Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen
14
3,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Juli 2010
Ich habe die WMF1000 seit ein paar Tagen.
Natürlich habe ich - bei diesem Preis - recht lange überlegt, bis ich sie mir doch geleistet habe.
Aber: Mich hat einfach die Technik und auch das Design begeistert.
Die verbaute Technik sucht ihresgleichen. Die WMF1000 mahlt den Kaffee sehr leise. Ich hatte bis dato zwei andere Maschinen im Einsatz, eine recht hochwertige und eine von Feinkost ALDI".
Bei beiden Maschinen ist der Brühvorgang lauter als das Mahlen des Kaffees bei der WMF1000.
Ein wirklich dezentes Brummeln ist hörbar, das war es dann aber auch schon.
Was auch zu begeistern weiß, sind kleine - aber feine - Details. Z.B. die kleine Aussparung im Abtropfgitter, in die man den Milchansaugschlauch stecken kann, damit die Restmilch abfließen kann. Das System der Milchaufschäumung hat - zumindest für mich - einen Oscar verdient.
Noch einfacher - aber dennoch effektiv - kann es gar nicht mehr gehen.
Schlauch aus der Milch herausnehmen, in die Heißwasserauslaufdüse einstecken und das Reinigungsprogramm starten. Hut ab! So schnell und einfach kann es gehen!
Toll ist auch - für mich als Technikfreak - die Möglichkeit, nahezu alle Getränke anzupassen.
Von der Milch- Wasser- Kaffee- Menge, über Temperatur des Kaffees, bis hin zur Reihenfolge der Flüssigkeiten kann man fast alles beeinflussen.
Ich habe - aus Spaß an der Freude - mehrere Tage experimentiert.
Besonders gut gefällt mir auch, dass recht lange mit einer Vollbetankung" der WMF1000 Kaffee bereiten kann. Der Wassertank ist riesig, die Aufnahmekammer für die Bohnen auch und auch der Auffangbehälter ist üppig dimensioniert. So kommt ein Privathaushalt mit einer Auffüllung sicher einen Tag zurecht, ohne etwas aufzufüllen / zu leeren.
Nun aber zu dem wohl Wichtigsten:
Dem Geschmack des Kaffees.
Ich bin nahezu restlos begeistert.
- Der Kaffee- Crema verdient seinen Name! Topp!
- Cappuccino ist auch hervorragend!
- Espresso ist richtig klasse (habe beim Edelitaliener schon schlechteren getrunken)
- Latte Macchiato ist hier etwas weniger gut gelungen (wenn man nicht eingreift)
- Milchschaum ist auch akzeptabel, könnte aber noch fester sein!
Ein paar Tipps an dieser Stelle:
Es lohnt sich bei der Zubereitung von Latte Macchiato einzugreifen!
Man sollte erst dem Milchwahlhebel auf Milch (also runter)" stellen, einen guten Schuss warme Milch auf diese Weis in das Glas laufen lassen und dann den Hebel umschalten auf Michschaum (als hoch). Somit dann auf die schon vorhandene Milch im Glas einen Schaumdeckel aufbauen. Danach fließt dann der Schuss Kaffee als letztes hinzu.
Ich empfehle jedoch noch eine weitere Variante:
Nicht Latte Macchiato als Getränk wählen, sondern nur den Milchknopf drücken. Dann auch - wie oben beschrieben - Milch und Milchschaum selber zubereiten und zum Abschluss einen Espresso wählen. Das ist der perfekte Geschmack!

So und nun zu einer Auflistung von Vor- und Nachteilen (aus meiner Sicht)
Plus:
- einfach leckere Getränke
- tolles Design
- hochwertige Verarbeitung
- tolles Brühsystem (Profiqualität)
- Größe der Vorratsbehälter (Wasser, Kaffee, Trester)
- Temperatur der Getränke einstellbar
- Mischverhältnisse einstellbar
- super leise
- Reinigung (schnell, einfach und ohne Probleme)
- informatives, schönes Display
- ein Auslauf für Alles
- hohe Gläser / Tassen nutzbar

Minus:
- (für mich nutzloser) Tassenwärmer lässt sich nicht abstellen (Energieverschwendung)
- Milch oder Milchschaum muss von Hand eingestellt werden (bei dem Preis dürfte man ein kleines elektrisches Ventil erwarten)
- Milchschaum dürfte etwas fester sein
- keine Anzeige / Überwachung der Füllhöhe in der Auffangschale

Neutral:
- hoher, aber angemessener Preis
- sehr groß (aber dadurch auch große Tanks)
- Einfüllfach für gemahlenen Kaffee (brauche ich nicht)
- Verlegung des Milchschlauchs

Also: Ich kann jedem Kaffeefreak nur raten:
Lieber etwas länger sparen und dann die WMF1000 kaufen, als eine einfache Kiste!
Ich würde sie wieder kaufen!!!
Noch ein Tipp / eine Anmerkung:
Die 500 Aufpreis für die 1000pro kann man sich - so finde ich - sparen.
Der Kaffee, der aus der WMF1000 kommt ist so heiß, dass man die Tasse nicht mit dem Jetstream vorheißen muss. Dieses Feature empfinde ich als unnötig!

Anmerkung 20.03.2011
Auch heute nach gut einem 3/4 Jahr "Dauergebrauch" kann ich nur sagen:
Absolut Topp, noch nie ein Problem aufgetreten!
Ich würde die WMF 1000 SOFORT wieder kaufen!

Nachtrag 12.01.2012
Auch weiterhin absolut zuverlässig und täglich mehrfach in Gebrauch!
Einzig (durch meine Schuld) ist die Halterung des Deckels vom Bohnentank einseitig abgebrochen.
Ansonsten absolut perfekt!
nach wie vor meine Kaufempfehlung!
review image review image
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2010
Wir benutzen die WMF 1000 in unserem Büro seit inzwischen 2 Jahren täglich. Und täglich gehen da ca. 50 bis 70 Tassen Kaffee durch; inzwischen weit über 10.000. Man kann also wohl zu Recht sagen, dass wir die Maschine einem echten Härtetest unterzogen haben. Und tatsächlich: Sie funktioniert immernoch wie am ersten Tag. Insofern kann ich die "Fehleranfälligkeit" der Maschine, wie in anderen Rezensionen beschrieben, nicht bestätigen.

Ausschlaggebend für die Anschaffung damals war die Tatsache, dass die Maschine alle Reinigungswünsche und Fehler übersichtlich im Display anzeigt, denn gerade im Büro fühlt sich sonst ja nie jemand richtig verantwortlich für die Maschine. Auch das Bedienkonzept ist "idiotensicher", lange Erklärungen für Gäste erübrigen sich.

So wissen wir immer genau, was zu tun ist, und können uns an die vorgeschriebenen Reinigungsintervalle halten - auch wenn das zugegebenermaßen in der Bürogemeinschaft manchmal etwas Disziplin erfordert. Nach 10.000 Tassen zeigte die Maschine dann auch "Wartung erforderlich"; die nette schwäbische Dame an der Hotline von WMF erklärte uns dann, dies sei eine "Empfehlung des Hauses" - also quasi wie die Inspektion beim Auto (hatte übrigens auch in etwa denselben Preis!). Als Privatnutzer wird man aber kaum je über diese 10.000 Tassen hinauskommen, zumal die Maschine ja trotzdem noch tadellos funktionierte.

Die Verarbeitung der Maschine ist wohl tatsächlich auch sehr viel hochwertiger als bei günstigeren Konkurrenzprodukten, insbesondere die Brühgruppe macht einen soliden Eindruck. Im Gegensatz zu anderen Herstellern kommt WMF hier auch mit deutlich weniger hoch beanspruchten Dichtungen aus, die normalerweise als erstes verschleißen würden. Zum Vergleich: Ich kenne im Verwandten- und Bekanntenkreis vier Leute, deren Vollautomaten anderer Hersteller die 10.000 Tassen nie erreicht haben, sondern weit vorher den Geist aufgegeben haben - von kaputten Brühgruppen über geplatzte Schläuche, die dann die Elektronik "unter Wasser" gesetzt haben, bis hin zum elektrischen Totalversagen.

Nun aber zum wichtigsten Punkt: dem Geschmack. Und hier gibt es ebenfalls nichts auszusetzen. Natürlich muss man - wie bei jedem anderen Vollautomaten - die Einstellungen richtig machen, insbesondere der Mahlgrad das Kaffees ist neben den richtigen Bohnen entscheidend, um einen guten Espresso zu erhalten. Wie man in dieser Preisklasse erwarten darf, kann man daneben aber auch die Kaffemenge, die Wassertemperatur und die Wassermenge voreinstellen. Auch die regelmäßigen Reinigungen tragen übrigens definitiv dazu bei, den guten Geschmack des Kaffees zu erhalten.

Kleiner Minuspunkt: Es gibt keine Anzeige für den eingestellten Mahlgrad. Da ich aber sowieso der Meinung bin, dass man den richtigen Mahlgrad nur durch Ausprobieren herausfinden kann, stört das nicht weiter.

Mein Fazit: Für Büros mit ca. 20 Leuten ist diese Maschine der ideale Partner für den täglichen Kaffeegenuss. Sowohl das Bedien- und Reinigungskonzept als auch die Verarbeitungsqualität sind hierfür optimiert. Die WMF 1000 ist weder so billig verarbeitet, dass sie diese Dauerbeanspruchung nicht mitmachen würde, noch ist sie so teuer wie eine "echte" Gastronomiemaschine, deren Preise ja noch deutlich über denen der WMF 1000 liegen.

[Update] Inzwischen haben wir 25.000 Tassen überschritten und tatsächlich haben sich jetzt Abnutzungserscheinungen an der Maschine bemerkbar gemacht: Die Maschine hat öfter "Durchflußfehler" gemeldet und brühte recht unzuverlässig. Eine neuerliche Wartung bei WMF hat diese Probleme allerdings behoben und die Maschine funktioniert wieder tadellos.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2008
Ich habe lange, ob des hohen Preises, gehadert und viel gelesen. Für mich war und ist wichtig:
1. Ein System für Milch und Kaffee für Kaffeespezialitäten wie Latte Machiato oder Cappucino
2. Kein Extrabehälter für die Milch sondern Ansaugen direkt aus der Milchtüte
3. Zeitprogrammierung für Ein- und Ausschalten
4. Extrafach für Pulverkaffee
5. Einfache Bedienung und Reinigung
Dieser Vollautomat erfüllt alle meine Anforderungen perfekt. Die letztendliche Entscheidung wurde durch die präzisen Angaben auf der WMF Internetseite gegenüber der namhaften Konkurenz entschieden. Tatsächlich ist der Geschmack der Kaffeevariationen phänomenal, der Milchschaum ein Traum, die Bedienung sehr einfach. Absolute Spitze!!!
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2009
Also ich habe mir auch diese Maschine geleistet.
Allerdings hielt die Freude nur 7 Monate.
Seither ist die Maschine eigendlich nur noch defekt.Dreimal mußte sie bis jetzt abgeholt werden, zweimal wurden mir Ersatzteile zugeschickt, die ich selbst eingebaut habe.
Man weiss morgens nach dem Einschalten nicht, ob es denn auch einen Kaffee gibt oder nicht.(Die Senseo steht deshalb immer griffbereit daneben)
Da die Reparaturserie kein Ende nimmt, und nach Ablauf der Garantie richtig teuer wird, werde ich die Maschine verkaufen.Kulanz ist für WMF ein Fremdwort.
Nie wieder.
11 Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2008
Wir haben uns den WMF 1000 Kaffeevollautomat zu Weihnachten geleistet und sind begeistert. Die WMF 1000 ist zwar nicht billig, aber jeden Cent wert.
Die Bedienung ist einfach und das Ergebnis ist perfekt, egal ob Latte Macciato, Espresso oder Cafe Crema oder Capuchino oder Milchcaffe - alles wird wunderbar u. der Milchschaum ist unübertrefflich. Da wir eine große Familie sind, werden manchmal 20 und mehr Brühungen hintereinander gebraucht, jede wird hervorragend u. gelingt perfekt.
Wir freuen uns jeden Tag über unsere WMF 1000!
I. Weininger
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2013
Gute Qualität made in Germany hat Ihren Preis, dafür schmeckt der Kaffee ausgezeichnet. Auch den WMF-Kundenservice kann ich empfehlen.
Sehr hygenisch finde ich die Brüheinheit zum herausnehmen, ein ganz anderes Kaliber als Krups, Jura und Co.
Die Maschine verlangt nach Pflege nach jedem Ein- und Ausschalten eine Spülung des Systems, auch die Spülung des Milchsystems via Heißwasserdampf finde ich sehr gelungen.

Habe noch das Officeset gekauft und den Bohnenbehälter erweitert.

Klare Kaufempfehlung
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
Wir haben die Maschine vor drei Jahren geqkauft und haben sie seitdem täglich im Einsatz. Die Handhabung ist extrem komfortabel, da die Bedienung und Reinigung sehr einfach sind. Der Kaffee schmeckt hervorragend, wenn man seine passende Bohne gefunden hat. Allerdings war die Maschine trotz sorgfältiger Pflege bereits in der Probezeit erstmals defekt. Inzwischen war die Maschine schon 4x beim Kundenservice zur Reparatur. Dort ist man wenig kulant. Unsere Maschine wurde gerade für über 200 Euro repariert und schon kommt der nächste Ausfall. Offensichtlich überhitzt die Maschine. Trotzdem sollen wir auch diesmal wieder voll bezahlen. Wir haben uns nun entschieden, uns von der Maschine zu trennen. Bei dem Preis darf das einfach nicht sein! Nie wieder WMF-Vollautomaten!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2011
Ich war längere Zeit auf der Suche nach einem Vollautomaten, der mit möglichst wenig Aufwand ein brauchbares Ergebnis erreicht. Was mir an der 1000 pro besonders gefallen hat, war die Möglichkeit den Milchschlauch einfach nach der Benutzung reinigen zu lassen. Das war bei den gesamten Automaten, die ich mir vorher angesehen hatte immer das Hauptproblem - nach einer gewissen Zeit gab es Krusten und Rückstände, so dass der Milchschlauch mehr als unangenehm wurde.

Ich habe noch eine manuell bedienbare Maschine von Pavoni - das Ergebnis dort ist göttlich im Geschmack, aber leider immer mit viel Handarbeit verbunden. Sprich: für den schnellen Kaffee zwischendurch oder "mal eben" einen Latte Macchiato ist die Pavoni eher ungeeignet.

Kaffeequalität
- Der erzeugte Kaffee ist qualitativ ok bis gut. Kann nicht ganz mit einer Pavoni mithalten, aber dafür brauche ich auch nur einen Knopf drücken.
- Der erzeugte Milchschaum ist ok bis weniger gut. Den "Zuckerwürfeltest" besteht er auf jeden Fall nicht. Dafür aber eben über Druck auf einen Knopf erzeugt.

Kurzum: Die Maschine erfüllt Ihren Zweck, bringt auf Knopfdruck ein brauchbares Ergebnis und lässt sich einfach reinigen.

So weit der positive Part. Der Negative begann dann nach ca. 1 Jahr.

Der Kaffeesatz wird in einem speziellen Behälter gesammelt, bei dem die Maschine den Füllstand überwacht. Wenn er voll ist, wird man über das Display zum Tauschen aufgefordert. Das Problem war, dass die Maschine das leeren des Behälters manchmal nicht erkennen wollte. Nach einigem hin- und hergeschubbel und aus- und einschalten hatte sich das meistens auch wieder. Nervtötend, aber die Maschine machte zumindest noch Kaffee.

Nach einem weiteren Jahr weigerte sich die Maschine dann komplette mit der Meldung "Temp. Fühler Dampf" - also einem defekt in einem internen Bauteil. Also Anruf beim Verkäufer, der mich an die Hotline von WMF verwiesen hat. Nach einigem hin- und her (ich hatte den Karton nach 2 Jahren nicht mehr) wurde dann von WMF zur Abholung ein Karton geschickt und das Gerät sollte auf Garantie innerhalb von 5 Tagen repariert werden - so die Aussage der WMF Mitarbeiterin.

Nach 8 Tagen war immer noch nichts passiert - also noch mal der Anruf bei der WMF Hotline. Diesmal eine andere Mitarbeiterin, die mir sagte, es dauert so lange, weil WMF aktuell ein Problem beim Erstellen der Kostenvoranschläge hat. Von Garantie und den zugesagten 5 Tagen keine Rede mehr - und davon weiss sie auch nichts. Auch nicht davon, dass ich den Fehler schon vor Ablauf der Garantie gemeldet habe.

Im Klartext: die Maschine hat einen internen defekt, der vor Ablauf der Garantiezeit gemeldet wurde. Man tröstet den Kunden bis über den Ablauf der Garantie hinaus und macht dann mal schnell noch mal etwas Geld nebenbei. Und dabei sprechen wir nicht von einer Maschine, die übermässig viel genutzt wurde und von einem defekten Bauteil innerhalb der Maschine - also definitiv nicht durch einen Bedienfehler oder durch äussere Einwirkung kaputt zu machen.

Fazit: Maschine hat ein modernes und gelungenes Design, der Kaffee ist ok bis gut, ob der Preis dafür stimmt muss jeder für sich selbst entscheiden. Es sind aber definitiv zu viele unausgereifte Komponenten und die schlechte Qualität bei WMF soll dann der Kunde bezahlen.

Klare Empfehlung: Nicht kaufen!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2010
Wir haben die WMF 1000 jetzt seit drei Jahren, und sie war bereits vier Mal im Werk, zur Reparatur. Wir haben die Maschine bestens gepflegt, mit all den teuren Reinigungsmitteln bzw. Wasserfiltern. Letztens hat die Firma für 100 Euro Pauschale ein Steuerungsteil ausgewechselt (auf Kulanz, das sei eigentlich teurer), danach war die Maschine gleich wieder defekt, mit einem Fehler, der schon beim ersten Mal ausschlaggebend war und für 100 Euro nicht repariert wurde. In den letzten vier Wochen war die WMF gerade mal 3 Tage in den Wohnung, sonst unterwegs - die werbeträchtige 5-tägige Reparaturfrist schafft die Firma nicht.
In der Zwischenzeit lief unsere Billig-Reserve-Saeco zu vollster Zufriedenheit - und hat auch keinen schlechteren Kaffe produziert. Die WMF 1000 ist für uns ein nettes, teures Spielzeug, macht was her, doch sonst? Wer Espresso liebt, sollte sowieso eine Siebträgermaschine kaufen, den kann die WMF überhaupt nicht.
Nicht zu empfehlen, es sei denn, man hat sehr viel Geld und protzt gerne.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2009
Wir haben uns die Maschine auch vor einen halben Jahr geleistet. Ich bin vollendet zufrieden. Der Kaffee ist perfekt die Wartung und Reinigung einfach zubedienen.
Leider musste ich die WMF 1000 schon zweimal einsenden, wir bekamen jedoch keine Ersatzmaschine. Service beinhaltet eine Abholung am nächsten Tag und Wartung innerhalb 5-7 Tage. In der Regel ist die Maschine auch in 5Tage da.

Fehler.: Maschine heizt als Display Meldung / konnte nicht selbst behoben werden (Maschine wurde geholt)
Fehler.: Maschine macht lauwarmen Milchschaum (Maschine musste auch geholt werden)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken