flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
6
5,0 von 5 Sternen
Discouraged Ones
Format: Audio CD|Ändern
Preis:11,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 2. Januar 2004
"unbeschreiblich"-dieses wort ist heutzutage völlig abgestumpft und für jeden normalen menschen alltäglich und nichtsaussagend.doch nachdem ich hier versuche diese cd zu beschreiben merke ich wie weitreichend es ist und das mit deisem wort eine völlige superlative ausgedrückt wird,die mir auch erst durch katatonia bewusst geworden ist.die musik hat mein leben verändert,ja nicht nur mein leben,es hat mich verändert.ich will auch garnicht weiter auf die einzelnen lieder eingehn weil es nicht als "musik" in ihrer aktuellen form vergleichbar ist.ein gedicht oder ein buch,oder das leben eines anderen menschen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2008
Ja so ist es, habe die komplette Discographie von Katatonia gehört und muss sagen, dass sie mit diesem Werk eines der besten Alben gemacht haben, welche ich je gehört habe. Von vorn bis hinten ist dieses Album einfach nur perfekt. Sehr eingängig,depressiv und schön zugleich.

Anspieltipps:

I Break
Relention
Saw You Drown
Scarlet Heavens*
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2003
Wahnsinn! Das geht nicht nur unter die Haut: Wenn man auch nur im Entferntesten das Gefühl der Verzweiflung kennt und sich schon einmal gefragt hat, was einen eigentlich noch im Leben hält, dann wird man in diesem Gothic-/Depressive-Meisterwerk der damals noch jungen Kapelle KATATONIA ganz sicher seine Lieblingsmusik finden. Klar, die Scheibe ist noch nicht so abwechslungsreich wie die spätere "Last fair Deal gone down". Aber wen interessiert das schon wenn man auf dem Gleis steht und auf den Nachtzug wartet?
Es beginnt mit "I Break". Schon da ist klar, wohin die Reise geht. Fatalismus und Sehnsucht nach Erlösung im Tod prägen den verzweifelten Gesang von Jonas Renske. Diese Linie setzt sich in allen folgenden Stücken fort und harmoniert exakt mit dem Soundteppich: Tragisch klingen die Gitarren, todtraurig die Riffs. Spätestens bei "Deadhouse" ist dann alles verloren. Man sehnt den Zug herbei. Und wenn er dann bis "Saw you drown" noch nicht gekommen ist, schneidet man sich halt die Pulsadern auf.
Eines ist klar: Gegen KATATONIA war KURT COBAIN ein Komiker und MY DYING BRIDE eine Disney-Kapelle. PARADISE LOST, die einmal die Vorbilder von Katatonia gewesen sind, kann ich in Anbetracht dieser Discographie nur verachten.
Warum kennt eigentlich jeder HIM, diese Dünnbrettbohrer, und warum um Gottes Willen sind diese Jungs noch so unbekannt das ICH die erste Rezension zu diesem Meisterwerk schreiben muss?
Tja, es will sich halt nicht jeder mit dem Ende auseinander setzen. Wer aber dafür die passende Musi sucht, dem sei dieser Silberling "wärmstens" ans Herz gelegt. Wenn man das so sagen kann.
11 Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2007
Dieses Album von 1998 ist ein Wendepunkt in der Bandgeschichte. Gab es auf dem Vorgänger "Brave Murder Day" (1996) noch reichlich Growls von Mikael Akerfeldt (Opeth), so findet dieser auf den folgenden Alben nicht mehr statt. Den Gesang übernimmt fortan komplett Jonas Renkse (vorher auch Schlagzeug). Die Kategorisierung für dieses Album lautet vermutlich "Depressive Rock". Das beschreibt es ziemlich genau. Wunderschöne Melodien gepaart mit einer düsteren Stimmung. Mein persönlicher Favorit auf diesem Album ist "Deadhouse", aber jedes Lied ist mehr als hörenswert. Für Freunde der aktuellen "Katatonia" ebenso wie für alle Liebhaber düsterer, depressiver Musik eine ganz klare Kaufempfehlung!
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2001
katatonia ist es auch mit diesem album wieder gelungen, trotz schlichter melodien, schwerelose musik zu erzaubern. die gitarren, der gesang, es passt einfach alles
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2006
Liebe Zuhörer,

Dies ist bereits meine dritte Rezension zum Album 'Discouraged ones'. Die beiden vorherigen sind nicht durchgekommen, weil ich in meinen tiefsten Emotionen gefangen ohne eigenes Verschulden verbal entgleist bin. Sorry for this! Diesmal werde ich eine astreine Rezension abliefern, die auch als eine Art 'Wiedergutmachung' dienen soll:

Also, das Album ist geil! Mehr muss an dieser Stelle nicht offenbart werden. Außer vielleicht, dass ich einen solchen Brocken Trauer, Weltschmerz und Düsternis noch nirgends sonst gehört habe. Dieses Album muss in absoluter Einsamkeit verkonsumiert werden. Es gibt keine mächtigere Waffe gegen unsere degenerierte Spaßgesellschaft! Zur richtigen Zeit am richtigen Orte hat dieses Stück Schwermut genau den 'katatonischen' Effekt, der mir sonst innerhalb der gängigen Radio-Mucke völlig fehlt. Wenn ihr auch nur im Ansatz genauso empfindet wie meine Wenigkeit, dann kauft euch diesen Silberling. So hat man fernab der gängigen Pop-Kultur wenigstens eine Möglichkeit, um etwas Glück zu empfinden.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken