flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
13
Scanners 1
Format: DVD|Ändern
Preis:4,50 €+ 3,00 € Versandkosten


am 22. April 2010
Der Film erzählt die alte Geschichte von Macht und Liebe, wobei die Nebenwirkung eines Medikamentes telepathische Fähigkeiten verleit als Vehikel der Handlung dient.
Wobei diese Fähigkeiten zum Fluch und Segen der Akteure werden.
Die DVD ist technisch eunwandfrei.
Bild und Ton entsprechen nicht mehr dem heutigen Standard.
Und leider entpuppt sich das Ganze in Sachen Inszenierung und Verfilmung als typisches Ergebnis seiner Zeit.
Für einen verregneten Mittwochabend ganz OK aber Alles in Allem eher B-Movi Qualität.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Juli 2010
Habe diesen Film damals, als er in den Kinos kam, als Jugendlicher angeschaut und war völlig begeistert. Und für damalige Verhältnisse waren die Effekte ziemlich gut und was ganz besonders. Auch heute noch finde ich diesen Film einfach klasse, weil dieser Film nicht nur Kultstatus hat, sondern auch in seiner Einfachheit, den Zuschauer fesselt. Wer natürlich auf endlose Effekte sowie grenzenloses Blutvergießen setzt, wird enttäuscht sein. Allerdings, wie schon in einzelnen Beiträgen erwähnt wurde, ist der Anfang und das Ende ein absoluter Hingucker.

Auch die Schauspieler haben ihr Arbeit gut gemacht und der Oberscanner Darryl Revok (gespielt von Michael Ironside) ist durch diese Rolle erstmals richtig in Erscheinung getreten.

Was die Qualität der DVD (Bild und Ton) angeht, kann ich nur sagen, beides ist in Ordnung und der Film ist, nach meiner Meinung nach, nicht geschnitten worden. Allerdings bin ich mir da nicht ganz sicher, da es inzwischen fast 30 Jahre her sind, als ich ihn damals im Kino sah.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Februar 2013
was hab ich mich gefreut, Scanners auf BD und dann noch limitiert. Da freut sich das Sammlerherz :) Schöne Aufmachung mit Schuber.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. März 2017
Parapsychologie und Telepathie, Transformation von Körper und Geist, Menschen mit mutierten Gehirnzellen, deren mentale Kräfte so gross sind, dass sie die Gedanken anderer manipulieren, ja sogar deren Körper und Geist krank machen und zerstören können.
David Cronenbergs 1982 entstandener Science - Horror " Scanners" reiht sich ein in die grellen, beunruhigenden und dystopischen Themen seiner frühen Filmwerke , in denen es bis Ende der achtziger Jahre sehr oft explizit dargestellt, um die Verschmelzung von Mensch und Maschine ging, um Ausgeburten krankhafter Gedankenwelten, die sich zugleich in fleischlichen und technischen Hybriden manifestierten, um Wille und Zwang des Geistes contra ekelerregender Deformation des Körpers, um krankhafte Symbiose von Organischem und Anorganischem und um die technoiden nihilistischen , letztlich menschenverachtenden Entwicklungen in einer wissenschaftshörigen Zukunftsgesellschaft.

Von " Shivers- Parasitenmörder" über " Rabid- Der brüllende Tod" und " Die Brut" bis zu dem hier vorliegenden " Scanners" , dem kryptischen " Videodrome" , dem das Thema etwas variierenden " Dead Zone " führt eine direkte blutrote Linie zu " The Fly" , dem wohl spektakulärsten übelkeiterregenden Wissenschaftshorror der achziger Jahre . Es lohnt sich also die verstörenden Filme einmal in der Reihenfolge ihres Entstehens zu betrachten, denn jede Alptraumvision führt zwangsläufig im düster konsequenten Cronenberg- Universum zur nächsten , wie Stufen einer Leiter, die man immer weiter in Groteske und Wahnsinn hinabsteigt.

" Scanners" ist wohl Cronenbergs geradlinigster Streifen. Bei aller Wissenschafts- und Gesellschaftskritik ist er in erster Linie eine aufregende, packende Thrillerachterbahn, perfekt , dramatisch und rasant durchkomponiert mit brillanten, auch heute noch aufseheneregenden Splatter Effekten.
Näher bin ich bei der Koch Media Bluray noch einmal auf den Streifen eingegangen, und da offenbart sich auch schon das Dilemma, sind doch gleich zwei BluRay Ausgaben hier käuflich zu erwerben. Tatsächlich ist die hier vorliegende noch um Haaresbreite qualitativ besser, brillanter das Bild, die Schärfe und vor allem auch mit vielen Extras versehen. Wer nun aber die ein Jahr zuvor erschienene etwas abgespeckte Koch Media BluRay im Schrank hat muss nicht zwangsläufig schon wieder nachrüsten. Irgendwann muss jeder für sich in Punkto immer neuen Nachkäufen von Filmschätzen auch einmal eine Grenze ziehen. Wo die liegt , lieber Interessent, das müssen sie selbst entscheiden. Endlos finanziell zu melkende potentielle Käufer sollten wir Filmliebhaber aber auch nicht sein. Beide BluRay Ausgaben sind somit empfehlenswert und es ist immer auch die Frage wieviel man nun wieder und wieder zu investieren bereit ist und ab wann es dann doch übertrieben erscheint.
Absolute Kaufempfehlung also hier wie dort, und viel Vergnügen an einem frühen Kultfilm der achtziger Jahre.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Februar 2013
Man kann sich den Rezensionen der 5-Sterne-Bewerter durchaus anschließen: mit Scanners wird dem Zuschauer ein spannender und eindringlicher Sci-Fi-Horror-Film präsentiert.

Ausschlaggebend für dieses zeitlose Film-Erlebnis ist nicht (nur) die berühmt-berüchtigte Kopf-Platz-Szene, sondern auch der übrige "Rest". Dies geht von der Story über die guten Schauspieler (Michael Ironside - muss man mehr sagen?!) bis hin zu den -für damalige Zeiten- beachtlichen Effekten und Splatter-Einlagen. Und Angesichts realer Medikamenten-Skandale ist die Handlung auch gar nicht mal so unkritisch für einen simplen Horrorfilm, wenn man Scanners als solchen einordnen will.

Die beiden Nachfolger sind leider, wie dies ja meistens so ist, um Längen schlechter. Jedoch handelt es sich auch dabei immerhin nicht um absolute Total-Ausfälle.

Fazit: Wer Klassiker des einschlägigen Genres mag, sollte diesen Film ruhig mal "scannen". Es lohnt sich!
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 11. Juli 2010
Der Penner Cameron Vale (Stephen Lack) hört Stimmen, die sich im Kopf manifestieren. Doch er hat ungeahnte telepathische und telekinetische Fähigeiten. Als eine Frau in einem Einkaufszentrum sich auf ihn konzentriert, kommt es zu einer Übertragung, die für die Frau schmerzhaft endet. Doch der "Scanner" gefangengenommen und in die Forschungseinrichtung von Dr. Paul Ruth (Patrick MacGohaan) gebracht. Mit der Droge Ephemerol verschafft er Entspannung und zeigt Möglichkeiten auf, diese ungeheuren mentalen Fähigkeiten gezielt und positiv zu steuern.
Der Wissenschaftler ist Mitarbeiter des Sicherheits- und Rüstungskonzerns Consec, für den er Scanners ausbildet, um sie dann im Dienste der Firma einzusetzen.
Doch die Institutuion hat Feinde. Der im Untergrund agierende Scanner Darryl Revok (Michael Ironside) schmuggelt sich in eine Marketingveranstaltung von Consec ein und bringt dort durch seine großen Kräfte den Kopf eines domestizierten Consec-Scanners zum Explodieren. Vale wird von Ruth darauf angesetzt, Revok ausfindig und dann unschädlich zu machen. Bei seiner Suche nach dem bösen Mann lernt er Scannerin Kim Obrist (Jennifer OŽNeill) kennen...
"Scanners - Ihre Gedanken können töten" ist ein kanadischer Spielfilm von David Cronenberg aus dem Jahr 1981. Der Film gilt als Bindeglied von Cronenbergs Frühwerken wie "Shivers" oder "Rabid" und seiner kommerzielleren Phase mit Filmen wie "Dead Zone" , "Videodrome" oder "Die Fliege".
Es ist vielleicht Cronenbergs gradlinigster und konventionellester Film, aber er schafft mit diesem "mit einigen zerplatzenden Köpfen" B-Movie Horrorfilm den Durchbruch an der Kinokasse.
Scanners gewann 1981 den Saturn Award für den Besten Internationalen Film und das Beste Make-Up. Was leider etwas zu kurz kommt, ist der typische CronenbergŽsche Verstörungswillen. Aber als Midnight Horror durchaus empfehlenswert...
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 3. Mai 2011
Für einen Filn anno 1980 ganz okay,und David Cronenberg beschäftigt sich hier mit einem interessanten Thema dem Medikamentenmissbrauch und die Geschichte von zwei Brüdern,die telepatische Kräfte haben und sich gegenseitig bekämpfen,und gleich die Anfangsszene wo einem Redner der Schädel platzt,ist schockierend.Sicher hätte man noch mehr Spannung reinbringen können,alles in allem ein sehr unterhaltsamer Film.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Mai 2007
Der junge Cameron Vale (Steven Lack) hat eine besondere Gabe, die es ihm erlaubt Menschen durch Gedanken zu manipulieren. Aufgeklärt wird er von Dr. Paul Ruth (Patrick McGoohan) der ihm erklärt das er ein SCANNER ist. Seine Mutter hat während der Schwangerschaft ein Medikament namens Ephemerol eingenommen und dies hat zu diesen Fähigkeiten geführt. Außerdem erfährt er vom Doktor, das ein gewisser Darryl Revok (Michael Ironside) - ebenfalls ein Scanner- versucht alle Scanner, die ihm nicht folgen wollen, zu töten, und die folgsamen zu vereinigen um die Weltherrschaft zu übernehmen. Es gelingt Vale auch Revok ausfindig zu machen und es kommt zum Finale : scannen bis nur einer überlebt.

Scanners gehört eindeutig zu den intelligenteren und gezielten Schockern der achtziger und grenzt sich dadurch von anderen Filmen ab. Man darf also keinen Splatterfilm, wie er heutzutage üblich ist, erwarten. Auch die Computertechnik von damals und die rießigen mobilen Telefone wirken heute unfreiwillig komisch.

Die Kritik an der Pharmaindustrie in einen Thriller zu packen hat seinen Reiz wohl daher, dass damals der Contergan-Skandal wieder aktuell war. Durch die Schockeffekte (vor allem der EINE Kopfplatzer)sowie die Schlußsequenz und die oberflächligen Charaktere konnte sich Cronenberg wohl nicht entscheiden was ihm wichtiger war : Spezialeffekte oder Kritik. Das liegt wohl daran das seinerzeit die Splatter- und Gorefilme Konjunktur hatten und Cronenberg wohl den etwas anderen Horrorfilm machen wollte.
Die Spezialeffekte stammen von Dick Smith und sind wohldosiert eingesetzt. Auch die Schauspieler ( Michael Ironside als Revok und Dr. Ruth von Patrick Mc Goohan dargestellt sind die bekanntesten) bieten eine sehr gute Leistung. Auch die Musik von Howard Shore unterstützt den Film hervorragend.
Für mich ist es ein guter, spannender B-Film der NICHT von den Splatterszenen lebt, wie andere behaupten.
Der Film erhält 5 Punkte (9/10)
14 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Dezember 2012
Ihre Gedanken können töten ... also Rückblickend gilt "Scanners" heute als ein vielzitiertes Werk, das seinen Weg in die Geschichtsbücher der SF allein durch die Szene, in der mittels Gedankenbeeinflußung ein Kopf zur Explosion gebracht wird, geschafft hat (obwohl es nur an einer Stelle im Film vorkommt und das auch schon recht Zeitnah). Ich bin ein großer Cronenberg Anhänger aber dennoch zähle ich Scanners zu seinem "schwächsten" Werk. Dennoch bleibt es ein gelungener schnörkelloser Kultreißer, der zwar mit vergleichsweise simpler Story aufwartet, diese aber zackig erzählt und mit einigen Schauwerten und FX aufwartet.

Nun präsentiert Subkultur Entertainment eine Neuauflage nachdem Spirit Media die Erstauflage gut gegen die Wand gefahren hat. Ursprünglich war der Film nur ab 18 Jahren freigegeben, ist der Film mittlerweile unzensiert und ungeschnitten FSK 16, wie auch unschwer auf dem Cover der Neuauflage zu erkennen ist (wobei die Erstauflage von Spirit Media auch schon Uncut ab 16 war).

Das Bild wurde komplett neu überarbeitet! Subkultur hat hier wirklich ganze Arbeit geleistet und das neue HD-Master bringt wirklich Freude zumal die Erstauflage nicht von einer DVD zu unterscheiden war. Ein schön kontrastreiches Bild, hohe Detailschärfe und auch das Rauschen der alten Blu Ray wurde weitestgehend unterdrückt. Die wenigen Kompressionsspuren und der alte Dreck" fallen nur selten und schwach auf. Berücksichtigt man, dass der Film schon 30 Jahre auf dem Buckel hat, so bekommt man hier ein richtig tolles Bild geliefert wo andere Labels sich noch ein Stück abschneiden können!

Auch beim Ton wurde sich alle Mühe gegeben. Während Spirit Media der Erstauflage eine hochtrabende DTS-HD MA 5.1 spendierte gibt es diesmal Nur" eine PCM 2.0 in Mono sowohl in Deutsch und Englisch. Diese PCM 2.0 Spur klingt aber um Welten Besser als der verwaschene Upscale von Spirit. Der Ton war zwar etwas räumlicher als der neue aber was bringt es wenn die Effekte blechern und kalt rüberkommen. Dafür kommt der Sound nun klar definiert und mit mehr Authentizität rüber. Der Woofer wird nur selten Angesprochen und wenn er mal gefragt ist leistet er dezent sein Beitrag was angenehm auffällt.

Als Extras werden Audiokommentar, ein Booklet, eine Bildergalerie, Backgroundinfos, eine Isolierte Tonspur nur mit Musik und jede menge Trailer geboten! Der FSK-Flatschen auf dem Digipack ist ablösbar (sollte aber mit Vorsicht geschehen da es sonst zu leichten Abrissen auf dem Cover kommen kann).

Das auf 1000 Stück limitierte Digipack sieht toll aus und jeder der sich eins sichern kann darf sich glücklich schätzen! Ein wirklich tolle Umsetzung - so macht es Spass sich Filmklassiker im Heimkino anzugucken ...

5/5 Sternen
18 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. Februar 2013
I'm the only English customer to give a review of this SCANNERS DVD/BLU-RAY release by SUBKULTUR.

there's only 2 versions of this film, the region 1 release by MGM runtime 103mins and the 2005 Anchor bay region 2 release runtime 99mins, that's it
there's never been a blu-ray release of this film in the U.S., only in Germany
it's anybody's guess if this film will ever get a Blu-ray U.S. release

i'm one of the biggest fans of scanners i've seen the film many times

when i found out that a German distributor was releasing a DVD/BLU-RAY set of scanners with audio commentary and a interview with Stephen Lack (Cameron vale)
it's the only special edition treatment scanners will ever get so knew i had to buy it
very unfortunate that this dvd/blu-ray is not available to buy from amazon.com or amazon uk
i can only buy it from amazon.de German amazon

so i had to take a risk and went ahead and bought it and the results is
the DVD is exactly the same as the Anchor bay U.K. release in Widescreen format which i already have
so i didn't bother watching the film i watch some of it just to check the picture quality, it's the same quality as the region 2 Anchor bay release
the interview with stephen lack was good, only goes for 14mins and the audio commentary i couldn't listen to cause it's in German
i thought there could be an option for english subtitles for the commentary there is none
there's a booklet included aswell i was hopeing for both German and English text but only German text so i couldn't read it

so the extras/special features are only audio commentary and a interview with stephen lack
the only good thing that's worth the money is the blu-ray quality, the picture and audio is very good and is uncut,
the blu-ray version is the U.S. DVD release version 103mins, only difference is the picture quality and audio are an excellent transfer

i paid 60 euros for this which cost me about $70, this subkultur release is only worth some of the money not the whole 60 euros
so yes it was a waste of money for me
i only gave this dvd/blu-ray release 3 stars based on the blu-ray quality and the extras the film itself is excellent i'd give that 6 stars
so the rating is based on the dvd/blu-ray release, not the film

so this dvd/blu-ray release by SUBKULTUR is definitely only suited for German fans of the film
British and American fans will have to keep waiting for a special edition treament of the film on Blu-ray
which hopefully will have an interview with David cronenberg and michael Ironside, Jennifer o'neil etc
but don't hold your breath waiting, it's anybody's guess if there will ever be a blu-ray release with making of Documentary in America.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|44 Kommentare|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

eXistenZ
24,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken