Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
4
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Oktober 2007
Endlich ist es da, das langersehnte dritte Werk, der nicht mehr wegzudenkenden Electroformation! [:SITD:] standen, und stehen auch nach wie vor für pumpende Beats, Gefühl für Melodien und Allem voran Atmosphäre. Die Band hat nichts verlernt, ganz im Gegenteil! Auf "Bestie:Mensch" wird nicht nur thematisch hinter die Fassade des
menschlichen Seins geblickt, sondern auch musikalisch umgesetzt. Verschiedene Ausprägungen dieser gesellschaftlichen Biester werden sehr unterschiedlich dargeboten. Das neue Album bietet den typischen [:SITD:] Grundtenor, nur mit noch mehr Abwechslung als bisher. So findet man typische Clubnummern wie "Silver Bombs" in gewohner Manier, "Stammheim" mit EBM-Anleihen in den Strophen und hmynischen Flächen im Refrain, das mit Vocodergesang versehene "Direction:North" und das treibende, anprangernde "Propaganda", welches stilistisch ähnlich dem bekannten Hit "Richtfest" ist, auf dem neuen Silberling vor. Darüberhinaus gibt es mit "Herbsterwachen", einem tollen Duett von Tom+Carsten, und "Kreuzgang" in einer neuen Version, Midtempo-Tracks zum Nachdenken. Fans von langsameren, experimentellen Songs kommen bei "Telepathic" auf ihre Kosten. Carstens sehr variantenreicher Gesang auf diesem Longplayer weicht Toms Stimme bei "Displaced" und "Reincarnation". Dort bringt er seine balladeske Stärke stimmlich und auch musikalisch zum Ausdruck. [:SITD:] zeigen auf "Bestie:Mensch" auch, dass Songs ohne Gesang funktionieren, was das breakbeat-lastige und sphärische "Floating" oder auch das abschliessende Pianostück "Heroic" beweist. Abschliessend kann man sagen, dass [:SITD:] sich treu geblieben sind und dennoch neue Sounds gekonnt integriert, sowie den für die Band so typischen Sound weiter verfeinert haben. Der sehr gelungene dritte Silberling der Band kommt auch als limited Edition daher, auf welcher z.B. der schwer erhältliche, grandiose Remix zu VNV Nation's "Chrome", die Interpretation zu "Electronic World Transmission" von Rotersand, oder der neue Remix zu Faderhead's "Dirtygrrrls, Dirtybois" uvm. vertreten ist. Die "Bestie:Mensch" hat viel zu bieten!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2007
Ich bin vollends begeistert! [:SITD:] haben sich diesmal selbst übertroffen und liefern mit "Bestie: Mensch" die für mich beste Veröffentlichung des Jahres 2007 im Electrobereich ab.

Man findet hier sowohl potentielle Clubhits wie "Propaganda", "Stammheim", "Silver Bombs" und "Kreuzgang V.2", als auch atmosphärisch-dichte und überaus bewegende Momente, die man prima zu Hause auf der Anlage genießen kann wie zum Beispiel "Displaced" oder "Reincarnation".

Typische [:SITD:] Elemente treffen auf neue unverbrauchte Sounds. Heraus kommt dabei die mit Abstand beste und abwechselungsreichste Platte von [:SITD:].

Besonderes Lob gebührt der Band für die tollen Texte, die man nicht häufig in so einer anspruchsvollen Art bei Electrobands vorfindet. Die Lyrics sind übrigens allesamt im Booklet der CD abgedruckt, das sehr aufwendig gestaltet ist. Überhaupt ist das Artwork wieder einmal sehr gelungen!

Eine tolle Idee ist die Bonus-CD mit vielen Songs, die erst durch die [:SITD:] Bearbeitung in der Vergangenheit zu Clubhits geworden sind wie "Wake Up" von Pzychobitch, "Herzlos" von Absurd Minds, "Xfixiation" von Tactical Sekt oder "Electronic World Transmission" von Rotersand.

Schön, daß auch der [:SITD:] Remix von VNV Nation's "Chrome" seinen Weg auf die Bonus-CD gefunden hat, da dieser Hammermix bisher nur als Beilage in einem Musikmagazin veröffentlicht wurde und noch nie auf einer regulären Album-CD erschienen ist.

Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2007
Nach VNV Nations "Judgement" und Pride and Falls "In my time of dying" das 3.Album in diesem Jahr, was mich glatt vom Sockel gehauen hat!Konzept:Terrorismus in der Welt,aber auch vor der eigenen Haustür,Cover:düstere Endzeitstimmung,cool im wahrsten Sinne des Wortes,Texte:tiefgründig,eindeutig/doppeldeutig-Hut ab Herr Jacek,Musik:Boah!Tom,woher holst Du diese Hymnen,diese Sphären...unglaublich!!!
(:SITD:)haben einen sehr hohen Wiedererkennungswert,erfinden sich mit diesem Longplayer aber absolut neu.
Auf bestie:mensch wechseln die Dancefloorsmasher mit den ruhigeren, aber trotzdem irgendwie tanzbaren Stücken, das sich ein Hinsetzen nicht wirklich lohnt!
Tipp:Ein Kauf der Limited-Edition ist aufgrund des repräsentativen Überblicks 12 der besten (:SITD:)-Remixe für diverse Kollegen ein Muß!
Leute,die Tour kann kommen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2007
SITD verstehen es, mit unterschiedlichen Stilmitteln eine Stimmung zu erzeugen, die hierzulande ansonsten ihres gleichen sucht. Der Electro-Beat. Die Lyrics. Alles ist sehr ausgeklügelt. Alles in allem eine sehr schöne Electro-CD. Kauftipp!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken