find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
45
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:16,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Februar 2016
...und wohl nicht nur meine, sondern auch, laut Interviews, die der Band selbst. Wobei... das Nach-Nachfolgealbum "13" kommerziell so dermaßen erfolgreich war, dass "Planet Punk" vielleicht etwas verblasste.
Ich komme jetzt sicher nicht mit der "Kommerz-Keule" (es sei ihnen gegönnt), aber mir gefällt tatsächlich "Planet Punk" ausnehmend gut. Ein paar Songs vom Vorgänger *Bestie* sind auch Klassiker, keine Frage.

Aber bei "Planet Punk" gefällt mir fast jeder Song. Gut, manche Texte nerven mich etwas (ich will keine Hitze, wie in *Hurra*, und in *Vermissen, Baby* geht mir das Macho-Ding, Ironie hin oder her, auf die Nerven).

Aber die Grundstimmung ist einfach richtig gut.

Die Songs gehen meist sehr gut nach vorn, und die Mischung aus witzigen Texten (Nasenkotlett *igitt*) und politischen Statements ;-) wie in "Opfer", passen sehr gut. Letzteres ist leider noch brandaktuell.

Sehr gerne mag ich B.S.L. Das ist für mich kein auserwähltes musikalisches Highlight mit subtilem Text, macht aber Laune und fetzt! Schon der erste Song "Super Drei" ist melodisch, schnell und textlich absolut treffend; allerdings mit einem DÄ-typischen Augenzwinkern. Den "Schunder-Song" kennt wohl heute noch fast jeder und "Hurra" wird auch heute noch oft live gespielt. "Langweilig" ist auch ein typischer FU-Song. Man hört ihn 2-3x und die Melodie hat sich im Hirn festgesetzt - ein Ohrwurm, aber ein guter. Das gleiche gilt für für den "Misanthrop" - und bei dem Song (ich meine den Text, nicht den Titel) beschleicht mich das Gefühl, dass der Text von FU nicht zu 100% "frei erfunden" ist; reine Spekulation meinerseits ; -)
"Geh mit mir" ist ein nettes Liebeslied von Bela B. Eingängige Melodie und mit dem etwas naiven, aber ganz zauberhaften Satz " In meinem Herzen steht Dein Name an der Tür". ❤

⏩ Trotz einiger mittelmäßigen Songs, reicht das immer noch für 5 Sterne. Es macht auch nach 20 Jahren immer noch gute Laune.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2012
das mit abstand beste album der drei - geiler opener , tolle texte, wahnsinnige kreativität.

danke für dieses meisterwerk...darf in keiner ärztesammlung fehlen!

kauft es euch!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2005
Damit hätte wohl keiner gerechnet: Nach dem eher ruhigeren "Die Bestie in Menschengestalt" nahmen Die Ärzte zwei Jahre später ein erstklassiges Funpunk-Album auf, das neben dem Nachfolgealbum "Le Frisur" zu den härtesten offiziellen Ärzte-Aufnahmen überhaupt zählt.
"Planet Punk" wird oftmals zu ernst genommen; wenn man es allerdings mit anderen Ärzte-LPs vergleicht, wird schnell deutlich, dass die Berliner mit diesem Album die vermeintlich "schnelle, harte" Punkwelt, die im Jahr 1995 einen erneuten Höhenflug erlebte, nur auf die Ärzte-typische Weise auf die Schippe nehmen wollen, was im selben Jahr auch mit der inoffiziell vertriebenen EP "1,2,3,4 - Bullenstaat!" deutlich wurde.
Besonderer Anspieltipp zu diesem Thema: "B.S.L.", was laut DÄ-Aussagen für "Brutal Schneller Lärm" bzw. "Besser, Schneller, Lauter" steht - letztere Abkürzung trifft auch auf den Rest des Albums zu. Hierbei wird man dem Titel des Albums oftmals gerecht, was man z.B. in dem Farin-typischen "Der Misanthrop" und dem genialen "Opfer" sehr gut hören kann.
Aber auch auf dieser LP bleiben Die Ärzte nicht einem Stil treu, sondern spielen sich erneut durch alle Genres: "Geh mit mir" und "Die traurige Ballade ..." sind eher Ärzte-typische Rocksongs im Fahrwasser der "Bestie", während das poppig-funkige "Rod Loves You" und das witzige, aber undefinierbare "Mein Freund Michael" wieder einmal für jede Menge Abwechslung sorgen.
Mein Tipp:
Kaufen!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2009
"Die Bestie In Menschengestalt" war der schwierige aber gelungene Versuch von Die Ärzte ein Comeback zu starten. Und das auch noch mit größerem Erfolg, als sich die Band erst ausmahlte. Rodrigo, der neue Mann am Bass, "bestand" seine Probezeit und wurde nicht nur in der Band, sondern auch von den Fans mit offenen armen empfangen und endgültig aufgenommen. Und die alte Chemie zwischen Farin und Bela war auch endlich wieder vollständig hergestellt. Nun waren Die Ärzte reif für ihr Meisterwerk. Und genau das ist "Planet Punk" auch geworden. Die Band klang absolut perfekt aufeinander eingespielt, der Sound war laut und satt und die Lieder besaßen trotz ihrer enormen stilistischen und inhaltlichen Vielfalt eine ganz besondere Homogenität. Hatte sich die Band in den 80ern von Album zu Album immer mehr vom Punk distanziert, so gelang ihr mit "Planet Punk" das definitive Punkrock-Manifest. "Super Drei", ein vor Energie protzender Punkfetzer, begrüßt die Fans gleich zu Beginn des Albums mit einem lässig selbstironischen Text, der folgende rhetorische Frage aufwirft: "Habt ihr uns vermisst?!?!?!" Und wie! Während man früher "..oooohhh, mein Teddy!" lauthals schunkelnd mit sang, sprengten diesmal fiese Gitarrenwände und schnelles Up-Tempo-Schlagzeug alle Lärmpegel und forderten zum Pogo- Tanz auf. Schon fast konzeptartig zieht sich dieser Punk-Spirit durch das Album. Und man würde am liebsten bei jedem Hören des Albums auf die Knie fallen vor Ehrfurcht. Allein Farin Urlaub legte mit "Hurra", "Schunder-Song", "Langweilig" und "Meine Ex (plodierte Freundin)" viele Hits vor. Bela B. konnte zwar nur 4 eigene Songs beisteuern, aber auch die hatten es in sich. In "Nazareth" frönt er das Popeln und sieht darin auch gleich die Lösung des Welthungers. Und "Die Banane" beschreibt ein romantisches Rendezvous, das in einem ziemlich absurden Gedankenwirrwarr endet. Und natürlich gab auch der "neue" Dritte der heiligen Dreifaltigkeit immerhin 2 Lieder zum Besten. "Rod loves You" war nicht nur das definitive Feature des neuen Bassisten, sondern stach mit seinem 70er-Disko-Feeling stark heraus und passte wiederum genau deswegen bestens zum Gesamtbild des Albums. "Vermissen Baby" ist ein rotziger Punkrocker von einer Verlustanklage, der aber ganz in der Tradition vom Rest des Albums stand. "Planet Punk" war der Startpunkt für viele weitere großartige Alben, die noch kommen sollten. Es war aber auch gleichzeitig der Jungbrunnen, in den sich die Band absichtlich fallen ließ, um sich wieder richtig austoben zu können.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2009
Mit "Planet Punk" kehren die Berliner Punkrocker BelaFarinRod erneut zurück. Auch hier geht es gewöhnlich "Ärztemäßig zu. Die Texte kritisieren wie immer auf eine sehr subtile und ironische Art. Der gewöhliche Humor kommt jedoch nicht zu kurz. Musikalisch gesehen ist das Album ebenfalls aller erste Sahne. Die Titel sind meist schnell und punkig, manchmal wird das Tempo jedoch auch etwas gedrosselt (Siehe Track 14: Die traurige Ballade der Susi Spakowski). Das erwähnte Lied ist musikalisch nicht sehr hart oder schnell, der Text ist dafür umso brutaler und vor allem realstischer. Ein ganz besonderer Ärztesong. Direkt, tragisch und aus dem Leben gegriffen. Mehr will ich an dieser Stelle aber nicht verraten. Hört selbst. Abgesehen davon enthält "Planet Punk" weitere Glanzstücke, die auch noch heute auf keinem Live Konzert der Band fehlen dürfen (Schunder Song, Hurra, Meine Explodierte Freundin, Die Banane etc). Das Album ist allgemein sehr abwechslungsreich gehalten und offenbart dem Hörer einige Überraschungen.

Super Drei: 5/5
Schunder Song: 5/5
Hurra: 5/5
Geh mit mir: 4/5
Langweillig: 4/5
Mein Freund Michael: 4/5
Rod Loves You: 5/5
Der Misanthrop: 5/5
Vermissen Baby: 3/5
Nazareth: 4/5
Meine Ex(plodierte Freundin: 5/5
Die Banane: 5/5
BSL: 3/5
Die traurige Ballade von Susi Spakowski: 5/5
Red mit Mir: 4/5
Trick 17 MS: 3/5
Opfer: 4/5

Fazit: Die Band liefert hier ein grandioses, wenn auch nicht ganz ernstzunehmendes Punkalbum ab, dass mitreißt und unterhält.
5 Sterne sind hier durchaus berechtigt!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2012
Als alter "ärzte-Fan" ist diese CD für mich eine gute CD die viele lustige Songs enthält die Qualität ist wie in dieser Zeit üblich ich braucht sie neu, da meine verborgte sammt dem der sie geborgt hat (Enkel) verschwunden ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2013
Ich benötigte ein neues Planet Punk Album und versuchte es zunächst auf der Webside der Ärzte. Ohne Erfolg. Dann sah ich es bei Amazon und hab mir sofort das letzte Orginalalbum bestellt. Welch ein Glück.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2012
wer dieses kunstwerk der punker aus berlin nicht in seiner sammlung hat muss dies
definitiv nachholen.

eins der besten album deutscher rockmusik!

KAUFEN!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2015
CD makellos und in einem tollen Zustand. Lediglich das Cover war nicht "gebraucht-sehr gut". Etwas ausgeblichen und ein wenig abgenutzt, was auch völlig in Ordnung ist bei einer schon so alten und gebrauchten CD.

Also alles in allem, bin ich sehr zufrieden und glücklich mit dem Kauf!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2003
Dieses Album ist eigentlich der Grund, warum ich überhaupt ein Ärzte- Anhänger wurde.
Sicherlich gibt es viele Anlässe, den Ärzten manchmal in den Allerwertesten zu treten (ich selbst musste auch einen Mehrteiler und damit ewig nach sich ziehende Witze über meinen Vornamen über mich ergehen lassen), doch trotzdem ist dieses Album einfach ein perfekter Mix aus Witz, Blödsinn und Tiefsinnigkeit.
Ja, auch Tiefsinnigkeit gibt es hier. Nehme man doch zum Beispiel mal nur das Lied "Hurra" (zu dem es übrigens auch ein Video gab). Wenn man länger über den Sinn des Textes nachdenkt, merkt man schnell die beißende Ironie. Oder "Die Traurige Ballade...". Hey, dieses Lied spricht die miesen Verhältnisse eines jeden Staates an. Wer das nicht hört, hört nicht richtig hin.
Dann natürlich die altbekannte Portion Humor, die sich in den Liedern "Meine Ex" und "Die Banane" niederschlägt. Das waren die ersten beiden Songs, wo ich die Texte auswendig konnte, weil sie einfach zum Brüllen komisch sind.
Das Chartsgedudel ist dann schon wieder eher nicht erwähnenswert, kam einfach zu oft, aber DÄ zeigen z.B. in "Vermissen, Baby" und "Geh mit mir" auch mal ihre gefühlvollere Seite.
Ich fand und finde das Album jedenfalls immer noch klasse, eben weil es irgendwie vielschichtig ist und manchereiner das erst nach ein paarmal Hören realisiert.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

21,99 €
18,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken