find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Mai 2013
... gibt es ergonomische Tastaturen wie die von Microsoft !!

Bei herkömmlichen standard Tastaturen, bekomme ich ziemlich schnell Verspannungen und Krämpfe in den Händen und Unterarmen.
Mit der Microsoft Ergonomic Desktop 7000 habe ich bisher NULL Probleme gehabt.

Habe sie schon sehr lange im Einsatz und würde sie gegen keine Tastatur der Welt eintauschen wollen.
Die Hände haben eine angenehme ergonomische Haltung, und das verarbeitete Leder ist ein toller Komfort wenn man viel schreiben muss.
Die Tasten bzw. das Leder hat sich auch nach gut 2 Jahren nicht abgenutzt und es ist alles noch voll funktionsfähig !
Mit den Extra Tasten ist man am PC auch unabhäniger und spart sich lästiges rumgeklicke durch den PC. Das wichtigste ist auch immer "griff"- bereit, da man sich über die Favoriten Taste seine Lieblingsprogramme/Befehle abspeichern kann.

Die Installation und Treiber Installierung war überhaupt kein Problem und ging sehr fix.

Besonders angetan bin ich von der Lebensdauer der Batterien. Ich habe in 2 Jahren nur 2 mal Batterien austauschen müssen, und dass obwohl ich die Tastatur viel nutze. Auch die Bluetooth Reichweite ist wirklich top, so dass man auch vom Sofa aus (wenn der PC am TV angeschlossen ist), ganz entspannt schreiben kann.

Zur Maus kann ich nicht viel sagen, da ich eine andere benutze :) .

Aber bezüglich der Tastatur eine klare Kaufempfehlung !!!
Sie ist zwar nicht günstig gewesen, aber für das was man bekommt, unbezahlbar. Und so ist es auch mit unsere Gesundheit,... sie ist unbezahlbar !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2017
Null Sterne. Die Tastatur befand sich in einem desulaten Zustand. Vermutlich Rückläufer. Verpackung notdürftig mit Tesafilm zusammen geklebt. Die Tasten hakten bzw. waren nicht zu bedienen. Dies ist meine 1. Reklamation wg. schlechter Qualität. Sonst bin ich immer sehr zufrieden mit dem Service und Versandzeit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2014
Prinzipiell bin ich mit dem Produkt zufrieden. Ich hatte vorher die gleiche Tastatur, nur mit Kabel. Allerdings finde ich es schade, dass Microsoft die Statusleuchten für die Groß-/Kleinschreibung und den nummerischen Block in der 7000er-Version nicht mehr hat. Ich arbeite professionell mit der Tastatur und muss regelmäßig Kennwörter eingeben. Da wäre so eine Anzeige echt besser. Außerdem hackelt die Funkübertragung manchmal ein wenig, so dass keine Buchstaben geschrieben werden. Bei schnellem Schreiben ist das hinderlich.

Verkäufer war super, schnelle Bearbeitung und schnelle Lieferung. Danke dafür!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
Bei Amazon habe ich nach längerem Suchenden Ersatz für meinen alten Dektop 7000 gefunden,,der Vortgänger hat aus Altersschwäche aufgegeben.
Der Desktop wir beruflich genutzt und ich bin sehr zufrieden, besonders mit dem Design und der Hand-Haltung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2009
Da ich mittlerweile schon viele Jahre beruflich Tag für Tag am Computer sitze, traten Schmerzen in den Handgelenken und Ellbogen auf.
Diese Tastatur ist für die Hände eine echte Wohltat, da die Handgelenke nicht mehr diese unnatürliche schräge Haltung einnehmen müssen.
Der in der Mitte geteilte Buchstabenblock mag auf den ersten Blick viele Leute - auch meine Kollegen - abschrecken. Allerdings gewöhnt
man sich äußerst schnell daran, da es einfach ergonomischer ist. Ist man diese Tastatur erst einmal gewöhnt und schreibt dann mal
zwischendurch auf einer "herkömmlichen", merkt man erst, wie entspannend "Tippen" sein kann. Ich kann die Tastatur absolut empfehlen.

Nun zu der mitgelieferten Maus: auch diese ist zwar auf eine ergonomische Handhaltung ausgelegt, doch tatsächlich ist dies nur für Personen
mit großen Händen realisierbar. Wenn man über kleine bis mittelgroße Hände verfügt kann man die Handkante (aufrechte Handhaltung, Daumen ist oben)
nicht auf den Tisch auflegen, was den ganzen Arm erst richtig entspannen bzw. entlasten würde. Ausserdem ist die Maus ziemlich schwer.

Lösung: Diese Tatstatur verwenden und einfach zusätzlich eine drahtlose und auf die Handgröße abgestimmte Maus seiner Wahl verwenden.

Fazit: Absolute Kaufempfehlung !
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 28. September 2008
DIE TASTATUR

Die Vorgänger dieser Tastatur - nämlich das Microsoft Natural Keyboard der ersten Generation, das Microsoft Natural Multimediakeyboard wie auch das Konkurrenzprodukt von Logitech, das ebenfalls ergonomisch geformte Cordless Desktop Pro - tun bei mir im Büro und zuhause an verschiedenen Rechnern immer noch ihren Dienst. Das Microsoft Natural Keyboard Pro besaß ich ebenfalls, starb leider einen feuchten Tod. All diese Keyboards erfüllen durchaus professionelle Ansprüche und besitzen eine hohe Lebensdauer. Eine Ausnahme ist das Microsoft Natural Multimediakeyboard mit seinen nach jedem Systemstart erst zu aktivierenden F-Tasten und dem knarrenden Gehäuse. Ansonsten ist auch dieses sehr langlebig und unproblematisch.

Am Microsoft Natural Wireless Ergonomic Keyboard 7000 knarrt erst einmal nichts und es punktet mit einer gepolsterten Handballenauflage (für den, der's braucht), und seiner Verstellbarkeit in drei Winkeln (alle anderen nur 2 Winkel, die den meisten Nutzern aber mehr als ausreichen dürften). Dafür gibt es einiges an dieser Tastatur zu bemängeln:

Einige Tasten reagierten erst nach deutlich härterem Anschlag, was durch das Einlegen von kleinen Kügelchen in die Tastenschächte nach Aushebeln der Tasten zu beheben war.

Die Enter-Taste ist deutlich schmaler als bei jedem anderen mir bekannten Keyboard und entsprechend etwas schwerer zu treffen, wenn man parallel mit anderen Keyboards arbeitet und die große Enter-Taste gewöhnt ist.
Die Space-Taste ist ungedämpft und erzeugt dadurch und durch ihren größeren Hohlraum bei hartem Anschlag ein ziemlich lautes Klappern - im Unterschied zu den übrigen Tasten, die auch bei härterem Anschlag nicht lärmen.

Die Tastenbeschriftung ist nur aufgeklebt und wird nach meiner Erfahrung mit derartigen Tastaturen nicht lange halten.

Keine Leuchtdioden für die Shift-Tasten-, NUM-Block- oder F-Tasten-Umschaltung.

Inbetriebnahme:

Normalerweise ist es bei kabellosen Tastaturen so, dass man an Empfänger und Tastatur je einen Synchron-Button drückt, dann wird die Tastatur erkannt. Bei dieser Tastatur war das auch nach Installation der Intellipoint-Software nicht so, sie benötigte einen Neustart des Rechners. Danach wurde die Tastatur erkannt, aber die Shift-, Alt-, Windows- und STRG-Tasten waren funktionslos. Nach einiger Zeit kam ich auf die Idee, nochmals die Synchron-Buttons zu drücken, dann funktionierten die Tasten. Da keine gedruckte Bedienungsanleitung beilag, etwas irritierend. Möglicherweise liegt die Bedienungsanleitung als PDF auf beigelegter CD-ROM, die ich jedoch nicht einlegte, da die Intellipoint-Software auf der CD-ROM ohnehin veraltet war. Die neueste Version kann man sich aus dem Web herunterladen.

Sicherheitsbedenken:

Im Unterschied zu kabellosen Logitech- Tastaturen keine in der Software aktivierbare Verschlüsselung. Bereits der kleine USB-Empfänger empfängt die Tastatureingaben problemlos über mehr als 10 Meter und selbst durch eine Stahlbetonwand hindurch. Mit einer Richtfunkantenne sollten die Tastatureingaben über deutlich größere Distanzen problemlos mitsniffbar sein. Immerhin ist der Parallelbetrieb einer Kabeltastatur bei Eingabe von Passwörtern oder beim Onlinebanking möglich.
Zum Verschlüsselungsthema bei kabellosen Microsoft-Tastaturen fand ich zwischenzeitlich dies:
[...]

DIE MAUS

Auf den ersten Blick eine gute Idee, die Maus so zu bauen, dass die Hand bei der Mausbedienung auf der Handkante aufliegt. Leider ist die Maus ca. 2,5 cm kürzer als jede Standardmaus und somit nur für Menschen mit kleinen Händen oder kurzen Fingern wirklich ergonomisch. Wenn man normal lange Finger hat, hat man die Wahl, entweder die Maus ganz in die Hand zu nehmen und beim Scrollen den Zeigefinger sehr krümmen zu müssen, oder aber die Maus nur mit den Fingerspitzen zu greifen und schnell zur Scroll-Taste wechseln zu können. Ergonomisch ist diese Maus für Normalwüchsige also um keinen Deut besser als jede andere Durchschnittsmaus. Gäbe es diese Maus 2 Nummern größer, wäre sie sehr gut.

* * *

Insgesamt schwanke ich bei der Punktevergabe zwischen 2 und 3 Sternen für diese Maus-Tastatatur-Kombi. Da es aber schon zu viele kritiklose Kritiken dazu hier gibt, und aufgrund der Verarbeitungsmängel, der Probleme bei der Inbetriebnahme und der Sicherheitsbedenken zum Betrieb dieser Tastatur sind 2 Sterne mehr als genug.
11 Kommentar| 84 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 19. Dezember 2011
Ich hatte bislang einzeln das Microsoft Natural Multimedia Keyboard 1.0A und die Wireless Natural Laser Mouse 7000 genutzt und war damit bestens zufrieden.
Im Rahmen eines Garantietauschs durch Microsoft bin ich dann an dieses Set gekommen und nutze es nun seit einer ganzen Weile, mittlerweile die kabelgebundene Variante auch in der Arbeit.

Zur Maus:
Von der Maus war ich schon immer absolut überzeugt was Design, Haptik und Verarbeitung angeht.
Ich habe noch nie so entspannt mit einer Maus gearbeitet und auch zum Spielen eignet sie sich gut, wobei hier die Größe und das Gewicht zu beachten sind. Es ist eben keine "ergonomische" Gamer Maus.
Mit Batterien / Akkus hält sie extrem lange durch, die Tasten sind konfigurierbar und sie arbeitet sehr präzise. Das einzig "störende" ist das nicht rastende Mausrad und die nicht ganz so leicht erreichbare Anordnung der seitlichen Tasten - diese hätten etwas weiter vorne angebracht werden können.
Da ich die Maus auf einem Glas Pad benutze, waren separat angebrachte Silikongleiter Pflicht, damit rennt sie dann aber auch quasi über das Pad.

Sollte wirklich mal das Gel Pad unansehnlich werden oder sich auflösen und dies kein Garantiefall sein, kann man sich übrigens mit einer ca. 1mm bis 2mm starken transparenten Silikonplatte behelfen. Passgenau zurechtgeschnitten haftet diese dann sehr gut und sieht fast aus wie das original.

Bisher habe ich noch keinen Verschleiß feststellen können, kein Abrieb, keinen blanken Stellen, usw.
Lediglich das Mausrad geht mit der Zeit etwas leichtgängiger als "out of the box".

Zur Tastatur:
Vom Design her mit den silbernen Elementen und der Tastenanordnung / -form sieht sie klassisch elegant aus und wirkt nicht so klobig, auch wenn sie insgesamt sehr großflächig ist.
Die Tasten sind etwas flacher gehalten, als bei "normalen" Tastaturen, haben einen eher soften Hub und spürbaren Anschlag / Druckpunkt. Bis auf die "wackeligen" Sondertasten wirken alle Tasten robust. Beim Schreiben ist sie leise, aber aufgrund des hörbaren Tastenanschlags nicht flüsterleise.
Die Haupttasten sind in zwei Blöcken unterteilt und damit die Tastenreihen versetzt angeordnet werden konnten, fallen einige Tasten in ihrer Größe unterschiedlich aus, so sind z.B. die Shift- und Raute Taste deutlich kleiner. Dies hätte man evtl. etwas besser lösen können, stört in der Praxis aber kaum.
Von der ergonomischen Tastenanordnung / -neigung profitiert man nicht nur, wenn man ausschließlich im Zehnfingersystem schreibt. Es ist so oder so eine deutliche Entlastung.

Die Verarbeitung ist soweit gut, die Tastatur liegt recht schwer wie ein Brett auf dem Schreibtisch, ist zigfach verschraubt, es wackelt und knarzt nichts. Die Leertaste hat ihre Aufhängung / Führung eher in der Mitte, somit neigt sie ab und zu bei seitlichen Antippen ganz leicht etwas zum Hakeln, was sich aber mit der Zeit gibt und bei mir nicht störend ist.

Leider erliegt auch Microsoft dem Trend, die Tastenbeschriftungen aufzukleben - für mich absolut unverständlich.
Bisher habe ich aber noch keinen Abrieb oder blanke Stellen bemerkt.
Schade ist ebenso, dass es bei der kabellosen Variante keine LED für die Feststelltaste gibt.

Der Empfänger steht bei mir mittels USB Verlängerungshub auf dem Schreibtisch und bisher gab es keinerlei Empfangsprobleme oder Inputlags.

Insgesamt gibt es von mir 4 Sterne. Wenn das mit der Feststelltaste und der aufgeklebten Tastenbeschriftung nicht wäre, gäbe es 5 Sterne.
Derzeit ist es für mich aber einfach das beste Gesamtkonzept bzgl. Design, Verarbeitung, Praxistauglichkeit und Ergonomie.

Aus eigener Erfahrung hat es sich bewährt die Oberflächen regelmäßig zu reinigen und zu pflegen. Ich benutze hierfür einen speziellen Kunststofftiefenpfleger, der "versiegelt" und farbauffrischend ist.
Vielleicht liegts auch daran, dass ich bisher so gut wie keine Abnutzungserscheinungen der Oberflächen feststellen kann, auch nicht an der Handballenablage.

Ergänzung zur hakeligen und lauten Leertaste:
Die Leertaste hat eine Hauptführung in der Mitte (in dieser ist sie eingeklickt), zwei kleinere seitlich und einen Metallbügel. Diese Führungen haben leichtes Spiel.
Grund für das Verhaken der Leertaste - besonders wenn man sie an den Seiten betätigt - ist wohl die mittlere Führung, die sich dann bei seitlichen Betätigen verkanntet.
Beheben kann man dies, wenn man - nach dem man die Leertaste aus der Befestigung gezogen hat (mit einem breiten flachen Schraubenzieher vorne zwischen Gehäuse und Leertaste unterheben und ganz vorsichtig nach oben rausdrücken) - alle Führungen noch mal mit geeignetem Schmierfett leicht nachfettet (kein Öl).

Dass die Leertaste lauter als die anderen Tasten ist, liegt daran, dass sie beim Tippen auf Teile vom Gehäuse "aufschlägt". Genauer gesagt sind das zwei seitliche runde Plastikteile oberhalb der kleineren seitlichen Führungen. Dort einfach etwas dickeres Klebeband, z.B. Gewebeband oder ähnliches aufbringen oder an entsprechender Stelle auf der Rückseite der Leertaste und sie wird flüsterleise.

Nebenbei: unter der Leertaste sind auch die restlichen Gehäuseschrauben, um die Tastatur öffnen zu können.
Wichtig: unbedingt die Schrauben markieren, da es 3 unterscheidliche Längen gibt.

Update April 2014:
Nach ca. einem halben bis einem Jahr begannen die ersten häufig genutzten Tasten zu glänzen, da die rauhe Oberfläche durch die Benutzung blank gerieben wird.
Bei mir sind das vor allem die WASD Tasten, Shift Taste links und rechter Teil der Leer Taste. Ansonsten erweist sich die Tastatur und das Tippgefühl und nach längerer Zeit als hoch wertig. Obwohl Rubber Dome kann ich jetzt nicht bestätigen, dass das Tippgefühl anders oder schwammiger geworden ist.
Da mich blanke Tasten stören, dies sich aber kaum vermeiden läßt und ich deswegen nicht immer eine neue kaufen will, habe ich nun die Tasten lackiert. Man gebe in google einfach "Tastatur Renovierung ThinkPad-Wiki" für weitere Details.

Die Tasten müssen vorab ausgebaut und gereinigt werden, eine Lackierung im teilzerlegten Zustand würde evtl. auch gehen.
Beste Erfahrungswerte gibt es zum Dupli Color Cars Klarlack matt (für Auto / Felgenspray). Dieser Lack ist extrem beständig und abriebfest. Andere "Hobby" Lacke sind definitiv nicht geeignet.
Man kann noch einen anderen Sprühkopf nehmen, der feiner für kleinere Flächen zerstäubt.
Zuerst werden 2 bis 3 Schichten Klarlack als Deckleck aufgebracht und zum Schluß 1 bis 2 mal ein Sprühnebel aus größerem Abstand.
Wobei hierfür die Tasten am besten in einem Karton abgedeckt werden. Dieser Sprühnebel zum Schluß setzt sich im geschlossenen Karton dann auf die Tasten ab und ergibt die rauhe Struktur.
Zwischen den Durchgängen sollte der Lack jeweils angetrockent sein (nicht mehr naß glänzend). Der Lack sollte dann gut einen Tag lang aushärten / trocknen.
Das Ergebnis ist absolut perfekt und gleichmäßig. Die Oberfläche fühlt sich extrem hart an, der rauhe Effekt ist wie bei den original Tasten und die aufgeklebte Beschriftung ist nun schön eben mit der Tastenoberfläche. Der größte Aufwand war eigentlich das Ausbauen und reinigen der Tasten, nicht das Lackieren selbst. Staubeinschlüsse hatte ich keine.
Wer an sowas Spaß hat und sich nicht immer eine neue Tastatur kaufen will, dem kann ich das nur empfehlen.

Nachher Bilder sind im Anhang.
review image review image
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2009
Seit etwas mehr als einem Jahr benutze ich den Desktop 7000. Leider ist die Farbe auf der Tastatur so dünn aufgetragen dass einige Buchstaben bereits im Nirvana verschwunden sind. Und dies bei nicht einmal allzu häufigem Einsatz. Völlig verschwunden sind die Buchstaben E, R, U, O, A, S und D. Zudem lässt sich die Leertaste nur noch sehr schwer bewegen. Die Maus lässt sich nach einem Batteriewechsel nicht mehr benutzen. Auch ist die Daumenmulde der Maus sehr unansehnlich geworden. Die Farbe ist beinahe die von Raucherfingern.
Langzeittest von einem Jahr wurde nicht bestanden!!!
22 Kommentare| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2013
Die Tastatur vermittelt ein gutes Gefühl, jedoch klemmt die Space Taste, wenn man von der Seite drauftippt. Das darf nicht sein. Microsoft behebt das Problem, das seit Jahren besteht, nicht. Die Tastatur ist für Vielschreiber total unbrauchbar, wenn man nicht genau die Mitte trifft beim Tippen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2010
Das Anschließen war mit Windows 7 ein Kinderspiel: Batterien einlegen, USB-Empfänger einstecken, 1 Minute warten. Danach funktioniert alles wunderbar.

Tastatur:
Die Tasten haben einen angenehmen Druckpunkt, die gummierten Handballenauflage ist sehr angenehm.
Maus:
Etwas unförmig, die Genauigkeit meiner alten Logitech-Maus erreicht sie nicht.

Das große Problem dieses Produkts war bei mir allerdings die Stabilität der Funkverbindung. Bei eingehenden Gesprächen auf meinen Siemens-Schnurlos-Telefon, das am Schreitisch in Griffreichweite von der Tastatur steht, war schon während des Klingelns Schluss mit der Funkverbindung der Maus. Erst einige Sekunden nach dem Auflegen ließ sich die Maus wieder bedienen. Daher ist das Produkt für mich unbrauchbar.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)