find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. November 2014
Als Godzilla zum Leben erweckt wurde, zitterte Tokio.
Durch Atomversuche hat man ein Urzeitmonster zu neuem Leben erweckt.
Es ist auf dem Weg nach Tokio, um es in Schutt und Asche zu legen.
Panzer,Raketen und alles was das Militär aufwarten kann wird herangebracht.
Doch Godzilla läßt sich nicht aufhalten.
Erst ein Wissenschaftler hat eine Lösung parat..........

Der erste Godzilla von 1954, Bild und Tontechnisch merkt man ihm seine Jahre an,
aber man kann ihn noch ansehen.
Einige Szenen die damals fehlten wurden in Original mit deutschen UT eingefügt.
Tricktechnisch ist natürlich mit den heutigen Möglichkeiten absolut nicht zu vergleichen.
Um so alte Filme zu sehen, egal wie sie heisen (Formicula, King Kong, Tarantula etc.) sollte
man eine gute Mischung haben aus: Phantasie-Verständnis-Herz , so werden sie zum Kult.

Für Godzilla-Fan's ein unbedingtes Muss.
Als Extras: Trailer von:

Godzilla-Final Wars
Arahan
Mamao Italiano
Tube
Under Suspicion
The Final Cut-Der Tod ist erst der Anfang
Claws of Steel
Rumble in the Bronx
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 14. März 2017
Godzilla gehörte nebst Tarantula und Formicula, Westworld und Phase IV zu einem von mehreren "Phantastischen Filmen", die von der ARD meist an Samstagen spätabends in den 70er/80er-Jahren gebracht wurden, genauso wie mal eine Reihe von SF-Highlights, wie der Kampfstern Galactica-Pilotfilm. Viele kennen vielleicht die etwas ulkig wirkenden späteren japanischen "Monsterfilme", welche Nippons Regisseure danach auf den Markt gebracht haben - mit denen hat dieser Godzilla hier eher weniger zu tun, bis auf den Umstand, dass man das Monster an sich halt auch noch nicht digital erschaffen konnte und eben wieder ein Mensch in Gummianzug herhalten durfte. Speziell die Schwarzweiß-Optik macht ihn noch eindrucksvoller, wie ich finde, denn dabei kommt die noch einfache Trick- und Modelltechnik der Macher nicht ganz so offensichtlich rüber. Die Story an sich fußt auf einer japanischen Legende um Godzilla, einem Vorzeitungeheuer, dass schlafend im Meer haust, von Fischen lebt und wenn es von diesen zu wenige gibt, kommt es an Land und schnappt sich Mensch & Co. um sich den Saurierwanst zu füllen. Dabei trampelt der offensichtlich kurzichtige Schuppenschussel alles nieder, statt auszuweichen. Und als ob das noch nicht für eine gehörige Lektion mit Panzer und Jet ausreicht, kann er auch noch Feuer, bzw heißen Atem spucken, mit dem er sogar Stahlkonstruktionen in Sekunden weich werden lässt.
Natürlich hilft keine konventionelle Waffe gegen das lungenfiebrige Urzeit-Überbleibsel und am Ende haben die Menschen jedoch Glück, weil ein augenbeklappter junger Wissenschaftler ein ziemlich wirksames Gegenmittel erfunden hat...
Bei aller Ironie in meinem Text, finde ich den Urvater der japanischen Monsterstreifen echt gelungen und weil er nicht allzu lächerlich wirkt, ist er für die damaligen Verhältnisse der Tricktechnik durchaus gelungen. Wer ihn beim Schauen stets mit neuesten Werken vergleicht, der wird dem linkischen Flummie auf zwei Haxen natürlich nichts abgewinnen können.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2007
GODZILLA - Das Original ist wohl unbestritten der beste Godzi-Film. Trotz der antiquiert wirkenden Effekte schafft der Film eine unglaublich spannende Atmosphäre. Die Analogie zur Hiroshima-Katastrophe ist hier unverkennbar, was das Anprangern von Atomwaffen oder die Aufnahmen des zerstörten Tokios am Tag nach dem Godzilla-Angriff zeigen. Godzilla wirkt hier anders als in seinen Nachfolgefilmen wie eine Naturgewalt die gnadenlos und ohne Widerstand durch das nächtliche Tokio wütet. Eine Kreatur aus den Kratern der Hölle die nicht zu stoppen ist weder durch Panzer noch durch Flugzeuge.
Für Fans des klassischen Monster-Films eine wahre Perle der Film-Geschichte die in keinem Regal fehlen sollte.
Und in dieser Fassung liegt er auch endlich ungeschnitten vor. Zahlreiche in der deutschen Kinofassung fehlende Dialogszenen die dem Film noch mehr Tiefe verleihen findet man genauso wie einige Szenen die sonst nur verkürzt zu sehen waren. Das Bild ist gut restauriert im Vergleich zu anderen DVD-Veröffentlichungen und der Ton entspricht dem bekannten Mono-Ton der deutschen Kinofassung. Fehlende Szenen sind übrigends im japanischen O-Ton belassen worden und lediglich untertitelt worden, eine gute Entscheidung wenn man sich die neue deutsche Synchronisation des Sequels "Godzilla kehrt zurück"(1955)ansieht die diesem schwachen Film den Rest gibt.
GODZILLA- DAS ORIGINAL (1954) ist und bleibt ein fantastisches Film-Juwel das man jedem Film-Feund uneingeschränkt empfehlen kann.
11 Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2007
Die japanische Originalversion von 1954 zeigt Godzilla als ein mythisches Monster der Vorzeit. Bösartig, unverwundbar und mit einer scheinbar unbegrenzten Urkraft ausgestattet, hinterlässt es überall eine Spur von Tod und Vernichtung. Die Machtlosigkeit des Militärs, die Wirkungslosigkeit aller Abwehrmaßnahmen, und die unglaublich zerstörerische Wucht des radioaktiv verseuchten Monsters, erinnern an die Schrecken eines atomaren Infernos. Wenn sich aus dem düsteren Rauch brennender Städte die alptraumhaft-bedrohliche Silhouette des archaischen Giganten herausschält, wird ein erschreckend realistisches Bild sinnloser Zerstörungswut gezeichnet, das auf die menschenverachtenden Angriffe gegen Hiroshima und Nagasaki verweist. Inoshiro Hondas Meisterwerk, in brillanten atmosphärischen schwarz-weiß Bildern gedreht, gilt neben dem originalen King Kong von 1933, zu recht als der beste Monster-Film überhaupt. Mit dieser DVD ist der Film in Deutschland nach 50 Jahren zum ersten Mal in ungeschnittener Fassung erhältlich. Als Sprache sind deutsch und japanisch anwählbar, nachsynchronisiert wurde aber nicht, alle Szenen die in der deutschen Kinoversion fehlten, werden in japanisch mit deutschen Untertiteln gezeigt. Bild- und Tonqualität sind um Klassen besser als in der ersten DVD-Auflage aus dem Jahr 2001, welche noch im Mawa-Label unter dem Titel Godzilla - König der Monster erschienen ist.
11 Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2014
Wenn man sich schon nur eine Einzel-DVD des Films holen will (Es gibt auch 3 Schnittfassungen in einer Sammlerbox), dann definitiv diese!
Die knapp 93 Minütige Originalfassung ist in den bisher bei uns fehlenden Szenen Deutsch untertitelt.
Sehr auffällig ist, dass in dieser Fassung sehr oft und deutlich vor den Gefahren von Atomwaffen gewarnt wird, was in den anderen Schnittfassungen nicht so klar rüberkommt.
Tricktechnisch ist der Film dem Alter entsprechend gutes Mittelmaß, Storytechnisch aber DER Monster-Klassiker schlechthin.
Qualitativ ist die DVD in Ordnung, Bild im 4:3 Originalformat und Deutscher sowie Japanischer Originalton in Mono.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2014
Ein jeder Fan von klassischen Horror- und Fantasyfilmen sollte mal den Film "Godzilla" aus dem Jahr 1954 gesehen haben.

Die Geschichte der Riesenechse Godzilla, der in Tokio eine Welle der Verwüstung auslöst, finde ich sehr spannend und originell dargestellt.

Die Dramatik finde ich sehr gut in Szene gesetzt.
Zugegeben, es wirkt zunächst albern weil man weiß dass ein kostümierter Schauspieler durch Modellbauten stampft, aber dann genießt man einfach diesen Film der andererseits sehr überzeugend wirkt.

Godzilla wurde schließlich zusammen mit dem Riesenaffen King Kong zu einen der bekanntesten und sicher auch beliebtesten Filmmonster der Filmgeschichte.

Aber das beste an dieser DVD ist dass es die ungekürzte Fassung enthält.
Es kommen viele Szenen vor, die nicht in der deutschen Fassung gezeigt wurden.
Diese Szenen sind Deutsch untertitelt.

Jeder Godzilla-Fan und solche die es noch werden möchten können sich an diesem Klassiker des japanischen Monsterfilms erfreuen.
Selbst Fans von Roland Emmerichs "Godzilla" von 1998 werden an dem Original ihre Freude haben.

Ich bin jedenfalls auf das kommende "Godzilla"-Remake gespannt, das ab Mai 2014 herauskommen soll.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2014
Immer wieder faszinierend, wenn man sich die ganze Reihe Godzilla nacheinander ansieht und darin die Entwicklung der Filmtechnik von Schwarz-weißem Original-Puppenmonster im Anzug zum bunten digitalen Supermonster verfolgen kann.

Von schlechter Tricktechnik, bei der man sieht wie es ins Bild "geklebt" wurde, bis zu digitaler Technik, bei der man das Gefühl hat, gleich kommt das Monster lebensecht aus dem Bildschirm gestapft.

Meiner Meinung nach ein Muss für jeden, der diese Entwicklung der Filmtechnik Film für Film verfolgen will und natürlich auch für echte Monster-Fans. An einigen Stellen muss man allerdings auch mal Untertitel lesen, weil die Szene in Original-Japanisch ist und nicht synchronisiert wurde. Aber das hat man ja schonmal bei nachträglich eingefügten Filmszenen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2014
Ein spitzen Film und ein ultimatives musthave für alle Fans des Monstergenre!!!
Eine spitzen Einleitung in die größte Monsterfilmgeschichte allerzeiten!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2007
Nun ist mit der Veröffentlichung dieser Filmperle dem Hause Splendid Film ein wahres Meisterwerk gelungen! Wesentlich verfeinert in Aufmachung und Qualität bekommt nun jede Godzilla-Sammlung ihre Vervollkommnung. Das Meisterwerk von Ishiro Honda aus dem jahre 1954 zählt zu den besten Horrorfilmen, die jemals die Leinwand eroberten. Mit brachialer Zerstörungswut nimmt sich Godzilla, auferstanden aus den radioaktiven Urängsten der Nachkriegszeit, sogleich Tokio vor und macht es dem Erdboden gleich. Die apokalyptische Atmosphäre und die beklemmenden s/w-Bilder sorgen für ein Filmerlebnis sondersgleichen. Auch heute noch, nach über 28 Godzilla-Filmen, ist und bleibt das Original ungeschlagen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2014
1954 war ein ereignisreiches Jahr: Deutschland wurde Fußballweltmeister und eine Monsterlegende wurde zum Leben erweckt: Godzilla. Obwohl „King Kong“ im Jahre 1933 eigentlich das erste große Filmmonster der Geschichte wurde, so ist doch Godzilla mindestens genau so populär, vor Allem im japanischen Filmgeschäft. Die Firma Toho legte hiermit ihren Grundstein für eine lange Filmreihe, die zwar immer verrückter und abgedrehter wurde, aber trotzdem ein Teil der Kultur in dem Lande darstellt.

Die Geschichte ist simpel: Eine Urzeitechse erwacht durch Atomversuche zum Leben und greift Japan an…

Mein Interesse an diesem Film wurde nicht nur durch das Remake (2014) geweckt, sondern vor Allem durch James Rolfe (aka „The Angry Video Game Nerd“ von „cinemasscre.com“), der mit seiner „Monster Madness“-Reihe diese Filme vorgestellt hat.
Der schwarz-weiß gedrehte Film wirkt heute natürlich keinesfalls mehr so, wie damals. Ähnlich wie auch „Der weiße Hai“ und alle anderen Monsterfilme aus früheren Tagen. Und natürlich kann ich nur eine Seite betrachten, denn 1954 lebte gerade mal mein Vater.
Wie auch immer, es ist faszinierend zu sehen, wie damals gearbeitet wurde, ähnlich wie bei „King Kong“, der ja noch älter ist (1933). Aber für die Zeit sieht das Werk von Ishiro Honda sehr gut aus, besonders der ernste und teilweise bedrohliche Ton des Films gefällt mir. Danach wurde die Reihe ja immer abgedrehter und eher witzig gehalten. Hier sieht man eine sehr gute Darstellung eines Monsterangriffes, das Hauptaugenmerk liegt zwar auf dem Monster selbst, aber auch die menschlichen Charaktere nehmen viel Platz in der Handlung ein. Zwar ist das Spiel der meisten Darsteller sehr steif, aber dennoch wirkungsvoll. Die Idee hinter dem Film basiert unter anderem darauf, den tragischen Unfall von Hiroshima (der neuen Jahre vorher stattfand) verarbeiten zu können, auch wenn es etwas seltsam erscheint so ein grausames Ereignis mit einem Monsterfilm zu „bereinigen“… Na ja, zurück zum Film, denn um den geht es hier schließlich.

Godzilla sieht gut aus, für die Verhältnisse und Möglichkeiten zu der Zeit. Es ist nur schwer vorstellbar, wie schwierig es sein musste, in dem Godzillakostüm zu agieren, immerhin konnte der, der darin steckte nichts sehen. Die Modelle sehen ebenfalls erstaunlich gut aus und auch der Rest der Spezialeffekte überzeugen, auch wenn man heute natürlich das Ganze eher belächeln würde.

Etwas verwirrend ist vielleicht das Liebesdreieck der Hauptfiguren, das aber dennoch gut gelöst wird. Neben Godzillas prägendem Brüllen, ist auch die Musik von Akira Ifukube sehr aussagekräftig. Das Hauptthema hat es mir schon länger angetan und ist immer noch ein musikalischer Genuss. Interessant ist auch die Ankündigung von Godzilla, die immer mit dunklen Trommelschlägen stattfindet, ähnlich wie John Williams legendäres Motiv zu „Der weiße Hai“.

Nun zur deutschen Fassung: Hier liegt zwar die ungeschnittene Fassung vor (damals wurde die deutsche Version um 12 Minuten Handlung gekürzt, während alle Godzilla-Szenen belassen wurden), allerdings sind die Szenen, die vorher rausgeschnitten wurden, nur auf Japanisch mit deutschen Untertiteln. Einerseits ist es schade, dass man nicht auch die Option hat, nur die deutsch-synchronisierte Fassung zu wählen, andererseits ist es nicht so schlimm, wie man denkt, der Film verliert eigentlich nichts dadurch. Zudem kann man auch den ganzen Film auf Japanisch mit deutschen Untertitel sehen oder auch ohne, wenn denn jemand japanisch spricht. ;)
Im Nachhinein ist es interessant zu sehen, was damals rausgeschnitten wurde, einige Szenen sind wirklich wertvoll für die Geschichte und geben den Figuren mehr Tiefe, ein paar sind dann doch etwas zu zäh, im Großen und Ganzen aber trotzdem sehr schön, dass man hier alles vom Film zu sehen bekommt.

Fazit: Ein Klassiker allemal, der heute leider zu sehr in Vergessenheit geraten ist, ähnlich wie „King Kong“ von 1933. Dafür sind solche DVD-Veröffentlichungen wie diese hier da, um alte Filmlegenden, wie diese am Leben zu erhalten. Ich kann die DVD somit auf jeden Fall allen Godzilla- und Monster-Fans empfehlen, zumal diese Version anscheinend die einzige ist, die das Original auf DVD beinhaltet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden