Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17



am 2. November 2007
Wie schon bei meinem "anderen" Tablett geschrieben, besitze und besaß ich mehrere Geräte dieser Natur von mehreren Herstellern. Das Bamboo ist mein derzeitiges "Unterwegs-Tablet" am Notebook für Digital Art.

Die Vorteile des Bamboo:
+ Preis-Leistungsverhältnis außerordentlich gut
+ abnehmbares USB-Kabel für Transport ohne Kabelbrüche, Buchse teilversenkt
+ kompakte Form ohne Schnörkel oder Ausbuchtungen, läßt sich gut verstauen.
+ programmierbare Zusatzfeatures (Scroll, Tasten)
+ flache Form angenehm in täglicher Bedienung.
+ 16:10-Auslegung ermöglicht proportinales Mapping auf WideScreen-Bildschirme
+ keine Batterien, leichter Stift und auswechselbare Stiftspitzen
+ Wertige Optik mit Understatement-Design

Nachteile:
- Hochfrequentes Pfeifen der blauen LEDs - angeblich nur bei Erstserien.
- Tasten/Scrollrad sind bei mir schon nach wenigen Monaten etwas "ausgeleiert" und geben oft Fehlkommandos (zB Menüscrolling).
- Stift grenzwertig ergonomisch (zu dünn + zu glatt)

Im Vergleich zur deutlich teureren Intuos3-Serie fallen dann noch mehr Punkte auf, sei es die geringere Auflösung von Tablett und Druckstufen, der wesentlich aufwendigere "Profi"-Treiber mit viel mehr Einstell- und Programmiermöglichkeiten oder schlicht die Möglichkeit, mit verschiedenen getrennt einstellbaren Stiften o.ä. zu arbeiten. Wird aber der Hobbyist oder Einsteiger nicht merken oder vermissen.

Für Gelegenheitsanwender ideal, für unterwegs auch mit höheren Anprüchen noch gut geeignet, aber Profis (und solche, die es werden wollen) am Heimarbeitsplatz sollten sich trotz des hohen Preises lieber Profi-Gerät zulegen.

Nicht zuletzt aufgrund der vielen Vorzüge und des ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnisses 4 Sterne. Ein Stern Abzug für nicht ganz überzeugende Haltbarkeit und Wacom's Preis- & Treiberpolitik.
66 Kommentare| 151 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Mai 2017
Ich benutze das Tablett seit Jahren und es ist präzise und zuverlässig. Dabei nicht zu groß, so dass man mit seinem Handballen nicht wandern muss. Jederzeit wieder. Auch nach Umstieg auf Windows 10 kein Problem.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Juni 2017
Tablett erfüllt auch nach Jahren noch seinen Zweck um ein bisschen Photo zu shoppen oder hier und da eine Unterschrift auf eine PDF Datei zu setzen. Gewohnte Qualität eben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Juli 2007
Ich besitze das Wacom Grafiktablet jetzt seit drei Tagen und es funktioniert seit Anfang an einwandfrei, was nicht als selbstverständlich anzusehen ist. Bis dato benutzte ich ein Genius NewSketch 1212HR III mit dem ich einige Probleme hatte, insbesondere das Installieren und Erkennen beim Hochfahren. Doch diese Probleme gehören Dank des Wacom Bamboo der Vergangenheit an. Meine einzige Skepsis verdankte es nur der Größe, etwas größer als A6, das Genius hat Din A3, aber dies stellte sich als kein Problem heraus. Bildbearbeitung, sprich Freistellen, Anfassen und Verschieben von Objekten, funktioniert einwandfrei. Vor allem durch die drucksensitive Spitze und des Radieres auf der Stiftoberseite lässt sich jetzt auch wunderbar malen und zeichnen. Was ebenfalls für Bamboo spricht sind die vier zusätzlichen frei belegbaren Funktionstasten und der sehr gute, leicht und intuitiv bedienbare Touch Ring zum Zoomen und Scrollen. Man kann schneller und effizienter arbeiten als mit der Maus.Ein positiver Nebeneffekt; die Hand ermüdet nicht so schnell und ich hab keine Probleme mit Schmerzen bei langen Arbeiten. Ich hab auch lange überlegt, ob Graphire oder Bamboo. Das letztere ist neu im Programm von Wacom. Jedoch brauche ich keine Dokumentauflage mit Kunststoffabdeckung wie es das Graphire hat,um Fotos oder Grafiken abzuzeichnen. In der Beschreibung auf der Homepage von Wacom wurde auch keinesfalls auf die Vorteile bei der Bildbearbeitung eingegangen, sondern nur zu Handschrifterkennung und als Eingabewerkzeug. Ich entschied mich für Bamboo nicht zuletzt auch wegen des schicken Designs, edles Schwarz mit blau erleuchteten Buttons. Ich bin mehr als zufrieden mit Wacoms Bamboo. Hoffe das dies auch bleibt. Mein sperriges Din A3 Brett hab ich jedenfall vom Schreitisch verbannt und Dank der kleinen Ausmaße ist es eine ideale Ergänzung zu meinem Laptop.
+ Sehr genaues und leichtes Arbeiten mit Bildbearbeitungsprogrammen
+ einfache Installation (kein Problem mit anderen Eingabegeräten
+ Express Keytasten, Touch Ring, drucksensitive Spitze, Radierer
+ Design
0Kommentar| 173 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. März 2009
Die Abwicklung des Kaufes, wie bisher, bei Amazon immer vorbildlich.
Hatte vorher ein Intuos 3 für welches durch Umstellung des Betriebs-Systems kein Treiber mehr zu finden war.
Da ich es hauptsächlich für Adobe Photoshop benutze reicht das kleine handliche Tablett für mich vollständig aus.
Die Funktion und Handhabung hat mich vollständig überzeugt.
Ich benutze jetzt nur noch selten eine Maus.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. März 2008
Ich benutze das Tablett mittlerweile seit einem Monat. Die Arbeitserleichterung speziell bei Photoshop ist schon überzeugend. Insbesondere das Freistellen gelingt viel exakter aber auch das allgemeine Arbeiten ist angenehmer als mit der Maus.
Die Eingewöhnungsphase war sehr kurz, ich nutze jetzt grundsätzlich nur noch das Tablett.
Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass nicht jeder damit zurechtkommt.
Ich arbeite unter Windows XP in der aktuellsten Version ohne Probleme.

5 Sterne lassen keine Luft nach oben, da es durchaus auch Nachteile gibt. Der Touch Ring zum Scrollen funktioniert z.B. nicht immer. So muss ich manchmal zuerst mit dem Pen auf das Tablett tippen damit ich scrollen kann. Daher gebe ich 4 Sterne. Alles in allem ist es sicher kein Profigerät (ist ja auch viel günstiger), aber wie oben schon gesagt, für Photoshop eine große Erleichterung.
Zu dem schon öfter angemerkten Pfeifen möchte ich folgendes sagen. Wenn ich meinen Kopf so nahe über dem Tablett halte, dass ich das Pfeifen höre, kann ich nicht mit dem Tablett arbeiten weil der Kopf im Weg ist bzw. ich den Monitor nicht sehen kann. D.h. beim normalen Arbeiten ist für mich das Pfeifen nicht wahrzunehmen.

Fazit

Ich finde, das Gerät ist für den Hobbyanwender eine sehr empfehlenswerte Investition. Besonders Bildverarbeitung wird hiermit wesentlich erleichtert. Profis haben sicher andere Anforderungen, das kann ich erstens nicht beurteilen und zweitens gibt es für Profis entsprechende Hardware.
0Kommentar| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. August 2008
Kurzes Fazit:

Ich habe mir das Tablett ursprünglich zur Fotobearbeitung zugelegt... Eigentlich, denn inzwischen finde ich es so gut, dass ich es an meinem Laptop permanent benutze und die Maus in der Tasche lasse.

Langes Fazit:

Eine tolle Erfindung und auf jede Fall zu empfehlen. Es fallen mir lediglich ein paar negative Eigenschaften auf:

- Eigentlich sollte der Stift selbst wie ein normales Schreibutensil in der Hand liegen. Da die Tasten jedoch etwas erhöht angebracht sind, ergibt sich dadurch eine unhandliche Bedienung.
- Mit dem ein oder anderem Programm kann es "Kommunikationsprobleme" geben. So hakt z.B. bei mir der Mauszeiger, wenn ich das Tablett bei meinem Fotobearbeitungsprogramm verwende.
- Da ich Windows XP verwende, kann ich das Tablett nicht für die handschriftliche Eingabe von Texten, wie es bei PDAs o.ä. Geräten möglich ist, verwenden - dies soll nur bei Windows Vista funktionieren

Abgesehen von diesem Punkten bin ich jedoch vom diesem Produkt voll und ganz überzeugt und auch überaus zufrieden
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. März 2009
Da es schon viel Rezensionen hier gibt, mache ich es so kurz wie möglich. Ich arbeite schon viele Jahre mit Corel Draw und Photoshop. Man kann recht gut bei PS malen und retuschieren, aber zum Beispiel das Polygonlasso effektiv einsetzen, ist mir nur ein paar Mal gelungen. Fast immer schließt sich selbst bei leichtem Stiftdruck das Lasso, bevor man fertig ist, eine Fläche zu markieren. Habe es mit verschiedenen Einstellungen der Empfindlichkeit ausprobiert, immer das Gleiche.
Mit Corel Draw lässt es sich nicht so gut arbeiten, da die Treffgenauigkeit nicht gut ist. Ich mache sehr viel Stromlaufpläne und habe versucht, einen mit dem Tablett zu zeichnen. Es war nicht so einfach wie mit der Maus. Fazit: ausgezeichnet für Zeichnungen und Retusche in Photoshop, für Corel Draw recht ungeeignet, die Schrifterkennung unter Vista funktioniert sehr gut. Es sieht schick aus, das ist aber für mich absolut sekundär.
Jörg Wernicke, Redakteur
review image
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Juli 2008
Als Einsteigermodell sicherlich geeignet, einfach die anderen Rezensionen lesen!
Das Gerät wird auch unter Ubuntu 8.04 LTS erkannt,
jedoch sind noch einige manuelle Einstellungen zu treffen,
bevor das Grafiktablett voll funktionsfähig ist.
Folgendes Tutorial funktionierte bei mir :

[...]

(Für andere GNU/Linux - Distributionen stehen Treiber zur Verfügung:
[...])

[...]

Grafikprogramme wie Gimp und Inkscape bieten volle Unterstützung für das WACOM BAMBOO Grafiktablett.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. August 2009
Ich habe mir das Bamboo Grafikpad erst vor einigen Tagen zugelegt, deshalb kann ich nur über den ersten Eindruck schreiben - Langzeittests stehen noch aus :-).
Also für Einsteiger wie mich, die nur ab und zu mit Photoshop arbeiten und keine anspruchsvollen Grafiken erstellen ist das Grafikpad super. Man gewöhnt sich schnell an den Umgang mit dem Stift und meine Treffsicherheit ist nach nur 2 Tagen schon sehr hoch. Für mich ist der Stift perfekt, da ich sehr kleine Hände habe. Aber zugegeben für große, kräftige Männerhände könnte der Stift problematisch werden. Die Zusatzoptionen sind toll. Man kann die vier Tasten ganz nach belieben belegen und einen Schnellstart für z.B. bestimmte Dokumente ermöglichen. Auch das reinzoomen ermöglicht ein leichteres Arbeiten bei Photoshop.
Das Pfeifen ist auch in der 9D - Serie noch nicht behoben, wobei ich gestehen muss, wenn ich es hier nicht in anderen Rezensionen gelesen hätte, hätte ich es nicht gehört. Ich muss schon mit dem Ohr an das Pad gehen, um das Pfeifen zu hören, allerdings ist mein schon etwas älterer Rechner ohnehin lauter. Damit gebe ich gleichzeitig einen Pluspunkt, da das Programm auch problemlos mit Windows XP läuft und dank der mitgelieferten Software kann ich bei meinen Office Programmen auch unterschreiben.
Fazit: Für Einsteiger und Hobby-Grafiker, die mit Photoshop arbeiten wollen super.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)