Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
27
4,8 von 5 Sternen
No.1 Hits
Format: Audio CD|Ändern


am 25. April 2007
Pop ist groß. Vor allem, wenn er von den Erdmöbeln kommt. Seit Jahren entziehen sie sich jeder Kategorisierung, übertreffen Erwartungen und dann, wenn man meint, man wüsste was nun kommt: Fehlanzeige. "Expect the unexpected", alles andere würde den Herren Erdmöbeln nicht gerecht...
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2014
Für Fans wie mich fängt es mit der Wahl der Stücke an (welche aus einem Ozean von Welthits?)
Dann kommt die Erdmöbel-Behandlung. Sowohl sehr respektvoll, was Harmonie und Struktur der Lieder betrifft - aber viel Spielraum mit dem Text, der als Sprungbrett in nicht unbedingt das selbe Wasser wie in der Vorlage dient. Auch die Instrumentierung ist natürlich Erdmöbelecht. Dazu gehört die schon legendäre Posaune, die in "Fahler als nur fahl" (A whiter shade of pale von Procol Harum) anstatt der Orgel die augenblicklich erkennbare Melodie spielt.

Wer sie noch nicht gesehen hat, sollte sich unbedingt auf Youtube die herrliche Live-Aufnahme desselben Stücks anschauen, mit einleitender Aufforderung zum "Schwofen" von Markus Berges und belustigter Reaktion des Publikums, das auch mitmacht!

Für mich eine der liebenswertesten Scheiben dieser kostbaren deutschen BÄND ;-) (mit "Altes Gasthaus Love" und "Krokus", ganz persönliche Meinung, versteht sich.)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2007
Erdmöbel schaffen es, die ganz großen Hits noch größer werden zu lassen. Die Übersetzungen der Texte sind einfach genial, außerdem haben es die vier Kölner Spitzbuben tatsächlich geschafft, den Hitmelodien der Originale den typischen Erdmöbelsound zu verleihen.Ob nun Kurt Cobains Depressionen hervorragend übersetzt werden indem der Rock einfach weggelassen wird, die Vengaboys sich als veritable Genies entpuppen oder spanischer Pop zu Grossstadtblues mutiert. Was dabei rauskommt ist ganz große Kunst. Selbst wenn die Erdmöbel eins zu eins übersetzen, wie beispielsweise bei "einer wie wir" ("One of us" von Joan Osborne), ist die Wirkung umwerfend. Ich bin hin und weg, habe mir auf MySpace über Wochen jeden der vorab präsentierten Songs angehört und kann es kaum noch erwarten! Der unverwechselbare Erdmöbelsound und die grandiose Stimme des Sängers Markus Berges, die verzaubern. Unbedingt kaufen und dann anhören- immer und immer wieder...
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2007
Erdmöbel haben es geschafft, die ganz großen No. 1 Hits noch größer werden zu lassen. Die Übersetzungen der Texte sind schlichtweg genial und was die Musik betrifft, haben es die vier Jungs aus Köln geschafft, den umwerfenden Melodien der Originale ihren typischen Erdmöbelsound zu verpassen. So wurden Kurt Cobains Depressionen hervorragend übersetzt und dann der Rock einfach weggelassen. Was dabei rauskommt ist einzigartig und große Kunst. Doch selbst wenn Erdmöbel eins zu eins übersetzen, wie beispielsweise bei "einer von uns" ("One of us" von Joan Osborne), ist die Wirkung umwerfend. Ich habe die Gelegenheit gehabt, die CD vor dem offiziellen Veröffentlichungstermin (25. Mai) zu hören und bin hin und weg. Es ist der unverwechselbare Erdmöbelsound und die grandiose Stimme des Sängers Markus Berges, die verzaubern. Unbedingt kaufen und dann anhören- immer und immer wieder...
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2007
Endlich da, das lange erwartete neue Erdmöbel-Album! Und ich kann es gleich vorweg nehmen: Meine hohen Erwartungen an dieses Album wurden keineswegs enttäuscht! Erdmöbel liefern auf "No1Hits" großartige deutsche Popmusik ab, wunderschön und eingängig, originell und poetisch... und weit abseits dessen, was zur Zeit an deutschsprachiger Popmusik die Charts beherrscht!!! Die Songs sind sparsam und effektvoll arrangiert, Elektronik wird dezent eingesetzt. Die Lieder sind eingängig, ohne dabei je ins banale abzugleiten. Und die Texte... gewohnt poetisch und wie immer etwas verschroben. Wer stimmungsvolle Musik mit intelligenten deutschen Texten mag, kann hier bedenkenlos zugreifen... und wer die letzten Erdmöbel-Albem mag, wird auch dieses neue Album lieben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2014
Erdmöbel haben hier gängige Hits aus unterschiedlichen Jahrzehnten neu interpretiert und ausgezeichnet vertont. Auf der CD finden sich insgesamt zwölf recht eigenwillige Interpretationen von bekannten No. 1 Songs. Besonders der Song "Riecht Wie Teen Spirit" wirkt sehr cool mit den Bläsern im Hintergrund. Mit sehr wenig Änderungen wurde das "Modell" von Kraftwerk umgesetzt, aber in einem akkustisch-loungigen Gewand. Auch bei allen weiteren Liedern lohnt sich das Anhören.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2007
es ist schon bezeichnend, wenn erdmöbel mit no. 1 hits zur zeit jede menge aufmerksamkeit ernten... das album lässt sich in keine schublade nicht stecken, die orthodoxie des grunge fühlt sich brüskiert, die gralshüter des guten geschmacks pikiert, neue und alte fans werden irritiert ?

seit langem mal wieder ein album aus heimischen anbau, dass wirklichen unterhaltungswert besitzt und noch lange gesprächsstoff liefern wird.

die herren erdmöbel sind das beste pferd im stall der deutschen popmusik!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2007
es ist schon bezeichnend, wenn erdmöbel mit no. 1 hits zur zeit jede menge aufmerksamkeit ernten... das album lässt sich in keine schublade nicht stecken, die orthodoxie des grunge fühlt sich brüskiert, die gralshüter des guten geschmacks pikiert, neue und alte fans werden irritiert ?

seit langem mal wieder ein album aus heimischen anbau, dass wirklichen unterhaltungswert besitzt und noch lange gesprächsstoff liefern wird.

die herren erdmöbel sind das beste pferd im stall der deutschen popmusik!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2007
So wie mir wird es vielen Menschen gehen bei dem Versuch, das neue Werk der in Köln ansässigen münsterschen Band ERDMÖBEL zu bewerten: Zuerst mit zittrigen Beinen in den Laden geschleppt. Mit brüchiger Stimme die Verkäuferin um rasche Aushändigung der Ware angefleht. Nassgeschwitzt zu Hause angekommen. Die Lieder 100x gehört. Ohne letztlich zu wissen, was man von dem Ganzen halten soll.
Wahrscheinlich ist es unmöglich, die CD als Ganzes zu bewerten. Dazu sind die Ergebnisse zu unterschiedlich. Wegen einzelner Lieder wie dem BeeGees-Cover "Ich Machte 'nen Scherz (I Started A Joke)" möchte man sich nachts den Wecker stellen, weil man Angst hat, es könne am nächsten Morgen von sämtlichen Tonträgern und Festplatten der Erde gelöscht sein. Entführt von Außerirdischen.
Andere Interpretationsversuche wie das unerträgliche "Auf Und Ab (Up And Down)" von den Vengaboys möchte man persönlich auf den Mond schießen!
Viele Fans werden es jedoch genau umgekehrt empfinden.
Als auf dem letzten Album "Für die nicht wissen wie" erstmals mit "Nah bei dir" das Meisterwerk von Burt Bacharach "Close to me" als Cover auftauchte, staunten Freund und Feind der ERDMÖBEL nicht schlecht. Verletzbar wie die hauchdünne Netzhaut der besungenen Augen kam "Nah bei dir" daher.
Verletzbar bzw. zerbrechlich wirkt "No.1 Hits" an manchen Stellen auch. Zum Beispiel wandern die Herren Berges, Ekimas, Proppe und Wübbe auf äußerst dünnem Eis, wenn sie ohne Not eine Coverversion von Kraftwerks "Das Modell" präsentieren. Was soll das? Wo ist der Witz? Gleicher Text, bescheidene musikalische Umsetzung. Schon vor 25 Jahren klang das Original tausendmal knackiger als diese schlappe Heimorgel-Version.
Dann wiederum möchte man nach Köln fahren, um die Jungs stundenlang zu knuddeln.
Nie werde ich vergessen als ich 1977 im TV den CarlosSaura-Film "Züchte Raben" sah. Die Geschichte der kleinen Ana ging einem unter die Haut. Als die 8-jährige Schauspielerin Ana Torrent ihre Lippen vor dem Spiegel synchron zu 'Porque te vas' bewegte war ganz Deutschland ergriffen. Die Leute stürmten die Plattenläden. No.1-Hit. Im spanischen Original von Jeanette Dimech. Eine gewisse Sabrina bzw. Nina Lizell versuchten mit dem Cover "Und du willst gehn" an diesen Erfolg anzuknüpfen. Dies kam aber einer Entzauberung des Titels gleich und floppte daher zu Recht! Mit Recht versuchen es die "Erdmöbel" nun erneut. Gelungen. Danke für dieses herzzerreißende Deja-Vu.
Es gab mal einen Knaben Ende der 70er Jahre. Der hatte sämtliche Beatlessongs wortwörtlich ins Deutsche übersetzt. Das Zeug war so schräg, dass er plötzlich durch sämtliche 3. Programme als Unikum geschleift wurde.
Ganz so schräg ist "No.1 Hits" nicht geworden. Aber mit der 1:1-Übersetzung von Nirvanas "Riecht wie ein Teen Spirit/ Smells like teen spirit" sind sie nahe dran. Und sicher werden sie dafür ebensolche Schelte ertragen müssen wie einstens Götz Alsmann mit seiner Swingversion von Depeche Modes "People are People".
Warum mit "Der Weg nach Mandalay /The road to Mandalay" gerade einer der unspektakulärsten Songs von Robbie Williams für dieses Album ausgesucht wurde, kann nur mit der insgesamt sehr dylanesken Attitüde von den Machern Ekki Maas und Markus Berges erklärt werden. Marius Münster.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2007
Zu Erdmöbel braucht nichts Neues geschrieben zu werden, entweder man liebt gute Musik oder eben nicht. Für alle Erdmöbel-Fans und -Anfänger ein Muss, nicht nur weil sie Kylie oder Cobain covern, sondern auch weil unübertroffene, intelligente Texte (Berges), geniale Arrangements (Ekimas), unerwartete Instrumentierungen (Proppe) und mit Dewueb einen der wenigen Schlagzeuger der Welt, die wirklich gute Musik machen den Erdmöbel-Sound entstehen lassen, der mich seit Jahren schon überzeugt!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken