Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimited longss17


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. August 2007
Okay, bringen wir es ohne Umschweife hinter uns: Das fünfte Album der Firma, "Goldene Zeiten", kommt nicht an den Vorgänger "Krieg und Frieden" heran. Aber das konnte man auch kaum erwarten, denn es handelte sich um eines der besten deutschen Rap-Alben. Diese unglaubliche Leistung, also 22 beinahe ausnahmslos sagenhafte Songs auf einem harmonischen, durchweg inhaltlich, reimtechnisch und musikalisch hochwertigen Album zusammenzustellen, noch einmal genauso zu wiederholen, war schier unmöglich. Die Firma hatte es also nicht leicht. Und genau deshalb ist es ratsam, an "Goldene Zeiten" mit gedämpfter Erwartungshaltung heranzugehen, um nicht jeglichen Hörspaß gleich im Keime zu ersticken - denn "Goldene Zeiten" ist zwar nicht perfekt, aber immer noch ein sehr gutes Rap-Album. Da wäre die eine positive Lebenseinstellung vermittelende Single "Glücksprinzip", die rundum überzeugen kann. Oder das wunderbar entspannte, herrlich melancholische "Lass los", das mit schönem Beat und verträumter Hook aufwartet. Auch wenn die Firma schon unzählige politische und sozialkritische Songs entworfen hat, ist auch "Was kann ich tun?", das wieder eine ähnliche Thematik aufgreift, wohl auch dank des Klasse-Beats ein Stück geworden, das höchsten Firmen-Fans-Ansprüchen genügen dürfte. Ein weiteres Highlight ist "Wenigstens ham wirs versucht", eine Art Rückblick auf das Schaffen der drei Kölner, der sich intensiv mit deren Absichten und Zielen befasst. Auch hier wieder: Tolle Hook, Hammer-Beat und aussagekräftiger Text.

Es wird also schnell deutlich, dass die Firma nichts verlernt hat und "Goldene Zeiten" einige fantastische Tracks bereithält. Allerdings ist die Konstanz nicht ganz so hoch wie auf "Krieg und Frieden". Manche Songs wurden firmen-untypisch durch RnB-Gesülze ("Wenn wir uns sehen") ein wenig unpassend weichgespült, ein anderes Mal will der Beat mit den Flows von Tatwaffe und Benski nicht so recht zusammenpassen ("Hip Hop"): Man hat irgendwie den Eindruck, dass die beiden MCs vergeblich gegen diesen komplexen, hektischen und etwas überladenen Beat ankämpfen, rhythmisch will Text und Musik nicht wirklich zu einer Einheit verschmelzen. Das war eben auch eine Sache, die "Krieg und Frieden" zu einem fast perfekten Werk gemacht hat: Die Beats waren alle genau auf die Textidee abgestimmt, waren passend und gut, haben sich aber nicht in den Vordergrund gedrängt und damit den Song nicht erschlagen. Das funktioniert meistens auch auf "Goldene Zeiten" so, aber eben nicht immer. Ein paar Lückenfüller sind leider auch dabei, exemplarisch soll hier "Swimming Pool" genannt werden, dessen Hookline aufgrund seiner Belanglosigkeit für sich steht: "Die Sonne scheint und ich spring in den Swimming Pool, ich mach mich locker und geh ne Runde schwimm' im Pool, ich schmeiß ne Party und alle sind im Swimming Pool, springt rein, schwimmt, taucht, kommt mit" - sowas ist man von der Firma eigentlich nicht gewohnt und dürfte wohl auf einem Kindergeburtstag besser aufgehoben sein.

Letztlich sind die genannten Schwächen aber Kleinigkeiten, die "Goldene Zeiten" zwar in ihrer Summe den Klassikerstatus verwehren, aber nicht in Frage stellen können, dass es sich immer noch um ein sehr gutes Rap-Album handelt, das voller starker Songs ist.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2007
Lange mußte ich warten, aber jetzt kommt es. Das fünfte Album von Die Firma. Ich habe bisher nur das Snippet hören können, bzw. die Songs zur Hälfte, aber ich muß ganz ehrlich zugeben, dass mich die halbe Spielzeit schon völlig in ihren Bann gezogen hat. Ich wage sogar zu behaupten, Die Firma hat noch einen auf ihre alten Alben draufgesetzt. Als unbedingte Anspieltipps empehle ich "Die Neue Welt", "Wenn wir uns sehen" und "Wunder"! Was hier emotional geboten wird ist mutig im positiven Sinne. Rapper die aus ihrem Leben erzählen, statt eins zu erfinden, und das spannend wie einen guten Kinofilm schildern. Die große Welt der Politik und die kleine Welt eines Neugeborenen Babys (Tatwaffes und Die Eines Sohn in diesem Fall!) auf einem Album nebeneinander zu stellen, ohne dass es merkwürdig aufstößt, ist schon stark beeindruckend. Ich könnte ewig weitermachen, aber das muß reichen. Wer nicht reinhört, verpaßt etwas, ob er Hip Hop Fan ist, oder nicht. Glaubt mir.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2007
...weshalb die Firma wohl auch nicht so einen kommerzielen Erfolg hat,wie die ganzen BRAVO Rapper!
Seit 1998 höre ich nun schon die Firma und jedes der bisher 4 erschienen Alben war genial aber das neue Album geht ganz klar zurück zu den Anfängen.Als 98 Spiel des lebens/Spiel des todes erschien war das ein Meilenstein im deutschen Hip Hop und GOLDENE ZEITEN knüpft nahtlos daran an!Was die Firma immer schon ausgemacht hat,sind die genialen Lyrics und die Mischung von harten und nachdenklichen Tracks,wie auch auf diesen geilen 21 Tracks!Da wird ganz persönliches erzählt(z.B.wenn wir uns sehn,wunder)und diesen möchtegern-Rappern aus Berlin der Spiegel vorgehalten(z.B.scheiß auf die hookline2 und das supergeniale ihr wisst wie ihr heißt).Das beste an diesem Album:Es gibt keinen schlechten Track!
Fazit:Wer auf richtigen guten Hip Hop aus Deutschland steht,der muß hier zugreifen,wer allerdings lieber Fuffies in den Club wirft oder sich dem Sonnenbank flavour hingibt,der sollte von dieser Cd die Finger lassen,denn hier wird richtig gut und inteligent gerappt!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2007
Ich bin mal wieder wie erwartet überwältigt was die Meister aus Köln da wieder gepresst haben! Für mich persönlich die beste Platte, wobei man bei der Firma eigentlich keine Platte auf Nummer eins setzen kann, sind alle Hammer!
Sie bleiben sich wieder mal treu und machen kein "in"-Rap! Keine Ghettosongs, keine Blocksongs oder sonstige Rumlaberei über "Ich bin g**l ihr bitches und war im Knast" die keine Sau interessieren. Texte ausm Leben fürs Leben, das ist und bleibt die Firma und das ist auch gut so! Man merkt das sie älter werden, aber wer wird das nicht von uns!
Mein persönlicher Lieblingssong ist "Wunder", weil es mir genauso geht wie in dem Song!
Scheiß auf die Hookline II sollten sich die ganzen kleinen Chartrapper mal anhören, vielleicht schreiben sie dann mal gute Texte!
Alle die auf richtig guten deutschen Sprechgesang mit Sinn und Verstand stehen, sollten sich das Album holen und die Vorgänger auch!
Ich habe mit diesem Album meine Freundin "bekehrt" ,-))) Eine Rockerin durch und durch, doch seit dieser Platte hört auch sie die Firma, weil sie von den Texten überwältigt ist! Wenn da smal nix heißt!
Frieden raus
MadDin, wild south germany!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2007
Seit Anfang des Jahres als ich erfuhr dass ein neues Album von der Firma im kommen ist war ich sehr gespannt ob es mit "krieg und frieden" mithalten kann. Und: Meine hohen Erwartungen wurden erfüllt...und ich kann mich nicht der Meinung anschließen dass dieses Album schlecht ist. Das Album ist im großen und ganzen sehr fett produziert. Die Lyrics sind wie gewohnt gut und durchdacht. Man muss allerdings zugeben dass der Sound schon etwas neu ist, da ich selbst Musik mache weiß ich dass man sich musikalisch weiterentwickeln möchte und das hat die Firma sich anscheinend auch gedacht. Das heißt allerdings nicht dass dieses Album nicht gut ist im Gegenteil es kann soundmäßig mit kommerziellen Amiproduktionen locker mithalten. Die Texte bieten jedoch etwas ganz anderes....politisch und gesellschaftskritisch wie immer. Was ich jedoch gut finde ist dass viele Tracks mit einer positiven Einstellung drauf sind die zeigen dass es nicht nur schlechte Dinge im Leben gibt (siehe die Single "Glücksprinzip").

4 gute Sterne von mir und ein F*CK auf Aggrorap!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2007
Ich hab mir nen Keks gefreut als ich im La Cosa Mia Newsletter lesen durfte das ein neues Album rauskommt.
Das Album ist gut allerdings finde ich das zu wenig Tracks mit dem Stil von "Tanz der Toten"(Spiel des Lebens/Spiel des Todes) oder "Mann im Ohr"(Das zweite Kapitel). Mein Lieblings Track ist "Die andere Seite" welcher ziemlich abgedreht ist, aber gerade das mag ich, eben wie die beiden oben genannten Tracks.
Trotzdem ist das Album gut kommt aber meiner Meinung nicht an die älteren Alben ran.
Die Beats sind gewohnt gut. Und die Lyrics wie immer gut durch dacht und das Album hat mit 21 tracks auch wieder nen guten Umfang (kennt man auch von den alten Alben).
Also als Fan von "Die Firma" wie immer ein Muss, und ansonsten vielleicht mal ausprobieren.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2007
von der Firma erscheint. Aber dafür wird man jedesmal mit einer klasse CD überrascht. Und so auch dieses Mal. Bei jedem einzelnen Song merkt man das sich die Firma Gedanken dazu macht. Nicht wie einige andere Vertreter des Genres, bei denen es fast ausschließlich ums Ghetto geht. Es ist ein Hammer-Album und kommt von der Qualität absolut an das letzte Album heran. Meine Anspieltips sind: "Was kann ich tun?", "Ihr wißt wie ihr heißt" und "Die neue Welt". Aber auch die anderen (abwechslungsreichen) Titel sind top. Diese CD sollte in keiner Sammlung fehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2007
Also sehe das ganz anderes für mich ist dies das beste Album der Band. Ich bin auch ein Fan der ersten Stunde.

Ich finde sie haben Ihren Stil perfekt ausgearbeitet und bin dankbar das in diesen "Hirnlosen" Rap- Zeiten endlich wieder etwas neues kommt.

Das Album ist auf jeden Fall gekauft und eine empfehlung für alle die auf Sachen stehen wie zb. Freundeskreis, Curse, Torch, Samy Deluxe ...etc.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2007
Endlich ist die Kölner Band zurück und der Sound ist wieder einzigartig.
Die Texte sind wie immer super und sie haben ihre guten Stil beibehalten, so wie man Die Firma kennt.
Endlich wieder vernünftiger Rap und kein Müll.

Empfehlenswert für alle die noch vernünftigen Rap hören.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2007
Seit langem haben die Alben der Crew einen festen Platz in meinem Herzen. Kaum eine andere Band erzählt Storys mit einer solchen Bildhaftigkeit!
Die Musik ist auch über krass. Alle Beats sind extrem fett und sehr schön ausgearbeitet. Für mich ist dieses Album jetzt schon das Highlight 2007.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken