Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC HW16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
15
4,0 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. April 2004
Diese Platte ist dem Vorgängeralbum noch sehr ähnlich. Die Entwicklung in Richtung Bombast ist zwar merklich aber doch sehr klein. Die Stücke klingen alles in allem etwas reifer und mit "Banish from Sanctuary" und "Valhalla" sind zwei absolute Klassiker drauf. Der 4te Track "Follow the Blind" ist das bis dahin epischste Lied der Bandgeschichte. "Damned for all Time" ist ein ziemlicher Rumpelsong, ist aber trotzdem einfach geil. Aber wie sind die vier Krefelder bloß auf die Schnapsidee gekommen "Barbara Ann" von den Beach Boys zu covern. Ich meine es ist ja 'ne lustige Idee und ich höre es mir auch gerne mal an. Aber Blind Guardian spielen die Beach Boys? Also mal ehrlich...! Trotzdem ist das Album ein Pflichtkauf für alle BG-Fans und alle Metalfans überhaupt.
Anspieltips:"Banish from Santuary", "Valhalla", "Hall of the King"
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2015
Nach ihrem Debüt BATTALIONS OF FEAR (aufgenommen Okt./Nov.1987) schlugen die sympathischen Speed Metaller aus Krefeld nun mit FOLLOW THE BLIND (aufgenommen Jan./Febr. 1989) zu. Als die neuen HELLOWEEN wurden "Die blinden Gardinen", wie sie liebevoll von ihren Fans und Metal-Magazinen genannt werden, bezeichnet. Wohl aus Spaß luden sie deshalb den ex-HELLOWEEN-Sänger Kai Hansen als Gastsänger ein, um mit ihm den Kracher VALHALLA einzusingen.

Doch auch den Speed Metal-Granaten wie BANISH FROM SANCTUAY, DAMNED FOR ALL TIME, HALL OF THE KING und FAST TO MADNESS fehlt es nicht an Melodie, FOLLOW THE BLIND ist ein mystischer Ohrwurm, und DON'T BREAK THE CIRCLE ist ein phantastischer Thrasher, der zum Headbangen einlädt. Bei BARBARA ANN klingen "Die blinden Gardinen" ungewöhnlich Rock'n' Roll-mäßig. Die Bonustracks sind interessante Demos und ein paar hübsche Leckerlies für BG-Fans.

BEWERTUNG:
5 blindlings folgende Sterne für das gelungene zweite Speed Metal-Album. Das stimmige Albumcover passt zu den Fantasygenre-Texten der Band wie das sprichwörtliche "Wie die Faust aufs Auge". Sänger Hansi Kürsch klingt hier noch sehr jungendhaft, mit seiner Reibeisenstimme schlug er ja dann später zu.

CD-TIPP:
TALES FROM THE TWILIGHT WORLD von 1990 - noch hymnenhafter ist das Album, eine echte Perle der Heavy Metal und Speed Metal-Musik - da könnt Ihr jeden Heavy fragen - isch schawöre!!!

FAZIT:
Speed Metal aus Germany? Na, da Headbange ich doch mal fleißig mit!

Songs:
- Inquisition
- Banish From Sanctuary
- Dammned For All Time
- Follow The Blind
- Hall Of The King
- Fast To Madness
- Beyond The Ice
- Valhalla
- Don't Break The Circle
- Barbara Ann

- Majesty
- Trial By The Fire
- Battalions Of Fear
- Run For The Night

Gesamtspielzeit: 67:26 Minuten
3636 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2003
Der Zweitling von Blind Guardian bietet soundtechnisch und musikalisch etwas mehr als sein Vorgänger. Für alle Fans ist dieses Album ohnehin schon unsterblich geworden, da sich auf dieser CD kein geringerer Song als 'Valhalla' befindet! Alle Songs bieten eingängige Blind Guardian-Mitsingerstimmung, 'Banish from Sanctuary' ist einer der besten Opener aller Guardian-Platten, 'Damned for all Time' brettert extrem rauh aus den Boxen und das Instrumental 'Beyond the Ice' ist eine herrliche Einleitung zu 'Valhalla'. Auf der CD befindet sich zudem noch das Demon-Cover 'Don't break the Circle', was aubsolut genial verarbeitet wurde und schon fast besser klingt als das Original! Natürlich befand sich die Band auf diesem Album noch in der Anfangsphase, Hansis Gesang klingt flacher als auf späteren Werken und der epische Charakter von "Somewhere far Beyond", "Imaginations from the other Side" und "Nightfall in Middle-Earth" ist noch meilenweit entfernt. Dennoch ist "Follow the Blind" ein wichtiger Bestandteil der Bandgeschichte und für jeden Guardian-Fan ein absolutes MUSS!!! Bei Blind Guardian kann man wirklich getrost von der guten alten Zeit reden...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2009
Diese brutale und extrem harte Trash/Speed Metal Scheibe, der genialen Guardians, steht seinen Vorgängern wirklich um NICHTS nach. Was bei Battalions of Fear noch melodisch war ist hier einfach nur hart, brutal, bombastisch und energiegeladen. Nicht nur der remasterte Sound ist erste Sahne, nein, auch das Bonusmaterial lässt absolut nichts zu wünschen übrig. Die CD ist vollgepackt mit extra Demo's und Liveaufnahmen. So schlägt dieses Album auch noch die weiter Blind Guardian CD's um einiges und ist mit Abstand das beste BG Album überhaupt.

Fazit: Für harte Speed/Trashmetal oder auch nur Blind Gurdian Fans ist das Follow the Blind Album ein absolutes Muss, das mindestens eine Ehrenplatz im Regal erhalten sollte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2000
Die Zeite von den deutschen Speed Metal Veteranen, ist richtig gut geworden. Klar, den genialen Erstling kann sie nicht übertreffen, aber manche Songe hätten Niveau mäßig auch auf der Ersten sein können, wie z.B. das mega-geile "Valhalla" mit Kai Hansen als Gastsänger. Aber auch "Banished from Sanctuary" entwickelt sich schnell zum unweigerlichen Ohrwurm. Alles in allem wirklich gelungen, deswegen knappe 4 Sternchen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2007
Über die Qualität der frühen BG-Scheiben noch gross Worte zu verlieren ist denke ich unnötig. Daher werde ich hierbei NUR den Remix und den Remaster besprechen.

Im Gegensatz zu den beiden Erstwerken BATALLIONS OF FEAR und FOLLOW THE BLIND ist für mich bei allen anderen Re-Releases KEIN hörbarer Unterschied zu den Originalen feststellbar, und auch die meisten Bonus Stücke dieser Scheiben sind seit Jahren anderweitig erhältlich. Also wirklich unveröffentlichtes Material gibts somit nur auf den ersten beiden Scheiben.

Follow The Blind:

Ok, der Sound des Originals war schon nicht von schlechten Eltern, aber was nach dem Remix aus dieser Scheibe gemacht wurde ist einfach unglaublich. Alle, wenn überhaupt vorhandenen, Sound-Kritik-Punkte des Originals wurden komplett entfernt, man könnte meinen dieses Trash/Speed-Metal Feuerwerk wäre erst vor kurzem eingespielt und veröffentlicht worden.

Also leckeren Bonus gibts das auch komplett remixte "Batallions..." Demo, welches die Jungs noch unter dem LUCIFERS HERITAGE Banner veröffentlichten.

Somit ist diese Vö, genau wie die BATALLIONS... ein Muss für alle BG Fans der ersten Stunde.

die anderen Re-Releases könnt ihr ruhig erstmal stehen lassen, denn wirklich essentiell sind hierbei nur die ersten beiden Frühwerke.

Gut gemacht.....
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2001
"Follow the blind" ist das zweite Album von Blind Guardian. Zwar kann es sich längst nicht mit späteren Alben wie "Imaginations from the other side" oder dem gigantischen "Nightfall in Middle Earth" messen, aber es bietet soliden Speed Metal. Das mittelalterliche Flair, das Blind Guardian so ausmacht kommt auch schon gelegentlich auf, besonders bei "Valhalla", neben "Banish from sanctuary" dem besten Stück des Albums.
Als witzigen Abschluß bietet die CD das Beach-Boys-Cover "Barbara Ann" was zeigt, daß die vier Jungs aus Krefeld bei ihrer Musik vor allem Spaß haben wollen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2015
Um es gleich vorweg zu nehmen - die CD ist absolut genial und Amazon kann sicherlich auch nichts für meinen Verdruß.
Aber wenn man die Doppel CD (remasterd) von 2007 bestellt und somit folglich auch bezahlt hat und dann aber nur die uralte Version von 1991 zu geschickt bekommt, ist man schon mehr als nur verärgert........
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2000
Eine der ersten CDs der Krefelder (um genau zu sein die zweite), aber immer noch eine der besten. Wer Powermetal mit wirklich geilen Riffs und Refrains hšren willl, sollte nicht davor zurŸchscheuen, diese CD kŠuflich zu erwerben. Wirklich!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2006
Hm, da wurden die Blind Guardian wohl von der Muse des Zeitgeistes geküsst. Denn das Debütalbum und Follow the Blind trennen ja beinahe schon Welten. Während auf Batallions of Fear noch melodiöser Power Metal zelebriert wurde, herrschen hier eher trashlastige Songtitel. Rein technisch gesehen haben sich die vier Barden im Vergleich zu ihrem Erstlingswerk auf jeden Fall gebessert, aber dieser Thrash Sound steht BG meiner Meinung nach nicht so ganz gut zu Gesicht. ( Nach Aussagen der Band standen wohl auch Bands wie Metallica oder Slayer Pate für die Veränderung im musikalischen Bereich.) Vor dem Totalausfall rettet diese CD auch nur der Megahit von BG schlechthin: Valhalla. Das in einem Duett zwischen BG Sänger Hansi Kürsch und dem ehemaligen Helloween Frontmann Kai Hansen ( jetzt Gamma-Ray) dargebotene bombastische Power-Metal Lied ist einfach nur geil. ( Auch wenn Hansens schrille Stimme etwas nervt.) Ansonsten kann ich lediglich nur noch Banish from Sanctuary als weiteren Lichtblick auf diesem Album nennen. Gut, das Barbara Ann Cover ist ein lustiger Rausschmeisser, aber leider auch nicht mehr.

Insgesammt gesehen Blind Guardians schlechteste CD. Aber wer auf thrashig angehauchten Fantasy Metal steht, mag hier schon ganz gut bedient sein.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken