flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
64
Crossroads - Pakt mit dem Teufel
Format: DVD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 2. September 2015
Crossroads Pakt mit dem Teufel ist wirklich ein rundum gelungener Musikfilm.
Eugene Martone (Ralph Machio bekannt aus Karate Kid) ist Student an einer Musikschule. Dort studiert er klassische Gitarre. Er ist ein unheimlich talentierter Gitarrist, doch er ist nicht unbedingt glücklich. Sein Herz schlägt für eine andere aufwühlende Musik die unheimliche Kraft besitzt und schon Jahrhunderte alt ist: Der Blues. Privat liest er Bücher über diese Musik, oder er spielt zu alten Bluesaufnahmen Gitarre. In einem dieser Bücher erfährt er, dass Robert Johnson (ein Blues Gitarrist aus den 20er Jahren, der uns 29 Songs hinterließ und seine Seele angeblich dem Teufel verkauft haben soll um ein Bluesman zu werden, noch einen weiterin Song aufgenommen hat, der abernie veröffentlicht wurde.) Eugene recherchiert und findet einen alten Freund von Johnson. Willie Brown, ein Mundharmonikaspieler aus Missisippi, er wurde festgenommen, nachdem er jemanden erschossen hat. Eugene besorgt sich einen Job als Raumpfleger um mit Willie in Kontakt zu kommen.

Nachdem die beiden zueinander gefunden haben, hilft Eugene Willie beim ausbrechen. Beide trampen nach Missisippi. Eugene um mehr über Blues zu erfahren und um ein Bluesman zu werden. Willie um aus seinem Vertrag mitdem Teufel rauszukommen. Auf ihrem Weg spielen die beiden in verauchten Kneipen und treffen die Ausreißerin Francis, die sie eine Weile begleitet. Eugene beginnt eine Beziehung mit ihr, doch sie verschwindet eines Nachts wortlos. Eugene weiß nun was es bedeutet den Blues zu haben und bereitet sich, zusammen mit Willie auf den Showdown mit dem Teufel vor.

Crossroads basiert auf wahren Legenden und Geschichten. Robert Johnson und Willie Brown hat es wirklich gegeben. Auch die Legende von dem Teufel und der Crossroad. (Über die Robert Johnson einen Song geschrieben hat und die auch Titel des Films ist.)

Mir hat besonders die Mischung aus Wirklichkeit und Fiktion gefallen. Die Schauspieler sind alle klasse.
Für Blues Fans ein toller Film
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. April 2013
Seit ich diesen Film zum ersten Mal gesehen habe (und das ist schon ziemlich lange her (1987), habe ich die Musik im Kopf. Als ich dann hier den Film zum Verkauf gesehen habe, hab ich gleich zugeschlagen. Ach und er ist noch viel besser, als ich ihn in Erinnerung hatte. Wie Eugene (Ralph Macchio) als unwissender Weisser durch den alten Willie Brown der einst einen Pakt mit dem Teufel abgeschlossen hat, zu einem richtig guten Blues-Gitarristen wird, die Szene mit dem Gitarren- Duell zwischen Jack Butler (Steve Vai) und Eugene in der Hölle [...] das Üben des Bluesman (aus Long Island, der berühmten Brutstätte für Bluesmänner ;-) )
einfach alles toll. Jeder Cent, den man für diesen Film ausgibt ist es wert. Zusätzlich kann man ihn in deutsch, englisch,italienisch und spanisch sehen.Untertitel gibt es in englisch, englisch für hörgeschädigte, deutsch, italienisch, spanisch, arabisch, kroatisch, dänisch und finnisch. Ich finde, der Film ist ein Roadmovie, der es immer noch wert ist, geschaut zu werden
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. September 2015
da ich die Musik von Robert Johnson und auch seine "nebulöse" Lebensgeschichte sehr mag hatte ich den Film in den achtziger Jahren schon gesehen. Damals fand ich ihn umwerfend besonders den knarzigen alten Blues-Musiker und auch Steve Vai als des Teufels Gitarristen.
Jetzt habe ich mir den Film für meine Sammlung zugelegt. Die Musik ist immer noch gut aber er ist halt aus den Achtzigern und nicht mehr so ganz mein Ding. Trotzdem ist der Film interessant und etwas für R. Johnson Fans.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Februar 2018
Ein absolut klasse Film . Wer Südstaaten , etwas Blues , Abenteuer mit Lovestory und moderner E-Gitarren Musik mag , liegt hier genau richtig. Ralph Macchio überzeugt einmal mehr. Absolut spitze das Finale des Film. Empfehlung = Daumen hoch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. Juni 2015
der pakt mit dem teufel um richtig gut und berühmt zusein wird zum verhängnis für den der ihn eingeht ralph maccio (karate Kid) in einer seiner meineserachtens besten Rollen, ( abgesehen von Outsiders) guter jazz und soul die musik reisst mit teils spannende und auch ergreifende monmente am ende siegt wie immer...... lassen wir das offen selber gucken
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. April 2016
Ohne Fleiß kein Preis. Kunst kommt von Können. Tolle Massage. Spannend und sehr unterhaltsam. Endlich hab ihn auch auf DVD. Ich freue mich jedenfalls sehr, dass ich ihn jetzt habe. Für Bluesliebhaber.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. November 2017
Eine Mischung aus Abenteuer und Zeitreise durch die Blues-Geschichte der amerikanischen Südstaaten. Auf den Spuren von Robert Johnson... Neben etlichen erdigen Blus-Songs, macht alleine das Gitarrenduell am Ende des Films den Film schon deshalb sehenswert
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. Dezember 2015
Es ist eine spannende, interessante und mitreißende Story, über die Geschichte der Bluesmusik. Am Beispiel von Robert Johnson wird eindrucksvoll gezeigt, wie sich dieser Musikstil, schon in den 20er - Jahren entwickelte. Dazu kommt der überragende Soundtrack, produziert von Ry Cooder, welcher mit einem grandiosen Gitarrenduell am Schluss des Films endet. Ein Muss nicht nur für Blues-Fans, sondern für alle Musikinteressierten !!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. September 2014
habe den Film lange nicht gesehen und mir mit meiner 13jährigen Tochter angeschaut-einfach KULT und ein absolutes Muss für jeden Musiker, Gitarristen oder den der es werden will oder auch nur davon träumt es sein zu wollen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. August 2017
Der Film ist schauspielerisch keine große Kunst ist aber an sich schön gemacht und die Bluesreferenzen wie den Soundtrack inklusive sagenumwobendes Duell sind einfach klasse.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Cadillac Records
7,99 €
Crossroads
7,03 €
Roadie
7,00 €
Vigilante Man
14,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken