find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 28. Oktober 2006
Hat man sich über die Verpackung der fünften GILMORE GIRLS-Verpackung aufgeregt, geht es dort genau bei Staffel 6 weiter. Anstatt ein Komplettset nach Ende der Ausstrahlung herauszubringen, lockt man mit einem Half-Season-Set mit nur 12 Folgen und einer lächerlichen Kette. Da sieht man auch, dass die Zielgruppe dieser DVD wohl nur 12-jährige Mädchen sind und man ihnen nun das Taschengeld versucht abzuzocken. Denn eine komplette Staffel kostet anfangs etwa 36 Euro. Wenn man zusammenrechnet und das zweite Set ebenfalls soviel kostet, gibt man 48 Euro aus für eine komplette Season! Das sind 12 Euro mehr. Und jetzt sieht es so richtig uneinheitlich aus im Regal: Waren Staffel 1-4 im Schuber, ist Staffel 5 in einer Slimcase-Packung und Season 6 nun geteilt! Das ist reine Abzocke, weil die Serie so gut im TV läuft und die DVDs weg gehen, wie warme Semmeln. Meine Meinung: Warten bis es (vielleicht) eine Komplettbox gibt oder die Half-Season-Sets billiger werden.
0Kommentar| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2006
Hi!

Ich möchte klarstellen, dass ich die "Gilmore Girls" liebe! Nicht nur die bücherliebende Rory und die niemals um Wörter verlegene Lorelai, sondern auch die ganzen anderen Bewohner der Kleinstadt und Personen, die in das Leben der beiden Hauptdarstellerinnen treten ...

Aber das ist jetzt ja wirklich eine Frechheit! Eine halbe Staffel! Was soll denn das? Das ist ja die reinste Abzocke! Am Anfang hat man mal ausprobiert, ob sich die Staffeln gut verkaufen und so mitten drin wird dann entschieden: So, die Verkaufszahlen haben sich vervielfacht und jetzt schaun wir noch, was wir dem Kunden noch aufs Auge drücken können!

Ich rufe alle Kunden auf, diese DVDs nicht zu kaufen, auch wenn's die Serie verdient hätte, denn sonst wird sich die Filmindustrie immer weitere "Gemeinheiten" einfallen lassen, um die Kunden zu schröpfen! á la eine normale Box, eine Superbox, eine Super-Extended-Box, eine Box mit noch nie zuvor gesendeten Szenen, die ersten zwei Staffeln in einer Box, die ersten drei Staffeln in einer Box .....
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2006
...daß man mit Halbstaffelboxen die Kunden abzocken kann. Wurde ja auch Zeit, schließlich hat man das bei den Staffeln 1 bis 5 versäumt. Und nichts macht sich im Regal so gut, wie eine Serie, deren Boxen überhaupt nicht zueinander passen. Ganz zu schweigen von der Tatsache, daß die Serie im amerikanischen TV in 16:9 ausgestrahlt wird. Das braucht uns aber nicht zu kümmern, wir bekommen ja ein schönes 4:3 Vollbild. Es gibt natürlich Kunden, die dann auf Boxen aus Australien zurückgreifen, da dort Serien wie NCIS, JAG, Walker, Charmed oder aber Gilmore Girls mit deutscher Tonspur in kompletten Staffelboxen erscheinen, aber wenn das alle machen würden, würden Warner und alle anderen Firmen, die sich das Halbstaffelboxensystem ausgedacht haben, auf ihren schönen Boxen sitzen bleiben, und das wollen wir doch nicht.
0Kommentar| 41 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2006
Bestimmt geht die 6. Season so (spannend) weiter wie die 5. endete, die Serie ist einfach spitze.

Aber was soll das? Nur eine halbe Season? Nach dem "Verpackungsdrama" bei der DVD-Veröffentlichung von Season 5 jetzt die Zweiteilung (na klar, zwei separate Verpackungen sind ja logischerweise teuerer als eine, deswegen ist 1/2 + 1/2 = 1.2). Geldmacherei bis zum Gehtnichtmehr.

Wer des Englischen mächtig ist (die Originaldialoge sind es wert, die Sprache zu lernen, obwohl die Film/Trivia&Trash-Referenzen wohl selbst ein native speaker nicht alle kapiert) sollte sich die US-Version "reinziehen"...
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2006
Was die Veröffentlichung ihrer Lieblingsserie auf DVD betrifft, mussten die Gilmore Girls-Fans schon einiges mitmachen. Erschienen die ersten vier Staffel noch in optisch schönen und qualitativ hochwertigen, wenn auch unpraktischen DVD-Boxen, die ihren Inhalt manchmal kaum hergeben wollten, und damit auch nicht der Wahrheit letzter Schluss waren, so entschloss sich Warner Home Video bei der fünften Staffel (bei der ärgerlicherweise auch auf die spanische Tonspur verzichtet und die Zahl der Untertitel stark reduziert wurde) für ein Box-Design, welches einem von Trödelmärkten hinter der osteuropäischen Grenze hinlänglich bekannt seien dürfte, ohne jedoch den Preisvorteil an den Kunden weiterzugeben. Zwischenzeitlich hatte eine große deutsche Drogeriekette die ersten drei Staffeln (zu einem durchaus attraktiven Preis) ebenfalls im oben angesprochenen Raubkopiererdesign auf den Markt gebracht. Das Chaos war perfekt und manchen Sammlern, die darauf auswaren, dass sich ihre DVD-Boxen möglichst harmonisch in ihr DVD-Regal einfügten, stieg allmählich die Zornesröte ins Gesicht.

Allen Bedenken der Fans, die sich schon über die DVD-Box zur fünften Staffel aufgeregt hatten, zum Trotz, hat Warner nun noch eine weitere Möglichkeit der Kundenverärgerung entdeckt, indem es die von einigen anderen Vertrieben schon bekannte, unsägliche Methode, Staffeln in zwei Teilen zu zwei verschiedenen Zeitpunkten auf den Markt zu bringen, übernommen hat. So werden am 01.12.2006 nur die ersten zwölf Folgen der sechsten Staffel der Gilmore Girls auf DVD erscheinen, während man auf die restlichen zehn Folgen weiterhin warten darf. Zwar kann man durchaus argumentieren, dass es unsinnig sei, die restlichen Folgen bereits auf DVD zu veröffentlichen, noch bevor sie im deutschen Fernsehen ausgestrahlt worden sind, doch war dies bei manch anderer Serie trotzdem der Fall, und Warner hätte sich den Vorwurf der Abzocke [nur dieses Wort trifft es, Geldmacherei wäre zu schwach] erspart, der jetzt zurecht wieder die Runde machen wird, kostet die kastrierte sechste Staffel doch kaum weniger als die komplette fünfte Staffel. [In den USA erschien die sechste Staffel übrigens, wie alle fünf vorherigen auch, in einer kompletten Box, doch das nur nebenbei!]

Was bekommt der potentielle Käufer also für sein Geld?

Mit Sicherheit die bisher schwächste Staffel dieser eigentlich so großartigen Fernsehserie. Von Anfang an leidet sie an den Nachwirkungen der letzten Folge der fünften Staffel, als Rory sich entschied ihr Studium zu schmeißen und ins Poolhaus ihrer Großeltern zu ziehen, und dadurch den Bruch mit ihrer Mutter Lorelai provozierte. Diese wiederum machte, trotz oder gerade wegen dieses Verlustes, ihrem langjährigen Kaffeelieferanten und (seit dem Ende der vierten Staffel) Freund Luke Danes einen Heiratsantrag, den dieser in der ersten Folge dieser Staffel auch annimmt.

Während die Mehrzahl der Fans letzteres wohl durchaus guthieß, so wirkt die, von den Drehbuchautoren relativ krude erzwungene Trennung von Mutter und Tochter für viele von ihnen ziemlich unrealistisch, kannte man die Gilmore Girls trotz ihrer kleineren Streitigkeiten, die sie immer mal wieder auszufechten hatten, doch als Zweiergespann, das sich immer wieder zusammenriss und so seine Probleme überkam. Nicht jedoch zu Beginn dieser Staffel. Das künstlich, kindisch und unglaubwürdig wirkende Sprechverbot mit der jeweils anderen, das sich Mutter und Tochter selbst auferlegt haben, schadet vor allem dem Sprachwitz, für den die Serie, neben ihren verrückten, durchgeknallten Kleinstadtbewohnern (Picket Fences – Tatort Gartenzaun lässt grüßen), doch bekannt ist. Jede für sich – so funktionieren die Gilmore Girls einfach nicht. Die Lücke, die Rory in Lorelais Leben hinterlassen hat und auf die in den ersten Folgen sooft hingewiesen wird, kann weder von Luke noch von Paul Anka (nicht der Sänger, sondern Lorelais neuer Hund mit einer Vielzahl von Komplexen) gefüllt werden, trotzdem unternimmt Lorelai keinen Schritt zur Versöhnung mit ihrer Tochter. Währenddessen wird Rory von ihren Großeltern im „patriotischen Frauenverein“ untergebracht; eine weitere der vielen Storylines dieser Staffel, die sogar nicht zu den Charakteren, wie man sie die letzten fünf Jahre kennengelernt hat, passen und die wie Lückenfüller wirken. Zäh wie Kaugummi ziehen sich dann auch die ersten Folgen dahin, die Staffel kommt nicht ans Laufen und es braucht einen alten Bekannten von Rory, um diese wieder auf den richtigen Pfad zurückzuführen und mit ihrer Mutter zu versöhnen. Überhaupt braucht es in dieser Staffel viel zu häufig überraschend auf- bzw. wiederauftretende Personen, die der Serie zu mehr Drama verhelfen sollen, doch wirkt die Vielzahl dieser Wendungen so, als hätten die Drehbuchautoren es überhaupt nicht darauf abgesehen, die Story voranzubringen, sondern die Staffel bereits vor der Winterpause abgeschrieben und es nur darauf angelegt, sich durch die Staffel zu retten. Vielfach hat man den Eindruck, die Serie würde nicht mehr in Stars Hollow, Connecticut, sondern in Orange County, Kaliforniern spielen. Viele der alten Charaktere haben sich telenovelamäßig verändert (genannt seien nur Christopher, der plötzlich zu unermesslichem Reichtum gekommen ist, Jess, der nicht mehr der Möchtegern-Punk von früher ist, sondern sein Leben mehr als nur auf die Reihe gekriegt hat oder Luke, der sich nicht nur wie die Karikatur eines Vaters, sondern auch wie ein Idiot benimmt, als er erfährt, dass er eine Tochter hat)und die neuen wirken wie schlechte Kopien der alten (oder sieht keiner, dass April und Anna zum Teil frappierende Ähnlichkeiten mit Rory bzw. Lorelai haben?).

Gott sei Dank hat Gilmore Girls ja nie von seiner Rahmenhandlung gelebt, sondern in erster Linie von der Stärke und Abgeschlossenheit einzelner Folgen, doch auch hier muss gesagt werden, dass sich die Folgen dieser Staffel an Langeweile und Trivialität überbieten. Oft will man nur rufen: „Oh Gott! Amy, Dan (Palladino; die geistigen Eltern der Serie), fällt euch wirklich nicht(s) mehr ein?“ Tröstend sei nur erwähnt, dass ihnen im zweiten Staffel der Staffel einiges einfällt, wobei man allerdings sehr stark den Eindruck hat, die Produzenten hätten bei dem Versuch, die Serie mehr in Richtung Drama zu bewegen, den Comedy-Teil stark vernachlässigt und die charakterliche Integrität der Figuren geopfert, was der Serie am Ende mehr geschadet als genützt hat. Wer die letzte Folge der sechsten Staffel kennt, weiß möglicherweise, was ich meine. Auch nach mehrmaligem Ansehen wird man den Eindruck nicht los, als sei es eine letzte Racheaktion von Amy Sherman-Palladino an Warner Brothers gewesen: „Tja, jetzt seht mal zu, wie ihr das wieder geradebiegt!“ und ganz offensichtlich hat David S. Rosenthal, der neue showrunner, in der aktuellen siebten Staffel damit hart zu kämpfen; ganz davon abgesehen, dass die Serie ab Mitte der sechsten Staffel immer mehr in eine festgelegte Richtung zu laufen schien und der Ausgang der Serie damit bereits so gut wie feststeht. Jede Änderung, die Rosenthal innerhalb der kurzen Zeit von nur einer Staffel, die ihm noch bleibt [denn die siebte ist höchstwahrscheinlich die letzte] daran vornehmen könnte, wird unglaubwürdig und schnell dahingeschuhstert wirken [wobei sich diesen Schuh dann die Palladinos anzuziehen haben!]. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass er es probiert, und nicht zu der immer größeren Menge von Leuten gehört, die die Serie bereits abgeschrieben hat.

Was ist nun das Fazit zu diesem DVD-Set? Es ist der Anfang, wenn auch hoffentlich nicht vom Ende der Gilmore Girls, so doch von deren sechster Staffel. Für den Gilmore Girls-Fan sowie den DVD-Sammler, der schon alle bisherigen Staffeln auf DVD hat, bestimmt ein weiterer Pflichtkauf, alle anderen sollten sich das Geld sparen und/oder besser in eine der ersten fünf Staffeln investieren. Wer die Folgen sowieso nur auf deutsch schaut (und sich damit etwas entgehen lässt, denn auf Englisch wirkt Gilmore Girls halt nun mal am besten) und sich von der (seit der fünften Staffel wirklich) schlechten Synchronisation, die teilweise schlicht falsch oder komplett sinnentstellend übersetzt und bei der nicht wenige Gags auf der Strecke bleiben, nicht abschrecken lässt, der kann die sechste Staffel weiterhin im Fernsehen verfolgen und bei Bedarf aufzeichnen (DVD-Rekorder und Rohlinge kosten ja nicht mehr die Welt), zumal auch die Kauf-DVDs anscheinend über kein Bonusmaterial verfügen und nur ein Bildformat von 4:3 bieten und damit im Vergleich zum US-Fernsehen, wo Gilmore Girls in HDTV 16:9 ausgestrahlt wird, ein deutlicher Teil vom Bild schlicht abgeschnitten wird.
11 Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2006
Es kann ja wohl nicht wahr sein!! Warum bitte wird die Season auf einmal in zwei Boxen gesplittet? War doch die ganzen anderen Staffeln vorher auch nicht so! Also, ich bin ja riesengroßer GG-Fan, aber diese Aufsplitterei werde ich boykottieren. Das ist eine Frechheit!

Für die Serie würde ich die volle Punktzahl geben, aber diese dreiste, gesplittete Box kriegt von mir minus 10 Punkte. Die Macher der Boxen verdienen auch so genug Geld und fahren fette Autos, da muss man den Konsumenten nicht derart ausbeuten. Pfui, sage ich da nur. Nicht mit mir!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2006
Mutet man Fans wie mich seit der 5. Staffel eine völlig andere Erscheinungsform der Boxen zu (Bücherreihen wie z.b. der "Brockhaus" haben auch ein einheitliches Layout), so erscheint jetzt die Staffel 6 in zwei Halbboxen.

Ich sehe seitens "Warner" nur die reine Abzocke bei den Kunden, die noch eben kurz das Weihnachtsgeschäft ankurbeln wollen und das zu einem Preis, der der 5. Staffelbox mittlerweile sehr nahe kommt.

Leider lassen sich die meisten Kunden davon nicht abschrecken, man sieht es am Verkaufsrang, sodass es auch in Zukunft munter weitergehen kann mit der Abzocke...frei nach dem Motto, der Kunde wird es schon schlucken...

Meine Empfehlung:

Warten bis die Gesamtbox mit allen erschienenen Staffeln kommt.

Die drei Sterne gibt es für den Inhalt, der nach wie vor grandios ist.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2006
Die Gilmore Girls kiegen natürlich wie immer 5 STerne, bleibt halt die beste Serie der Welt, aber nach der Unverschämtheit mit der lieblosen 5. Staffel hat sich Warner jetzt die Frechheit überhaupt geleistet...Die STaffel 6 wird aufgeteilt!!!!!!! Die ersten 12 Folgen jetzt ab 1.12. den Rest später...Man sollte Warner echt boykottieren, aber die Wissen das die Fans die Box trotzdem kaufen.

Ich bin sauer
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2006
Über den Inhalt lässt sich nicht streiten, da er Geschmackssache ist. Meiner Meinung nach sind die Episoden etwas "holprig" geworden, trotzdem aber ansehenswert.

Nachdem ich nach Erhalt der 5.Staffel von der geänderten DVD-Hülle überrascht wurde, war ich schon ärgerlich, wie Warner den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen gedenkt: Die Leute kaufen sich die Staffeln schon nocheinmal, wenn sie als Gesamtpaket erscheinen (s.h. USA und UK).

Vor Weihnachten ist dies jetzt der Gipfel: Anfüttern und Geld kassieren. Der 2.Teil der Staffel erscheint dann am 27. Januar.

Natürlich kann man sich die einzelnen Teile dieser Staffel mit ins Regal stellen, um die Geschäftspraktiken von Warner durch die unterschiedlichen DVD-Boxen zu dokumentieren.

Andererseits: Muss man dies unterstützen? Ich werde warten und mich entsprechen des Geschäftsgebarens von Warner später zu einem Kauf entscheiden.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2006
Kleine Rechenaufgabe: Wenn eine komplette Staffel Gilmore Girls bisher um die 37 Euro gekostet hat und eine halbe Staffel jetzt 24 Euro kosten soll, wie hoch ist dann die Preissteigerung (vorausgesetzt, die zweite Hälfte kostet genauso viel - wovon man wohl ausgehen darf)?

Genau - das sind fast 30%. Ist das nicht vielleicht etwas viel?

Ich stehe sehr auf diese Serie. Sie ist witzig und charmant. Aber über den Tisch ziehen lasse ich mich nur ungern.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken