Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
25
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
24
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:46,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hier wird in einer aufwendigen Verpackung den "KISS" Fans "Altbekanntes" und eine "Neuheit" angeboten, die allein schon die Anschaffung lohnt.
Das Package die Box ist schön gestaltet und stabil gestaltet und enthält die Original fotobooklets der DOCDs bzw. DOLPs.
CD 1 beinhaltet die unvergessene "Alive!" scheibe aus dem Jahr 1975, die zu den legendären "Live-Alben" der Rockgeschichte zählt.
Wer Klassiker wie "Deuce", "Black Diamond", "Rock and Roll all nite" und "Let me go Rock `n` Roll" in echtem jugendlichen Charme erleben möchte, wird hier fündig. Es wurden mehere Live Shows aus dieser Phase zusammengeschnitten und mit reichlich "overdubs" versehen, wie "KISS" heute unumwunden zugeben, eine solche Setlist wie auf dem Album hat es nie gegeben. Aber das Ganze tut dem grandisoen Album "keinen Abbruch".
Zwei Jahre später hatten "KISS" den weltweiten Durchburch endgültig geschafft und feuerten mit der packeneden "Alive II" aus allen Rohren. Man höre udn genieße Songs wie "Detroit Rock City","Love Gun", und "God of Thunder". Wir allen knieten damals vor dem Schallplattenspieler und spielten Luftgitarre, obwohl die fünf neuen Studio-Songs, deren Qualität nur bedingt mit der des Livematerials mithalten konnte, ein wenig die Euphorie bremsten.
Auch hier gibt es keine Original Setlist einer Live-Show, da es keine Wiederholungen von Songs wie "Firehouse" und "Cold Gin" geben sollte, die aber noch zum Liveprogramm gehörten, wurde auch Songs aus Rehearsal wie "Hard Luck Woman" und "Tomorow and Tonight" eingefügt, die eigentlich kaum oder garnicht live gespielt wurden, dafür blieb auch das tolle "Take me" auf der Strecke, um Platz für die Studiotrack zu haben.
Dann vergingen 16 lange Jahre bevor "KISS" ihr fulminantes "Alive III" aus dem Boden stampften und sich neben einigen Klassikern aus den 70zigern vor allem auf Songs der unmaskierten Phase konzentrieten. allein sieben Songs stammen von den beiden erfolgreichsten Alben dieser Phase "Creatures oft the Night" (1982) und "Revenge"(1992), das die Fans wieder mit der Band ,nach vielen Ausflügen in die "Belanglosigkeiten" wie "Asylum" der 80ziger, versöhnt hatte. Darrüber hinaus gibt es "1b Hits" wie ala "Heavens on fire", "Lick it up" oder das schwülstige "Forever".
Ein Stammbaum in Innencover verdeutlicht die "KISS" History und die vielen Besetzungwechsel, die auch den damals noch aktuellen Tod von "Eric Carr" zu verkraften hatte. Es gibt wohl eingige Ungenauigkeiten bei der Besetzung von "Wicked Lester", die die Herrn Simmons und Stanley aber nicht veranlassten, dies bei Neuauflagen richtig zu stelllen. "Eric Singer" war und ist hier schon voll integriert ins Bandgefüge.
Auf CD 4 dieser lohnenden Zusammenstellung findet man das Konzert vom Silvesterabend 1999 in Toronto, das "KISS" ursprünglich als vierten Teil der "Live serie" nach der Farewell Tour 2000/2001 veröffentlichen wollten, aber dann die Idee wieder verwarfen. Hier gibt es wieder das Original Lineup während der "Psycho Circus Tour", die nicht ganz an die Euphorie der Reunion Tour von 1996/97 anschließen konnte, aber schon einige große Momemte enthält. So macht diese Box in der Kombination einen Sinn und ist ein schönes Sammlerstück, das es natürlich auch mit dem Orginal "KISS" Logo erhältlich ist. Ich bin schon mit "Alive !" und "Alive II" aufgewachsen. Daher sind diese beiden für mich unerreicht, auch wenn ich dutzende Bootlegs in meiner Sammlung habe.
(Q : "EMP Magazine" Frühjahr 2007 Matthias Mineur)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2008
Die Alive war meine aller erste Platte, die ich mir vom meinem Taschengelt kaufte. Nur hatte ich keinen Plattenspieler, und so legte ich sie im Wohnzimmer der Eltern auf. Das entsetzte Gesicht meiner Mutter werde ich nie vergessen! 2 Tage spaeter hatte ich einen eigenen Plattenspieler...
Besser kann noch eine Platte nicht sein, oder?
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2000
Das Doppelalbum Alive! war in jungen Jahren meine erste von fast allen Kiss - LP'S (damals gab's die schwarzen Dinger noch) und auch mit einigem Abstand die beste. Ein richtiger Kiss-Fan hat diese Platte (CD) schon seit Jahren und wer es noch nicht ist und einen echt genialen Live Mitschnitt hören will kommt an diesem Werk nicht vorbei!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 18. Juni 2004
ALIVE ist noch immer mit das Beste, was Rockbands jemals live eingespielt haben. Kraft und Drive vom ersten bis zum letzten Song, man spürt richtig die brodelnde Atmosphäre, in der die Titel mitgeschnitten wurden. Für KISS-Fans Pflicht, für alle Rockfans eine Bereicherung der Sammlung. Hier kommt ausnahmslos jeder Song besser rüber als in der Studioaufnahme - mit dem Material von nur 3 (!) Alben haben KISS diese Live-CD gefüllt und den jahrelangen Mythos begründet!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2002
Ein Meisterwerk, das in keiner Sammlung fehlen darf! Eigentlich das einzige Album der frühen Phase, das die Power der Band so richtig einfängt! Die einzelnen Songs hier zu besprechen macht wenig Sinn, es sind samt und sonders Klassiker! Herausheben möchte ich vor allem "100.000 Years" mit Peters fantastischem Drumsolo, "Black Diamond", zu dem man sich ein Video wünscht, und die letzten beiden Songs ("Rock And Roll All Nite", "Let Me Go, Rock And Roll"), die KISS' Ruf als beste Party-Band der Welt nachhaltig untermauern! Die Scheibe wurde übrigens auch nicht komplett im Studio neu eingespielt, dazu hätte der Band und der Plattenfirma schlicht und ergreifend die Kohle gefehlt (Casablanca stand kurz vor dem Bankrott), sondern lediglich im Studio nachbearbeitet, was Gesang und Leadgitarre bei einigen Songs betrifft! Etwas anderes hat auch die Band nie behauptet!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2006
Was braucht eine Band um mit einem Album erfolgreich zu werden ? Was lässt das Publikum auf sie aufmerksam werden, oder viel mehr, warum lassen die ersten Alben, die doch so gut sind, nur eine kleine Klientel neu aufblühen und dann gelingt einem plätzlich mit einem, eigentlich nur für Sammler und Komplettisten interessanten, Live-Album so ein bis dahin beispielloser Durchbruch ?
Zuerst muss gesagt werden, Kiss sind in erster Linie Entertainer, und erst danach Musiker. Das hier ist Rock'n'roll in seiner reinsten (Miesepeter würden sagen "primitivsten") Form. Gitarrensoli, Rebellion durch Schminke, Pyros und natürlich die 20 cm Absatzstiefel. Eine unverwechselbare, alles überwältigende, alles versöhnende Bühnenshow gepaart mit ein paar der simpelsten und effizientesten Riffs, die Feinde gemeinsam die Luftgitarren stimmen und die Matten & Hinterteile genüsslich schütteln lässt. Das alles ist Kiss - Alive!, eine der wichtigsten Live-Scheiben der Popkultur, bannt sie doch Kiss, wie sich sich selbst am liebsten sehen, und zweifelsohne auch von den Fans angebetet werden, auf Vinyl bzw. später CD. Mit einem Anbetungsgraben zwischen sich und dem Fußvolk, auch die Kiss Army genannt, damit keiner beim Feuerspucken verletzt wird, aber noch nah genug um Spritzer von Gene Simmons' Kunstblut abzubekommen. Immer etwas über den anderen stehend(nicht zuletzt wegen dem schon angesprochenen Schuhwerk). Immer noch,oder gerade deswegen, cool, obwohl geschminkt vom Haaransatz bis zu den Zehennägeln, bewaffnet mit zu engen Hosen und gefärbten Haaren, einem unglaublich guten Mix für ein Livekonzert, zwar im Studio nachbearbeitet, aber dennoch live und echt, als würde Ace Frehley direkt vor dir mit seinem Emo-Sternchen-Gesicht stehen und "Oooooh Black Diamond!" singen, auch wenn manches in Punkto Homoerotik nur noch von den New York Dolls überboten wurde. Kiss verkörpern das worum es beim Rock ursprünglich geht, Rebellion die nicht weh- sondern gut tut, mitreisst aber dabei auch Grenzen der Toleranz ein-reisst. Das hier ist eine Show die mehr als ein bloßes "4 Typen gehen auf die Bühne und spielen" Konzert darstellt sondern wirklich jeden im Stadion zum Mitklatschen,stampfen und wippen animiert. Und einen natürlich mit Songs für die Ewigkeit ködert. Das Set ist gespickt mit Hits vom Debüt wie "100.000 Days", "Black Diamond", "Let me go, Rock 'n' roll" von Hotter than hell "Rock And Roll All Nite" von Dressed to kill oder "Cold Gin".
So sicher, so abgeklärt und doch vereinnahmend, rockte bis dahin noch keine Band, live, und funktionierte auch noch als Live-aufnahme so gut ohne Show,obwohl man immer dachte Kiss wären nichts ohne das alles,wie ohne Masken. Beides hat sich im Laufe der Zeit als falsch herausgestellt
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2015
Im September 1975 erschien das erste Livealbum der U.S.-Hard Rocker Kiss. Produziert wurde es von Eddie Kramer (u.a. April Wine, Peter Frampton, Angel und Foghat). Eingespielt haben "Alive": Paul Stanley (Rhythm Guitar, Vocals), Ace Frehley (Lead Guitar, Backing Vocals), Gene Simmons (Bass Guitar, Vocals) und Peter Criss (Drums, Vocals).

Als das Doppelalbum aufgenommen wurde, gab es lediglich drei Studioalben von Kiss. Von "Kiss" (1974) sind gleich 7 Titel am Start, von "Hotter Than Hell" (1974) 5 Titel und von "Dressed To Kill" (1975) immerhin noch 4 Songs. Die Grundlage für eine Kiss-Show war also damals bereits das Debüt. Das hat sich auch bis heute nicht großartig geändert. Auch heute noch gehören Titel wie `Deuce`, `Strutter` und `Firehouse` ins Liveset der Gruppe. Aber auch die Titel der anderen zwei Alben können voll überzeugen. Besonders sind dies `Hotter than hell`, `C`mon and love me` und die Partyhymne `Rock and roll all nite`. Es fällt besonders auf, dass ALLE Tracks deutlich härter und knackiger gespielt werden, als ihre Studioversionen. Das war in den 1970ern bei vielen Bands so. Auf jeden Fall haben Kiss hier einen absoluten Klassiker ihrer Laufbahn eingespielt. Angeblich soll ja einiges im Studio `nachgebessert` worden sein. Ich lasse das mal unkommentiert. Ich finde das Album, so wie es ist, schlichtweg genial! Nur das lange Drumsolo bei `100,000 years` hätte ich nicht gebraucht.

Fazit: Für mich und für viele Hard Rock-Fans gehört "Alive" zu den besten Livealben der 1970er Jahre. Ausserdem war das Album auch der Durchbruch der Band. Mit dem Studionachfolger "Destroyer" (1976) konnten sie einen weiteren Klassiker einspielen. "Alive" bekommt natürlich hochverdiente 5 Sterne von mir.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2008
Abgesehen davon, dass Alive! natürlich schon immer ein absoluter Bringer war wird dieses Set in der aktuellen Tour von Kiss nicht umsonst mit aller Gewalt durchgehämmert. Bei Kiss wird ständig darüber diskutiert, dass sie ja ausser dem unvermeidbaren 'I was made for lovin' you' eigentlich keine Hits haben. Stimmt! Und das ist gut so.
Es ist ein durchaus beruhigendes Gefühl, dass man seine Individualität nur mit 500 Millionen Menschen auf der Welt teilen muss. Und die paar Hansel sind in der Lage das komplette Set von Alive! und Alive II mitzusingen. Anstatt ständig an den angeblichen musikalischen Defiziten von Kiss rumzumaulen sollte sich manch einer mal vor Augen führen zu welchem Zeitpunkt die einen Stil geprägt haben (der nur kopiert werden kann) und ihr Ding dann richtig konsequent durchgezogen haben.
Kiss ist nicht die Band, bei der man anfängt über musikalische Feinheiten zu diskutieren. Bei den Stones (wo es angebrachter wäre) macht man das ja erstaunlicherweise auch nicht.
Kiss ist Glamour, geradeaus gerotzter Rock mit hohem Gute-Laune-Potenzial und hat beileibe nichts mit Metal zu tun.
Kiss ist Kiss und fertig. Es gibt keine Band die Kiss auf ihrem eigenen geschaffenen Sektor in der Musikgeschichte Paroli bieten kann.
Und heutzutage, da die Musikgeschichte weniger denn je von Musik als von verkaufsträchtigen Videos abhängt schon gleich zweimal nicht.
Kiss haben nie vom Mainstream sondern immer nur von ihrer gewaltigen Kiss-Army gelebt. Und die muss ja auch irgendwo herkommen.
In Deutschland hat eine inzwischen nicht mehr ganz so populäre Jugendzeitschrift sicher grossen Anteil daran. :-)

Viel geschwätzt, wenig gesagt.
Kiss Alive! ist ein grossartiges Album. Wer inzwischen über vierzig ist und es nicht hat, hat auch sonst nichts von Kiss und ist sowieso eine verlorene Seele die einen wesentlichen Teil der Musikgeschichte einfach verpasst hat. Die meisten werden es haben und alle anderen Meilensteine auch.
Als Fazit dieser Rezension (die eigentlich gar keine war) bleibt: Sie ist für die Generation der Nachrücker, für all diejenigen, die der Armut moderner sogenannter Rockmusik überdrüssig sind. Für all die die glauben, dass 'Behind blue eyes' von Limp Bizkit und 'Baby, I love your way' von Big Mountain ist.

Hier eine kurze Einkaufsliste:

Kiss Alive!
Kiss AliveII
Destroyer
Rock'n'Roll over

Das reicht mal für den Anfang. Zusätzlich wäre es hilfreich sich für die nächstjährige Tour (Paul hat gestern (10.06.08) in Mannheim versprochen, dass sie wiederkommen) ein Ticket zu sichern.

You wanted the best, you got the best!
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2006
Natürlich gibt es schon zu viele Kiss-Zusammenstellungen; gerade in der Zeit seit dem letzten Studio-Album (1998, "Psycho Circus") vergeht fast kein Jahr, in dem nicht irgendeine - mehr oder weniger - lieblos zusammengestellte Kiss-Compilation auf den Markt geworfen wird.

Das Alive-Boxset ist zwar nicht wesentlich origineller, aber der Rock-Fan weiß, dass die Alive-Alben zum absolut besten gehören, die es im Rock-Bereich ist. Und als Ersatz für die zahlreichen Best-Ofs bildet diese Box den idealen Einstieg für den Neu-Fan oder denjenigen, der sich schon immer mal was von den 4 New Yorkern zulegen wollte. Doch der Reihe nach:

CD 1 beinhaltet die legendäre "Alive!"-Scheibe von 1975, die als eine der besten Live-Scheiben (wenn nicht gar DIE beste ...) der Rockgeschichte gilt. 16 Songs der ersten drei Studioalben werden live zelebriert, darunter unsterbliche Klassiker wie "Deuce", "Black Diamond", "Rock And Roll All Nite" (!!!), "Let Me Go, Rock 'N Roll" und viele viele mehr. Eine legendäre Scheibe!

CD 2: "Alive II" aus dem Jahr 1977. 15 Live-Songs der nächsten drei Studioalben, darunter Highlights wie "Detroit Rock City", "Love Gun", "God Of Thunder". Ein weiteres Live-Album voller Rock-Klassiker, das am Ende noch mit fünf damals neuen Studio-Songs aufgefüllt wurde. Diese fallen zwar zu den "üblichen" Kiss-Songs mehr oder weniger deutlich ab, aber der Live-Teil (Songs 1-15) ist nicht schlechter als "Alive!".

CD 3, "Alive III" also, stammt ursprünglich von 1993 und konzentriert sich neben dem ein oder anderen 70er-Klassiker hauptsächlich auf die Kiss-Scheiben der "unmaskierten" Ära. Allein 7 Songs stammen von den beiden besten Kiss-Alben dieser Phase "Creatures Of The Night" (1982) und "Revenge" (1992); daneben gibt es noch 80er-Hits wie "Heaven's On Fire", "Lick It Up" oder die Gänsehaut-Ballade "Forever" (1989). Besonders erfreulich ist, dass es - bis auf 4 Songs - praktisch keine Schnittmenge mit den ersten beiden Alive-Scheiben gibt. Daher auch ein sehr guter Live-Mitschnitt!

CD 4 dürfte hauptsächlich die langjährigen Kiss-Fans ansprechen, handelt es sich doch um das Konzert vom Silvesterabend 1999 in Toronto, das ursprünglich als vierter Teil der Alive-Serie veröffentlicht werden sollte, was jedoch verworfen wurde (Dass mit dem Mitschnitt des Symphony-Konzerts in Melbourne mittlerweile "Alive IV" veröffentlicht wurde, wissen sicher die meisten). Also ist die 4. CD das einzig wirklich "Neue" an der Alive-Box.

Was natürlich nur auf die Veröffentlichung zutrifft; denn sämtliche der 15 Titel sind schon auf mindestens einem der vier "regulären" Alive-Alben enthalten. Schade, dass man nicht wenigstens das von Ace Frehley gesungene "2.000 Man" findet, das natürlich thematisch (Silvester 1999) schön gepasst hätte. Dieses und andere wurden bei dem Konzert gespielt und sollten wohl ursprünglich wohl auf der CD enthalten sein. Sehr bedauerlich, dass dem nicht so ist. Somit dürfte die vierte CD die verzichtbarste der Box sein - wenn auch nicht für Fans, dann zumindest für den "Einsteiger".

Aber alles in allem eine hervorragende Box mit zwei definitiv legendären Platten ("Alive!" 1975, "Alive II" 1977), die eigentlich jeder Rock-Fan im Schrank haben sollte. Egal was man von Kiss hält, die Scheiben sind über jeden Zweifel erhaben!
22 Kommentare| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2007
Kiss waren, sind und werden für immer die Könige der Marketingstrategien sein. Keine andere Rockgruppe versteht es so gut, sich selbst und ihren Backkatalog in ihrer mittlerweile über 30 Jahre andauernden Karriere immer wieder an den Mann zu bringen. Aber es soll noch immer Menschen auf diesem Erdball geben, die nichts von den Rockgöttern und lebendig gewordenen Comicfiguren im Schrank stehen haben. Für diese Leute, sowie für knallharte Fans gibt es jetzt ein gnadenloses Packet, welches livetechnisch alles, aber auch wirklich alles, beinhaltet was man sich von Kiss wünschen kann und was man braucht.

Was die Der Pate" Trilogie für Filmfreaks ist, das ist die Alive!" Serie für Hardrockjünger. Das Kiss auf der Bühne das größte Spektakel aller Zeiten ist, das dürfte sich mittlerweile sogar bis nach Tittmoning rumgesprochen haben und jemanden zu erklären das Alive!" aus dem Jahr 1975 zu den wichtigsten und geilsten Livescheiben der Musikgeschichte zählt, wäre wie Semmelknödel nach Osnabrück zu tragen. Ich will nicht näher auf die Scheiben eingehen und nur kurz anreissen was einem auf diesem mit 4 remasterten und einem opulenten Bocklet ausgestatteten Boxset erwartet.

Cd 1 ist das sagenumwobene Alive!" Album, das sich in seiner Energie sogar der Erdgravitation widersetzt und mit zu den 50 eindruckvollsten Livescheiben aller Zeiten zählt. Ein rohes und unfassbares Gottgeschenk, welches einen Vulkanausbruch wie ein müdes Zigarettenglimmen erscheinen lässt.

Cd Nummer zwei stellt das nicht minder erfolgreiche Alive II" Album dar, welches im Original zwo Jahre später erschien und eine komplett andere Setlist bietet. Quasi ein zweiter Ohrgassmus, für Leute die nach dem Erstling noch nicht völlig erledigt sind.

Alive III" auf der nächsten Cd ist nicht mehr ganz so legendär, aber deshalb nicht uncool. Über 15 Jahre nach Teil II erschienen und im veränderten Line-Up eingespielt, bietet es einem Kiss auf einem technischen Höhenflug und in einem Look der deutlich dem End-80er Stil des U.S. Hardrocks entsprach. Es stellt den zweiten Gipfel der Bandkarriere dar und verdeutlicht das Kiss auch in der unmaskierten Zeit nichts von ihrer Überzeugungskraft eingebüsst haben.

Auf der letzten Cd befindet sich ein bis dato unveröffentlichtes Livedokument, und zwar Alive : The Millenium Concert". Aufgenommen in der Silvesternacht 1999/2000 als die Band im Originallineup geradewegs wie der Phönix aus der Asche emporstieg um die dritte Generation von Kiss Maniacs zu formen.

Insgesamt hat man mit dieser edlen Zusammenstellung nicht nur die Quintessenz des Kiss Schaffens sondern auch eine pfundschwere Zusammenstellung eines unvergleichlichen Rock ŽnŽ Roll Märchens amerikanischer Prägung.

Da dieses kunterbunte Manifest fürs Trommelfell als Import richtig günstig zu haben ist (noch dazu mit dem richtigen" Logo gibt es keine Ausrede mehr, hier nicht zuzugreifen. Selbst wenn man die Scheiben schon im Schrank stehen hat. Die Herren Simmons und Stanley wissen einfach wie man es richtig macht.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken