flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
161
4,5 von 5 Sternen
Blackout
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,68 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 4. September 2017
It's Britney Bitch,und schon knallt's.
Gimme more, Piece of me und Break the Ice sind die Highlights dieses Albums.
Insgesamt ein gutes Album mit flotten Beats und einer sexy Britney.
Allerdings finde ich das Femme Fatale Album besser.
Trotz kleineren Schwaechen ein tolles Album.
Britney ist halt erwachsen geworden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2008
... DENN: Beim ersten Hören erscheint Britneys Comebackversuch leider kühl, überproduziert, seelenlos. Man findet an "Blackout" zwar nicht so recht etwas auszusetzen, tut sich jedoch zunächst einmal schwer mit diesem extremen Wandel zum elektronisch kühlen Mode-Sound. Aufgrund dessen habe ich mir das Album nach dem ersten Hören zunächst einmal nicht kaufen wollen.

So viel sei aber verraten: Dies hier ist eben nicht so sehr Mainstream wie die Marke "Britney Spears" es für manchen vermuten lässt. Vielmehr ist mit "Blackout" ein Album gelungen auf welches man sich erst (vorurteilsfrei) einlassen muss. Bei mir geschah dies, als ich die CD überraschend geschenkt bekam. - Man muss Britney nicht lieben um an Songs wie "Ooh ooh Baby" (einem originell eingängigen Gute-Laune-Hit) kaum vorbei kommen zu können... Ebenso sind "Radar", "Hot as ice" und natürlich die aktuelle Single "Break the ice" zwar von deutlich kälterer, technisierterer Stimmung getragen als man es aus alten Max Martin-Schweden-Pop Zeiten gewöhnt war. Doch eigentlich wirkt sich gerade dies äußerst positiv auf das Album aus: So benötigt man zwar deutlich länger um einen Zugang zu den Songs zu finden, dafür wirken sie dann aber umso länger. Die typisch nervige Aufdringlichkeit, die manch eingängiger Radio-Pop allzu schnell entfaltet, taucht bei "Blackout" nicht auf. So ist Miss Spears (oder ihren Produzenten...) ein überraschend haltbares Album gelungen, - sogar eines der wenigen die man tatsächlich auch noch beim 20ten Mal in einem Stück durchhören kann, während man immer noch etwas neues daran entdeckt.

Ab davon: Gäbe es nicht so viele Menschen die ihren Musikgeschmack ausschließlich nach einer populären Massenmeinung richten und somit die Songs von Britney allein aus Image-Gründen ablehnen, hätten eindeutige Hits wie "Gimme more" ganz sicher das Zeug zum Dacefloor-Kracher des letzten Jahres gehabt.
66 Kommentare| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2017
Trotz ihrer damaligen Krise ein gelungenes Album mit einigen Songs, die Hitpotential haben . Mein Lieblingslied ist Piece of me. Ich war Britney Fan der ersten Stunde und bleibe es auf jeden Fall. Das Album sollte man gehört haben..
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2011
Ich war nie ein Fan von Frau Spears, doch seit diesem Album bin ich es. Die Scheibe überzeugt mit coolen, eingängigen Beats udn irgendwie lässt sie einen auch nicht mehr los. Jeder song ist meiner Meinung nach wirklich gut gelungen. Wirklich nur zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2008
Die bisherigen Britney-Alben habe ich mir zwar fast alle früher oder später mal zugelegt, weil ich die Auskopplungen mochte. Komplett durchgehört habe ich keines mehr als einmal.
Dieses schon. Ich bin sehr angenehm überrascht. Und es freut mich hämisch, dass sie trotz all der negativen Publicity so eine solide künstlerische Arbeit abgeliefert hat.
Die Stücke sind stark abgemixt (nicht dass ich wirklich ein Ohr dafür hätte) und der Verdacht liegt nahe, dass - wie oben in der Amazon-Renzension zu lesen ist - Britney selber nicht so viel mit dem Album zu tun hatte. Ich bin trotzdem anderer Meinung. Die Interpretationen sind durchweg Britney-Typisch. Mit dem Unterschied, dass ich ihre Stimme (Stimmchen?) früher trotz des ganzen Hypes immer ein wenig wie "gewollt und nicht gekonnt, aber gut überspielt" empfunden habe. Jetzt störe ich mich überhaupt nicht mehr daran, denn die Stimme ist jetzt einfach nur noch individuell. Subjektive Wahrnehmung.

Mein Favorit ist übrigens Ooh Ooh Baby. Ein absolutes Gute Laune Lied.

Kaufen!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2008
Bin schlicht und einfach sprachlos! Nach 4 langen Jahren voller Scheidungs- und Sorgenrechtskriege, Drogenexzesse und peinlicher Auftritte liefert Britney ein energisches und hammermässiges Album ab. Trotzig stampfen die Beats, als wolle sie der Welt beweisen, dass sie's sehr wohl noch kann. Keine Weichspülerballade ist auf dem Album zu finden (abgesehen von der softeren Nummer "Why should I be sad"), aber wer hätte Britney noch eine Liebesballade abgenommen?! Das macht sie sich zu nütze und haut einem fette Beats, melodöse Refrains und lasziven Gesang um die Ohren. Ihre ehemaligen ZahnspangeträgerInnen-Fans werden da wohl heulend nach Hause rennen. In Anbetracht dessen, dass sie nichts zu verlieren hat, ist es nur nachvollziehbar, dass sie sich von ihrem bisherigen Output distanziert und in für sie ungewöhnliche und teilweise experimentelle Gewässer springt. Es ist wirklich erstaunlich - zwölf Lieder, jedes davon könnte als Single ausgekoppelt werden. Kein einziger wirklich schwacher Song ist zu finden. Zwar duddelt "Hot as Ice" im Refrain etwas zu unbeschwert und kindlich aus den Boxen und braucht "Why should I be sad" mehrere Duchgänge, um sich mit ihm anzufreunden. Aber zehn fette, kompromisslose Dance- und Club-Tracks sind mehr als Nelly, Justin und Rihanna zusammen bieten konnten. Natürlich werden jetzt viele fragen, was sie zum Album beigesteuert hat. Weiss ich ehrlich gesagt nicht, ist mir auch egal! Wie viel steuert Madonna zu ihren Alben bei? Eben... Ich jedenfalls freue mich über das gelungene Comeback von Britney und bin überzeugt, dass sie ihre Krise überwindet und die Thronfolge von Madonna antritt. Wenn nicht, auch gut, sie hat ja schon ihren Platz im Pop-Olymp. Oder wie sie selbst in "Hot as Ice" singt: "Living legend, you can look but don't touch!" In diesem Sinne: Danke für das neue Album, Britney!!!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2007
Nun hat sich doch Britney mal ins Studio verlaufen um eine neue Platte
aufzunehmen. Ich gebe zu, mir war immer egal was die anderen über Sie
gesagt haben bzw. geschrieben haben. Es war mit einfach wichtig, dass
es ein neues Album gibt. Nun gibt es Ihr neues Werk mit dem Titel
"Blackout". Diesen Titel könnte man in Ihrer Situation schön zweideutig
sehen.
Nach dem ersten Durchlauf im CD-Player dachte ich mir nur, was sollte das?
Immer der selbe Rhythmus, das selbe Gestöhne und das 12 Tracks durch. Das
einzige Highlight was "Gimme More". Aber so leicht wollte ich es mir nicht
machen und hörte mir das Album nochmals an und dabei haben mir die Tracks
immer mehr zu gesagt. Es gab doch in den einzelnen Stücken Abwechslung. Die
meiste Musik ist sowieso am Computer erstellt worden, aber denn noch haben
Sie etwas von Britney's früheren Werken. Man kann sagen es ist ein reines
Elektroalbum, dass wieder eine neue Richtung von Ihr zeigt. Die einzelnen
Tracks brauch ich nicht zu Beschreiben, da sie sich fast alle gleich anhören.
Anspieltipps sind Gimme More, Toy Soldier, Piece of me (wird 2. Single) und
Get naked. Das Album "Blackout" ist nicht so gut wie "In the Zone" aber auch
nicht so schlecht wie "Brtiney".

Das Cover passt zum Titel. Es sieht ziemlich chaotisch aus aber gut. Dazu
sind wieder Pic's von Ihr (wie in jedem Album von Brit) und ein paar Infos
zu den Songs etc. Die Aufmachung ist gut gelungen mit vielen Seiten.

Fazit: Nicht Ihr bestes Album aber ein gutes Werk, dass Sie wieder sicher in
die Charts bringt bzw. gebracht hat. Sie ist wieder auf dem richtigen Weg.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2008
Seien wir mal ehrlich... niemand hat Britney ein solches Comeback zugetraut?! Mit "Blackout" hat sich die *Princess of Pop* eindrucksvoll zurückgemeldet und es tatsächlich geschafft mal einen Augenblick von Ihren Skandalen abzulenken.

Schon die erste Single "Gimme More" wurde Nummer 1 in den WeltCharts und in Amerika wurde es Ihre erfolgreichste Single seit "...baby one more Time"! Über 3 MIo mal wurde die Single verkauft!

"Blackout" erreichte ebenfalls die Pole der Weltcharts und stellte in Amerika gleich mehrere Rekorde auf. Zum einen ist "Blackout" das meitgedownloadestste Album einer Sängerin in der Musikgeschichte Amerika's und zum anderen schaffte es keine andere Sängerin Ihre ersten 5 StudioAlben in die Top 2 der Billboard CHarts zu schicken.

Im Gegensatz zu anderen Britney Alben ist "Blackout" ein reines PartyAlbum ohne Balladen. Das Album weißt keinen Durchhänger auf und man kann von Lied 1 bis Lied 12 einfach nur durchtanzen.

Mein Tipp: "Break the Ice"!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2008
Wenn mir jemand gesagt hätte das mir das neue Britney Album gefällt und ich es rauf und runter höre, hätte ich ihn ausgelacht.

Ich habe mir hier die Rezessionen angesehn und dachte mir:
"Alles Fans, so viel Lob, das kann keiner ernst meinen."
Ich wollte es wissen und schon hatte ich die Scheibe zuhause. Was mir da
auf die Ohren kam.. WOW.
Am besten finde ich
Gimme more
Piece of me
Radar
Ooh Ooh Baby
Heaven on earth
Hot as Ice

aber auch die andern Songs laufen regelmässig.
Hammergeile Musik, modern, sexy, brit at its best.
Wer auf aktuelle Sounds a la Timbaland, Nelly Furtado und Justin Timberlake steht, der wird dieses Album lieben!!!

Wenn Brit sich in ihrem Privatleben so anstrengen würde wie bei dieser Scheibe, dann wäre sie längst keine Skandalnudel mehr.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2007
Ich habs gekauf, ich habs gehört... und ich war und bin begeistert.
Ich bin ein überzeugter Britney Fan und habe all ihre Alben, aber dieses ist bei weitem eines der Besten.
Mir ist bewusst, dass nicht wirklich viel Britney hinter diesem Album steckt und tatsächlich mehr von den Prodzuenten modeliert wurde, als von Ms Spears selbst.
Aber -hey- bei wem ist das anders? Sei es ein Timberlake, eine Furtado... die machen alle das Gleiche und darüber regt sich auch niemand auf. Bleiben wir mal realistsich und gestehen uns eine, dass in der Musikbranche nichts mehr so ist, wie es war. Und wer meint, die Winehouse schirebe ihre Songs selbst, der glaubt wohl nocht tasächlich an das musikalische Utopia.
In diesem Sinne kann ich der Spears nicht übel nehmen, dass sie es auch auf diesem Wege versucht und hoffe für sie, dass sie Erfolg haben wird.

Die ersten 8 Songs sind der Hammer. Und so sehr ich zu Anfang von Hot as Ice geschockt war (Kinderlied!!!) so sehr gefällt es mir mittlerweile und verbreitet einfach gute Laune!

Also auf alle Fälle reinhören, und den Beat Beat sein lassen...
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Femme Fatale
9,60 €
Britney Jean
8,29 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken