find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Juni 2008
Ich hab mir das Creative Gerät bestellt weil ich mir ein Laptop als Ersatz für meinen Desktop-PC mit einer Audigy 2 ZS Soundkarte gekauft habe.
Da der Laptop keinen 5.1 Sound bietet und ich ohnehin nicht auf die bewährte Creative Qualität verzichten wollte, es jedoch auch gilt das die Lösung voll Linux kompatibel sein muss, blieb mir nur diese Creative Lösung.
Die externen X-Fi Modelle waren mir zu heikel, da Linux und X-Fi noch immer ein sehr schwieriges Thema ist.

Das Gerät befindet sich in einer mittel großen Schachtel, die Ausstattung ist gut. Neben dem optischen Kabel findet man noch drei Chinch-Kabel, das USB-Kabel, eine Treiber-CD mit Creative MediaSource für Windows XP und Windows Vista und das eigentliche metallische Gerät. Ein einfach gehaltenes gefaltetes Handbuch ist dabei.
Löblich ist auf jedenfall der optische Ausgang, eine Funktion die man bei vielen nativen Creative Soundkarten ohne Erweiterungsbox, so nicht findet!

Die Installation unter Windows XP ist einfach, man stöpselt das Gerät einfach an einen beliebigen USB-Anschluss, bereits beim Start leuchtet eine Diode die zeigt, dass das Gerät an ist. Unter Windows XP musste man nicht mehr tun als den Treiber installieren, neustarten und schon funktionierte es.
Den 5.1 Sound hab ich unter Windows jedoch nur mit dem Spiel Operation Flashpoint getestet und gegenüber der Audigy 2 ZS konnte ich keinen merklichen Unterschied ausmachen, der Sound ist also Top und es gab keine Störung oder Soundfehler.

Mein Hauptaugenmerk war jedoch auf Linux gerichtet, da ich fast ausschließlich nur dieses System verwende musste sich die Soundkarte hier hauptsächlich bewähren.

Als Distribution kommt Ubuntu 8.04 zum Einsatz.

Beim ersten Starten von Ubuntu wurde keine Ton über das neue Gerät ausgegeben.
Unter dem Einstellmenü Audio konnte ich als Gerät jedoch die Creative Lösung auswählen, die Funktion asoundconf list listete mir ebenfalls das Creative Gerät auf. Ein gutes Zeichen das Linux die neue Hardware out-of-the-box erkannt hat.
Jetzt hieß es nur noch im Audio Menü als standard Ausgabegerät den USB-Anschluss und das Creative Gerät auszuwählen.
Also wählte ich als vorgegebenes Gerät SB-Live! 24-bit external - doch als ich bei den Audiowiedergaben auf USB umstellen wollte gab es eine Fehlermeldung.
Einen Ton brachte ich so nicht aus dem Gerät heraus!
Mit der ALSA Einstellung bleibt das Gerät stumm, mit USB gibt es eine Fehlermeldung.
Nun glaubte ich, dass das Gerät doch nicht unter Linux funktioniert.
Eine Suchmaschine ist natürlich ein großer Helfer und so fand sich doch eine sehr simple einfache Lösung für das Problem:

Ubuntu 8.04 besitzt neben ALSA auch eine neue Soundarchitekture die sich PulseAudio nennt. Nachdem ich die Zubehör-Tools für Pulseaudio nachinstalliert habe, hab ich unter /etc/pulse in der daemon.conf File 6 Boxen aktiviert (da 5.1).
Als nächstes hab ich unter Anwendungen -> Unterhaltungsmedien -> PulseAudio Volume Control die Creative Lösung als standard Gerät aktiviert.
Schließlich musste ich unter System und Audio nicht mehr als bei jeder Audiowiedergabe-Option aud PulseAudio umzustellen.
Nach einem Neustart funktionierte nicht nur der Ton sondern auch klanglich zeigt sich die Lösung identisch mit meiner Audigy 2 ZS (ebenfalls unter Ubuntu 8.04).
Neben einen umfangreichen Musiktest unterzog ich die Lösung auch mit einem DVD-Test (Herr der Ringe Die Zwei Türme). Es gab keine Aussetzer, der 5.1 Sound funktioniert hervorragend, die Lautstärke ist ordentlich.
Jedoch zerrt die externe Lösung zumindest unter Linux an der Leistung, bis zu 20% Last habe ich wenn ich Musik anhöre (Internetradio), mit einem Intel Dual Core 2 GHZ und 2 GB DDR2-RAM.

Ein Stocken, Ruckeln oder sonstige Fehler konnte ich bis jetzt unter keiner Situation feststellen.
Da das Gerät voll Linux fähig ist bleibt es im Einsatz, zwar funktionieren manche Anwendungen mit PulseAudio nicht (kein Ton bei Flash, Rhythmbox bleibt stumm) da PulseAudio sehr neu ist, doch die Zukunft befindet sich bei vielen Distributionen bei PulseAudio, demzufolge ist in Zukunft eine große Besserung in Sicht.
Bzgl. Windows muss nichts gesagt werden, da der Treiber dabei ist.
Windows Vista habe ich nicht im Besitz und wird es auch nie sein.

Defekto ist die Creative Sound Blaster Sorround 5.1 eine sehr gute Lösung für ein Notebook, sowohl welche mit Windows XP als auch Linux.
Für einen PC empfehle ich jedoch eine richtige Soundkarte.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2008
Ich habe ein XPS 1710 und die Lautsprecher sind schon okay für ein Notebook. Da ich aber sehr gerne DVD auf dem Gerät schaue und viel zocke, wollte ich eine preiswerte und qualitativ gute Lösung. Mit diesem Gerät als externe Soundkarte habe ich immer das bekommen, was ich suchte. Filme in 5.1 und die Spiele akustisch aufgewertet. Klasse Sound und Performance. Bin sehr sehr zufrieden mit dem Produkt. Fairer weise muss ich betonen, dass ich als Betriebssystem XP habe. Unter Vista hört mal öfters Probleme bei der Ausgabe. Unter XP läuft alles perfekt.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2009
Der Versuch eine externe 5.1 USB-Soundkarte zu finden ist gar nicht so leicht.
Der Soundblaster hier sollte eigentlich erst mit Win Vista, dann mit Windows 7 funktionieren.
Tut er auch zum Teil.

Eine 5.1 Konfiguration ist einstellbar. Die Treiber von Creative sind jedoch eine Katastrophe. Das Betriebssystem erzeugt angenehmen 5.1 Klang. Die Audioconsole von Creative lässt sich aber nicht dazu bewegen, die Einstellung 5.1 Surround anzunehmen und zu speichern.
Hin und wieder werden die Pegel der einzelnen Lautsprecher verstellt. Bei DVD's merkt man das richtig, da der Center auf 0 gepegelt wird und alle anderen Kanäle voll aufgedreht werden. Im Endeffekt hört man dann auf einer DVD alles, außer die Stimmen.

Als 2. ist mir aufgefallen, dass der SB im Vergleich zu anderen Soundkarten ein sehr schwaches Ausgangssignal erzeugt. Selbst wenn alle Regler auf Maximum gestellt werden, ist alles ca. 50% leiser als mit jeder anderen Soundkarte (subjektiver Eindruck).

Für Windows 7 gab es wohl mal neue Beta-Treiber die besser sein sollen. Seitdem Windows 7 erschienen ist, sind diese Treiber jedoch nicht mehr erhältlich. Das Produkt fliegt nun endgültig raus und landet vielleicht wieder hier bei Amazon als Gebrauchtware für Nutzer von Windows XP.

Alles in allem trotzdem ein gutes Produkt. Die Verarbeitung ist gut, das anschließen sehr einfach. Einzig der Treiber macht Probleme.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2009
habe die soundkarte schon seit einiger zeit in gebrauch und sie hat sowohl an meinem dell inspiron 9400 laptop unter windows xp professional 32bit als auch an meinem desktop rechner unter windows vista home premium 32bit problemlos funktioniert. wer in der lage ist einen aktuellen treiber zu installieren der im übrigen bei der soundkarte bei mir schon auf cd beilag, der wird diese karte nicht schlecht bewerten.
der klang ist wirklich klasse und man hört einen deutlichen unterschied zur on board variante.
kann sie nur jedem weiterempfehlen, denn ich bin echt begeistert von dem gerät.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2008
schließe mich einigen Vorrednern an: der Ton ruckelt und hat aussetzer. Sub- und Rear-Ausgänge funktieren erst gar nicht. Die Qualität des Klangs, der rauskommt, ist allerdings gut.

Habe auch ein Dell notebook mit Vista. Scheint wirklich an einem treiberproblem mit Vista liegen... Jedenfalls ist das nicht das, was ich für diesen Preis von Creative erwarte. Also Finger weg!
Die on board-soundkarte von Dell klingt hundertmal besser. Das ist mein Fehlkauf der letzten 5 Jahre!
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2008
Ich habe dieses Produkt auf Herz und Nieren hin untersucht, und es ist bei mir leider durchgefallen.

Ich habe ein Notebook der Marke DELL Vostro 1510 mit Dual-Core und 3 GB Arbeitsspeicher. Auch sonst ein sehr schnelles Notebook mit moderner Technik. Trotzdem ist es mir nicht gelungen, diese externe Lösung unter Vista 32 Bit zum laufen zu bringen. Beim Abspielen von z. B. Musik sind immer wieder kleine Aussetzer zu hören, die sich nicht abstellen ließen. Ich habe Bluetooth, meine Netzwerkkarte und meine W-Lan-Karte deaktiviert, und so nur eine unwesentliche Verbesserung erzielt. Auch habe ich die Treiber deinstalliert und nochnmals genau nach Vorschrift installiert, leider ohne Wirkung. Meiner Meinung nach ist dies ein Treiberproblem mit VISTA.

Der Creative-Support hat mich nur mit Standard-Mails abgefertigt, so dass ich mich entschlossen habe, dieses Produkt zurückzugeben.

Den Stern gibt es für die optische Gestaltung dieser USB-Lösung, die durchaus gefällt.

Ich möchte ausdrücklich erwähnen, dass ich dieses Problem mit diesem Produkt hatte. Vielleicht läuft diese Lösung ja bei anderen Notebooks. Unter XP soll es angeblich keine Probleme mit diesem Produkt geben.

Eine gute Lösung ist die E-MU 0404.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2008
Ich habe dieses Gerät für meinen Laptop gekauft, um auch an diesem unterwegs 5.1 Sound für DVDs und Spiele zu haben.

Wollte mit dem Gerät Oblivion in 5.1 Sound spielen. Aber die Karte funktionierte nur im Stereo-Modus. 5.1 Sound war unspielbar, da der Sound verzerrt und unhörbar klang...

=> Zurückgeschickt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2011
über Bluetooth ist der Klang an meiner Anlage viel besser. Kräftiger Bass, perfekte mitten, und der Klang einer solo Gitarre einfach herrlich. Diese Sondkarte ist was für "alte Zeiten" !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)