Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle BundesligaLive AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

2,8 von 5 Sternen
10
2,8 von 5 Sternen
Plattform: PC|Version: UbiSoft eXclusive|Ändern
Preis:8,39 €+ 3,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Januar 2008
Splinter Cell Double Agent ist an sich ein tolles Spiel,
eine tolle Grafik & ein passendes Gameplay machen das Spiel zu einem
sehenswertem Erlebnis!
Die schlechte Story und die technischen Fehler trüben aber den Eintrug!
Die Story ist wirklich schlecht, wer in Double Agent hofft, dass man mehr über Sam erfährt wird bitter enttäuscht!
In den 11 Missionen sieht man zwar einen äußerlich veränderten Sam Fisher, mehr jedoch nicht! Die Missionen sind im Gegensatz zu den anderen
Splinter Cell spielen total anders aufgebaut, Sam huscht nicht von Schatten
zu Schatten, sondern schleicht nur bei Tageslicht, so dass man das Gefühl
nicht los wird, dass man gleich entdeckt wird.
4 der 11 Missionen verbringt man im Hauptquartier der JBA, die Einsatzziele sind Optional und sind meistens nicht sehr interessant!
Double Agent ist insgesamt relativ kurz die 11 Missionen hat man in 8-10 Std. durch, sofern die langen Ladezeiten Sie nicht abschrecken oder der PC nicht dauernd abstürzt, denn dieser Faktor ist die eigentliche Spielspassbremse und wurde bisher auch nicht durch Updates behoben. Außerdem sollte der PC gut ausgerüstet sein, eine ordentliche Grafikkarte und mindestens 1Gb Arbeitsspeicher sind notwendig um das Spiel flüssig über den Bildschirm laufen zu lassen.

Hartgesottenen lege ich das Spiel auf jedenfall ans Herz, Splinter Cell Neulinge sollten sich vllt. zuerst den vorigen Teil kaufen (Splinter Cell Chaos Theory), den ich persönlich immer noch besser finde als Double Agent!
Außerdem kann ich die Xbox oder PS2 Version von Double Agent empfehlen, diese nutzt noch die alten "Tugenden" und wirkt reifer.
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2008
Also erstmal zum Story selbst:
Ist klar das die Story nicht jedem gefällt, da sie nur am Anfang kurz etwas von Jack's Vergangenheit erzählt, aber dennoch haben die Entwickler sich was nettes ausgedacht.

Zur Grafik und allgemeinen Technik:
Hier hat mich das Spiel echt enttäuscht... Ich habe mittlerweile einen eigentlich recht guten PC, kann damit Gothic 3 sowie Crysis auf voller Grafik recht ruckelfrei spielen. Bei Splinter Cell Double Agent allerdings bringt mir mein PC nichts. Die Grafik ist an manchen Stellen pixelig und teilweise ist das Spiel bei mir jeweils in 5 Minuten Takten abgestürzt, trotz neuartige Patches und sonstigen Versuchen.

Ich bin echt ein echter Fan der Splinter Cell Reihe aber dieses Spiel hat mich maßlos enttäuscht
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die Grundidee zum vierten Teil der "Schleich"-Serie "Splinter Cell" ist ja an sich ganz gut: Sam Fisher erfährt auf einer Mission, dass seine Tochter Opfer eines Unfalls wurde und verliert damit den Halt im Leben. Er lässt sich gehen und erst ein "der schwerste Einsatz seines Lebens" (wie es von seinem NSA-Chef besonders hervorgehoben wird) soll ihn in die Spur zurückbringen. Sam wird als Undercover-Agent in die "John Browns Army" eingeschleust und soll dort deren potentiell terroristische Aktivitäten sondieren. Dabei verschlägt es ihn von Sibirien über Shanghai und ein Kreuzfahrtschiff in der Karibik bis hin nach Kinshasa.

Eines der Kernelemente bildet dabei erstmals die Entscheidungsmöglichkeit einige Missionsziele betreffend - jagt man die Bombe an Bord eines Kreuzfahrtschiffes in die Luft und nimmt den Verlust von einigen Zivilisten in Kauf, nur um seine Deckung in der Untergrundarmee nicht zu riskieren oder verhindert man die Explosion schließlich doch...oder findet man gar eine dritte Möglichkeit? Ähnliches findet man in fast jeder Mission, wenngleich das natürlich nicht mit der Entscheidungsfindung bei Knallern wie "Dragon Age" oder auch "Deus Ex" mithalten kann. Ein großes Manko hingegen ist die etwas wirre Story, die zwar auch gute Ansätze enthält, aber Freunde der Reihe eher enttäuscht. Auch wäre das Spielerlebnis sicher deutlich besser ausgefallen, wenn Sam die Chance bekäme zu den Angehörigen der JBA eine etwas tiefere Beziehung zu entwickeln - klar, "Splinter Cell" ist kein RPG, aber warum soll es den Spielern am Ende so leicht fallen, zu entscheiden, ob man die NSA oder die JBA verrät?

Technisch macht "Double Agent", zumindest am PC, nicht besonders viel richtig. Die Grafik wirkt, selbst im Vergleich zu den beiden Vorgängern, wesentlich liebloser, viele Bugs trüben den Gesamtspielspaß, wenngleich es sich dabei, zumindest bei mir, nicht um Abstürze handelte. Bemerkenswert erscheint mir hier allerdings der Umstand, dass das Spiel 3 Jahre in meinem Regal schmorte, da ich auf meinem vorigen PC trotz aller Patches und Updates die Sache nicht spielbar zum Laufen bekam (die Grafik bestand nur aus Schattenvektoren). Die Lokalisierung hingegen erfolgte, wie gewohnt, einwandfrei.

Insgesamt erhält die Ausgabe des Spieles über die "Ubisoft-Exclusive"-Reihe damit drei Sterne, die sich aus der Kürze des Spieles und den genannten Schwächen ergeben. Das Spielprinzip rund um Schleichen und Überwältigen oder andere Agententätigkeiten wurde zwar hier und da etwas vereinfacht, aber hat nach wie vor seinen unnachahmlichen Reiz. Daher 4 Sterne beim Spielspaß, aber insgesamt scheint der Zenit der Reihe leider überschritten zu sein.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2009
Mein Hass auf das Spiel wird durch die technischen Katastrophen in diesem Stück Software hervorgerufen - sie stellen alles in den Schatten, was ich bisher erlebt habe!!
Leider kann ich nicht beurteilen, ob das bei der originalen Version auch der Fall ist - ich gehe aber zu 99% nicht davon aus...

Das Spiel selber in Bezug auf die kategorisierten Faktoren (wie man's halt kennt: Story, Gameplay, Grafik etc...) zu rezensieren, ist mir in diesem Fall eher unwichtig, aber da's sein muss:

- optisch stark schwankend, einmal sind Umgebungen oder Räume eine echte Augenweide, dann wieder grottenschlecht bis grausam anzusehen
- storytechnisch durchwachsenes Spiel, die Idee an sich hat tatsächlich Potenzial, leider verpufft sie irgendwie
- die Atmosphäre von SPLINTER CELL vermisse ich schwerstens...es kommt kaum dieses Feeling der Teile 1-3 auf (das man schwer erklären kann XD)-
es fehlt die Dunkelheit und das "CIA-NSA-Geheim-Agenten-Feeling" ist irgendwie futsch...es ist als sei man Bruce Willis, der ein wenig schleichen kann.
Fazit: Durch das Gameplay (3rd-Person, ducken, hacken...) weiß man, dass das Splinter Cell ist - mehr auch nicht...leider!

Nun der Grund für den einen Stern: die Software selbst.
Mittlerweile weiss ich zwar, dass ich die Finger von "Exclusive" lasse, aber leider zu spät.
- das Spiel startet nicht: man muss die .exe-Datei isolieren, und umbenennen in "SplinterCell4.exe -II-lowrestex"...warum????..keine Ahnung, hab ich mir mühseelig ergoogelt!!!
- danach startet es hin und wieder trotzdem nicht - ich muss den PC neustarten, dann geht's!!!
- es stürzt permanent ab...und zwar so oft, dass man fast durchdreht!!!
- wenn man einen Spielstand laden will, läd es nicht - man muss es erst ganz beenden und wieder neu starten!!!
- kurios: einmal hab ich einen langen Spielabschnitt perfekt gemeistert und schnellgespeichert, 2 sekunden drauf stürtzt es ab, ich starte also neu und lade exakt diesen Speicherpunkt...es erscheint das Hauptmenü und nichts passiert...als ich nochmal laden will sehe ich, dass alle Speicherpunkte für diese Mission gelöscht wurden und nur noch einer existierte mit der Aufschrift: "Hauptmenü.......NICHT DEFINIERT" - wenn man den jetzt laden will, kommt (dadaa) das Hauptmenü...es wurde also das Hauptmenü gespeichert!!!!!!!!???????? tja was Software so alles kann!! (ich musste die Mission neustarten)

Alles in allem treibt mich diese Version von rondomedia in den Abgrund der Verzweiflung. Bei GRAW 2 gings mir nicht anders - deshalb kann ich nur vor rondomedia und den "Exclusive"-Versionen warnen:

Finger weg!!!!!
Lieber warten bis der Preis fällt oder Software Pyramide kaufen!!!!
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2008
... also im Gegensatz zu Pandora Tomorrow ist das hier nur noch ein Witz.
Ich glaube das ist nur auf den Markt gekommen, damit es Geld einbringt. Weil liebe zum Detail ist hier nicht zu erkennen, wie es bei den Vorgängern zu sehen war. In meinem Fall funktionier nicht mal die Stuerung, sprich ich kann weder Schlösserknacken, Computer hacken oder Safes knacken.

Meine Sinnlosesten 15 Euro die ich jemals ausgegeben habe.

Danke Ubi Soft, nur weiter so...
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2012
kann es jedem nur weiter empfehlen... sehr spannend und mitreißend. Finde es von der Story und vom Spielspaß sogar besser als das Conviction, da Double Agent noch mehr Stealth beinhaltet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2013
hat mir sehr Spaß gemacht. Hab aber auf der PC-Version einige Bugs ausmachen können. Etwas was ich von der XBox Gott sei dank nicht behaupten kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2008
......und die riesige Metropole Shanghai beobachten. Feuerwerk steigt auf, Autos fahren auf der Straße Hintergrundmusik perfekt! Und das ist an SC Double Agent einfach genial, die Atmospähre. Sam hilft im Gefängnis einen JBA Mitglied zu fiehen und wird selbst Mitglied bei der JBA. So hat man die Aufgabe für die NSA Material und Informationen bei der JBA zu ergattern und gleichzeitig für die JBA zu arbeiten. So entscheidet man sich in seiner Laufbahn als Agent wen man das meiste Vertrauen gibt. Man kommt überall rum. Man muss am Nordpol mit einem Fallschirm aus de Flugzeug springen, aus einem Gefängnis ausbrechen und riesen Radau hinterlassen, in einer Raketenstation eine tödliche Rakete entschärfen usw. Die Unrealtechnology sieht ser toll aus kostet aber ein Vermögen an Hardware wenn man bedenkt dass das Spiel schon ein jahr alt ist. Ich kann es mit einem Dualcore 4000+ 3gb ram und einer 8500GT 512MB auf Nextgen mit 1024 auf 768pixeln mit 40fps spielen. Bei einer höheren Auflösung geht es mit den frames auch schon runter. Gelungene Fortsetzung. Würde empfehlen es nachts zu spielen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2008
Also ich weiss ja nicht. Chaos Theory war ein super Spiel, das allein deswegen schon schwer zu toppen ist, aber Double Agent schafft es wirklich eine Fortsetzung zu liefern, die einfach nur schwach ist.

1. Die steuerung:
Chaos Theory hatte was die Steuerung angeht eine recht hohe (schwierige) Lernkurve, aber wenn man erstmal "drinn" war, war die Steuerung doch sehr intuitiv. Und dann kommt ein neuer Teil und man freut sich das man die Steuerung schon auf dem Kasten hat. Denkste.... Die Steuerung von Double Agent ist wirklich merkwürdig. Eigentlich alles beim alten, aber trotzdem kam ich mirim ersten Moment vor wie ins kalte Wasser geschmissen. An der Sterung sieht man ganz klar, das dies ein Konsolenspiel ist, und mit der Portierung zum PC sich nicht sehr viel Mühe gegeben wurde.

2. Cutscenes?
WO Chaos Theory noch nette Cutscenes hatte, fehlt sowas bei Double Agent . Man kann sich nurn streiten ob Cutscenes ein Spiel besser oder schlechter machen, aber wer hat schon lust, vor den Levels sich beim Briefing immer wiederkehrende Loops von Sequenzen anzugucken die in keinerlei Zusammenhang mit der Story stehen?.

3. Grafik????
Mein Gott, was ist denn da passiert? Chaos Theory hatte echt satreine Grafik, und man bedenke wie "alt" das Spiel schon ist. Da sollte die Grafik bei Double Agent mindestens auf dem gleichen Stand sein denke ich. Aber was ich hier auf meinem bildschrim sehe...Ok, die Grafik ist nicht schlecht, aber keinesfalls so gut wie bei Chaos Theory. Die meiste Zeit wirft meine Figut nichteinmal Schatten. Und das bei absolut höchst eingestellter Grafik. Alles wirkt Eckig und kantig, Texturen sind...vorhanden. =)
Die gesichter wirken wie aus einem 4 Jahre alten Spiel (zumal Sam die meiste Zeit ein Gesichtsausdruck hat als ob er grad am k****n ist.
Die Partikeleffekte sind nicht schlecht, und manche Szenen sehen durchaus sehr schön aus, aber insgesamt ist die Grafik fast schon miserabel.

Wirklich Schade, der Vorgänger hat mir sehr spass gemacht, aber ich bezweifle das ich DOuble Agent jemals zuende spielen werde.

Storymaessig auch recht flau, man kommt einfach nicht rein, es wirkt wie eine aneinanderreihgung kurzer folgen, aber es entsteht kein Ganzes. Man identifiziert sich nicht mit der Figur. Naja vielleicht entwickelt sich das ja noch, bin jetzt glaube ich im 4. Level.

Insgesamt kriegt das Spiel von mir nur 2 Sterne, da haette einfach mehr bei rauskommen muessen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2008
Im Ganzen ist "Splinter Cell Double Agent" ein tolles Spiel.Die Atmosphäre stimmt.Das PC-Spiel ist anders Aufgebaut als die Versionen für Game Cube + Wii.Die Einsätze unterscheiden sich weit voneinander.In den Nintendo-Versionen sind völlig andere Mission als in der PC -Version.In der Nintendo-Version gibt es zum Bsp.eine Mission in der Sam Fischer eine Zug unter seine Kontrolle bringen muss und das Schlusslevel spielt sich auf einem verschneiten Hochhaus ab.In der PC- Version besitzt man anstatt den Einsatz mit dem Zug,das Level Kinshasa und man kann die Missionen im JBA Hauptquartier erfüllen.Ich habe beide Versionen gespielt und muss sagen das mir die PC-Version besser gefällt.Mein einziger Kritikpunkt ist die Dauer dieses Games-> darum nur 4 von 5 Sternen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)