Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
7
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:12,53 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Gute Zeiten für deutsche Kent-Fans. Nachdem das Projekt Erfolg in Europa aufgrund englischer Texte" für Kent nach den Misserfolgen der beiden englischen Platten Isola" und Hagnesta Hill" gescheitert ist, wagt man sich nun nach 7 Jahren wieder aus dem schwedischen Exil" und veröffentlicht mit Tillbaka Till Samtiden" das neuste Werk der Band wieder offiziell in hiesigen Gefilden. Und Gerüchte erzählen auch etwas von einer erneuten kleinen Tour außerhalb Schwedens. Und der wirkliche Kent-Fan, will die Band auch nicht auf Englisch hören, denn Schwedisch klingen Kent einfach besser und diese Musik ist universell und qualitätsmäßig so hochwertig, dass Sprachbarrieren ganz schnell überflüssig werden. Nachdem zuletzt sehr düsteren und melancholischen Du Och Jag Döden" präsentiert sich die Band 2007 wieder im neuen Soundgewand und überrascht damit, ohne allerdings gleich zu verschrecken. 80er Pop ist angesagt! Aber kein doofer 80er-Pop, sondern der gute. Kent orientieren sich an Bands wie Depeche Mode und New Order, lassen groovige Disco-Beats, flirrende Synthieflächen und Trompeten erklingen. Die Musik behält trotz dieser elektronischen Ausrichtung den typischen Kent-Charakter bei. Starke Melodien, viel Atmosphäre und nach wie vor Gitarrenpop vom allerfeinsten. Kent spielen immer noch in einer eigenen Liga, verbinden den Anspruch von kunstvoller Musik mit der Leichtigkeit des Pop ohne in die Belanglosigkeit abzudriften. Tillbaka Till Samtiden" zeigt die Band einmal mehr in Höchstform. Vom atmosphärischen Opener Elefanter" über die poppige Single Ingenting" bis hin zu Songs wie Columbus" und Sömnen", an welchen man die Depeche Mode-Einflüsse am deutlichsten hört. Die Musik von Kent bleibt auch 2007 höchst melodiös, scheut sich nicht vor großen Momenten und viel Sound. Und der Mix aus Melancholie und Optimismus, düsteren und hellen Momenten funktioniert immer noch bestens. Nein, also es gibt echt nichts zu meckern. Du Och Jag Döden" war vielleicht noch ne Spur besser, aber mit diesem Album hat die Band vermutlich eh ihr Meisterwerk abgeliefert. Und Tillbaka..." bietet eigentlich keinen wirklich schlechten Song. Kent-Fans kaufen sich die Platte sowieso und die werden nach dem ersten Erstaunen schnell wieder Heimatgefühle entwickeln. Und alle anderen, die Interesse haben sollen sich bitte nicht von der Sprache abschrecken lassen... Gute Musik funktioniert über so etwas hinaus. Und das hier ist sehr gute Musik!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2007
Es muss im Sommer 1997 gewesen sein, da sah ich Kent auf einem kleinen Festival - dom rockade skiten ur oss. Als Zugabe spielten sie STRIPPED von Depeche Mode, "der besten Band der 80er und 90er Jahre", wie Jocke Berg damals sagte. Und es war das verdammt beste Cover davon, das ich je gehört habe. Das alles hatte ich schon lange vergessen, aber als ich jetzt das neue Album hörte, kam die Erinnerung zurück.

TILLBAKA TILL SAMTIDEN ist nämlich streckenweise sehr synthig und sehr 80er/90er.
Aber was viele Fans nach der ersten Single kritisierten, dass Kent nicht mehr Kent klinge, das bewahrheitet sich beim Hören des Albums nicht. Es klingt immer noch sehr Kent. Und Jocke Bergs starke Texte sind wie gewohnt getränkt von Weltschmerz, von Frustration, von Erinnerungen an eine unverstandene Jugend, von Symptomen der Midlife-Crisis, vom Anders-Sein-Wollen, vom Aussenseitertum und von allgemeiner Melancholie - wer noch keine Herbstdepression hat, der kriegt sie jetzt.

Eine kurzer Überblick über die Songs:
ELEFANTER Gefällt mir, vor allem die Synthlinie. Erinnert mich an meine Jugend, Klassenfahrten, New Order und so.
BERLIN Auch wieder synthig (diesmal mehr auf eine U2 Zooropa Art), gute Melodie, sehr schwarzer Text.
INGENTING Das Intro klingt sehr Vince Clark. Mutige Wahl für die erste Single, geht zwar sofort ins Ohr und auch in die Beine, aber präsentiert einen untypischen Sound, wenn man mit den Songs der letzten Alben vergleicht. Der Text führt uns zurück nach Hagnesta Hill, dem tödlich langweiligen Vorort von Eskilstuna, der den Jungen, der anders sein will, zum Aussenseiter stempelt... kennen wir schon, oder?
VID DIN SIDA Das versöhnt endlich alle, die sich vielleicht bei den ersten drei Songs fühlten wie im falschen Film. Es sind zwar Spuren von Depeche Mode zu hören, aber es überwiegt ganz klar der Kent Eindruck, vor allem bei den Gitarren am Schluss.
COLUMBUS "Stockholm erwacht langsam, auf Drogen und in Trauer, der Schnee gibt seine Unschuld her, an den ganzen Kungsholmstorg...". Nicht umsonst wird Jocke Berg zuweilen Schwedens Morrissey genannt (obwohl dieser Titel eher Hakan Hellström gebührt).
SÖMNEN Hypnotisch. Schläfrig. Wie der Titel schon sagt.
VY FRAN ETT LUFTSLOTT Schwebend und leicht, erinnert vom Konzept ein bisschen an 747 vom ISOLA-Album.
VAGA VARA RÄDD Schöne Gitarren, gute Story und eingängige Melodie.
LSD, NAGON? Musikalisch ein Executive Summary des gesamten OK COMPUTER Albums von Radiohead.
GENERATION EX Klingt ein bisschen wie FF vom VAPEN&AMMUNITON-Album. Textlich eine bitterböse korrekte Beschreibung der letzten Züge einer Beziehung: "du weisst es doch, ich hab Recht, ich hab Recht, du hast Unrecht..." Kandidat für die nächste Single.
ENSAMMAST I SVERIGE Sehr schön, sehr traurig, aber ein bisschen monoton.

Gutes Album, das zeigt, dass Kent nicht stehen geblieben ist und sich trotzdem treu bleibt. Trotz oder vielleicht wegen des Verlusts eines Bandmitglieds. Kommt nicht ganz an die Klasse meines Lieblingsalbums VAPEN&AMMUNITON dran, ist aber trotzdem uneingeschränkt empfehlenswert.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2008
ich muss zugeben das ich nach der ersten single "Ingenting" sehr
enttäuscht war. Auch die remixe und die b-side waren für mich echt
unakzeptabel, und das sind sie auch heute noch.
Aber schon beim ersten track war meine kent-welt wieder in ordnung.
Denn schon wieder haben sie einen opener bei dem es zuerst schwer fällt
den rest des albums anzuhören.
es geht dann weiter mit "Berlin" das bei vielen deutschsprachigen fans die
hoffnung auf ein konzert geschürt hat, nur um letztlich als seifenblaße
zu zerplatzen. trotzdem bleibt ein tolles lied mit coolen metallischen
drums und schönem chorus.
"Ingenting" sehe ich einfach als den hit den jedes tanzlbum braucht,
mehr aber auch nicht.
Viel interessanter ist "Vid din Sida" das mit seinem soundteppich
und refrain eine fast hypnotische erzeugt.
Als nächstes kommt mit "Columbus" eine art Stockholm hymne, die aber
nicht sehr positiv ausfällt.
Es geht weiter mit "Sömnen" und "Vy Från Ett Luftslott", 2 lieder die
eigenltlich eins sind und bei kent-alben normalerweise immer am schluss
kommen. Wenn ein lied den anspruch auf die 747 nachfolge hat dann dieses,
der höhepunkt den albums.
Aber wie kommt man nur auf die idee diese 2 tracks auf der vinyl zu
trennen, da muss ich einen stern abziehen.
"Våga Vara Rädd" ist ein tolles leid aber soundtechnisch passt es
nicht zum album.
"LSD, Någon?" baut sich fast 2min lang auf und galoppiert dann mit
drums und obligatorischem synthie bis zum schluss.
bei "generation Ex" muss ich dann zum 2. mal die skip taste drücken weil
es einfach zu kitschig ist.
"Ensammast I Sverige" unterstreicht mit seinem monotonem beat das jammern
von jocke sehr gut aber es gibt zu wenig abwechslung, deshalb verliert es
schnell seinen reiz.

Das album ist trotz aller befürchtungen wieder ein klassiker geworden.
seit 4 alben gibt es bei kent einen wechsel zwischen indie- rock und
pop/dance. jetzt könnte man denken das beim nächsten album wieder
gerockt wird aber so leicht werden sie es uns sicher nicht machen.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2007
Das Pferd zeigt es an: kent haben einen weiten Satz gemacht, betrachten ihr neues Album als Sprung in die Gegenwart oder (bildlich) als Brückenschlag. Getreu dem Satz: "Ett framsteg blir ett bakslag" verschlägt es die schwedische Band zurück in den Elektropop, der sich schon mit dem Album 'Vapen & Ammunition' und bei Titeln wie 'Chans' und 'Spökstad' andeutete. Und so wirkt 'Tillbaka till samtiden' eigentlich wie die logische Fortsetzung des Erfolgsalbums aus dem Jahre 2002. Eine Neuauflage von 'Du & jag döden' zu schaffen, wäre auch nicht im Sinne der Fans gewesen. "Bei jedem neuen Album schließen wir die Tür zum letzten", sagte Joakim Berg vor dem Release, als wolle er alle Zweifel an der guten alten Bandtradition ausräumen: Kein Album klingt wie das andere. "Se dig aldrig om" (Schau niemals zurück) heißt es im mittleren Lied 'Sömnen', das wie ein Scharnier die beiden unterschiedlichen Teile des Albums zusammenhält und zugleich trennt. Hier scheint der Texter auch den roten Faden der neuen Lieder zu formulieren. Lasst die Vergangenheit vergangen sein, denn die Gegenwart ist doch eh wie damals, nur eben auf eine andere Art ... perfekt und provokant auf den Punkt gebracht im singleverdächtigen 'Våga vara rädd'. Nie waren kent besser als in den gut dreizehn Minuten von hier bis zum Outro des dynamischen Duetts 'Generation ex'. Die Lieder acht bis zehn vereinen alles, was die Band am besten kann: Melodischen Rock bis zum elektronischen Pop... und vor allem: harmonische Tempowechsel. Geradezu perfekt, wie 'Generation ex' immer wieder Anlauf nimmt und in einem Sound gipfelt, der so 100%-ig ist wie auf keinem anderen Album zuvor. Das anschließende 'Ensammast i Sverige' kann da leider nicht ganz mithalten. Es ist kein klassisches Schlusslied wie '747', 'Whistle Song' oder das nun schon legendäre 'Mannen i den vita hatten', weil es nicht dieses Extra an Spannung aufbaut, das seine Vorgänger hatten. Aber sei's drum, auch in dieser Hinsicht bietet 'Tillbaka till samtiden' eben etwas Neues: Der Knackpunkt ist nicht mehr der Schluss, sondern die Mitte. Auf 'Sömnen' folgt das heitere 'Vy från ett luftslott' - kent von einer neuen, ungekannt leichtfüßigen Seite. Vor 'Sömnen' stehen das zum Mitsingen einladende, melodisch komplexe 'Columbus' und die vier anderen Lieder, die die erste Hälfte des Albums so sehr von der zweiten unterscheiden: das leicht psychodelische 'Vid din sida' - das übrigens dennoch wie ein klassisches kent-Lied klingt -, das Discolied 'Ingenting' - hier übrigens besser abgemixt als auf der CD-Single -, das absolut eingängige 'Berlin' - elektronischer geht kent kaum noch - und das stufenartig ansteigende Intro 'Elefanter'. Gerade bei Lied Nummer eins versöhnt das neue Album alle erwartungsvollen und skeptischen Fans: Trotz seiner Trompetenelemente und den düsteren, elektronisch verzerrten Gesangsabschnitten ist es kent in Reinkultur. Wie das Album an sich! Mit 'Tillbaka till samtiden' kann man sich (wieder einmal) das beste Werk der schwedischen Topstars ins Haus holen. Und ganz ehrlich: Wer hätte das nach diesem Vorgänger erwartet? Die Messlatte lag so unglaublich hoch... doch kent sprangen locker drüber. Der Umstieg weg von den Gitarren zurück zu den Synthesizern ermöglichte ein Album mit 11 völlig abwechslungsreichen und eigenständigen Liedern. Neun davon hätten das Zeug zur Single, so viel wie auf keinem Album zuvor. Eigentlich ist dieses Niveau nicht mehr zu toppen - oder etwa doch?
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2009
Zugegeben, ich habe sehr lange Zeit gebraucht, um dieses Album zu mögen. Zu ungewohnt war der elektronische Einschlag, zu tief saß der Schock. Doch jetzt ist die Cd einfach spitze und ich kann garnicht mehr verstehen, was mir daran nicht gefallen konnte. Kent bleiben sich selbst treu und erfinden sich neu - gleichzeitig. Finde auch das Cover passt irgendwie perfekt dazu. Aber hört selbst!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2007
Halt Kent - alles anderes, (fast) alles richtig gut! Das siebte Album ist zwar auf den ersten Eindruck ganz anders als das vorangegangene (und beim ersten Hören zugegeben sogar etwas enttäuschend), aber man sollte sich keineswegs von der ersten Single Ingenting täuschen lassen - das Album wächst wie so oft beim Hören und läßt einem dann nicht mehr los ...

Elefanter ist für TTS ein nahezu perfekter Einstieg, der sich innerhalb weniger Minuten wenigstens zweimal ändern und einem gefangen nimmt - eines der in meinen Ohren besten Lieder des Albums! Weiter gehts über das für Kent beinahe etwas zu gleichförmige (aber alles andere als schlechtes) Berlin zu den Höhepunkten Columbus, Sömnen (loungemäßig), Generation Ex (mit Duett) und Ensammast i Sverige (ein anderer, aber kein schlechterer Schluß als MIDVH).

Kaufbefehl - dank Lieferung von Begans schon heute im Briefkasten gehabt :-)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2013
Ich habe alle CDs von Kent, und diese ist vielleicht die Beste. War sehr froh, sie hier zu finden, weil man außerhalb Skandinaviens oft nur schwer an die CDs rankommt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

28,33 €
34,32 €
17,85 €
28,11 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken