durcheinander ins New Yorker Nachtleben - und landet schließlich verkleidet bei einer sehr speziellen Party für geladene Gäste (zu denen er nicht zählt), bei der es Gruppensex in Form einer Zeremonie gibt. Doch William fliegt auf und befindet sich - womöglich - deshalb in Gefahr. So, das ist die Handlung in Kurzform.

Ja, ja: Das hat natürlich alles Bezüge zu Arthur Schnitzlers Traumnovelle - also muss der Film so richtig tiefsinnig sein. Ich sage: Blödsinn! Eyes Wide Shut erzählt eine langweilige Geschichte, bei der sowohl die Hauptdarsteller als auch ihre Rollen unsympathisch sind. Nachdem die zweieinhalb Stunden gequirlter Mumpitz (so lange dauert der Director's Cut) vorbei waren, hatte ich das Gefühl, meine Zeit verschwendet zu haben. Ich wusste, dass Eyes Wide Shut durchwachsene Kritiken eingefahren hat, deshalb habe ich mich bis vor einiger Zeit auch immer gesträubt, den Film anzusehen - immerhin bin ich ja quasi ein Fan von Kubrick und wollte mir das nicht versauen. Nun habe ich es doch getan und sage tatsächlich: Eyes Wide Shut geht leider gar nicht. Das ist nichts weiter als ein Haufen pseudo-tiefgründiger Unfug mit fröhlicher Mopsparade. Aber so ist das halt mit Kunst und somit auch mit Filmen: alles Geschmackssache. Da muss auch niemand mit dem Totschlagargument kommen, ich hätte den Film nicht verstanden. Es ist ganz einfach so: Ich mag ihn nicht, und damit bin ich ja offensichtlich nicht allein. Punkt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2016
Hatte mit unter dieser Beschreibung und Ansicht etwas anderes vorgestellt. Wurde ab der Hälfte nicht mehr weiter gesehen. War enttäuscht
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2011
Der Film ist wie bereits beschrieben ein Klassiker. Die Qualität der Blu-Ray ist aber das krasse Gegenteil, da die Bildqualität VHS Niveau nicht übersteigt. Für mich unverständlich, dass solche Editionen überhaupt verkaufen werden. Ich halte das für eine absolute Abzocke!
Die 2 Sterne vergebe ich, da der Film insg. 5 Sterne verdient hätte, wäre da nicht die sehr bescheidene Blu-Ray...
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2016
Bin froh,daß es auch noch eine deutsche Version gab. Hatte den Film nicht bis zum Ende sehen können,deshalb habe ich nach der DVD gesucht. Hatte mir aber mehr vorgestellt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2017
Ich hatte den Film deutlich interessanter in Erinnerung... Aber spätestens nach dem erbärmlich kleinbürgerlichen Dialog der beiden im Bett nach 30 min konnte ich mir das Ganze nicht mehr antun. Am lächerlichsten an der Szene ist, dass sie, nachdem sie eine Joint geraucht hat, einen Wutanfall bekommt und dann auch noch auf extrem nervige Art und Weise einen Streit provozieren will... Da hatte jemand sehr viel Ahnung über die Wirkung von Gras...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2017
Filme haben meist mehrere Ebenen, eine Geschichte über eine Beziehung. Darüber hinaus kommt Tom Cruise mit Menschen in Kontakt, die ernsthafte Probleme mit sich selbst haben. Diese Menschen haben Macht. Was diese Menschen mit der Macht organisieren und anstellen, dient allein deren kranken Befriedigung, doch Sie werden nicht satt. Sehr guter Film, gut rein zukommen und gut zu Verstehen mit vielen Überraschungen.
Die dargestellten Sachverhalte im Film sind, waren und bleiben immer Thema. Einfach Zeitlos.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2016
Alles bestens geklappt, Ware wie bestellt, absolut o.k., gerne wieder, kaufe wieder ein, am nächsten Kauf schaue ich hier nach.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2003
Eyes wide shut - ein meisterhafter Abgang des Kultregisseurs
Was macht den Film aus? Er ist konventioneller als die meisten anderen Werke von Stanley Kubrik. Leichter zugänglich, aufrührend - ruhiger, aber nicht weniger provokant.
Der Film ist ein guter Beweis dafür, wie eine gelungene Literaturverfilmung auszusehen hat. Er hält das Gleichgewicht zwischen strenger Bindung an die Vorlage und nötiger Distanz, die zur Eigenartigkeit führt. Zudem zeigt er, dass Novellen - und nicht Romane - die optimale Vorlage sind, filmisch umgesetzt zu werden.
Kubrik hat geschafft, die Geschichte des wohlsituierten, leicht biederen Arztes des österreichschen 19. Jahrhunderts in fantastischer Art und Weise ins amerikanische 20. Jahrhundert zu transferieren; und dabei den Wiedererkennungswert zum Werk von Arthur Schnitzler sehr hoch zu halten. Die Detailliebe, die Kubrik bei der Übersetzung an den Tag ist bemerkenswert. Jede Szene aus der Novelle findet ihre Adaption im Film. Die Atmosphäre ist stimmig, die Szenen grandios fotografiert, der Schnitt perfekt, musikalisch passend untermalt.
Die Darsteller Tom Cruise und besonders Nicole Kidman spielen äußerst überzeugend. Sky Dumont als ungarischer Verführer leicht aufgesetzt, aber köstlich anzuschauen.
Der einzige Wermutstropfen ist die spärliche Umsetzung auf DVD. Außer dem Trailer ist nichts zu finden, Einblicke hinter die Kulissen oder Interviews sucht man vergeblich.
Fazit: Wie eingangs erwähnt - ein Meisterwerk. Ein neuerlicher Beweis für die Vielschichtigkeit des Regisseurs. Ein Film, den man öfters genießen kann.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,81 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken