Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
6
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. Dezember 2009
"Crusade" ist eines von John Mayall's oft übersehenen Alben. Dabei ist es das Debüt des noch sehr jungen Mick Tyalor bei den Bluesbreakern. Neben Taylor bildeten noch John McVie, Bass, Keef Hartley, Schlagzeug, und die Saxofonisten Chris Mercer und Rip Kant die Band. Das Spiel von Taylor erscheint etwas glatter als das seiner Vorgänger Peter Green und Eric Clapton, passt aber ausgezeichnet in das Gefüge der Band. Wie bei seinen Vorgängern ist auch Taylor's Leadgitarre das tragende Element.
Es ist ein gitarrenlastiges und von den Bläsern unterstütztes Blues-Rock Album mit gelegentlichen Breaks von Mayall's Klavier oder Orgel und starken Akzenten durch die Mundharmonika. Die treibenden Instrumentalnummern "Driving Sideways" und "Snowy Wood" sind die Glanzlichter. Mit "The Death of J.B. Lenoir" setzt Mayall seinem Idol ein würdiges Denkmal. "Me and My Woman", "Oh Pretty Woman" (hat nichts mit Roy Orbison zu tun), "My Time After a While", "Tears in My Eyes" und "Streamline" ragen aus einem insgesamt starken Album hervor. Mayall ist zwar nicht unbedingt ein Frontmann und nicht der beste Sänger, aber sein Harmonikaspiel und die exzellente Bandarbeit machen das mehr als wett.
Die remasterte Ausgabe bietet noch zehn zusätzliche Singleseiten aus jener Zeit, die in keiner Weise schwächer sind. Also Leute, bleibt nicht bei "Laurel Canyon" und "Turning Point" stehen und gebt auch diesem Album mal eine Chance.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2011
Ein Must-have für eingefleischte Mayall-Fans und solche, die es werden wollen.

Die Alben John Mayalls aus den 60ern gefallen mir sowieso am Besten, die Jahre in denen er mit sicherem Gespür die Größen des Blues-Rock aufgespürt und zu den Bluesbreakers geholt hat.
Viele große Bands haben ihren Ursprung bei John Mayall, siehe z.B. Cream oder Colosseum
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2016
Bluesbreakers sind der Knaller gewesen. Mit Taylor an der Gitarre ist das Ganze der doppelte Genuß. Ich mag den Mann. Er ist leider in all den Jahren viel zu sehr im Hintergrund gewesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2015
Ein weiteres Mosaik -Steinchen in meiner Musik -Sammlung. Das ist tolle Musik aus älteren Zeiten. Ich höre diese Musik sehr gerne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2013
John Mayall war und ist bis heute einer der wichtigsten weissen Bluesmusiker! Wenn man Blues mag gibt es keinen Grund seine CDs nicht zu kaufen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2013
Alles Bestens !!
Vielen Dank für die schnelle Übersendung !
Bitte informieren Sie mich weiter über Blues-Raritäten als DVD oder CD......
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken