find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
3
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: DVD|Ändern
Preis:16,23 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. August 2011
ENDLICH eine sehr gelungene Digitalüberspielung einer der größten jemals konzipierten Kulturereignissen f'r Fernsehen - Richard TSStrauss' atemberaubende Musik, John Neumeiers geniale Choreographie (eines VÕLLIG unverständlich selten aufgeführten) Balletts, Ernst Fuchs' unvergeßliche Dekoration, Judith Jaimeson und Kevin Haigen am ansoluten Hõhepunkt ihres UNVERGESSLICHEN Könnens, alle ANDERE Tänzer absolut ebenbürtig! Ich habe diese Produktion viermal "live" gesehen, ber falls es einen Unterschied gibt, ist diese Aufzeichnung noch atemberaubender. DANKE!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2015
Eine wunderbare Choreografie, erotisch, sinnlich und eindrucksvoll. Dieses Ballet enthält wirklich alles, was man von einem Neumeier erwartet. Auch die tänzerischen Leistungen sind hervorragend.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2013
Es handelt sich um keine Live-Aufnahme. Das Ballett wurde im Studio gefilmt.
Die Einleitung mit Josephs Brüdern und Joseph, wie sie sich seiner entledigen, fällt deutlich zu kurz aus (nur wenige Sekunden). Wenn man schon die Brüder zeigt und diese zur Verfügung stehen, hätte man das so schön ausbauen können! Dafür wird die Unerfülltheit des Lebens von Potiphars Frau langatmig zu erklären versucht. Eine echte Diskrepanz, wie ich finde. In der vorliegenden Inszenierung gewinnt die Figur des Joseph keinesfalls an Achtung dadurch, dass er sich auf die lüsterne Frau Potiphars einlässt und ihr nachgibt. Ganz im Gegenteil: Er verliert an Ansehen! Viel besser wäre es gewesen, sich an die literarische Vorlage zu halten: Ein Sklave behält seine Selbstachtung und widersetzt sich erfolgreich den Annäherungsversuchen seiner Herrin - nur das macht ja die eigentliche Besonderheit der Geschichte aus, gibt ihr Sinn und verlangt einem Respekt ab.
Joseph (Kevin Haigen) und der Engel tanzen wunderbar. Es handelt sich aber eher um ein modernes als um ein klassisch getanztes Ballett. Und wer sich bei Richard Strauss Walzer oder einprägsame Melodien erhofft, wird enttäuscht werden. Stattdessen werden Prokofiev- oder Strawinsky-artige Klänge geboten. Ich kann leider nur 3 Sterne vergeben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken