Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimitedMikeSinger BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
23
Songs of Mass Destruction
Format: Audio CD|Ändern
Preis:11,47 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


VINE-PRODUKTTESTERam 28. September 2007
Annie Lennox' mittlerweile viertes Soloalbum trägt den provokanten Namen "Songs of Mass Destruction" und der Titel ist Programm.
"Bare", das letzte Album, das 2003 auf den Markt kam, war von Traurigkeit und Melancholie geprägt.
Das hier vorliegende Album strotzt nur so vor Kraft, Rebellion und Stärke.
Der Opener "Dark Road", der auch gleichzeitig die erste Singleauskopplung (leider in Deutschland nur als Download-Single) darstellt, ist ein Märchen von Gefühlen und gleichzeitig eine interessante Geschichte. 10/10.

"Love is blind" ist so wunderbar powerful und lebendig und hat eine unverkennbar tolle Melodie. 10/10

Der dritte Track auf dem Album "Smithereens" ist typisch Lennox-like: ruhig, so dass ihre einzigartige Stimme sehr gut zur Geltung kommt und ein Genuss für die Ohren. Wunderschön! Zum Ende des Songs explodiert die Stimmung und Annie lässt alles aus sich raus. 10/10

"Ghost in my machine" ist einfach und schlichtweg "genial". Das ist das beste Wort für Lied Nr. 4. Geil. Geil. Geil. Toller Refrain und pure gute Laune. :-) 15/10 Punkten.

Das folgende Lied "Womankind" fängt ruhig aber gekonnt an. Toller Rhtymus und super Stimme. Witziger Refrain und unverkennbar klasse. 10/10

Der folgende Song "Through the class darkley" ist eine träumerische Ballade, die in einem fulminanten Finale endet, gefolgt von dem ebenfalls ruhigen Lied "Lost". Beide sind eine Hommage an die Liebe und das Leben, die typischen Annie Lennox-Themen.
"Coloured bedspread" beginnt mit einer ähnlichen Melodie wie der Euryhtmics-Kracher "Sweet dreams". Dieses Lied gehört auf "Songs of Mass Destruction" zu meinen absoluten Favoriten.
"Sing", welches Annie Lennox mit Madonna (singt die 2. Strophe) und Superstars wie Anastacia, P!NK oder Joss Stone aufgenommen hat, ist eine Klasse für sich. Super Melodie und toll arrangiert.

Die abschließenden Lieder "Big Sky" und "Fingernail Moon" sind wieder Annie-like: schön ruhig und toll gesungen.
Was die Lieder alle gemeinsam haben, ist die Stärke, die sie ausstrahlen. Für jede Lebenslage ein Song, für Traurigkeit ein Stimmungsaufheller in CD-Form.

Annie Lennox ist eine begnadete Sängerin und eine wundervolle starke Frau. Ihre Musik ist aussagekräftig und erzählt eine Story und ist nicht irgend ein Gefasel wie bei vielen Sängern/Sängerinnen heutzutage.

Ich liebe dieses Album.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 28. September 2007
Annie Lennox hat mit ihrem neuen Album wieder einmal gezeigt was für eine unvergleichlich geniale Künstlerin sie doch ist! Vor dieser Frau sollte sich wirklich so mancher Retorten-Casting-Show-Sänger verbeugen, denn sie ist einfach das Nonplusultra!Nicht nur das Annie Lennox eine einmalige Stimme hat, die Frau hat auch etwas zu sagen. Meiner Meinung nach hat "Songs..." mehr Biss als sein Vorgänger "Bare", wobei es so oder so schwer ist die Alben von Annie Lennox miteinander zu vergleichen, denn jedes ihrer bisher vier Soloalben hat eine ganz eigene "Stimme" und Ausrichtung. Annie Lennox selbst hat gesagt das "Bare" eigentlich mehr in die Selbshilfeabteilung als in die Pop-Ecke gehört, und damit hat sie sicherlich recht. "Songs" wiederum setzt sich durchaus kritisch mit sehr ernsten Themen auseinander, zum beispiel mit Aids wie im Titel "Sing". Doch bei aller Ernsthaftigkeit kommen der Spaß und die Freude nicht zu kurz.
"Ghosts in my machine" geht beim ersten hören sofort ins Blut, so genial ist der Beat dieses Songs. Dasselbe gilt für "Love is blind" und "Womankind", soviel Power habe ich lange nicht mehr in einem Song gehört! Mein Fazit: für mich ganz klar eines der besten Alben des Jahres 2007! Dieses Erlebnis sollte sich keiner entgehen lassen!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Oktober 2007
Was für ein Album !
Lange hat man warten müssen um von Annie Lennox was Neues zu hören. Der Eurythmicks Aufguss war mehr als enttäuschend, und so setzte ich wenig Hoffnungen in das neue Album. Umso besser dass meine Erwartungen bei weitem übertroffen wurden.
Annies Stimme glänzt wie zu besten Zeiten, die Melodien sind eingängig und genial, die Texte sind wie gewohnt sehr aussagefähig.
Ach, was tut es gut nach den ganzen JŽlo, Beyonce und sonstigem Amerikanischem Hip Hop Gekreische wieder vernünftige Musik von einer grossartigen Sängerin zu hören.

Obwohl Sie ja eigentlich nie weg war - Annie is Back !
Danke für ein geniales Album !!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. November 2013
Als 1992 ihr Debütalbum "Diva" erschien, avancierte es in meinem CD-Spieler zum Klassiker, den ich heute noch auflege. Dazwischen kamen dann zwei Alben heraus, die leider nicht an ihr Debüt herankamen, nämlich "Medusa" und das wesentlich bessere "Bare". Aber mit SOMD hat sie endlich wieder die Klasse des Songwritings aus ihren Solo-Anfangstagen erreicht. Im Grunde ist kein schwacher Track auf diesem Album zu finden. Wer Annie Lennox' sehr charakteristische Stimme mag, der findet in diesem Album den nächsten Klassiker. Übrigens wird der Song "Lost" in dem ebenfalls hervorragenden Spielfilm "Im Tal von Elah" (USA 2007 von Paul Haggis mit Tommy Lee Jones und Charlize Theron) passend unterlegt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. September 2007
Die Kopfhörer sind abgenommen und die Erkenntnis ,dass man soeben das wohl bezauberndste Musikerlebnis bei " Fingernail moon " hatte konkuriert mit dem Gedanken, ob es nicht doch das wunderbare " Dark road " , das enthusiastische " Love is blind " , das atemberaubende " Lost " oder doch das geniale " Big sky " ist ....., dass man nie nie wieder aus dem Kopf bekommen möchte.
Annie Lennox , ein Kniefall vor einer Musikgöttin ... hiermit möchte ich festhalten , dass wieder mal etwas ganz großes durch die Stärke und Schönheit ihrer Stimme entstanden ist , und ein Hörgenuß auf sehr hohem Niveau von Anfang bis zum Ende ist garantiert!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Oktober 2007
Keine andere Künstlerin bewegt mich mehr über mich selbst, meine Gefühle und meine Umwelt nachzudenken. Auch dieses Album ist musikalisch eine echte Begegnung mit dem eigenen Ich. Schon der Opener "Dark Road", wunderschön arrangiert, konfrontiert mich damit, über den Sinngehalt meines Lebens nachzudenken. "Love is blind" und "smithereens" beschäftigen sich mit der Sehnsucht nach Liebe und dessen Scheitern- wunderbare Lieder. "Ghost in my mashine" zaubert dagegen mit Akkordeonklängen und rockigen Elementen einen Ohrwurm hervor, der mir noch Stunden später nicht aus dem Kopf geht. "Woamankind" durchleuchtet die Rolle der Frau in der heutigen Gesellschaft und "lost" und "fingernail moon" sind zwei der schönsten und emotionalsten Balladen, die Annie Lennox jemals geschrieben hat. Gänsehaut pur. "Sing", der wohl am meisten diskutierte Song, besticht durch den "Chor der 23"- 23 Künstlerinnen die mit Annie für den Kampf gegen Aids eintreten.

Ich habe selten so ein abwechslungsreiches Album gehört. Annie Lennox neues Album ist der Auftritt einer stimmgewaltigen Diva, die man am liebsten für Ewigkeiten in seinem Herzen aufbewahren möchte.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. März 2015
Die Musik auf diesem Album ist wundervoll wandelbar, vielseitig, schillernd, bunt, geprägt von der unverkennbaren Stimme. Ein Genuss für Ohr und Seele, weitab von Schnulzigkeit oder Langeweile, mitreißend, gefühlvoll. Immerwieder muss ich mir diese Scheibe anhören und freue mich dabei immer wieder neue Seiten zu entdecken.
Klanglich zudem eine saubere Produktion, die das Hörvergnügen wohltuend in einen würdigen Rahmen setzt.
Da bleibt kein Platz für einen Sterneabzug, das Album ist für mich persönlich sowohl musikalisch als auch qualitativ ein Volltreffer.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 30. September 2007
Annie Lennox hat mit ihrem neuen Album wieder einmal gezeigt was für eine unvergleichlich geniale Künstlerin sie doch ist! Vor dieser Frau sollte sich wirklich so mancher Retorten-Casting-Show-Sänger verbeugen, denn sie ist einfach das Nonplusultra!Nicht nur das Annie Lennox eine einmalige Stimme hat, die Frau hat auch etwas zu sagen. Meiner Meinung nach hat "Songs..." mehr Biss als sein Vorgänger "Bare", wobei es so oder so schwer ist die Alben von Annie Lennox miteinander zu vergleichen, denn jedes ihrer bisher vier Soloalben hat eine ganz eigene "Stimme" und Ausrichtung. Annie Lennox selbst hat gesagt das "Bare" eigentlich mehr in die Selbshilfeabteilung als in die Pop-Ecke gehört, und damit hat sie sicherlich recht. "Songs" wiederum setzt sich durchaus kritisch mit sehr ernsten Themen auseinander, zum beispiel mit Aids wie im Titel "Sing". Doch bei aller Ernsthaftigkeit kommen der Spaß und die Freude nicht zu kurz.
"Ghosts in my machine" geht beim ersten hören sofort ins Blut, so genial ist der Beat dieses Songs. Dasselbe gilt für "Love is blind" und "Womankind", soviel Power habe ich lange nicht mehr in einem Song gehört! Mein Fazit: für mich ganz klar eines der besten Alben des Jahres 2007! Dieses Erlebnis sollte sich keiner entgehen lassen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Dezember 2014
Wer auch nur ein Album von Annie Lennox gehört hat, wird auch Dieses lieben und bedauern, dass sie in ihrem Leben so wenige Alben geschaffen hat. Stimmgewaltig, Gefühlvoll, Sozialkritisch und Gänsehautgarantie!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Oktober 2007
Keine andere Künstlerin bewegt mich mehr über mich selbst, meine Gefühle und meine Umwelt nachzudenken. Auch dieses Album ist musikalisch eine echte Begegnung mit dem eigenen Ich. Schon der Opener "Dark Road", wunderschön arrangiert, konfrontiert mich damit, über den Sinngehalt meines Lebens nachzudenken. "Love is blind" und "smithereens" beschäftigen sich mit der Sehnsucht nach Liebe und dessen Scheitern- wunderbare Lieder. "Ghost in my mashine" zaubert dagegen mit Akkordeonklängen und rockigen Elementen einen Ohrwurm hervor, der mir noch Stunden später nicht aus dem Kopf geht. "Woamankind" durchleuchtet die Rolle der Frau in der heutigen Gesellschaft und "lost" und "fingernail moon" sind zwei der schönsten und emotionalsten Balladen, die Annie Lennox jemals geschrieben hat. Gänsehaut pur. "Sing", der wohl am meisten diskutierte Song, besticht durch den "Chor der 23"- 23 Künstlerinnen die mit Annie für den Kampf gegen Aids eintreten.

Ich habe selten so ein abwechslungsreiches Album gehört. Annie Lennox neues Album ist der Auftritt einer stimmgewaltigen Diva, die man am liebsten für Ewigkeiten in seinem Herzen aufbewahren möchte.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Nostalgia
4,99 €
Medusa
6,91 €
Diva
6,66 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken