Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
117
4,1 von 5 Sternen
Plattform: Nintendo Wii|Ändern
Preis:36,25 € - 55,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. November 2007
CD eingelegt und los gehts:

Am Anfang stehen einem rund die Hälfte aller rund 25 Disziplinen (inklusive Traumsdisziplinen) zur Verfügung. Des weiteren stehen einem versch. Spielmodi zur Verfügung: Entweder man spielt die Disziplinen einzeln durch, schaltet neue Disziplinen durch den Zirkelmodus (3-5 Spiele hintereinander pro Zirkel) frei oder erledigt für jeden Charakter verschieden Missionen innerhalb der Disziplinen (z.B. Schwimme die 4x-100m Freistil Staffel in der Zeit zwischen 3min.21 und 3min.25 oder führe einen fehlerlosen Dreisprung aus).

Hat man sich für einen Spielmodus entschieden, geht es an die Charakterwahl. Am Anfang stehen einem 16 verschiedene zur Verfügung, die in 4 Klassen ihres Könnens eingeteilt sind: Kraft, Allrounder, Geschwindigkeit und Geschicklichkeit.

Mario, Luigi, Blaze und Amy: Alleskönner
Wario, Bowser, Knuckels und Vector: Kraft
Daisy, Yoshi, Sonic und Shadow: Geschwindigkeit
Peach, Waluigi, Tails und Dr. Eggman: Fertigkeit bzw. Geschicklichkeit

Alternativ kann man auch mit seinem eigenen Mii spielen, allerdings ging mir bislang nicht hervor, welche Stärken mein Mii dann hat.

Hat man seinen Charakter und den Spielmodus ausgewählt, kann es auch schon losgehen. Vor dem Start des Spiels kann man sich noch die Anleitung für die Steuerung anzeigen lassen.

Insgesamt spielen sich die Disziplinen sehr abwechslungsreich. Beim 100m Rennen muss mann mit Wii-FB und Nunchuck Rennbewegungen simulieren und im richtigen Moment starten; beim Weitsprung nimmt man Anlauf bis "Temposperre" erscheint und man sich nur noch auf den Absprung konzentrieren muss, der mit dem Heben der Wii-FB erfolgt; beim Rudern drückt man eine Tastenkombination und zieht die Controller zu sich hin; bei Schwimmen muss man je nach Charakter unterschiedliche Bewegungen mit den Controllern ausführen usw.

Aber Achtung: nicht immer muss man schnellmöglichst die Bewegungen ausführen, oft reicht es auch schon, wenn man sie im gleichen Rhythmus ausführt (vor allem beim 400m-Rennen schonender für die Arme).

Die Disziplinen im Einzelnen:
100m Rennen, 400m Rennen, 4x100m Staffel, 110m Hürden, 400m Hürden,
Weitsprung, Dreisprung, Hochsprung, Stabhochsprung, Hammerwerfen, Speerwerfen, 100m Freistil Schwimmen, 4x100m Freistil Schwimmen, Trampolin, Sprung (Pferd), Skeetschießen, Bogenschießen, Florett Einzel, Tischtennis Einzel, Rudern Einer sowie die 4 Traumsdisziplinen (4 Runden Rennen in Mario-Kart-Manier, Florett und Tischtennis mit Spezialattacken und 10000m Freier Fall). Anscheinend gibt es aber noch eine letzte geheime Disziplin, die ich bis dato noch nicht freigespielt habe, im Missionsmodus aber bei jedem Charakter noch mit ??? angezeigt wird.

Persönliches Fazit:
2 Tage hab ich das Spiel fast pausenlos getestet und dank der teilweise anstrengenden Disziplinen spüre ich meine Arme kaum noch. Am motivierensten ist mit Sicherheit der Zirkelmodus, wodurch man neue Zirkel und Disziplinen freispielt (Man kann auch eigene Zirkel erstellen, besonders klasse für den Multiplayer-Part). In jedem Zirkel hat mal einmalig die Möglichkeit, in einer Disziplin zu "wetten", dass man unter den ersten 3 landet und die doppelte Punktzahl für die Rangliste kassiert (ist man schlechter, geht man leer aus). In diesem Modus hab ich die meiste Zeit verbracht, um alle anderen Disziplinen freizuschalten. Zwar ging es teilweise an die Schmerzgrenze, aber das unbeschreibliche "Noch einen Versuch, dann schaffe ich es"-Gefühl lässt nicht nach.
Jedoch wurde die anfängliche Europhie etwas durch die schwankenden Schwierigkeitsgrade gebremst. Während es beim Speerwerfen simpel ist, einen neuen Weltrekord aufzustellen, kämpft man beim 4x100m Freistil gegen die Erschlöpfung und hofft, dass man bis zum Ende durchhält. Auch Disziplinen wie Bogenschießen (man muss sehr vorsichtig mit der Steuerung umgehen) und Fechten (entweder hab ich permanent zugestochen oder wurde gestochen, fürs Parieren war ich zu langsam) oder das meines Erachtens grausame Tischtennis (bin ich zu blöd für die Steuerung, oder mag das Spiel meine Rückhand einfach nicht) können anfangs frustrierend sein. Gott sei dank bekommt man nach mehrmaligem studieren der Anleitung und testen langsam das Gefühl für die Steuerung.
Bevor ich jedoch mit Freuden loslegen würde, empfehle ich erstmal jede einzelne Disziplin in Ruhe mit ihnen zu testen.
Die Traumsdisziplinen sind im Übrigen sehr interessant gestaltet und motivieren alle zum spielen. Besonders das 10000m vom Himmel fallen ist im Multiplayer unschlagbar (man fällt, kann Boxen sammeln und Gegener behindern, man muss steuern um nicht auf Hindernisse zu treffen etc.)
Zu guter letzt gibt es im Museum noch mehr zu entdecken: Verschiedene Kategorien zum Wissen über die Olympischen Spiele. Um die Antwort zu bekommen absolviert man jeweils kleine Minispiele um andere Fragen frei zu spielen. Ganz nett für Zwischendurch, aber auch nicht mehr.

Nochmal die einzelnen Pro&Contras im Überblick:

+ Vielzahl der Disziplinen
+ motiviernder Missions- und Zirkelmodus
+ grafisch sehr gut umgesetzt
+ stimmiger, wenn auch nicht bombastischer, Soundtrack
+ wer 1 Stunde täglich spielt, braucht sonst keinen Sport mehr
+ Multiplayer dank selbst erstellbarer Zirkel sehr flexibel
+ abwechslungsreiche Bewegungsabläufe bei der Steuerung
+ im Solo-Modus dank freispielbarer Zirkel, Missionen, Disziplinen auch länger Spaß

- Tischtennis (die Steuerung ist mir immer noch ein Rätsel, vor allem, warum er mein Charakter manchmal nicht so reagiert wie ich es möchte
- fehlende Nationalhymnen
- Anleitungen für die Steuerung manchmal etwas missverständlich (z.B Hammerwerfen, mag aber auch an meiner mangelnden Auffassungsgabe liegen:-P)

Insgesamt kann ich das Spiel uneingeschränkt empfehlen, ich hatte lange keinen solchen Spaß mehr bei einen Sportspiel. Aber ich empfehle jedem, sich vorher aufzuwärmen und gegebenenfalls etwas zur Behandlung von Muskelkater bereitzulegen, denn der wird kommen.
22 Kommentare| 140 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2007
Ich bin zunächst etwas skeptisch an dieses Spiel herangegangen und kann auch teilweise verstehen, dass es nicht jedermanns Sache ist. Mario und Sonic gemeinsam Laufen zu sehen ist ja schließlich auch etwas seltsam aber wenn man es nicht so verbissen sieht und sich auf den Spaß einlässt, ist dies wirklich ein sehr gutes Spiel.

Grafisch gibt es nun nicht wirklich etwas neues. Gewohnter Mario / Sonic style halt. Nicht mehr aber sicher auch nicht weniger.

Die Steuerung finde ich richtig klasse. Bei fast allen Sportarten muss man sich richtig reinhängen und Wii-mote + Nunchuck schütteln, vorstoßen und schwingen, was die Arme hergeben, wobei man ungelogen auch ordentlich ins Schwitzen kommt. Ich hatte sofort am nächsten Tag nach Erhalten des Spieles schon einen Muskelkater in beiden Armen.
Über die Abwechslung der Steuerung in den Spielen kann man sich streiten. Letztendlich läuft es zwar daraus hinauf, dass man bei allen möglichen Laufaktionen die selbe Bewegung vollführt, jedoch folgen darauf meistens immer andere Einlagen, bei denen man auch anders gefordert wird.
Dazu kommen noch Disziplinen, in denen Geschick und Reaktion gefragt sind wie Fechten, Skeet- und Bogenschießen und auch Tischtennis.

Es ist natürlich klar, dass dieses Spiel perfekt dafür geeignet ist, mit anderen Spielern zu daddeln. Mit bis zu 4 Spielern entstehen dann richtig schöne spannende Wettkämpfe. Allerdings ist auch für Solo Spieler einiges an Möglichkeiten geboten. Im Zirkelmodus versucht man nach und nach immer schwerer werdende Austragungen zu absolvieren und nebenbei werden auch noch ein paar witzige Minispiele geboten bei denen man sich neue Hintergrundmusik aus alten Mario und Sonic Spielen freispielen kann.

Ebenfalls sehr gut gelungen ist die Vielfalt der Charaktere, die dem Spieler zur Verfügung stehen. Für jede Herausforderung sollte man möglichst Clever zwischen Kraft, Geschick, speed und Allarounder wählen.
Ein besonderer Bonus ist meiner Ansicht nach auch das Einbrigen eigener Mii-Charaktere. Es ist einfach tierisch lustig, sich selbst zu sehen, wie man gegen Sonic & Co auf der 100Meter Bahn läuft oder im Fechtduell den Degen schwingt.

Mein Fazit: Ein schön gestaltetes und feinmotorisch wie auch körperlich sehr forderndes Party-Spiel, das dank abwechslungsreicher Disziplinen, Charaktervielfalt und Minispielen aber auch für Einzelspieler nicht so schnell langweilig wird.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2007
Nach langem warten gibt es endlich ein Spiel in dem Mario und Sonic einmal mehr einmal weniger "vereint" ein Spiel heimsuchen können. Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen ist ein richtig spaßiges Spiel, dass vor allem im Multiplayer seine größte Stärke erreicht.

Grafik:
Die Grafik des Spiels ist wie man es von Nintendo gewohnt zwar keine High-End Grafik, dafür weiß diese bei Mario & Sonic trotzdem zu überzeugen. Sehr schöne Charaktermodelle treffen auf eine (nicht immer) triste Umbegung und schöne Bewegungen. Überzeugen kann sie im Gesamtbild dann doch, nur darf man eben keine HD-Grafik erwarten.
----> 4/5

Sound:
Wie eigentlich bei jedem Mario Spiel, geht der Sound auch hier voll und ganz in Ordnung. Passt sich dem Geschehen immer gut an, wird eigentlich auch nie nervig. Trotzdem natürlich "nur" gutes Mittelmaß. Sprachausgabe ist keine integriert, wäre aber in meinen Augen auch schwachsinnig gewesen.
----> 4/5

Steuerung:
Hier spalten sich die Meinungen. Meiner Meinung nach hätte die Steuerung besser nicht sein können. Jede Disziplin unterscheidet sich von der anderen, jede Disziplin hat ihre eigene "persönliche" Steuerung, die nie überladen wirkt, und immer fein von der Hand geht (zumindest nach dem 2. oder 3. mal). Wo beim Laufen nur immer der Nunchuck und die Wiimote schnell nach unten und oben gedrückt werden muss, muss beim Trampolinspringen die Wiimote nach oben geschwungen werden + Tastenkombinationen gedrückt werde. Sehr gute Steuerung. Für mich volle Punktzahl
----> 5/5

Gameplay:
Hier lassen es Mario & Sonic richtig krachen. 20 Disziplenen (ca. 10 stehen Anfangs zur Verfügung) versprechen Abwechslung pur. Ob 100 Meterlauf, Trampolinspringen, 110 Meter Hürden, Skeetschießen oder auch Hammerwerfen. Fast alle wichtigen Disziplinen sind vertreten. Neben diesen , gibt es auch noch die sogenannten "Traumdisziplinen", die nicht zur Olympiade gehören aber auch mächtig Spaß machen. So z.B. ein Mario Kart ähnliches Wettrennen, indem man Items sammeln kann und auf die Kontrahenten abwerfen kann um vor ihnen an die Zielliene zu gelangen. Langweilig wirds also nie. Der Singleplayer wartet mit vielen verschiedenen Kombinationen aus diesen Disziplinen auf + einen Missionsmodus, bei dem man bestimmte Aufgaben in einer einzelnen Disziplin ausführen muss. Was will man mehr ?
----> 5/5

Multiplayer:
Hier blüht das Spiel erst richtig auf. Zu 2, 3 oder zu 4. macht es einfach mächtig Spaß sich zu messen. Egal welche Disziplin, jede wirkt im Multiplayer "frischer" als je zuvor. Wie ich finde, das derzeit beste Multiplayerspiel auf der Nintendo Wii. Ein nettes Feature nebenbei: Alle Rekorde können Online gestellt werden. Schon allein wegen dem MP rentiert sich der Kauf dieses Spiels.
----> 5/5

Fazit:
Mario & Sonic meistern ihr erstes gemeinsames Spiel mit bravour. Es macht einfach Spaß mit den Charakteren des Marios und Sonic Universum die Olympischen Spiele zu bestreiten, und im Multiplayer mit Freunden kann man sich so richtig austoben. Ich spreche hier eine klare Kaufempfehlung aus.
-----------------> 5/5
0Kommentar| 49 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2008
Für einen heutigen "Casual Gamer" (also Gelegenheitsspieler) wie mich, der sich schon in den 1990er Jahren für Videospiele interessiert hat, ist ein "Mario & Sonic"-Spiel zunächst ein echter Schock! Standen die beiden Maskottchen doch unvereinbar für zwei verschiedene Marken, Firmen, Philosophien (Nintendo und Sega) die erbittert um die Vorherrschaft im Videospielgeschehen rangen. Nun, inzwischen (derzeit?) hat Nintendo nicht nur Sony und Microsoft gezeigt, wie man neue Zielgruppe erreicht (mich zum Beispiel), sondern Sega musste ganz aus dem Konsolengeschäft aussteigen. Und Sega produziert heute, lizenziert von Nintendo, für den ehemaligen Erzkonkurrenten Videospiele, in dem neben den eigenen Maskottchen sogar die von Nintendo auftreten.

Eher hätte ich geglaubt, der Papst macht irgendwann Werbung für bestimmte Gummiprodukte!

Allein aus diesem Grund müssen sich Retro-Gamer dieses Spiel holen.

Zieht man aber die Mario- und Sonic-Clans von dem Spielspaß ab und schaut sich nüchtern an, was tatsächlich geboten wird, macht sich dezente Enttäuschung breit.
Jeder Wii-Konsole liegt hierzulande das geniale Wii Sports bei, das zeigt, wie Sportspiele auf der Wii gesteuert werden.
Sega hat das aber nicht verstanden. Natürlich darf man mit der Remote herumfuchteln, aber man muss allzu oft auch blöde Knöpchen drücken und sogar eingeblendete Tastenfolgen nachklimpern. Hallo?! Eingeblendete Tastenfolgen nachzuklimpern machte schon auf dem Game Boy keinen Spaß. Auf der Wii finde ich das überflüssig wie einen Kropf.
Was ist z.B. logisch daran, dass man beim Rudern nicht nur die beiden Steuereinheiten rhythmisch heranziehen muss (das wäre Rudern!), sondern bei jedem Ruderzug auch noch zwei ständig wechselnde, eingeblendete Tasten drücken muss? Wo liegt da der Sinn?
Spaß macht das jedenfalls nicht

Die Liste der kleineren Detailmängel ist recht umfangreich und scheint zu zeigen, dass das Spiel - komme was wolle - unbedingt zum Weihnachtsgeschäft 2007 fertig sein musste: Die Erklärung der Steuerung je Sportart ist meist ziemlich krude und oft schlicht falsch: durchgehend muss mann die Wiimote waagerecht halten, auch wenn die Erklärung "vertikal" behauptet.
In Mehrspielerdisziplinen wie dem Traum-Wettrennen ist die Angabe der Spielernummer im Split-Screen exakt da fett eingeblendet, wo man eigentlich auf auftauchende Hindernisse achten müsste.
In manchen Disziplinen soll man Wiimote rütteln UND gleichzeitig das Steurerkreuz feinjustiert bedienen.
Beim Tontaubenschießen kann man nur klarkommen, wenn man die Reihenfolge und Flugbahn der Tontauben bereits auswendig gelernt hat (auch das ein Relikt aus der Videospiele-Steinzeit)
Beim Tischtennis prangt eine fette weiße Längs-Linie auf dem Tisch, die den weißen Ball, wenn er genau darüber ist, nahezu unsichtbar macht...

Und, und, und.

Trotzdem bereue ich den Kauf des Spieles nicht. Zum einen wegen der Mario & Sonic - Sensation und zum anderen machen einige Disziplinen wirklich Spaß: 100 Meter Lauf, 100 Meter Hürden, Hammerwerfen zum Beispiel.

Aber leider muss ich sagen, dass mehr drin gewesen wäre.
Ach, hätten sich doch nur die Wii-Sports-Macher der Steuerung angenommen: es hätte ein mehr als geniales Spiel werden können.
22 Kommentare| 62 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2007
Das beste Wii-Spiel der Games Convention - endlich!

Auf der Messe konnte ich Mario & Sonic mit meinem Mann zusammen erstmals testen. Damals gab es nur fünf Disziplinen in der Demoversion, inzwischen sind es 20 Disziplinen und vier sehr coole Zusatzsportarten.

Das Fazit ist schnell gefunden: Fantastisch! Aber ein Fazit sollte man auch begründen. Geht aber ebenfalls schnell - und zwar mit dieser Rechnung:

Man nehme den zeitlosen Spielspaß von Klassiker wie Summer Games, Track & Field, World Games und kombiniere ihn mit den folgenden Zutaten: Mario & Sonic (die beiden Helden in einem Spiel, wie cool ist das denn bitte?), geniale Wii-Steuerung (Rudern, Bogenschießen, Schwimmen, Dreisprung, Hammerwerfen, Trampolin und Tischtennis sind unsere Favoriten!), offizielle Olympializenz, sehr liebevolle Präsentation und zum Abschluss packt man noch ein paar Bonus-Elemente dazu. Wie etwa die freispielbaren Melodien und Musikstücke aus alten Mario- und alten Sonic-Spielen.

Darüber hinaus bietet Mario & Sonic aber noch viel mehr: Weltrekorde lassen sich online hochladen und vergleichen. Das war damals noch undenkbar - da haben wir bei Summer Games und Konsorten die Rekorde nicht mal speichern können... außerdem kann man sogar mit seinem eigenen Mii spielen. Dieses Feature schätzen unsere Kinder sehr, da sie sich mit viel Ehrgeiz bereits ihre eigenen Mii-Avatar gebaut haben.

Wir haben das Spiel seit Donnerstag und seitdem ca. sechs Stunden gespielt. Das ist uns vorher noch bei keinem anderen Wii-Spiel passiert, selbst Mario Party und Co. konnte da nicht mithalten. Die freischaltbaren Extras motivieren zusätzlich, es sind alle bekannten Figuren von SEGA und Nintendo dabei (Yoshi bleibt unser Favorit!)

Einziger Nachteil: Alleine macht das Spiel nicht ganz so viel Spaß. Aber das trifft wohl auf 90 Prozent aller Wii-Spiele zu, Wer also keine Freunde und Bekannte hat, der sollte sich woanders umsehen.

Das Fachmagazin N-Zone gibt Mario & Sonic eine Mehrspielerwertung von 88%. Wir geben 90%. Das hat das Spiel verdient. Möge der Bessere gewinnen.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2007
Wer kann sich noch an Klassiker wie Decathlon auf dem C64 erinnern?

Dies ist die logische, würdige und perfekt umgesetzte Evolution aus den alten Rüttelklassikern.

Sehr schöne Grafik, liebevolle Animationen, optimale Ausnutzung der Wii Steuermöglichkeiten und perfekte Inszenierung machen dieses Spiel zu einem absoluten Must-Have Titel auf der Wii.

Durch die vielen Dinge, die man Freispielen kann, ist Langzeitmotivation garantiert. Im Einzelspieler hat man schon recht viel Spass, aber im Multiplayer mit 4 Mitstreitern vor der Flimmerkiste entfaltet dieses Spiel seine wahren Qualitäten.

Die Steuerung ist so gut und obendrein auch noch intuitiv, dass man diese nie nervig findet und Neulinge, die zum ersten Mal rangelassen werden sofort kapieren, wie dieses Spiel zu steuern ist.

Der einzige Nachteil, der mir einfällt ist die Tatsache, dass das Spiel so in die Knochen geht, dass man es nicht allzu lange am Stück spielen kann. :) Das ist natürlich wieder abhängig von der persönlichen sportlichen Konstitution...

Auf jeden Fall sollte jeder, der gelegentlich Wii Abende mit Freunden macht, dieses Spiel in seine Sammlung aufnehmen. DAS Partyspiel überhaupt, das jeden Cent Wert ist!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2007
Da es mit Partyspielen für die Wii derzeit noch ein bisschen mager aussieht hab ich mir gedacht kaufst dir einfach mal dieses. Und es war kein Fehler!
Es macht einfach nur Spaß.
Da es bei diesem Spiel hauptsächlich um die Bewegung der Wiimote und des Nunchucks ankommt und weniger auf Knöpfe kommt man bei dem Spiel schnell mal ins Schwitzen.
Vorallem die Disziplin Leichtathletik(Traum) begeistert, da man es fast als Mario-Kart Clon bezeichnen kann. Anstatt mit nem Kart zu fahren läuft man als Athlet auf einer Rennstrecke muss Hindernissen umgehen und hat wie bei Mario-Kart diese Würfel mit denen man Items bekommt und Gegnern das Leben schwer macht.
Ansonsten sind die anderen Disziplinen gelungen Abwechslungsreich aufgebaut und es ist für jeden was von leicht bis schwer dabei.
Spaßfaktor allein: 08/10
Spaßfaktor zu 2-4: 10/10

Ganz klare kaufempfehlung!
11 Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2007
Da ist endlich mal wieder ein tolles Spiel für die Wii raus gekommen. In vielen Disziplinen wird die besondere Steuerung optimal ausgenutzt und aus der Puste kann man auch kommen. Die Steuerung verlangt entweder Präzision oder Geschwindigkeit, je nach Disziplin. Beim laufen oder schwimmen, jedenfalls bei schnellen Fortbewegungen werden Remote und Nunchuk heftig geschüttelt (erinnert mich an C64 Klassiker wie California Games, nur das hier kein Joy-Stick sterben muss), sehr anstrengend. Außerdem ist Tischtennis dabei, die Steuerung ist dabei ähnlich wie bei Wii-Sports. In den Traumdisziplinen leben die Nintendo Rennspiele wieder aus, hier ist nicht nur Schnelligkeit gefragt, sondern auch Gemeinheit, da man den Gegnern "Steine in den Weg" legen kann. Soviel zur Steuerung, nun zur Grafik, süß, niedlich, gut gelungen. Nichts besonderes, sehr solide. Aber auf der Wii sind ja auch keine grafischen Ergüße zu erwarten. Für das Spiel ist die Grafik aber mehr als ausreichend.
Insgesamt gefällt mir das Spiel sehr gut, durch die große Anzahl an Disziplinen ist für jeden was dabei. Am liebsten Spiele ich Tischtennis und springe Trampolin, Laufen finde ich auch ganz lustig. Etwas blöd ist die ewige Klickerrei, egal ob im Missionsmodus oder bei den Einzeldisziplinen. Man entscheidet sich also z.B. für den Missionsmodus, wählt eine Figur oder seinen Mii, entscheidet sich für eine Disziplin, drückt den Bildschirm weg, auf dem man ggf. noch mal die Steuerung nachlesen kann, klickt um zu beginnen, scheitert, hört z.B. Mario heulen "oh, I lost", klickt das weg, klickt dann die Wiederholung der Disziplin an, klickt die Anleitung wieder weg.... Naja, manchmal hat man halt häufiger seine Wahl bestätigt und das hat länger gedauert, als die Ausführung der Disziplin. Schade. Deshalb einen Stern abzug.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2007
Erstmals ganz toll finde ich das die Miis mit in das Spiel einbezogen sind. Nur Bewegung, nur Schweiß (je nach dem wie lang man spielt) nur Action und nur Spannung! Ganz tolle Umsetzung der Wii- mote und des Nunchuks. Manchmal aber wirklich nur manchmal sind die Beschreibungen der Steuerung etwas missverständlich. Genau lesen! Die Reaktionen der Miis,... sind sehr realistisch. Es gibt nicht viel zusagen, die Grafik ist gut. Es gibt praktisch alle Disziplinen. Für den Anfang würde ich 100m-Lauf empfehlen.
Wi-Fi: Super zum Vergleichen der Ergebnisse. Man kann keine gegenseitige Rennen machen.
Klasse Spiel nur zum empfehlen!!!Super Sportspiel mit Muskelkater wenn man 1,5h spielt ohne Pause!

(Von 4 Jahren an ist das Spiel verständlich. Meine Empfehlung)
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2007
Anfangs war ich bei Mario und Sonic bei den Olympischen Spielen sehr skeptisch und sah das ganze nur als Eventausschlachtung an. Mittlerweile hab ich mich eines besseren belehren lassen und muss sagen es macht tierischen Fun. Einzigster Wehrmutstropfen ist, dass die Steuerung in einigen Spielen stark von der Intuitiven Bewegungsteuerung abkommt. So hätte ich z. B. beim Trampolinsprung eher Gesten als wildes A- und B-Button-Gedrücke gewünscht und beim Rudern will wegen zufälliger Tastenkombinationen auch nicht wirklich "Flow" aufkommen. Ansonsten ist Spaß und Muskelkater garantiert. Bei Multiplayer sollte jeder schon mal das Spiel gespielt haben, damit er mit der Steuerung klar kommmt. Aber man kann sich ja "Freie Zirkel zusammmenstellen um das Spiel den Bedürfnissen anzupassen oder Disziplinen einzeln auswählen.

Grafik und Sound bewegen sich auf für Wii-Verhältnisse gutem Niveau. Lautstärkeregelung (getrennte Musik- und Soundeffekte-Regler) in den Optionen wären schön gewesen. Beim Tischtennis hätte man die Wii-Lautsprecher ruhig mit lauteren Geräuschen beglücken können. Die Lautstärke meiner Remote war auf Maximum - die Geräusche waren verglichen zu Wii Sports sounds bei gleicher Einstellung gerade zu lachhaft leise.

Meine Lieblingsdiziplin ist übrigens Tischtennis. Das macht richtig Spaß nach einer kurzen Steuerungseingewöhnung.

Fazit jeder der WII Sports mag und durch eine ab und an etwas aufwändigere Steuerungstechnik nicht abgeschreckt wird kann zugreifen
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)