Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Oktober 2007
Ich habe ebenfalls die negativen Rezensionen bezüglich des NTSC-Formates gelesen und hatte echte Bedenken mir diesen Live-Mitschnitt zu kaufen - habe es dann trotzdem getan, allein schon wegen der Doppel-CD!
Und was soll ich sagen, selbst auf meinem ca. 15(!) Jahre alten Fernseher und meinen 5 Jahre alten, günstigen DVD-Player läuft die DVD ohne Probleme und in Farbe - also verstehe ich die ganze Format-Diskussion nicht!

Zur Musik muß ich nicht viel sagen - wie erwartet genial! Es rockt vom ersten Moment an und der Sound ist vom Feinsten!

Das einzige was bei mir einen Stern Abzug gibt, ist die Umsetzung des Live-Mitschnittes.
Für meinen Geschmack sind die Schnitte nicht nur zu schnell, sondern vorallem das ewig verzerrte Bild nervt mit der Zeit doch sehr!
OK - bei den ruhigeren Liedern ist es ewas besser, aber ich sehe ein Konzert lieber in schönen klaren, Bildern und einem originalgetreuen Mitschnitt, so wie ich das Konzert ja auch erlebe, wenn ich in der Halle live dabei bin.
Diese, von manchen vielleicht, als künstlerisch wertvoll empfundene Schnittart, geht zumindest mir nach kürzester Zeit auf die Nerven - sowas kann ich bei einem Video-Clip machen, aber nicht bei einem 2 stündigem Konzert!
Aber das sieht natürlich jeder anders, wie ja auch schon vorherige Rezensionen gezeigt haben und deshalb ist dies auch nur meine persönliche Einschätzung!

Für die CD-DVD gibt es von mir natürlich trotz der genannten Kritik eine absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2007
Ja, das ist ein sehr schönes Set, aber ein bisschen jammern auf hohem Niveau muss auch sein. Fraglos gibt es kaum einen Grund zu kritisieren, wenn man für diesen Preis ein Doppel-Live-Album und eine Konzert-DVD bekommt, aber: Blue Leach hat nach "Touring The Angel" auch diesen Konzertmitschnitt verschnitten. Ja, das ist mit seinen hektischen Schnitten und Zooms, Verwackelungen etc. alles sehr stylisch gemacht und visuell durchaus interessant. Für einen 5 min. Videoclip. Aber nicht auf volle Konzertlänge, da nervt das nur noch. Ich verstehe auch nicht, warum man 95% der Zeit Michael Stipe im Bild haben muss.

Ansonsten: Performance top. Setlist ok (schade dass New Adventures bis auf einen Song negiert wird).
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2008
R.E.M. live und nätürlich "Sold out". Ein Blick auf die Technik, ein Blick auf den sich schminkenden Michael Stipe, der sich eine marterialische, metallisch blaue Maske über die Augen malt.
Die band betritt die Bühne.
Der erste song: " I took your name".
Stipes Stimme klingt rauh und tief, er schwingt der Mikroständer. Großaufnahme, im Hintergrund hektisches Farbenspiel. Ein song wie aus einem Guß. Stipe reckt den Mikroständer. Er tänzelt, geht sehr aufrecht, schreitet die Bühne ab.
Der Sänger ist zum entertainer mutiert... er zeigt uns, wie gut sich das anfühlt. Sieht auch gut aus.
Gedanken zurück an den Mann, der schüchtern nichts rechtes mit seinem Publikum anfangen konnte. Stipe ist heute ein klasse performer, aber die Momente, wo einem die Tränen in die Augen treten, einen die Gänsehaut unvermutet überkommt, sind dann doch die ruhigeren. Wenn er bei "Everybody Hurts" fast bewegungslos am Mikrophone steht und nur schlicht mit den Händen rudert. Wenn er "I wanted to be wrong" und "Final Straw", die beiden Protestsongs gegen die verlogene US-Amerikanische Kriegspolitik, mit kaum verhohlener Wut, offensichtlicher Verzweiflung und ganz ohne eingeübte Gesten singt.
"Boy in the well", alle Melancholie, Lässigkeit und sein skurriler Humor kommen in diesem song zum Ausdruck. Diese Eigenschaften sind die Transportmittel der Musik von R.E.M. Wie in vielen Texten ist hier eine Sehnsucht nach Liebe zu spüren , nach Ruhm, nach Persönlichkeitsentwicklung, nach etwas, was überdauert, das Spuren hinterläßt.
Natürlich gibt es die Lieder , die sein müssen ("Losing my religion", Walk Unfraid", "Man on the moon" ), erfreulich viele neue Stücke aber auch.
Gegen Ende setzt Mike Mills den Cowboyhut auf. "It`s hat time", läßt er das Publikum wissen, dann geht es los und er singt mit der wunderbaren Vorgruppe "The Trill`s" das wundervolle "(Don`t go back to) Rockville".

R.E.M. sind richtige Rockstars geworden - wir sehen und hören sie hier in riesigen Hallen, mit großen Gesten und einstudierten Ansagen.
Wir sind mit ihnen groß und erwachsener geworden. Und doch schleppen wir, die band und das Publikum, den oft unterdrückten Protest, Greenpeace und die Sehnsucht mit uns herum; wir haben unser Herz nicht verloren auf dem langen Weg zu uns selbst.

"We are R.E.M., and this is what we do."
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2012
Die Musik ist sehr gut.

Die DVD ist ungenießbar wegen dem Schnitt. In den meisten Liedern dauern die Aufnahmen ein Bruchteil einer Sekunde. Es wird von Aufnahme zu Aufnahme gesprungen, was sehr ermüdend und nervend ist - nach ein paar Minuten kriege ich Kopfschmerzen davon. Dadurch wurde die DVD meiner Meinung nach komplett versaut.

Weil die CDs die selbe Aufnahme wie die DVD enthalten (Konzerte in Dublin am 16. und 17. Februar 2005), ist es aber nicht weiter schlimm. Man kann sich die CD anhören und die Musik genießen. Auf die DVD kann man komplett verzichten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2007
ist ja alles Geschmachsache, aber die DVD ist in meinen Augen sehr gewöhnungsbedürftig. Absichtlich verzerrte Bilder, Sequenzen manchmal nur eine Sekunde lang, dann wird hektisch das nächste Bild aufgefahren. Wer sich darauf freut die DVD wie ein Konzert zu Haus zu geniessen, wird vielleicht wie ich enttäuscht sein. Aber sonst natürlich ganz grosse Klasse!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2007
Endlich mal ein Live Album von einer der wohl perfektesten Live Band aller Zeiten,nämlich R.E.M.,die Herren aus Athens/Georgia könnens immer noch und legen hier ihre erste Live Cd bei Warner hin und was für ein geniales Package:2 Cds und als Bonbon nochmal die Dvd mit allen 22 Tracks obendrauf,klasse und Fanfreundlich!
Zur Tracklist:Einziger kleiner Wehrmutstropfen für mich persönlich ist das Fehlen des sonst obligatorischen Rausschmeißers It`s The End Of The World As We Know It(And I Feel Fine),der für mich nunmal zu einem R.E.M Konzert gehört,wie das Amen in der Kirche aber das ist nicht weiter schlimm,denn nur meine persönliche Meinung und Man In The Moon funktioniert auch ganz gut als Rausschmeißer!
Zum Sound:Einfach nur Fett,ein super aufgelegtes Publikum,eine super aufgelegte Band,ein super aufgelegter Michael Stipe und 22 perfekte Songs,die das Live-Erlebnis in das heimische Wohnzimmer transportieren,einfach nur genial!
Zur Dvd:Ich find sie Klasse und wunderschön geschnitten,R.E.M,wie man sie kennt und mag,mal rockig,mal wunderschöne Balladen und wie Michael mit dem Publikum spielt ist einfach großartig!
Fazit:Geniales Package mit 3 Discs einem wunderschönen Cover und Inlet Workout macht dieses Produkt aus dem Hause Stipe und Co zu einem Dauerbrenner in meinem und hoffentlich jedem anderen Cd und Dvd Player!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2008
...wurde für die DVD verhunzt duch eine katastrophale Kameraführung und Schitttechnik. Musik und Doppel-CD: 5 Sterne, DVD-Umsetzung: 1 Stern
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2008
Jetzt muß ich auch noch meinen Senf dazu geben. Eigentlich bin ich eher den härteren Klängen verfallen, diese Band jedoch hat etwas. Keine Ahnung in welche Schublade man sie stecken soll, sie klingen jedenfalls absolut perfekt. Ich kenne mich in ihrem bisherigen Schaffen überhaupt nicht aus, habe irgendwie jedoch bei jeden Song das Gefühl ihn zu kennen (und ich höre kein Radio). Sänger Michael Stipe verfügt über eine unglaublich starke Ausstrahlung, die gesamte Band ist in ihrem Zusammenspiel perfekt.
Fans werden eh zuschlagen, wer bereit ist seine bisherigen Vorlieben einmal zu verlassen, der wird hier bestens bedient. REM gehören zweifellos zu den Besten!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2008
Ich selbst bezeichne mich als R.E.M.-Fan der ersten Stunde. Die Musik dieser Band verbinde ich persönlich mit so vielen Erlebnissen, schönen aber auch traurigen, da kann ich getrost sagen, dass diese nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken ist.

Die Live-Aufnahmen in der Vergangenheit waren bisher immer Mitschnitte in mäßiger Qualität, hier ist nun endlich mal ein Live-Konzert in einer optimalen Abmischung. OK, die DVD hab ich mir bisher noch nicht genauer angeschaut, aber die beiden CD's, auf denen alle Songs der DVD drauf sind kommen bei mir derzeit nicht mehr aus dem Player raus...

Vorab zu diesem Album: Die Auswahl der Songs schien mir anfangs etwas ungewöhnlich da viele alte Nummern fehlen. Aber die, die drauf sind, sind echt der Oberhammer ! Hier seien mal die Evergreens "Everybody Hurts", "The One I Love" und "Cuyahoga" erwähnt. Diese Nummern haben mich so dermaßen vom Hocker gehauen. Hier zeigt sich, das R.E.M. eine der besten Live-Bands überhaupt ist. Die Stimme von Michael Stipe ist soooo stark (hätte ich aber auch nicht anders erwartet). Auch die anderen Songs sind vom allerfeinsten: "Final Straw", "Leaving New York" oder "Don't go back to Rockville" sind Ohrwürmer allererster Klasse. Mein persönlicher Favorit und auch zugleich Anspieltipp: "Bad Day".

Was diese Band nach fast 20 Jahren Live noch abliefert, ist für mich unglaublich. Etwas vermisse ich Nummern, die einfach zur Band gehören wie das gelbe zum Ei: "It's the end of the world as we know it (I feel fine)" und "Radio Free Europe". Aber das tut der Qualität dieses Werkes keinen Abbruch. Ein kleiner Kritikpunkt hätte ich dann aber doch noch: Für mich ist nicht ganz nachvollziehbar, warum die Songs auf den beiden CD's so ungleichmäßig verteilt sind (17 auf der einen, 5 auf der zweiten CD). Aber trotzdem: 5 Punkte plus x - ein absolutes MUST HAVE für jeden R.E.M.-Fan !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2012
An Silvester bietet 3Sat immer einen Thementag und sendet den ganzen Tag lang diverse Konzerte aus den verschiedenen Genre. Erst tief in der Nacht zum 1.Januar wurde ein Konzert der Foo Fighters ausgestrahlt. Um mir die Wartezeit darauf zu verkürzen, schaltete ich schon vorher bei REM live ein. Und ich war so begeistert, dass ich mich im Anschluss sofort informierte, um welche Live-Aufzeichnung es sich handelte. So stieß ich auf dieses Live-Album. Das Gebotene lässt keinen Raum für Beschwerden: 2 CD's und eine DVD mit allen bekannten Liedern von REM in einem wirklich schönen Digipack verpackt. Die Qualität der Aufzeichnung und des Konzertes ist wirklich gut und unterhaltsam. Die CD eignet sich bestens für die Dauerrotation im Autoradio und die DVD kann man Zuhause bei jeglicher Gelegenheit abspielen, auch als Geräuschkulisse im Hintergrund.
Es ist wirklich schade, dass sich die Band aufgelöst hat, aber mit diesem Album kann sich jeder ein Stück Erinnerung an sie zulegen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden