find Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 17 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne). Alle 32 Rezensionen anzeigen
am 14. November 2013
ich finde den film gut und kann ihn weiter empfehlen
wie immer wird nicht über inhalt gesprochen,weil ich
denke,jeder hat eine andere meinung.wer mehr wissen
will kann sich ja den trailer anschauen auf youtube ;)
er ist zu einen meiner lieblingsfilme geworden
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2014
Sehr spannend!!!! schöne Geschichte!!! Weiter zu empfehlen!!!!
Muss man einfach sehen oder haben, obwohl mittlerweile im TV zu sehen... ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2012
Der Film ist gut das ende na ja das Mädchen hätte nicht unbedingt sterben müssen,ansonsten ist der Film ganz gut.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich kann nur sagen, daß der Film meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat! Der Soundtrack ist ebenfalls genial.
Die Extras hätten mit Making of ausgestattet sein können, es gibt nur ein paar kommentierte deleted Scenes und 2 Videos. Trotzdem...TOP Film!

Da ich eher auf Blu-Ray stehe, ist es eine Schande, das die ursprünglich geplante Blu-Ray gestrichen wurde! Es exitieren sogar auf diversen Blurays Trailer, die den Film auf Bluray ankündigten! Scheint in Mode zu kommen
Titel anzukündigen (teilweise inklusiv Bluray Cover Layout) und trotzdem nicht released werden. Sehr ärgerlich....
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Januar 2009
Ich muss gestehen, ich hatte nicht viel erwartet, als ich im Supermarkt nach diesem Film griff. Doch nach kurzer Zeit, hatte er mich in seinen Bann gezogen. Zunächst einmal ist der Soundtrack super, die ganze Atmosphäre, das immer graue und nasse Wetter Seatles, werden klasse rübergebracht. Die Ästhetik der Bilder ist nicht zu übersehen. Das erkennt man schon an der Wahl der Locations, ob Nicks Elternhaus oder die ebenfalls futuristische Schule, der Film ist klar etwas fürs Auge. Jedes Detail ist wichtig, da störte es mich auch nicht, dass dieser Film sich ruhig und langsam entwickelte. Einige Einstellungen waren recht überraschend und bewegend. Man kann wirklich nicht behaupten, dass es sich bei diesem Film um typisches Hollywood-Kino handelt, der europäische Vorgänger ist klar zu erkennen. Mir hat gerade Nicks Hilflosigkeit gefallen, ich kann beim besten Willen nicht verstehen, weshalb das langweilig sein soll. Die Abwesenheit von Special Effekts fand ich geradezu als wohltuend, da dadurch ein wesentlich beklemmenderes und intensiveres Bild entstehen konnte. Am Ende trägt Unsichtbar recht dick auf und das ist ein Schwachpunkt. Insgesamt bekommt er trotzdem 5 Punkte, denn der Film hat mich angenehm überrascht.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2013
Gute Geschichte, konsequent erzählt. Mysterydrama ist die richtige Bezeichnung! Auch wenn ich grad las, dass der Film ein amerikanisches Remake eines schwedischen Filmes ist: ich fand, gut gemacht, gute Bilder, gut gespielt - mit überraschendem Ende, ganz unamerikanisch.
Kann den Film nur empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2007
Niklas ist ein Musterschüler. Zwar introvertiert, jedoch mit guten Noten und sogar ein paar Freunden auf der Schule. Er will nach London reisen, um dort an einem Schriftstellerseminar teilzunehmen. Das kann er seiner Mutter jedoch nicht sagen, da das Verhältnis zu ihr, nach dem frühen Tod des Vaters, äußerst schwierig ist.

Annelie ist das genaue Gegenteil von Niklas. Sie ist aufsässig, kriminell, unbarmherzig und eiskalt. In der Schule erpresst sie Mitschüler und begeht nachts Raubzüge durch die Stadt. Nur eines verbindet sie mit Niklas: Sie hat früh ihre Mutter verloren.

Niklas, der Sonnyboy der Schule und Annelie, der absolute Undergog, treffen aufeinander, als Annelie nach einem Raub an die Polizei verpfiffen wird. Sie glaubt, dass Niklas damit etwas zu tun hat und beschließt, ihm einen Denkzettel zu verpassen. Mit ein paar Freunden passen sie ihn ab und verprügeln ihn. Das endet für Niklas tödlich...glauben jedenfalls die Täter. Sie verstecken Niklas Körper im Wald und vereinbaren Stillschweigen. Bereits am nächsten Tag startet die Polizei eine Suchaktion...

Aber Niklas verlässt den Wald wieder. Wir, die Zuschauer vor dem Fernsehschirm, können ihn sehen und hören. Allerdings kann das niemand sonst. Ziemlich schnell bekommt er mit, dass er eine Art Gespenst ist, ein Bewußtsein auf Beinen, dass sich den Lebenden nicht mitteilen kann. Egal, was er macht, keiner reagiert auf ihn. Er weiß, dass sein Körper noch lebt. Aber wie lange noch? Niklas versucht alles, um die Welt auf sich aufmerksam zu machen. Irgendwie muss es ihm gelingen, dass sein verletzter Körper gefunden wird. Und dann findet er tatsächlich jemanden, der ihn hören kann: Annelie! Wie es dann weitergeht? Das solltet ihr euch am besten selbst anschauen.

David S. Goyer ist mit -Unsichtbar- ein spannender Thriller geglückt, der durch seine beiden Hauptdarsteller besticht. Auch die Story ist gelungen, hat einen dicken roten Faden und macht neugierig auf mehr. Wie Goyer die Charaktere Annelie und Niklas zusammenführt und ihre Gemeinsamkeiten, die man so nie erkannt hätte, herausarbeitet, das ist schon eine Klasse für sich. Einziger kleiner Minuspunkt: Das Ende trägt vielleicht ein bisschen dick auf, allerdings: Es ist ein Misteryfilm, keine Dokumentation. Da darf man letztendlich auch ein Stück überziehen.

Noch anzumerken ist der hervorragende Soundtrack. Im Stil von -Garden State-, -Last Kiss- oder -Elizabeth-Town- wurden viele Szenen mit Musik unterlegt, die absolut passend gewählt ist. Ganz bewußt wird teilweise eine Art Video-Atmosphäre geschaffen, die jedoch nicht störend, sondern eher belebend wirkt. So ist -Unsichtbar- ein echter Treffer; jedenfalls für mich. Und mir bleibt nur "Gute Unterhaltung" zu wünschen.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2010
Mal was ganz anderes...Alex O`Loughlin als "Badboy" klasse...coole Schauspieler, interessante Story, meiner Meinung nach sehenswert!!!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2009
Film basiert auf dem Jugendroman "Unsichtbar" von Mats Wahl. Geht völlig anders los, zeigt dann viele Parallelen, endet jedoch auch völlig anders. Wenn man das Buch gelesen hat, ist es interessant, Film und Buch zu vergleichen - als Schullektüre für 8. Klasse super geeignet. Meiner Klasse hat das Buch gefallen, der Film aber noch viel mehr. Ist richtig spannend gemacht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2012
Wer auf Filme steht die sich mit dem Unerklärlichen befassen wird mit diesem Film einen guten Griff machen. Auch wenn das Grund-Thema selbst schon oft
verfilmt wurde ist dieser Film eine gelungene Geschichte die man sich anschauen sollte. Es ist kein Film der andere überragt aber auch kein Film den man übersehen sollte..
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken