Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
41
4,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Als der damalige junge Arzt Arthur Conan Doyle seinen ersten Krimi um den charismatischen Privatdetekiv Sherlock Holmes 1887 in einem Magazin veröffentlichte, hatte er ja nicht ahnen können, welche Lawine er damit in Gang setzen würde. Bis heute sind die zahlreichen Abenteuer der pfeifenrauchenden Spürnase und seines treuen Gefolgen Dr. Watson in aller Welt beliebt und bekannt, und dass auch nicht grundlos. Ein Großteil der Faszination rund um Sherlock Holmes macht sicherlich die begnadete Gabe aus, aus scheinbar harmlos wirkenden Dingen und Ereignissen eine vollständige und meist zutreffende Rekonstruierung der Taten herzustellen und dadurch den oder die Schuldigen dingfest zu machen. Dadurch wurde Sherlock Holmes zweifellos zum Vorbild für nahezu jeden Verbrechensjäger, der in den letzten hundert Jahren in Buch-, Film- oder sonstiger Form verewigt worden ist.
Ein weiterer Grund für Holmes` Erfolg liegt aber auch zweifellos bei Mister Doyle selbst, der die Abenteuer seines berühmtesten Helden stets mit einem Augenzwinkern erzählt; eine Tatsache, die selbst in der leicht veraltetet wirkenden Prosa des 19. Jahrhunderts noch immer wunderbar zu Geltung kommt. Gleichzeitig bewahrt Doyle seinen Helden davor, als zu perfekt zu wirken. So kann auch ein Meisterdetektiv wie Holmes sich irren oder einfach nur den Versuchungen dieser Welt erliegen. Aber zum Glück gibt's ja immer noch den standfesten Dr. Watson ...
In "The Adventures of Sherlock Holmes" präsentiert der Penguin-Verlag nun zwölf Fälle mit Englands bekanntestem Kriminologen. Dabei reicht die Palette von Erpressung ("A Scandal in Bohemia") bis hin zu Täuschung ("The Man with the twisted Lip") und selbstverständlich Mord ("The five Orange Pips").
Nicht nur für Freunde der klassischen Literatur sei deshalb dieser preiswerte Band ans Herz gelegt. Wer Kriminalfälle mag oder einfach nur bestens unterhalten werden möchte, für den ist dieses herrliche Buch ebenfalls nur zu empfehlen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2006
No questions, the content of the book is perfect. But the print is so small that it is very hard to read it. So, people that have problems with eyes may prefer to get another book about Scherlock.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 12. Januar 2012
Dieses Buch ist eine Kurzgeschichtensammlung, die 12 Sherlock Holmes Kurzgeschichten enthält, die von Juli 1891 bis Dezember 1892 im 'Strand Magazine' erschienen.

1. A Scandal in Bohemia:
20.03.1888: Der König von Böhmen bittet Holmes, ihm ein Foto wiederzubeschaffen, dass ihn mit Irene Adler zeigt, einer sehr hübschen Sängerin. Seine Zukünftige fände das so gar nicht lustig.
2. The Adventure of the Red-Headed League:
Juni 1890: ein rothaariger Pfandleiher trauert einem lukrativen und einfachen Job nach, der sich als kompliziertes Ablenkungsmanöver erweist.
3. A Case of Identity:
Frühjahr 1888: Mary Sutherlands Verlobter verwand kurz vor dem Traualtar
4. The Boscombe Valley Mystery:
Vatermord oder doch nicht?
5. The Five Orange Pips:
September 1887: John Openshaw erhält wie sein Vater und dessen Bruder einen mysteriösen Brief mit fünf getrockneten Orangenkernen.
6. The Man with the Twisted Lip
Kate Whitneys Mann wurde ermordet oder zumindest ist er verschwunden, oder auch nicht. Hauptverdächtiger ist ein Stadtbekannter Bettler.
7. The Adventure of the Blue Carbuncle
Am 22.12.1890 wird aus einem Hotel Cosmopolitan ein wertvoller blauer Diamant gestohlen, der 5 Tage später in einer gefundenen Weihnachtsgans wieder auftaucht.
8. The Adventure of the Speckled Band
April 1883. Helen Stoner fürchtet um ihr Leben, seit ihr Zimmer renoviert wird und sie in das Zimmer ihrer verstorbenen Zwillingsschwester ziehen musste. "The Adventure of the Engineer's Thumb"
9. The Adventure of the Noble Bachelor
Herbst 1886: Robert St. Simons Braut ist kurz nach der Trauung verschwunden. Entführung oder Flucht?
10. The Adventure of the Beryl Coronet
Eine hochgestellte Englische Persönlichkeit beleiht einen Staatsschatz, der in Obhut des Bankers zu Schaden kommt.
11. The Adventure of the Copper Beeches
Violet Hunter ersucht Holmes um Rat, ob sie den ihr angebotenen Job als Gouvernante annehmen soll.

The Strand Magazine, war eine monatlich erscheinende Zeitschrift mit Kurz.- und Fortsetzungsgeschichten, wie sie damals beliebt waren. Diese Kurzgeschichten wurden dann späte teilweise in Buchform veröffentlich, analog zum Deutschen "Der Gute Kamerad" in welchem Der schwarze Mustang von Karl May erschien oder "Das Kränzchen", in welchem viele Bücher von Else Ury, Luise Glass, Minni Grosch ... zunächst als Fortsetzungsgeschichten erschienen. Das war keine hohe Literatur, das war Trivialliteratur wie es trivialer nicht geht. Umso erstaunlicher, dass Sherlock Holmes zum Weltklassiker Status geschafft hat, während zeitgleich erschiene deutsche Klassiker doch eher schwere Kost sind (Fontane, z. Bsp, der aber auch von seinen Zeitgenossen als Trivialliteratur verschrien war).
Die Kurzgeschichten dieses Bandes sind nicht chronologisch "in time" sortiert, sondern nach ihrer Erscheinungsreihenfolge im Strand Magazin, so dass die Fälle schon arg durch die Jahre springen und Watson mal verheiratet ist (er heiratet im Sommer 1889) oder noch nicht. Es ist ganz witzig, zu erfahren, dass Watson, wenn seine Frau verreist, wieder bei seinem Kumpel Holmes einzieht, satt alleine daheim das Haus zu hüten. Auch erfährt man, dass Holmes nicht unschlagbar ist, gleich im ersten Fall wird er von einer Frau übertrumpft und er gesteht, dass er vier Mal geschlagen wurde und dass es schon damals vegetarische Restaurants gab (The Adventure of the Red-Headed League).
Holmes hat jedoch recht, wenn er behauptet "there is nothing so unnatural as the commonplace", denn die abstrusen Fälle dieses Bandes sind meist sehr durchsichtig und vorhersehbar.
Warum wurden diese Kurzgeschichten letztendlich so häufig verfilmt? Es liegt wohl daran, dass sie so kurz und bündig sind und jedem Regisseur ein grobes Skelett einer Geschichte zur Verfügung stellen, die er selber nach Geschmack noch deutlich ausgestallten kann, um ihnen unterschiedliche Facetten abzugewinnen, ohne den eigentlichen Fall zu verändern.

Mein Lieblingszitat dieses Bandes: "It is a capital mistake to theorise before one has data." Das sollte sich so mancher Wissenschaftler über den Rechner hängen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Den meisten Menschen ist der Name Sherlock Holmes ein Begriff. Denn so ziemlich jeder hat schon irgendwann einmal etwas von Arthur Conan Doyles berühmten Detektiv gehört. Gerade im Moment, da Guy Ritchie Sherlock Holmes wieder ins Kino gebracht hat und die BBS - Serie "Sherlock" sehr erfolgreich im Fernsehen läuft, kommt man an dem Namen Sherlock Holmes kaum vorbei.

Doch leider kennen immer weniger Leute die Romanfigur Sherlock Holmes. Der Name Sherlock Holmes ist bekannt, auch zahlreiche Filme, in denen ein Detektiv mit diesem Namen die Hauptrolle spielt. Doch wie viele Leute haben tatsächlich die Bücher gelesen? Wie viele Leute wissen, dass einige dieser Filme gar keine Verfilmungen, sondern lediglich Pastiches sind? Daher möchte ich hiermit eine Lanze für die Bücher brechen. Denn wer Krimis mit vielfältigen Geschichten/Fällen mag, außergewöhnliche Rätsel liebt und humorvolle Dialoge bevorzugt ist bei den Originalgeschichten um Sherlock Holmes genau richtig.

Die hier vorgestellte Buchausgabe enthält Doyles Geschichtensammlungen "The Adventures of Sherlock Holmes" (dt. Die Abenteuer des Sherlock Holmes) und "The Memoirs of Sherlock Holmes" (dt. Die Memoiren des Sherlock Holmes). Damit enthält das Buch insgesamt 23 Sherlock Holmes - Erzählungen. Ergänzt werden die Geschichten durch zahlreiche Zeichnungen von Sidney Paget. Zudem enthält diese Ausgabe ein Vorwort mit vielen Hintergrundinformationen über Doyle und sein Werk von John S. Whitley.

Probieren Sie es mal und lesen Sie Doyles Geschichten. Denn so verstaubt, wie viele Leute glauben, sind die Geschichten gar nicht. Im Gegenteil.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2015
Ich habe anhand der Penguin Edition meine Hausarbeit über Doyle's Short stories geschrieben. Die Stories sind auch von anderen Verlagen veröffentlicht, aber mein Dozent bestnad auf diese Version. Ich konnte keine Vorteile erkennen. Es gibt keine Referenzen, keine Vokabelangaben oder Ähnliches: Die Short stories sind drin und das reicht. Es handelt sich um ein Taschenbuch und man sollte die Seiten nicht mit dem Textmarker markieren, da dieser durchgeht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Zu dem Buch an sich muss man gar nicht viel sagen. Dies ist die erste Reihe Geschichten um Sherlock Holmes, die Conan Doyle verfasst hat, darunter einige der besten überhaupt wie z.B. "A Scandal in Bohemia" oder "The Speckled Band" und "The Red-Headed League".
Kauft man das Buch, bekommt man bei audible das Hörbuch für nur 2,95 Euro dazu. Preiswerter kann man nicht an ein solche Sherlock Holmes Paket kommen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2012
I did not read this edition but as it was for free and with pictures I downloaded this to have it instead of the always-free edit. It's one of the greatest lectures of the englisch language and still in understandable englisch and very thrilling. Buy this book or load the free-edition, read it and be fascinated of Holmes genius. And theres a second book of Sherlock Holmes stories.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2010
Who doesn't love a good mystery, especially one by Sir Arthur Conan Doyle? His creation Sherlock Holmes is the prototype for countless modern detective writers and continues to entertain us with unparalleled stories sparked by Holmes's brilliance and powers of reasoning. Abetted by his unforgettable sidekick, Dr. Watson, he is called upon to solve not only the most puzzling but the most dastardly cases.

We might say these adventures ably narrated by Ralph Cosham are a synthesis of Doyle's work. There are 12 stories in all from A Scandal in Bohemia to The Adventure of the Copper Beeches. It would be impossible for this listener/reader to pick a favorite but one that stands out in my mind is The Beryl Coronet.

First published in 1892 this story features a banker, Arthur Holder, who makes a sizeable loan to an established citizen. The Beryl Coronet, which is extremely valuable is left as security. Holder determines the Coronet would not be secure in the bank, so he takes it home and puts it in his personal safe. That night he's awakened by strange noises and finds Arthur, his son, with the Coronet in his hand. This scene is witnessed by Holder's niece, Mary, who keels over when she sees the broken Coronet.

Arthur seems most certainly to be guilty of damaging the priceless object yet Holmes remains to be convinced (as he so often is). Several issues muddy the waters - Arthur refuses to say anything; he will not admit guilt or claim innocence. How could he have broken the Coronet when Holmes who is quite strong cannot begin to do so? Fortunately, footprints in the snow outside Holder's house lead Holmes to the real thief.

Narrator Cosham who has been nominated several times for an Audie Award and whose readings have been named "Audio Best of the Year" by Publishers Weekly is the perfect voice for these stories - resonant, clear with timing that adds to the suspense.

Enjoy!

- Gail Cooke
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2013
Die Geschichten von Sherlock Holmes sind unterdessen "alt". Sie spielen in einer Zeit ohne elektronische Komunikation, ohne DNA-Analysen, ohne Fingerabdrücke, etc. Sie sind - aus heutiger Sich betrachtet - manchmal etwas einfach, bieder. Trotzdem sind sie sehr reizvoll zu lesen und zu geniessen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2013
This collection is brilliant! The pictures throughout the stories are just an added bonus to the genius of Arthur Conan Doyle's Sherlock Holmes. This is only a small part of the entire Sherlock Holmes saga! So, if you couldn't get enough of these stories, look for the entire Sherlock Holmes collection, also available on Amazon.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Benötigen sie kundenservice? Hier klicken