find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
1
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:20,36 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. März 2012
Vorweg: Ein tolles Album. Blues- Rock- und Gitarren-Liebhaber werden eine Anschaffung nicht bereuen, ganz bestimmt nicht. Gut zu wissen, dass es inzwischen auch ein Volume 2 von Dr. Wu's Project gibt.

Dr. Wu' & Friends ist ein "Texas Blues" Project (Titel) von Bryan Freeze und Jim Ashworth. Die beiden Musiker sind alte Haudegen aus Fort Worth und machen seit den '60er Jahren in den unterschiedlichsten Bands und Formationen Musik. Mit dem Sänger Charlie Bassham und dem Drummer Mike Kennedy bilden sie bis auf wenige Ausnahmen das Grundgerüst dieser CD. Und bei jedem Song werden ein, oder mehrere Künstler vorgestellt. (featured artists)

Für diese Aufnahmen, Volume 1, wurden hauptsächlich "Fort Worth Artists" (Untertitel) berücksichtigt. Sie alle aufzuzählen würde diesen Rahmen sprengen und ehrlich gesagt kenne ich viele der Künstler auch nicht. Ich versuche aber, die wichtigsten Musiker zu nennen. Der bekannteste ist wohl Buddy Whittington, ein erstklassiger Blues Rock Gitarrist, der bis 1997 fast 15 Jahre bei John Mayall's Bluesbreakers war und seitdem seine eigene Band und einige sehr gute CD's am Start hat.

Das "Texas Blues" Project bietet 12 Tracks, verteilt auf 54 Minuten und es kommt keine Sekunde Langeweile auf. Obwohl jeder Track nur wenige Konstante hat, wie Freeze & Ashworth, kommt das Album "rüber", als ob eine eingespielte Band am Werke ist. Natürlich liegt das auch daran, dass Charlie Bassham fast alle Songs singt. Ausnahme ist das einzige Live-Stück, Track 3: Jacksboro Highway. Das wird von "The Sidemen" interpretiert, Buddy Whittington's Band, bevor er in den 90ern bei John Mayall's Bluesbreakers anheuerte. Buddy hat "Es" und zeigt das auch bei Track 1: "I don't need no woman like you". Mann, kann der Gitarre spielen! Und er zeigt es ebenfalls auf dem meiner Meinung nach besten und letzten Track der CD, Track 12: "Nothin' like Texas Blues". Auf dem spielt er mit Mike "Mouse" Mayes, ebenfalls Gitarre und aus Buddy's US-Band. "Nothin' like Texas Blues" könnte auch der Titel der CD sein, er ist sowas wie ein "Theme" Song. Schnörkelloser, nach vorn gehender Bluesrock. Live geht das bestimmt "ab wie Hulle". Texas Blues Rock at it's best!!!

Stephen Bruton ist ein weiterer Bekannter. Der leider 2009 verstorbene "Ureinwohner aus Fort Worth", steuert auf Track 10, "Come Back Baby" ein sehr schönes Solo auf der Gitarre bei. Hier ebenfalls mit von der Parie ist auch "Red Young", der die Hammond B-3 gekonnt in Szene setzt. Das macht er auch auf "Storm Watch Warning". Ein Slow Blues von 7:46 Minuten Länge. Gerade hier kommt die B-3 schön zur Geltung. Dazu die Gitarre von Danny Hubbard - wunderschön das Lied. "Bilderbuch"- Slow Blues!

Kennt noch jemand "Bloodrock? Eine Hardrock Band aus Fort Worth, die Anfang der 70er Jahre für Furore sorgte. Lee Pickens spielte dort Gitarre und das macht er auch grandios auf Track 7 "When I Get To Heaven". Lee hatte auch eine eigene Band namens Lee Pickens Group. Aus der stammen auch der schon genannte Sänger dieser CD, Charlie Bassham und Basser Gary Owen, die mit ihrem ehemaligen Boss auf Track 7 spielen. Bassham war allerdings der Drummer bei Lee Pickens und wurde für dieses Album als Sänger "entdeckt".
James Pennebaker sollte auch einigen bekannt sein. Er wohnt zwar jetzt in Nashville, hat aber dort Lead-Rhythm- und Slide Gitarre eingespielt und gibt es auf "High Maintenance Baby" zum Besten.
Noch ein paar Musiker-Daten, mit der Nummer des Songs an dem teilgenommen wird in Klammern: Bobby Counts, b (1); Mike Hamilton, keys (3); Rollo Smith, slide-g (4); Gary Grammar, harp (4); Rusty Boden, keys (6) und noch einige mehr.

Mit diesem Album haben die "Oldies" bewiesen, dass sie es mit jedem aufnehmen können, die auf ähnlichem Terrain zu Hause sind. Ich meine vor allem diese hochgejubelten "Neuen Bluesstars", von denen man spätestens nach der 2. CD nichts mehr hört.

Fazit, wie schon am Anfang: Ein tolles Album. Volle Punktzahl! und unbedingte Kaufempfehlung!!! Und nicht vergessen: Volume 2 von Dr. Wu's Project ist inzwischen erhältlich!
::CS::
review image review image review image
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken