Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

3,2 von 5 Sternen
134
3,2 von 5 Sternen
Die Siedler - Aufstieg eines Königreichs (DVD-ROM)
Version: Standard|Ändern
Preis:14,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 31. Januar 2013
Ich muss sagen dass ich eingefleischter Siedler Fan bin und bis vor kurzen sehr zufrieden doch im november hat ubisoft einfach ohne vorankündigung die server ausgeschaltet weil "zu wenige spieler online sind". wer auf den Multiplayer verzichten kann den kann ich das nur empfehlen da es vom gameplay richtig spaß macht aber das was ubisoft abzeiht ist unter aller sau!!! Nach 5 Jahren einfach den multiplayermodus einstellen obwohl extra damit geworben wird ist nicht ok
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Oktober 2007
Nettes Game, ich kaufte es mir hauptsächlich mal zur Abwechslung damit ich nicht entweder einen 3D-Shooter habe oder eine Echtzeitstrategie wie C&C 3.

Und genau so ein Game ist es.
In Ruhe kann man aufbauen, die Feinde stehen irgendwo, und stehen auch noch dort bis man seine Armee verstärkt hat (war bei mir so, nachdem sie meinen Ritter verfolgt hatten)
Also: NUR Keinen Stress. Gemütlich, nette Graphic und Details, die Musik passt recht gut. Man baut auf, erfüllt die Missionen... einfach gemütlich.
Die "Beschleunigen"-Taste ist bei diesem Spiel extrem wichtig!

Wer hier jedoch Action oder Herausforderung sucht, sollte wo anders weitersuchen.

Was mir jedoch den Spass sehr verdirbt, sind die wie man auch im Internet finden kann "Failed to Save" Probleme.
Ich habe sie auch. Mitten im Game lässt sich auf einmal nichts mehr speichern. Irgendwann wird kurz drauf der PC langsamer, und bald darauf schmiert das Spiel ab.
Auch nach Patch 1.1 der angeblich dies beheben soll (und die Spielstände alle auch löscht!) hatte ich wieder diese Probleme.
Mit Vista 32Bit und modernster Hardware, 2GB Speicher, 6GB auf "C" frei u.s.w...
Wenns noch paar mal auftritt vergeht mir die Freude am relaxten spiel.
Denn man weis dann nie wo man zuletzt nun war...was wollte man schnell tun? Hab ich vor 5 Min gespeichert, oder wars doch ne Stunde? Man verliert zumindest ein wenig den Anschluss.

Ich bereuhe den Kauf nicht, vor allem weil der Preis nicht so extrem Hoch ist.
Von einem angepriesenen "Bestes Siedler aller Zeiten" sollte jedoch mehr Lob kommen, oder?
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Oktober 2017
Die Siedler VI ist ein Siedler-Spiel, das krampfhaft versucht ein Anno-Spiel zu sein, aber leider in der Mitte - also im Mittelmaß - stecken bleibt!
Fast alle Elemente der Anno-Reihe wurden übernommen: die Bewohner haben Bedürfnisse, die befriedigt werden müssen, man kann die Gebäude und seine Siedlung upgraden und mit befreundeten Fraktionen Handel treiben.
Jedoch ist der Handel unnötig kompliziert: man muss immer seinen 'Helden' - auf den man wirklich hätte verzichten können - zu den betreffenden Lagerhaus schicken und dort die notwendigen Waren bestellen. Dann muss man sicherstellen, dass genügend Platz im eigenen Lagerhaus vorhanden ist und dass die Wagen unterwegs nicht von Banditen überfallen werden.
Die Aufgaben innerhalb der Missionen wirken aufgesetzt und man wird z.T. mit ihnen bombardiert, was sich mehr als Beschäftigungs-Therapie anfühlt, anstatt wirklichen Spiel-Spaß zu erzeugen.
Anstatt ein mittelmäßiges Anno-Spiel zu entwickeln, hätte sich Blue-Byte besser auf die Stärken der Siedler-Reihe besinnen sollen. Diese sind die Notwendigkeit komplexe Wirtschaftskreisläufe zu entwickeln, um schließlich sein eigenes Territorium auszuweiten (und den Gegner zu besiegen).
Aber gerade diese Wirtschaftskreisläufe wurden stark vereinfacht. Das geerntete Korn wird direkt in der Bäckerei zu Brot verbacken. Das Eisenerz wird direkt in der Waffenschmiede zu Schwertern verarbeitet. Mühlen, Eisengießereien, etc. sind völlig unnötig geworden (dies gibt Kindern auch eine völlig falsche Vorstellung davon, wie diese Wirtschaftskreisläufe wirklich funktionieren).
'Die Siedler II - die nächste Generation' ist immer noch mein Lieblingsspiel, weil es die Stärken der Siedler-Reihe mit einer ansehnlichen Grafik vereinbart und die Intelligenz des Spielers wirklich herausfordert.
Blue-Byte hatte ein echtes Erfolgs-Rezept... hat es aber leider dann wieder vernachlässigt ('Die Siedler - Aufbruch der Kulturen' war dann nur noch eine alberne Kiddy-Version von 'Die Siedler II - die nächste Generation', die die Intelligenz der erwachsenden Spieler beleidigt hat).
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Oktober 2007
.....haben sich die entwickler nicht mehr zeit genommen und uns mehr gegeben als "wir" erwartet haben?warum habe ich in einem aufbauspiel,wo ich "könig"sein darf und soll,nicht die möglichkeit mehr als nur 200 siedler bei mir seshaft werden zu lassen??

diese tatsache allein drückt bei mir gewaltig auf die langzeitmotivation,da ich dieses limit schon nach ca.4 stunden erreicht hatte.ok,dachte ich und hab mich an die kampagne gemacht.jedoch wurde ich auch hier enttäuscht,die missionen waren,bis auf kleinere ausnahmen,fast immer gleich.

die produktions kreisläufe sind doch schon sehr schlicht und einfach,man baut z.b. eine jagthütte,ole,ich habe was zu essen für meine leute,ich baue eine gerberei und schon hab ich klamotten die meine leute aus der tierhaut herstellen und weiter?nix weiter,das war's.ich muss nichts weiter tun,nur die passenden häuser bauen,die siedler machen alles selbst,so sollte es auch sein aber was ist mit wohnhäusern,kirchen oder mit weiteren lagerhäusern?ja,lagerhäuser ach was soll ich da groß schreiben,man hat ja eh nur eins was man jedoch in 4 stufen ausbauen kann aber trotzdem immer voll ist.

so,jetzt aber mal was gutes,was ich wirklich echt toll finde sind die dorffeste die ich als"könig"geben kann,dort treffen sich zum anfang meine vorwiegend männlichen siedler um frauen zu treffen und sie dann mit nach hause nehmen was zum wohlbefinden meiner männlichen siedler beisteuert.die grafik ist echt wunderschön und sehr detail reich was mich auch mal dazu bewegt hat mal 15 minuten nur dem schaffen meiner leute zuzuschauen,schön.die verschiedenen 4 klimazonen sind auch wunderschön anzusehen und bieten etwas abwechslung.

im grossen und ganzen bin ich doch etwas enttäuscht was ich dort geboten bekommen habe,für 40 euro,ein spiel was meiner meinug soviel potenzial hat und doch nicht umgesetzt wurde,was aber vielleicht durch ein patch oder add-on erweitert werden kann,wir werden ja sehen,doch so lang steht das spiel,auf was ich mich wirklich gefreud habe,im schrank und staubt ein.warum nur......
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. September 2007
aha ... 'das beste siedler aller zeiten' ...

und wo sind die alten erfolgsrezepte???

zum besten siedler aller zeiten gehört meiner ansicht nach, die verfolgung und verbesserung alter erfolgsrezepte.

also wo ist der geniale aufbau gebunden an detaillierte produktionsketten, die alle voneinander abhängen, genau das hat doch den spielspass bei siedler ausgemacht. der 'wusel-faktor'... es hieß der werde wieder aufgegriffen... mit einem bevölkerungs und einheiten-limit??? nun ja, ein bißchen erinnert mich der marktplatz schon manchmal an das gewusel bei den siedlern 3 und 4... aber es wird überhaupt nicht mehr ersichtlich welche ware wann und wohin transportiert wird. was ist mit den lagern die man überall errichten und vollstopfen konnte? oder hab ich da was übersehen?

wo sind die coolen träger und die förster, die geologen und die mühlen? was ist aus der spezifischen nahrungsproduktion für die einzelnen bergwerke geworden und wieso zum geier hat man nicht an den unterschiedlichen völkern festgehalten?

für mich alles indizien dafür, dass wieder mal schnell produziert werden sollte, bzw. mehr zeit in die grafik gesteckt wurde, als in den eigentlichen sinn und die funktionalität des spiels.

der ganze produktionsablauf ist doch sehr oberflächlich und man verliert schnell den spass, da nach 1 oder 2 std alles ausgereizt ist. nichts mehr was fesselt sondern eher minuten von einöde und warterei, selbst bei eingeschaltetem vorlauf.

ich lasse absichtlich die pros hier mal weg. bin enttäuscht über ein weiteres schnell produziertes nachfolger-game das einst die massen begeistert hat.

hoffen wir das updates und addons (für viel weiteres geld) noch mehr schwung in die produktionskette bringen und vielleicht auch noch ein paar völker spendiert werden.
ansonsten gehört das spiel ins kinderzimmer.

40 € für die tolle grafik, genial, danke ubi, danke bluebyte!

ich habe fertig.
11 Kommentar| 51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Oktober 2014
Gut gemacht ist das erste Level, denn es dient als Tutorial. Die Grafik ist hübsch anzusehen. Dabei sind die Anforderungen an PC und Grafikkarte moderat und auch auf etwas älteren Rechnern läuft das Game flüssig. Der Schwierigkeitsgrad ist angenehm einfach. Für mich als Gelegenheitsspieler, der nicht die gesamte Freizeit vor dem PC hocken will, ist es dies der beste Teil der Siedler-Reihe.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Oktober 2007
Für mich ist es das erste Siedler Spiel, welches ich mir geleistet habe.
Mit den Systemanforderungen hatte ich kein Problem, obwohl mein Rechner auch schon 4 Jahre alt ist.
Warum ich nur zwei Sterne vergebe:
Die Kampagne ist in Ordnung, jedesmal ne Siedlung bauen, gegen feindliche Siedlungen standhaft bleiben, bisschen Handeln ... so wie man's halt von vielen Spielen kennt.
Nach dem dritten Teil der Kampagne ist mir die Lust vergangen.
Freies Siedeln: nun gut. Nach drei Stunden war meine Siedlung soweit wie möglich ausgebaut.
Um Rohstoffe oder Gold brauchte ich mir keine Sorgen machen, das war alles ausreichend vorhanden.
Fazit: nach drei Stunden höchste Ausbaustufe erreicht. Ich hatte das Spiel gewonnen.
Insgesammt ein sehr kurzer Spaß.
Ich vermisse hier irgendwie die Spieltiefe, so wie bei Anno oder noch besser waren die Wiggles.
Bei den Siedlern hier gibt's nur eine Siedlung mit einem Marktplatz. Fertig. Die strategischen Kompetenzen des Spielers werden nicht gefordert.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. September 2012
Kann ich nur jedem empfehlen!!!

Wo bei Siedler 7 der Spielspass aufhört (durch Internetzwang, ständigen Verbindungsproblemen der Hostsever)
da fängt der Spielspass bei Siedler 6 erst so richtig an. So viele Möglichkeiten um die Wirtschaft anzukurbeln,
derart schöne, witzige und gut umgesetzte Details (sehr ulkig das Fest mit Feuerwerk, Ehefrauen, feiernden Menschen... klasse!)

Sehr realitätsnah umgesetzt!! 5 von 5 Sternen :-)

P.S.: Ich spiele Siedler 6 auf Windows 7.. läuft einwandfrei!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Dezember 2007
Wie groß waren meine Freude und meine Erwartungen,als endlich die Installation der "neuen" Siedler komplett war. Nach zwei- drei Spielstunden waren meine Gefühle jedoch genau umgeschlagen.
Als "siedlererfahrener" Spieler kann ich nur sagen, dass das neue Siedler Spiel eine Enttäuschung ist. Das Spiel hat wenig Ähnlichkeit mit den alten Siedlern und ähnelt mehr einem neuen Age of Empires Verschnitt. Wenn man mit einer nicht zu neuen Grafikkarte ausgerüstet ist,kommt ebenfalls wenig Spielspass auf.
Nach wenigen Stunden hat man im Spiel eindeutig den Clou raus und es beginnt zu langweilen.
Schade,Schade,Schade...
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Oktober 2007
Die Werbung macht's: die Vorfreude auf dieses Spiel war groß, die Enttäuschung riesig.
Während man in der Kampagne noch halbwegs gefordert wird verschiedene Ziele zu erreichen (hat man die Kampagne durch, ist's damit auch vorbei), kränkelt das freie Siedeln vor allem an der Langzeitmotivation. Nachdem man die lediglich schön anzusehenden, spielerisch aber weniger wichtigen Gebäudeupgrades durchlaufen hat, hat man auch schon alles gesehen. Die KI ist friedlich, die maximale Siedleranzahl schnell erreicht und damit jedwedes weitere Bauen begrenzt, was der Werbung vom Aufbau einer mittelalterlichen Stadt nicht im entferntesten nahe kommt. Der abgespeckte Wirtschaftskreislauf ist schon beinahe kriminell vereinfacht und beschäftigt den Spieler selbst dort kaum. Was also tun, während man Siedler 6 spielt? Ganz einfach: sich im Netz fix umschauen, wo man es wieder verkaufen kann, denn dieses Spiel ist eine Kriegserklärung an jeden Spieler, der sich auf dieses Spiel gefreut hat.
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)