find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Bei "Room 483" handelt es sich nicht um das dritte Album nach "Schrei" und "Zimmer 483" der vier Magdeburger Jungs. Stattdessen wurden aus den eben erwähnten, ersten beiden Alben 12 Songs neu aufgenommen - dieselben Melodien, allerdings mit tieferer Gesangsstimme (Sänger Bill ist jetzt im Stimmbruch), etwas härteren Gitarren und vor allem englischen Texten. Die CD war eigentlich ausschließlich für den US-Markt gedacht, den die vier ja erobern wollten (und auch einigermaßen erobert haben), damit die US-Fans auch die Texte verstehen können, erschien aber doch zuerst in Deutschland, als "Dankeschön" an die deutschen Fans, die sich die bereits bekannten Songs nun auch auf englisch anhören können.

Hier eine Trackliste mit den englischen Titeln dieser CD, dahinter in Klammern der entsprechende deutsche Titel und das Album, auf dem er sich befindet:

1. Scream ("Schrei" vom 1. Album)
2. Ready Set Go! ("Übers Ende der Welt" vom 2. Album)
3. Monsoon ("Durch den Monsun" vom 1. Album)
4. Love is dead ("Totgeliebt" vom 2. Album)
5. Don't jump ("Spring nicht" vom 2. Album)
6. On the edge ("Stich ins Glück" vom 2. Album)
7. Sacred ("Heilig) vom 2. Album)
8. Break away ("Ich brech aus" vom 2. Album)
9. Rescue me ("Rette mich" vom 1. Album)
10. Final Day ("Der letzte Tag" vom 1. Album)
11. Forgotten Children ("Vergessene Kinder" vom 2. Album)
12. By your side ("An deiner Seite" vom 2. Album)

Die Übersetzung ins Englische wurde hierbei möglichst textgetreu und sinngetreu vorgenommen. Beispiel aus dem Refrain von "Durch den Monsun" (Monsoon):

Ich muss durch den Monsun > Running through the monsoon
hinter die Welt > beyond the world
bis ans Ende der Zeit > till the end of time
wo kein Regen mehr fällt > where the rain won't hurt

Fazit: Dieselben Songs, nichts Neues aber gewohnt Gutes, nur eben in Englisch. Da muss jeder selbst entscheiden, ob er diese CD (zusätzlich zu den deutschen) auch noch braucht oder nicht!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2007
Also, ich muss sagen, auch ich habe "diese Teeny-Schüler Band" skeptisch und auch eher abwertend angesehen!!!

Aber ich hörte vor kurzem MONSOON (englisch) und dachte:" WOW! Hört sich echt gut an!" Vielleicht macht es auch Bills Stimme, die ja glaubich zu Anfang der Band noch im Stimmbruch war!? Die Songs sind auf Englisch toll gelungen! Und man merkt auch das die Band bzw.Bill sie mit vollem Gefühl dafür rüberbringt!Ausserdem haben die Lieder tolle Gitarrenparts, bzw. kommen sie super zur Geltung!

Also bei allen negativen Vorurteilen die es gibt: so populär ist die Band bestimmt nicht NUR weil ihre Mitglieder "noch zur Schule gehen und cool aussehen"!...

Jedenfalls würde ich mir wünschen Tokio Hotel würde weiter Titel auf Deutsch sowie auf Englisch herausbringen! So wäre für jeden Fan was dabei!! Und sowas macht doch kaum eine Band!! Wär doch mal was...
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2007
Ich muss sagen das, dass Album nicht schlecht ist, jdeoch kann ich jedem der die beiden ersten Alben besitzt raten es nicht zu kaufen.
Bis auf die Songs Scream, Monsoon und Rescue me gibt es bei den Songs abgesehen von der Sparache keinen Unterschied. Außerdem hören sich Songs wie Don't Jump, On the edge und Forgotten Children (bei diesem Song fehlt am ende der Chor, was ich persönlich in der Orginal Version sehr schön finde), im Orginal wesentlich besser an.
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2010
Für jeden Fan empfehlenswert! Die Übersetzung ist nicht ganz so ernst zu nehmen, da man Deutsch nicht Wort für Wort ins Englische übersetzen kann, aber trotzdem ist es eine schöne Songauswahl und es ist einfach Tokio Hotel! Also kann es nur gelungen sein. *__*
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2007
Zunächst mal muss man festhalten, dass Tokio Hotel verdient erfolgreich sind. Allen Unkenrufen zum Trotz haben die vier Magdeburger mit ihrem zweiten Album bewiesen, dass sie jede Menge Talent mitbringen und als Musiker was auf dem Kasten haben. Über den Sinn und Unsinn eines englischsprachigen Albums kann man streiten, und die Übersetzungen sind - Hand aufs Herz - nicht immer ganz glücklich und reichen nicht an die deutschen Originaltexte heran. Aber - Sänger Bill Kaulitz macht mit seiner ausdrucksstarken Stimme all das locker wett. Das rockt einfach. Die Songs sind unheimlich eingängig, teilweise fast hymnenartig und machen einfach Laune. Wirklich klasse ist es, "Monsoon" in der neuen Version zu hören, mit der gereiften Stimme von Kaulitz. Alles in allem - ein klasse Album. Und definitiv auch was für Rockfans jenseits der Zwanzig.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2007
Schon im April 2006 schlug die Nachricht ein: "Tokio Hotel veröffentlichen eine CD mit englischen Songs!"

Nach zwei großen Tourneen, drei weiteren Singles und einem neuen Album kommt diese CD nun endlich - in Deutschland mit dem Titel "Room 483".

Bill, Tom, Gustav und Georg haben sich aus ihrem beiden Nummer1-Alben "Schrei" (2005) und "Zimmer 483" (2007) insgesamt 12 Titel ausgesucht, die sie in die englische Sprache übersetzen. Darunter auch alle ihre Singles.

Der Grund der ganzen Sache ist der, dass Tokio Hotel nun nach ihrem Megaerfolg (in Ländern wie Frankreich, Russland und Japan) auch die Länder erobern wollen, indenen es nicht mit der deutschen Musik klappt. Das wären unter anderen Großbritannien, Italien und Finnland.

Damit die deutschen Fans auch Was davon haben, erscheint die CD auch hierzulande. Aber das wird eine Ausnahme sein - TH werden eine deutsche Band bleiben, alle Konzerte hier auf deutsch spielen und jeden Song zuerst auf deutsch schreiben und erst dann ins Englische übersetzten.

Ich wünsche den Jungs viel Erfolg bei der Karriere im Ausland - verdient hätten sie es mit ihren tollen Musik auf jeden Fall...
0Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2007
TH bringt einfach exzellente Texte und exzellente Musik hervor.

Es ist ausgezeichnet, daß diese jetzt auch auf Englisch erscheinen - und Bill Kaulitz und seine Gruppe sind keineswegs eine Kreation ihrer Musikfirma.

Laut "Viva"-Teletextinformation sind die Alben "Room 483" (für Deutschland) und "Scream" (für Frankreich) inhaltlich und vom Cover her ident, lediglich der Titel ist in Deutschland und Frankreich unterschiedlich.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2007
wer tokio hotel nicht mag, wird auch diese cd nicht mögen.

aber ich liebe die musik und finde es eine gute idee, mal alles auf englisch zu machen. so hat man auch die alten schrei songs neu aufgenommen.

ich finde es klasse.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2007
Ich weiß zwar nicht, was manche Leute hier dazu bewegt, dieses Album schlecht darzustellen oder es sogar auf eine sogenannte "Flop-Liste" zu setzen, aber eines kann ich dazu ganz klar sagen: Das ist ABSOLUTER Schwachsinn!!! Ich persönlich finde dieses Album richtig gut, mit den teilweise veränderten Riffs in Kombination mit Bills vielseitiger Stimme finde ich es ebenso gelungen wie die deutsche Version! Und die englischen Texte sind auch mal etwas Neues, ich finde, sie sind durchaus eine Bereicherung für Tokio Hotel. Auch, wenn man kein Fan der Band ist, kann man ihre Musik nicht einfach in den Dreck ziehen!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2007
Man kann von Tokio Hotel halten, was man will. Doch ob Bill oder Tom der Süssere von beiden ist, tut bei einer subjektiven Albumsbewertung eher nichts zur Sache. Natürlich werden bei sämtlichen Produktionen von Tokio Hotel immer ein oder mehrere Augen auf den Kommerz bzw. Verkaufswert gerichtet, was dem Patrick Benzner auch diesmal wieder gelungen ist, doch das ist bei Konkurrenten nicht anders. Ich persönlich mag die Stilrichtung der Musik und höre auch viel von musikalisch vergleichbaren Acts/Bands/Künstlern. Room 483 bietet viel von fast sanften Rockballaden bis hin zu brachialen Gitarrenwänden. Toller, dichter Sound, welcher via Kopfhörern am besten gut laut genossen werden kann. Gerade "Spring nicht" macht hier eine der wirklich guten Figuren und bietet neben anderen Stücken direkte und rhetorisch ausgeschlafene Texte. Auch diese Jungs werden älter...Gut so! Mit diesem brillianten Management im Rücken wird Tokio Hotel auch weiterhin international begeistern. Und zwar nicht nur den Markt der bis 14jährigen. Aber: Hätte diese Scheibe auch "untenrum" etwas mehr Wumms, wären es 5 Punkte gewesen.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

2,49 €
11,67 €
19,80 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken