Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa BundesligaLive wint17



am 26. Mai 2015
Der Film spigelt wieder was für das Indien der 60er Jahre Typisch ist und wahrscheinlich in elitären kreisen immer noch dazugehört.

Insbesondere war für beide Personnen, Shekar und Lalita, ihr leben in einigen bereichen so selbstversändlich das über die Liebe die sie zueinander hatten es nie gespräche gab. Als dann jemand kam der Lalita für sich gewinnen wollte kam die zerissenheit von Shekar zutage da er sich für das unternehmen und dem willen seines Vaters unterwirft (Reiches Haus) oder für Lalita seiner Jugendfreundin für die er bereits mehr emfindet als es Lalita gegenüber zum ausdruck zu bringen.
Fantastischer film gute Schauspiler und eine sehr bewegende geschichte.

Sehr zu empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. Juli 2017
Der Film ist super. Sowohl inhaltlich, als auch von der Aufmachung. Typisch Bollywoodlike mit Dramen, Herzschmerz, Tanz & Gesang.
Die DVD läuft ohne Probleme & die Bildqualität ist auch super. Ich liebe diesen Film, vergebe aber nur 4 Sterne, wegen der beschädigten Hülle.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Juli 2012
der film ist ein absolutes mus für jeden bollywood fan.
romantisch, schöne musik t,olle schauspieler m, und mal eine andere geschichte als sonst..... was will man mehr .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Mai 2009
Ich bin sehr begeistert von dem Film. Einer der schönsten Bollywood-Liebesfilme die ich bis jetzt gesehen habe. Wunderbare Bilder, stimmige Farben, die Musik absolut passend, die Geschichte wunderbar erzählt.

Saif Ali Khan spielt sehr gut, auch in den wortlosen Szenen seinerseits schafft er es sehr ausdrucksstark zu spielen und auch so rüber zu kommen und er ist sehr nett anzuschauen. Viday Balan finde ich einfach nur toll, auch in Salaam-E-Isqh gefällt sie mir sehr gut, eine sehr schöne Schauspielerin mit natürlicher Schönheit.
Beide spielen eine der schönsten Liebesszenen die ich gesehen habe (ist natürlich mein Empfinden)

Alle anderen Schauspieler agieren auch ganz toll, es passt irgendwie alles sehr gut zusammen.

Habe den Film in allen Varianten gesehen (Hindi mit englischem Untertitel, Hindi mit deutschem Untertitel und nur in deutscher Version)

REM hat mal wieder sehr gute Arbeit geleistet, nur die Synchronstimme von Sanjay Dutt ließ mich immer an "Stirb Langsam" Bruce Willis denken.

Ich reihe diesen Film in meine Hitliste ein (bekommt da zur Zeit den 5. Platz) und werde ihn bestimmt noch ganz oft sehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. September 2007
Ich war erst sehr kritisch, als ich den Film das erste mal in den Händen hielt, doch ich wurde eine besseren belehrt. Er ist wirklich sehr schön gemacht. Saif Ali Khan finde ich besonders gut. Auch Vidya Balan( Lalita) ist eine tolle Schauspielerin. Sanyai Dutt spielt die Rolle zwar etwas....wie soll ich es sagen, eigenartig. Aber so eigenartig das sie wiederum gut gespielt ist. Kann es schlecht beschreiben.

Alles in allem ist die ein richtig schöner Film mit toller Musik. Daumen hoch
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. November 2014
Dieser Film ist kein fehlgriff wenn man wirklich auf so liebesromanzen aus dem Bollywood bereich steht. Habe ihn mir jetzt schon einige male angeschaut ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. September 2009
Zur Story: Kalkutta, 1962: In das Haus der reichen Familie Nai zieht ein kleines Mädchen, genannt Lolita. Schon in der Kindheit erkennt der Sohn des Hauses, Shekhar, dass er sich zu Lolita verbunden wird. Als beide erwachsen sind, merkt er (Saif Ali Khan), dass er in Lolita (Vidya Balan) verliebt ist. Sie ist seine Inspiration für Kompositionen, die er am Klavier schreibt. Doch seine Gefühle für Lolita kann er sich erst eingestehen, als der aus London nach Kalkutta zurückgekehrte Geschäftsmann Girish Babu (Sanjay Dutt) die Schöne umwirbt. Aber nicht nur dies stellt die Beziehung zwischen Shekhar und Lolita auf eine harte Zerreißprobe: Shekhars Vater Nabin, der seit Jahren das Haus mit Lolita's über alles geliebten Onkel Gurucharan teilt, will das Haus plötzlich komplett für sich haben. Die Fehde zwischen den beiden Gruppen entzweit auch Lolita und Shekhar.
Shekhar denkt, Lolita habe Girish geheiratet, als sie mit ihrem kranken Onkel und Girish nach London reisen, um den Onkel gesund zu pflegen. Aus Eifersucht und enttäuschter Liebe heraus will Shekhar nun ebenfalls heiraten eine andere heiraten und fast zu spät erkennt er, dass Lolita ihm über alles am Herzen liegt....

Parineeta ist ein sehr faszinierender Film mit wunderbar romantischer Musik und schönen Kulissen. Saif Ali Khan und Vidya Balan bezaubern als Liebespaar, die Chemie stimmt einfach ' wie auch zwei Jahre später in der Märchensaga "Eklavya". Die hochkarätige Besetzung wird durch Sanjay Dutt perfekt ergänzt, der im zweiten Teil des Films auftaucht.

Der Film ist keine typische Bollywood Massenproduktion, zwar steht im Mittelpunkt die Liebesgeschichte zwischen Lolita und Shekhar, jedoch wird diese durch den Kampf um den Grundbesitz zwischen den Familien immer wieder auf falsche Fährten geführt und fast zerstört. Das sorgt natürlich für den Spannungsbogen im Film, dürfte bei einigen Bollywoodfanatikern allerdings dafür sorgen, dass sie den Film nicht als Unterhaltungsbombe empfinden. Warum? Nun, "Parineeta" ist nicht typisch Bollywood gestrickt, die Stars sind eben nicht Shahrukh Khan oder Hritik Roshan und gerade Sanjay Dutt, der nur unter Bollywood Kennern hier bekannt ist, sorgt bei den meisten Bollywoodfans nicht für Herzklopfen.

Ich allerdings mag den Film, es reicht bei mir nicht zur großen Liebe, aber ich finde, der Film ist in sich stimmig, ein wenig dramatisch, ein wenig melancholisch und die drei Hauptdarsteller machen ihre Sache gut. Vielleicht ist der einzige potenzielle Nervfaktro der oben benannte Konflikt um Grundbesitz und die Intrigen zwischen den beiden Familien. Das Ganze "hat was" von Shakespeare's "Romeo und Julia". Vielleicht ist aber gerade das der Punkt, an dem "Parineeta" scheitern könnte. Denn die Klasse des Shakespeare Klassikers kann "Parineeta" nie erreichen.

Fazit: Parineeta ist wie ein Stilleben - schön anzusehen, aber wer das ganz große und packende Gefühlskino wie bei "Romeo und Julia" erwartet, dürfte ein wenig enttäuscht sein. Meiner Meinung nach trotzdem ein sehenswerter Film.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. September 2009
Ein Rausch aus Bildern und Musik

Zauberhafte Bilder voller Nostalgie und kolonialem Charme vor allem in der ersten halben Stunde; Lieder zum Dahinschmelzen; ätherisch, schwebend die lieblich herbe Vidya Balan; Saif Ali Khan als musischer Unternehmersohn sieht auch mal wieder kernig aus. Nur die Bösewichte in diesem Film haben zur Strafe Akne.

Aber machen wir uns nichts vor: Die Handlung reiht Klischees und billige Metaphern auf, die Moral trieft, das Ende ist - wortwörtlich - behämmert. Die Dialoge (in der deutschen Übersetzung) wirken hölzern, manche Synchronstimme passt nicht zum Gesicht.

Also: 5+ Sterne für Kamera, Musik und Ausstattung, vier für Balan und Khan, einen fürs Drehbuch. Macht insgesamt - hm, na gut - 3,51 Sterne.

Mit opulenter Bühne und Prachtvillen aus fast tausendundeiner Nacht erinnert "Parineeta" an andere Bollywood-Historienschinken wie Paheli - Die Schöne und der Geist und Devdas (2002). Speziell an "Devdas" (2002), und das nicht nur bei der Ausstattung: die Romanvorlage zu "Devdas" wie "Parineeta" schrieb Anfang des 20. Jahrhunderts Saratchandra Chattopadhyay (Chatterjee). Beide Geschichten zeigen einen Nachbarschaftskonflikt zwischen unterschiedlich Wohlhabenden, der Sohn liebt die etwas ärmere Nachbarstochter seit Kindertagen, doch der Vater plant anderes und treibt den Sohnemann bald zum Wahnsinn - von Bollywood jeweils mit Aplomb und ohne Rücksicht auf Plausibilitäten verfilmt. In "Devdas" (2002) gehen Ausstattung, Raserei und Absurdität noch viel weiter als bei "Parineeta".

Der einstige Werbe- und Musikfilmer Pradeep Sarkar zitierte die malerischen Flussbilder aus seinem Regie-Erstling "Parineeta" (2005) in seinem zweiten Kinostück Der Weg einer Frau - Laaga Chunari Mein Daag (2007); das beginnt 680 Kilometer flussaufwärts an den Ganges-Treppen von Varanasi. "Laaga Chunari..." enttäuscht aber wegen eines schlechten Drehbuchs und überwiegend schlechterer Darsteller.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Juni 2014
Ohne viele Worte: Dieser Film ist ein typischer Bollywoodfilm im Klassischen Sinn. Es fehlen zwar die berühmten Tanzeinlagen, aber schlimm fand ich das nun nicht. Die Hauptmelodie im Film ist ein wunderschöner Ohrwurm und Vidya Balan und Saif Ali Khan nebst allen anderen Darstellern liefern eine tolle Leistung ab. Einzig die Handlung zwischendurch läuft manchmal etwas zäh ab.
Insgesamt ist es ein schöner und ruhiger Film.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Mai 2007
Saif in Höchstform! Seit Hum Tum und Salaam Namaste bin ich eh von ihm begeistert, er steigert sich von Film zu Film....und wird immer besser. Die Hauptdarstellerin ist neu und erfrischend. Sanjay Dutt spielt seine Rolle überraschend gut. Der Film ist einfach nur schön. Ungwohnt ist die Kürze. Rechnet man doch wie fast immer mit einem 3 Stunden Epos, aber falsch. Ganze 130 Minuten und keine zuviel oder zu wenig. Sicher keine monumentale story, aber ähnlich wie Paheli einfach nur schön anzusehen. Sei es von der Kulisse (60er jahre Kalkutta) über die Klamotten bis hin zu den Songs, die fast alle gleich zum Ohrwum werden.

besonders der Sing "Piya Bole" lädt zum träumen ein.

Dieser Film wird definitiv einer meiner Lieblingsfilme.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Heartbeats
11,69 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken